Wie lange habt ihr euch vorbereitet? Reichen 2 Wochen für eine gute Note?
View 11 more comments
in Moodle wurde die Vorgehensweise für die Fallbearbeitung ja hochgeladen (zuerst sagen, welche Grundlage geprüft werden muss, alle Voraussetzungen auflisten, anhand der Informationen aus dem Text prüfen welche Voraussetzungen da sind usw) Das auswendig zu lernen ist auf jeden Fall nicht verkehrt, da du es bei jedem Fall so machen musst. Und die typischen Paragraphen für die verschiedenen Sachverhalte auswendig zu lernen ist auch sehr sinnvoll, also zb Paragraphen 249,280-283 etc für Schadensersatz. Dann muss man in der Klausur nicht mehr überlegen, welche Paragraphen überhaupt in frage kämen. Ich hatte zb echt Zeitdruck in der Klausur und konnte am Ende auf einen kleinen Aspekt des falls gar nicht mehr eingehen, weil mir die Zeit gefehlt hat
und für die Wissensfragen auf jeden Fall alle wichtigen Begriffe auswendig lernen (zb Haupt- und Nebenleistungspflichten, Empfangsbote/-vertreter etc). Für die fragen habe ich jeweils 0,5-1 Seite vollgeschrieben, bei manchen Fragen musste man echt nicht so viel schreiben, andere waren etwas umfangreicher. meine fallbearbeitung war 3 Seiten lang, aber ich hab wie gesagt 1-2 Aspekte nicht mehr reingekriegt. hätte also eher so 4 Seiten geschrieben
Welche Note habt ihr?
Die Ergebnisse vom 1. Termin sind online!
Könnte mir jemand sagen wie er für den Theorie Teil gelernt hat ? Bin ein bisschen überfragt :/
View 6 more comments
Ich meine jemand hätte hier in der Gruppe auch die Fragen aus dem Theorie-Teil aufgeschrieben nach der Klausur... Schau mal ein paar Posts weiter unten nach
Glaube es waren 6 Fragen. Zeitlich hat es bei mir auf jeden Fall gepasst. Der Fall war wirklich fair, sodass man da auch nicht allzu viel Zeit gebraucht hat
Also muss L einmal die Verzugszinsen auf die 2500€ zahlen? Und wo steht das mit p.a, finde bei der Leitlinie oder im BGB nichts dazu.
Hey kann mir jemand bei Fall 6 aus der VL weiterhelfen? ich verstehe den Teil mit §309 nicht ..
Kann jemand den Fall 9 Hochladen bitte ?
Es wurde weiter unten in einer Diskussion der Fall besprochen
Wie lernt ihr genau für privatrecht? Finde irgendwie keinen Anfang
Beginne doch mit der Vorlesung, lies dir den Fall durch, markiere das wichtigste daraus. Lies dir die Leitlinien zum jeweiligen Fall durch und schreibe dir die wichtigsten Sachen zum Thema aus dem Fall raus. Bearbeite dann das tutorium um das wissen zu vertiefen
Hat jemand mit einem zusätzlichen Buch gelernt, das er für die Klausur empfehlen kann?
View 1 more comment
Vielen Dank
Schau dir die Literaturliste vom Prof an, dort waren einige hilfreiche Bücher dabei 😇
Kann jemand vielleicht sagen was alles dran kam für die Leute im 2. Termin? Also welche Fragen gestellt wurden ☺️
View 3 more comments
Der Fall war im Prinzip genau wie Fall 11 aus dem Tutorium
Die Fragen können ja mithilfe des Sachverzeichnisses im BGB beantwortet werden. Meint ihr man darf es wörtlich übernehmen oder muss man das komplett anders erklären um Punkte zu bekommen?
In den Leitlinien für Fall 7 steht im vorletzten Textabsatz auf der letzten Seite "Allerdings stellt die Überweisung des L von 3000€ im Jahr 2017 [...]". Der Schuldner hat doch im Jahr 2018 gezahlt, wieso da 2017 geschrieben wird, verstehe ich nicht. Könnte mir das bitte jemand erklären?
wenn das Jahr keinen Sinn ergibt, werden die einfach vergessen haben, das anzupassen. die Fälle sind immer die gleichen von Jahr zu Jahr :)
Also nur ein Tippfehler? :)
Wie sehen die offenen Fragen in etwa in der Klausur aus? Auch theoretisches Wissen, welches er mündlich erwähnt hat oder schon zu den Fällen. Frage mich, ob eine extra Lektüre mit Hintergrundinfos notwendig ist?
ich würde behaupten eine extra Lektüre ist nicht notwenig. fragen waren z.b. was der Unterschied zwischen SE statt der Leistung und neben der Leistung ist. Aber die Fragen stehen hier auch alle biss hen weiter unten
An die aus dem 1. Termin, wie sollte man sich am besten auf die Klausur vorbereiten?
Hat jemand zufällig noch das moodle pw für das Tutorium?
View 5 more comments
Wenn du erst jetzt merkst, dass es für das Tut einen extra Moodle-Raum gibt ... 😅 Danke für die indirekte Info :D
Warum bekommt der Kollege hier Downvotes. Immerhin ist er ehrlich. Nicht jeder kann zur Vorlesung etc. aufgrund von Arbeit usw. gehen. Ist bei mir z. B. so und habe es am Anfang auch nur durch eine Freundin erfahren
Wie lange haben wir für die Klausur Zeit ?
Ich meine 1 1/2 stunden 45 Minuten für die offenen Fragen und 45 Minuten für die Fallbearbeitung
Reichen die Leitlinien zu den Fällen aus, sodass man auf die Vorlesungsmitschriften verzichten kann?
Ja
Im Haupttermin hätte das definitiv gereicht. Die sind teilweise ja sogar ausführlicher als die Vorlesungen waren.
Wie fandet ihr die Klausur?
View 20 more comments
wenn man gut argumentiert, kann man sicher auch Mitverschulden ausschließen
Ich denke auch beide Lösungen sind zulässig, solange du dich begründest und am Ende festlegst.
Weiß jemand, wann die Ergebnisse veröffentlicht werden, bzw. wie lange die Korrekturzeit bei denen so ist? :)
Die brauchen immer lange 3-4 Wochen
danke :)
Sehnenscheidenentzündung incoming 😂
Hab tatsächlich für paar Minuten nach der Klausur Schmerzen gehabt 😝
Sollen wir den Fall auch mit Unterpunkten, z.B. I. 1. 2. ... etc beantworten? oder wirklich reiner Fließtext lediglich mit Absätzen?
View 3 more comments
Wirklich reiner Fließtext denke ich mal. Aber vielleicht kann man trotzdem als Struktur solche Unterpunkte machen als Notizen für den Überblick
Mach es doch einfach wie in den Lösungen der Tutorien
Viel Erfolg heute! Möget ihr euch an alles wichtige erinnern und die Klausur rocken! 🍀🍀🍀
No area was marked for this question
Bei Aufgabe 9 sollen C u D richtig sein. Kann einer hier argumentieren?
Bei D würd ich sagen weil es nicht nachteilig für das kind ist, bleibt der vertrag bestehen(paragraph 107) Bei C hat der vertreter zwar die grenzen überschritten aber auch nicht zum nachteil des vertretenen, der preis blieb gleich
hat jemand dazu eine Lösung?
wie kommt man auf 10 WE bei Frage 3 ?
View 7 more comments
Was bedeutet Ü+Ü nochmal ? stehe grade aufm Schlauch..
Übergabe und Übereignung
Warum ist im Fall 10 aus dem Tutorium der T einmal bei 280 der Erfüllungsgehilfe und bei 831 der Verrichtungsgehilfe? Ist das immer so ?
View 2 more comments
Naja ... wenn jemand Erfüllungsgehilfe ist, kann er laut Definition auch ein selbstständiger Erfüllungsgehilfe sein. Weiß ich nicht, wenn zum beispiel kein arbeitsvertrag mit dem Erfüllungsgehilfen besteht. Der Verrichtungsgehilfe ist immer (!)unselbstständig. Eine Sekräterin zB. steht in einem Arbeitsverhältnis zu dem Schuldners und ist auf dessen Weisungen angewiesen.
Vielen Dank!
welches kranke Schwein hat sich eigentlich diese Uhrzeit für die Klausur ausgedacht? 😂
das geht noch meine letzte klausur war von 18:30 bis 20 uhr...
Hallo zusammen, hat Herr kreße etwas zu der Einteilung der Zeit gesagt? Ich glaube in den letzten Jahren galt ja eine halbe h für den Fall und eine Stunde für den Rest. Zumindest entnehme ich das der Punkteverteilung so.. Viel Erfolg euch morgen :-)
Ich glaube er meinte jeweils 45 Punkte pro Teil
es müsste 276 II sein
Was ist der Unterschied zwischen Verrichtungsgehilfen und Erfüllungsgehilfen?
View 6 more comments
Er wird sicher, falls 278 oder 831 dran kommt, klar machen ob dies ein Angestellter oder jemand Drittes (Fremdes) ist
Wenn jemand Drittes also kein Angestellter, dann 831?
No area was marked for this question
Hat jemand die Lösung dazu?
View 4 more comments
Hier gibt es kein Dokument mit Lösung zur Klausur 17/18 🤔
Der Herr Kreße hatte in der letzten Vorlesung ein paar Beispiele für die offenen Fragen gegeben, erinnert sich jemand zufällig noch noch an ein paar davon? :)
View 5 more comments
Kann man direkt anhand eines Paragrafens erkennen ob dieser eine AGL sein kann wenn man sich nicht sicher ist?
Anspruchsgrundlagen begründen einen Anspruch, also dass man von jemandem ein Tun oder Unterlassen verlangen kann. Der Rücktritt ist ein Gestaltungsrecht, also das Recht, ein Rechtsgeschäft einseitig zu verändern oder aufzuheben.
dürfen wir bei den post-it Zetteln auch Namen der Paragraphen drauf schreiben oder nur den Paragraph selbst?
Laut dem hochegladenen Dokument leider nur die Nummern der Paragraphen, alle weiteren handschriftlichen Notizen gelten als Täuschungsversuch
Wann genau müssen wir Paragraph 823 / Paragraph 831 prüfen ? :)
View 1 more comment
also wenn keine Rechtsgutsverletzung vorliegt dann reicht §280 1 aus ?
§280 I kannst du nur bei Schuldverhältnissen anwenden. Also das ist ein vertraglicher Anspruch. Wenn kein Vertrag vorausgeht, dann kannst du Schadensersatz nicht nach §280 I verlangen sondern nach §823 I.
Müssen wir bei dem Fall in der Klausur im Gutachterstil schreiben oder nur einfach so in vollständigen Sätzen?
Einfach nur Fließtext
Inwieweit habt ihr das mit den AGBs drauf? Wurde ja bei seiner Folien von den wichtigen Paragraphen nicht einbezogen.... glaubt ihr also ein Fall mit AGB Bezug könnte dran kommen?
View 1 more comment
Also Fall 7 des Tuts
einfach Paragraph 305 merken, da kann man ja quasi alles rausschreiben was geprüft werden muss
Warum ist hier C falsch? Über §110 (Taschengeld) müsste der 15 jährige doch n Vertrag schliessen können oder nicht? oder gehts nicht weils hier n Laufzeitvertrag ist? Und wenn ja wo steht das?
View 2 more comments
Bei B müsste das Kind 7 jahre alt sein, mit 6 ist es noch geschäftsunfähig und bei D müsste das Kind auch mind. 7 sein damit die Schenkung in Abwesenheit der Eltern gültig ist. Ein U7 Jähriger kann gar keine Willenserklärungen machen auch nicht, wenn sie nur rechtlich vorteilhaft sind
Danke
No area was marked for this question
Hat jemand die Lösung dazu oder möchte sich austauschen? 😊 Bin nämlich bei einigen Sachen unsicher und die Lösungen bei den Dokumenten hab ich leider nicht gefunden
View 3 more comments
Ah stimmt, habe ich überlesen. Danke!
Hat jemand denn eine ausführlichere Lösung zu dem Fall?
Warum liegt hier nicht Unredlichkeit vor?
Versteh ich auch nicht, er ändert ja im Nachhinein den Preis zu Lasten des Käufers. In den Leitlinien zu Fall 05 Vorlesung ist der Punkt Redlichkeit (§242) auch garnicht aufgeführt
Würde sagen wegen objektiven Empfängerhorizont. Es steht nirgends dass der Änderung unter Vorsatz oder durch Fahrlässigkeit zustande gekommen ist und es ist vielleicht nur ein Fehler. Der Käufer hatte auch die Chance das KBS richtig zu lesen. Die Beweislast, dass der Vertrag nur zu 200.000 war, liegt beim Käufer.
Hat jemand eine Idee, ob in Fall 13 des Tutoriums, der Geschäftsherr den Nachweis für eine sorgfältige Auswahl gem. §831 I 2 erbringen kann? - Mein erster Eindruck wäre nein, wenn der Verrichtungsgehilfe erneut die Nacht durchgezecht hat...
Ich würde auch sagen das er den Verrichtungsgehilfen nicht sorgfältig ausgewählt hat und deshalb auch nach §831 Schadensersatzpflichtig wird. Besonders weil K die Kommode vorsorglich abgedeckt hat, hat sie alles nötige getan um die Kommode zu schützen.
Solange der Chef keine Nachweise zur Exkulpation geliefert hat, ist er Schadensersatzpflichtig nach §831. Liefert er nachträglich Nachweise besteht die pflicht nicht. So würde ich in der Klausur argumentieren
Wäre jemand so nett und könnte bitte den Fall 14 aus dem letzten Tutorium hochladen? :) Vielen Dank! :)
Meiner Meinung nach fast identische Lösung wie Fall 21 aus VL
Fall 9 ist im letzen Jahr Fall 14 gewesen und Fall 13 ist Fall 10 :) Fall 14 habe ich leider nicht gefunden.
Liebe Mitmenschen, lasst uns versuchen die fehlenden Tutorien selbst zu lösen und hier zusammen die Ansätze festzuhalten anstatt weiterhin auf Lösungen zu warten 😊
View 12 more comments
Ja es ging eher um den Begriff des Anspruchs. Aber gut danke für den Hinweis!
Bei den Tutoriumslösungen vom letzen Jahr sind es die gleichen Fälle. Fall 9 ist im letzen Jahr Fall 14 gewesen und Fall 13 ist Fall 10 :)
wieso wird hier auf 311 Absatz 1 Satz 1 verwiesen und nicht einfach 311 Absatz 1? Der 311 hat im Absatz 1 doch nur einen Satz, ist das dann nicht überflüssig?
Kann mir jemand die Voraussetzungen aus §823 BGB erklären? -rechtsgutsverletzung -kausalität -widerrechtlichkeit -verschulden nach §823 I, 276 I, II BGB Also eher Kausalität und Widerrechtlichkeit, wie ich das verstehen muss. Vielen Dank! 😊
Also Kausalität bedeutet, dass zwischen dem schädigenden Verhalten und der Rechtsgutverletzung ein Zusammenhang bestehen muss. Wir gehen sowieso davon aus das Widerrechtlichkeit immer indiziert ist und nicht geprüft werden muss..
Vielen Dank 😊
Was schätzt ihr wird der Schwerpunkt für den "großen" Case in der Klausur sein? Bzw mit welchem Fall der Veranstaltung zu vergleichen vom Schwierigkeitsgrad / Umfang?
wenn ich mir so die altklausur von 17/18 angucke finde ich es leicht aber dass was wir letzens in der Vorlesung besprochen haben fand ich etwas anspruchsvoller
Der Fall aus der altklausur gab aber nur 30 Punkte. Dieses Jahr gibt er 45 Punkte. Dementsprechend wird der Umfang der Aufgabe auch größer sein
Habe ich das richtig verstanden, dass nichts für die Klausur ausgeschlossen wurde?
korrekt
Schade..
Meint ihr man sollte die letzten Fälle 30-33 drauf haben? Da ich auch andere Klausuren schreiben muss, schaffe ich es nicht mehr die letzten Themen intensiv zu lernen...
View 1 more comment
Ich würde mir das zumindest anschauen, vor allem das Widerrufsrecht und Mängel. Ansonsten merke dir doch zumindest die Paragraphen, damit du weißt wo du nachschlagen kannst.
habs auch ausgelassen !
Kann man die Klausur eurer Meinung nach auch schreiben wenn man keine Veranstaltung besucht hat? Überlege für den Zweittermin, ist ja noch genug Zeit
ja
Im Fall 6 (bewachter Parkplatz) wurde als Anspruchsgrundlage §311 II genommen. Hätte man da auch §535 II nutzen können? Also als Anspruch, dass der Mieter des Parkplatzes die vereinbarte Miete (Parkplatzgebühr) gemäß §535 II zahlt?
Vermutlich nicht, da es sich nicht um einen reinen Mietvertrag handelt
Ah stimmt. Danke sehr ! 😊
Load more