Produktionswirtschaft

at Technische Universität Dortmund

Join course
1417
Discussion
Documents
Flashcards
Prowi Noten sind raus
Hat jemand Erfahrung inwiefern man noch was bei der Einsicht rausholen könnte?
View 2 more comments
Erfährt man eig einen durchschnitt der Klausur bzw hat man da eig ein recht drauf das zu erfahren weis das jemand?
Notenspiegel erfährt man meistens entweder im Moodleraum oder im Skript oder in der Vorlesung soweit ich weiß.
Noch mal als Zusammenfassung: HT: Rechenaufgaben: 1. Aktivitäten (4 Werke, Verbesserungspotential berechnen, bestimmen welche Werke absolut effizient sind) // 2. Stepping-Stone-Verfahren. Beide Aufgaben meiner Meinung nach genau wie in der Übung gestellt. Theorie: 1. „einfachere“ Fragen zur Baustellenproduktion, Faktorsystematik nach Gutenberg, Güterarten. (Kriege die genauen Fragestellungen leider nicht mehr zusammen) // 2. „anspruchsvollere“ Fragen zu Kosten, Kostenverläufe, Grenzkostenverlauf mit symmetrischer irgendwas, was sind Schlupfvariablen im Simplex-Tableau, was ist der Unterschied zwischen endlicher und unendlicher Abgangsgeschwindigkeit bei den Losgrößen (auch hier weiß ich die genaue Fragestellung nicht mehr). Hier hat der Fragenkatalog meiner Meinung nach nicht ausgereicht. NT: Rechenaufgaben: 1. Zeitlich-selektive Anpassung und effiziente Parameterkombi mit 2 Maschinen. Die Variable Kostenfkt. war gegeben. Wenn ich mich nicht irre war das genau die selbe Aufgabe wie im Tutorium nur mit anderen Zahlen. // 2. Simplex: Maximierungsproblem. Keine Textaufgabe, es war eine Tabelle mit allen Werten gegeben. Man sollte das Endttableau ebenfalls interpretieren. Theorie: 1. Eine Frage zu Fertigungsinseln, Was ist ein Produktionssystem (oder so ähnlich), Frage zur Elastizität, Frage zu Zielen (Sach- und Formalziel), und was „was bedeutet Unumkehrbarkeit der Produktion“ erklären. (Eher mit Fragenkatalog zu beantworten) 2. die Fragen habe ich leider nicht im Kopf :/ Fazit: beide Termine waren was die Rechenaufgaben angeht sehr fair und meiner Meinung nach genau wie Übung/Tutorium. Die Theorieaufgaben sind leider kompliziert gestellt worden. Der Fragenkatalog war bedingt hilfreich und es ist schwer mit beiden Theorieaufgaben zu bestehen (machbar, aber schwer), weil die Prüfer sehr oft den genauen Wortlaut hören wollen und sehr viel Text erwarten. Meiner Meinung nach geben sie viel mehr Punkte für Rechenwege und Ansätze. Im Haupttermin brauchte man 30 Punkte um zu bestehen.
Wurde in Prowi dieses oder letztes Jahr die Punktzahl um 1-2 Punkte herunter gesetzt? Weiß das jmd?
View 1 more comment
hmmmm okay 😅
Also im Haupttermin nicht. War in der Einsicht :)
Kann mir jemand sagen ob Ersttermin und zweitermin fair war ? Letztes Jahr war ja Ersttermin Katastrophe und zweittermin ging :/
Beide Termine waren dieses Jahr sehr fair waren zwar beide sehr knapp bemessen aber vom Schwierigkeitsgrad wie Tutorium ... ich selber habe in Nachtermin geschrieben und man kann da wirklich nichts sagen dieses Jahr
Im HT kamen als Rechenaufgaben Aktivitäten (mit Standorten/Werken und Verbesserungspotential) und das Stepping Stone Verfahren dran. Beide waren genau wie in der Übung, quasi nur mit anderen Zahlen, gestellt.
Eure Note
habt ihr mit eurer Note gerechnet?
Ich bin durchgefallen und kann mir das echt nicht erklären, also nein 😂
Aufgaben Nachtermin Aufgabe 1 a) warum fertigungsinseln eine Mischform der Fließprofuktion und der Werkstattproduktion darstellt b) hab ich gerade nicht mehr genau im Kopf c) Unterschied zwischen Sachziel und Formalziel erklären und welche Beziehungen bei zielmehrheit berücksichtigt werden müssen d) erklären was die skalenelastizität aussagt und spezielle Fall von η=1 und η= 0 kurz erklären Aussage davon Irwie so e) inhaltlich sagen was es mit der unumkehrbarkeit auf sich hat Aufgabe 2 Habe ich nicht bearbeitet müsste aber aufjenfall irgendein Kostenverlauf mit Zeichnung erklärt werden und irwas zur produktionsprogrammplanung Aufgabe 3 Zeitlich quantitativ selektive Anpassung Geg waren zwei Variable kostenfkt Intervalle für t1/2 λ 1/2 und man sollte für 4 x die kostenminimalen produktionskombinationen bestimmen. Aufgabe 4 Maximierungsproblem mit Hilfe des Simplex lösen Tabelle gegeben mit drei verschiedenen Kapazitäten ABC mit den jeweiligen Restriktionen. Variable Stückkosten und Absatzpreise gegeben um sich daraus die DB Funktion aufzustellen. Am Ende sollte man sein endtableau interpretieren Gerne Ergänzungen schreiben falls ich was vergessen habe oder falsch in Erinnerung habe 😊
View 13 more comments
@Toniii, ich hab mich zwar nicht da gemeldet, hab aber trotzdem bestanden. Danke dir trotzdem für die Unterlagen und so
Freut mich für dich ! Und sehr gerne :))
prowi is da
Falls man Prowi als letzte Klausur hat und diese nicht bestanden hat, müsste man ja eigentlich 1 Jahr warten. Gibt’s ne Möglichkeit vllt an ner anderen Uni Prowi im WS zu schreiben und anerkennen zu lassen?
View 5 more comments
Warte erst einmal ab...die korrigieren schon sehr studentenfreundlich...
Ich sag mal so, wenn die Aufgabe 1&2 großzügig bewerten habe ich 18 Punkte und bei Aufgabe 3 bin ich bis zum 3 output nur gekommen... die Luft wird also ziemlich dünn
was habt ihr bei db raus bei der letzten Aufgabe?
View 10 more comments
Warst du in der Einsicht?
Wie habt ihr das mit den Restriktionen denn gemacht? Ich dachte die beziehen sich auf die Produkte und nicht auf die Prozesse?
Die letzte Aufgabe hat mich verwirrt, ist normalerweise nicht immer eine absatzrestriktion gegeben? Also wie viel produziert werden soll? Bzw eine Nachfrage?
View 7 more comments
Also in die Standardform bringen
Wie war das eig mit den nebenbedingungen. Musste man da was einsetzen wie in der Übungsaufgabe ? Mich hat diese Tabelle iwie voll überfordert 😅
Wie waren die zeitintervalle für A und B weis die noch jemand ? Und die Intervalle für lambda A und B ? Hatte ihr auch lambda a 8 lambda b 10 ? Um welche x konntet ihr mit welchem Maschinen produzieren deswegen die Frage nach den Intervallen ich weis nur noch a 6-10 war b 6-11 für die Zeit ?
View 11 more comments
@xxx Weist du zufällig auch noch die Zeit Intervalle für a und b ?
@Kackehaufen: Bin mir nicht sicher, aber habe auch in Erinnerung 6-10 und 6-11
Ist der mathematische Teil jedes Jahr so leicht bzw. Machbar oder war er nur dieses Jahr besonders fair ? Wenn ja woran lag das und denkt ihr nächstes Jahr ist es genauso ?
View 2 more comments
Ist der neue Übungsleiter nächstes Jahr auch da den ?
Kann man nicht wissen bin froh wenn ich’s dann Jz bestanden habe und dieses Fach nie wieder machen muss 😅
Wie fandet ihr die Klausur?
View 5 more comments
Was kam denn dran ?
einfacher simplex und zeitlich und selektiv-quantitative Anpassung waren die rechnerischen Aufgaben
Bei der Aufgabe 3 musste man x nur einsetzten in die kostenfunktionen dann vergleichen oder?Kam mir irgendwie zu einfach vor
View 15 more comments
@son goku kann man eigtl bei beiden aufgaben sagen 😂 nachdem ich diese 3 negativen zahlen gesehen habe beim simplex dachte ich mir shit mindestestens 2-3 iterationen aber nach einer iteration war schon fertig richtig verwirrt 😂
@vedat ja war bei mir auch so. Ich habe mich halt auch komplett auf die Aufgaben aus dem Matheteil konzentriert. Finde allgemein in Prowi die mathematischen Rechnungen leichter als diese ganze Theorie. Teils stehen Sachen nur in seinem Buch andere Sachen dann wieder nur im Übungsbuch, seine Vorlesung macht dann wieder alles anders. Dieser Prof und Siepermann 😂😂😂😂 die machen mich echt verrückt
Weiß jemand noch wie lange die Korrektur beim Ersttermin gedauert hat?
Genau 3 wochen
hatte noch jemand Probleme mit der Zeit ?
Ja knapp bemessen war es aber Hauptsache machbar von den Aufgaben
das stimmt
wo genau findet hier die selektiv quantitative Anpassung statt? Es wird doch nur eine zeitliche Anpassung durchgeführt. Oder ist es immer eine selektiv quantitative Anpassung, wenn es 2 verschiedene aggregate gegeben sind?
View 2 more comments
Ja so indirekt weil du dann einfach die Menge xa in dein Ka einsetzt und dein xb ind Kb und das ganze musst du dann halt nur addieren weil du ja auf beiden etwas produzierst ... wäre eine schöne Aufgabe für die Klausur simpel da man mit λ nichts machen muss keine grenzkostenfunktionen etc...
naja man muss schon was rechnen, bin wiederholer und die aufgabe hatten wir noch um weitere rechnungen ergänzt. wie du sagst dass ist nur eine zeitliche anpassung, die verschiedenen stückkostenfunktionen habeb damit nix zu tun
Weiß einer ob manche Tabellen bei bestimmten Vergleichen aus den Theoriefragen vorgegeben sind?
View 1 more comment
Doch muss man
Wieso
Muss man hier nicht Auftrag B wählen ,weil D gerade angekommen ist. Denn B könnte ja bei t=28 schon starten, da kommt D erst an. Was ist der Unterschied zwischen "kommt an" und "wartet"?
View 9 more comments
bitte?
19-2-6
Wie genau sind nochmal die Regeln, was bestehen der Klausur angeht? 50% Bestehensgrenze, 3/4 Aufgaben bearbeiten und mindestens eine Rechenaufgabe und eine Transferaufgabe bearbeiten? Hab da irgendwie auch noch was im Kopf, man müsse mindestens 50% bei den gewählten Teilaufgaben holen? Stimmt das? Wäre nett wenn es einer kurz zusammenfassen könnte.
View 2 more comments
Ja, wenn du dir sicher bist, dass da alles richtig ist und du dafür die volle Punktzahl bekommst, würde das theoretisch reichen
Vielen Dank
Eine frage zum Aufbau der Klausur : Stehen alle Aufgaben auf einer Seite und dann kommen ganz viele leere Seiten zum Schreiben rechnen etc... oder wie bei mfö pro Aufgabe eine Aufgaben Seite und dann 1/2 freie Seiten dann die nächste Aufgabe ?
Ich denke eher das Zweite. Aber tut doch nichts zur Sache, oder?
halli hallo dann muss man nicht immer zurückblättern, das nimmt einem diezeit weg
Fange jetzt an zu lernen, meint ihr ich schaffe bis morgen? Was soll ich am besten lernen? War krank aber will unbedingt bestehen..
🤣🤣🤣
DAS SCHAFFST DU guck definitiv die anpassungsaufgabe an und simplex, fragenkatalog einmal durchlesen verstehen und Fertig
Materialbedarfsplanung: warum ist es besser dass c Produkte mit dem verbrauchsorientierten verfahren genutzt werden und die a Produkte mit dem programmgesteuerten verfahren
Das war doch garnicht im der Vorlesung das Thema ?
sofern das so ist bin ich froh....diese alten Dokumente verwirren einen nur und dass das fach unberechenbar ist usw...
Kann mir jemand noch schnell zusammenfassend erklären was ich zum Thema "Losgrößen" wissen sollte? Ist die Herleitung wie in der letzten Übung wichtig?
Offen 1- Geschlossen 1+ V > l l/v V < l v/l Naja nur einsetzen ist meiner Meinung zu einfach eine grobe Skizze der 4 Verläufe sollte man im Kopf haben bei der Herleitung wenn so eine Aufgabe kommt
Ich wünsche schon einmal allen ganz viel Erfolg für morgen !🍀💪🏻 Nicht mehr zu viel machen heute und auf das eigene Können vertrauen !
View 3 more comments
Ja, wirklich! Danke für die Unterlagen. Die haben wirklich geholfen und es ist einem direkt leichter gefallen! Viel Erfolg allen :)
Sehr gerne ! ☺️
Wurde gesagt mit wie vielen nachkommastellen wir rechnen sollen ? Jemand aus dem haupttermin vl eine Ahnung ?
View 2 more comments
Vllt steht ja was auf dem Deckblatt der Klausur
In den Tuts und Übungen reichte es auch aus, wenn man auf zwei Nachkommastellen gerundet hat
No area was marked for this question
Hat jemand die Aufgabe 13 gemacht und kann mir seine Zeiten sagen wann welcher Auftrag bei euch fertig ist bzw. welche Abweichungen ihr raushabt für die Aufträge ?
View 29 more comments
kann man eigtl z.b. " startet bis 9 " schreiben? Hab das bei meiner Lösung (oben) geschrieben zur Vereinfachung damit ich mir dass besser merken kann aber kp ob das erlaubt ist
Ich glaube bei der Art und Weise wie du das aufschreibst, bist du relativ frei. Wichtig ist nur, dass die richtigen Aufträge zu den richtigen Zeiten auf den richtigen Maschinen laufen
Was glaubt ihr werden die Mathefragen sein, die drankommen?
View 5 more comments
hallo, was hat es mit der reihenfolgeplanung auf sich kurze erklärung?
Nee, das schlimmste wäre Losgröße!! Schau mal bei den Vorlesungsfolien, da steht was über die Reihenfolgeplanung. Das wurde wohl recht ausführlich in der VL behandelt und in den letzten Jahren immer im Tut. Ist aber leicht
Kam in den tutorien & übungen überhaupt überhaupt eine kombinierte Anpassungaufgabe dran? nur die ZI anpassung oder, bei Übung 8?
in der ganzen Vorlesung dieses jahr wurde die Abc Analyse in feinster weise behandelt oder? die vorangegangenen posts handeln davon...... und es wurde ein Dokument mit Themen von HT 2017 gepostet da war die Abc Analyse wohl ein Bestandteil
Ich hab’s nicht gelernt er hat in der Vorlesung nichts mündlich dazu erwähnt und auch auf den Folien steht nichts also ist das auch nicht relevant... letztes Jahr wurde es in der Vorlesung berücksichtigt aber dieses definitv nicht
Ist die partielle Grenzproduktivität die erste oder die zweite Ableitung ? Irgendwie ist es im Tutorium und Übung unterschiedlich..
die erste Ableitung nach der Funktion x
man mauss beim simplex ja die ganze pivozeile mit der pivotzelle dividieren. Ist es falsch wenn man dafür die simplex von neu aufschreibt also mit der neuen Zeile und dann erst zur Einheitsmatrix formt. In den Lösung wird das nicht so gemacht.
View 1 more comment
ja das stimmt auch, aber irgendwie fällt mir das ganze umformen dann einfacher
Kannst du aufjenfall machen ist halt nur jeweils ein Tableau pro iterations mehr ... aber ist definitv nicht falsch
wie funktioniert die reihenfolgeplanung...hat jemand Notizen zu der aufg aus der VL? ich hab mich noch nicht damit befasst da die aufg nicht in den Übungen oder Tutorien war...aber es scheint so dass alle es gut drauf haben
Bei der altklausur die hier hochgeladen wurde hab ich einmal eine musterlösung gemacht zu einer Reihenfolgeplanungs Aufgabe ... vielleicht hilft die dir weiter ...
danke ich gucke da sofort rein :)
Hat jemand einen Tipp wie man in den Simplex Aufgaben die Funktionen einfacher aus der Aufgabe herauslesen kann? Habe mit dem auflösen des Algorithmus keine Probleme, nur mit dem aufstellen :-/
genau das ist mein problem ehrlich gesagt ohne lösung wäre ich z.b. niemals auf die gleichungen bei übung 9 gekommen...
„Welche Probleme gehen mit dem Ziel der Produktivitätsmaximierung einher ?“ Könnte das jemand bitte in eigenen Worten beantworten ? Finde die Antwort im Katalog iwie nicht so ausreichend.
Produktivität —> technische Kennzahl wir Betrachten hier die Inputs und Outputs nur rein nach ihrer Menge und nicht nach Wert (P=Output/Inputs) Problem : -Die Inputs sind ja heterogen(Dh wir haben unterschiedliche Einheiten) Daher ist eine Totalanalyse der Produktivität problematisch -Folglich ist es schwierig die Inputs verursachungsgerecht den Outputs zuzordnen , da wir keine gleichen Einheiten haben (Zb input Stromverbrauch Maschine in Kwh , Zeitlicher Verbrauch in Stunden , Materialverbrauch in Kg .. Da ist es schwierig die Gesamtproduktivität auf einen gemeinsamen Nenner zu bringen
@Short Squeeze: Super danke dir ! :)
Könnte mir bitte noch mal jemand erklären, warum ich bei Maschine 1 die Intensität einsetzte und bei Maschine 2 x/t? Wäre wirklich sehr dankbar.
View 3 more comments
Woran erkennst du was ? Das du das ganze so auswählen musst ? Wenn du das meinst da gibt es leider keine Faustregel weswegen ich persönlich solche Aufgaben auch extrem unpraktisch gewählt finde ... das ist eher so ein Gefühl was passen könnte aber je nach Fall sehr unterschiedlich zu entscheiden... mehr kann ich dazu so auch nicht sagen
Wir wählen es so, weil die Maschine 1 [ p(40) = 20 ] einen geringeren effizienten Durchschnittsverbrauch als Maschinen 2 [ p(100)= 30 ]hat. D.h. also, dass wir möglichst am meisten mit Maschine 1 herstellen wollen und mit Maschine 2 so wenig wie nur überhaupt möglich. Maschine 2 wird dann so eingestellt, dass sie auf der kleinsten Zeit läuft: λ = x / t(min) Maschine 1 wird normal effizient eingestellt: λ = λ*
Ist die Klausur 50/50 Berechnungen und Theorie und hat man eine chance wenn man den Fragenkatalog nicht wirkich gelernt hat?
View 3 more comments
Stupides auswendig lernen ist nicht für alle Theorie fragen ausreichend du musst hier übergreifendes Verständnis zeigen
@Short Squeeze danke :)
Kann mir jemand nochmal erklären, was ab hier genau gemacht wurde und wieso?
1
Woher weiß ich, dass ich zu zwei Prozessen und nicht nur zum günstigsten verschieben muss?
View 1 more comment
Aber was ist dann mit Faktor 1?
Du gehst ja erstmal davon aus, dass du zu Prozess 4 verschiebst, weil da die größte Kostenersparnis ist. Und wenn du dir die Verbrauchsänderungen von 2 auf 4 anguckst, siehst du, dass Prozess 2 und 4 von Faktor 1 gleich viel verbrauchen. Deshalb musst du nur Faktor 2 und 3 betrachten. Ich denke, das wird auch immer so sein, dass ein Faktor gleich viel verbraucht, weil du sonst kein Gleichungssystem aufstellen könntest. Und Prozess 1 verbraucht sogar noch weniger von Faktor 1
Was lernt ihr noch so?
View 1 more comment
Einfach nur alles durchgehen wiederholen im Kopf vor sagen ... will dieses Fach einfach nur noch weg haben ...
Je gehe hauptsächlich auch nur noch bisschen Theorie. Hab einfach gar kein Bock mehr :D
Warum entscheiden wir uns gegen Prozess 3 ? Woran erkenne ich, dass die Restriktionen eingehalten wurden? Danke im Voraus
Weil bei Prozess 4 die größte Kostenreduktion ist und Prozess 1 der günstigste ist
12Punkte reichen aus um zu bestehen oder?
View 19 more comments
Ich bin von 30 maximal erreichbaren Punkten ausgeganen, weil ich es irgendwo im Kopf hatte oder vor einiger Zeit mal so geschrieben habe. Mir ist klar, wenn es 60p sind, dass es dann 24p wären (40%). Jetzt habe ich die Info, dass man 50% braucht und alles ist gut. Viel Glück an alle, die morgen schreiben !
vor einigen jahren gab es wirklich mal 30 punkte maximal, das kann ich bestätigen :)
VL 3. Handout Folie 144: wie kommt man auf die Kosten K ZI (1400) =423, 75
View 1 more comment
X=1400 t=8 Lambda = 1750
man hat ja zwei Funktionen muss man die addieren? hast du zufällig den schritt notiert und könntest das hierhin schicken bitte
Hallo, in welche funktion wird das hier eingesetzt? hilfe
KA und KB mit dem entsprechenden lambda gleich 3,6 und x gleich 36
ich komme dann aber auf ein anderes ergebnis :c
Warum wird hier nicht die Intensitätsmäßige Anpassung ausgerechnet ?
View 4 more comments
das hab ich verstanden aber du hast ja aufgeschrieben das Z immer besser ist als ZI, aber bei x=36 wird mit Zi produziert obwohl eigentlich zb Z mit B günstiger sein sollte
Ich hab es doch in der Tabelle in Klammern gesetzt heist man muss es nicht überprüfen das hab ich in dem Moment einmal gemacht um das für mich zu überprüfen ob man das so entscheiden kann und wie du schon sagst Z mit B ist besser als ZI mit B :)
wie würde die Kostenfunktion sich verändern, wenn alpha z.b 10 wäre? Würde sich überhaupt was verändern?
View 18 more comments
ich lerne mit dem skript also im skript ist kein alpha in der gesamtkostenfunktion. das wird halt direkt am anfang gemacht. Aber anscheinend kommt man aufs selbe ergebnis.
Also Leute bei der Gesamtkostenfunktion berücksichtigt man alpha und bei Kv ohne alpha ?
wie hat man das so schnell ausgerechnet?
Spielt es hierbei eine Rolle ob es größer gleich oder kleiner gleich ist?
Alles was kleiner gleich ist ist positiv alles was größer gleich ist ist negativ... also insofern betrachtest du eh nur positive Werte
Woher weiß ich wie lange die Produkte laufen? Und was meinen die Zahlen die du am Rand geschrieben hast? (mit Bleistift)
Mit Bleistift : operations bzw schlupfzeit... anhand der Tabelle in der Aufgabe siehst du die Operationsteam auf den jeweiligen Maschinen
Load more