Physik A/B 3 für Studierende mit Nebenfach Physik der Studiengänge Maschinenbau und Wissenschaftsjournalistik

at Technische Universität Dortmund

Join course
278
Discussion
Documents
Flashcards
Weiß jemand ob es in Physik auch im nächsten Semester tutorien oder Übungen gibt?
Ich glaube nicht, da Physik laut dem neuen Plan im SS gelesen wird.
wo befindet sich CP-01-186?
weiß das echt niemand??
wie wahrscheinlich ist es, dass die punkte runtergeserzt werden? also ist es schonmal vorgekommen??
View 11 more comments
Oh nein wie schlimm die ausgefallen ist!! 1!!elf
Ja ohne diese Aufgabe haette ich halt ne 1.0. was soll ich dir sagen
Noten sind raus
Was denkt ihr habt ihr So?
View 15 more comments
Ich fand die Klausur auch ganz fair gestellt , da waren halt ein paar Aufgaben, die jetzt nicht typisch waren, aber man kann doch nicht erwarten, das er 1:1 Übungs Aufgaben dran nimmt.. dann kann man ja gleich jedem ne 1,0 geben Ich fand's gut das die Klausur leicht zu bestehen ist, aber man auch ein bisschen was zum Nachdenken hatte und wenn man die Folien durch gegangen ist, hat man auch die paar nicht so offensichtlichen Formeln aufm Schirm
Die sache ist, dass wenn man die altklausuren und übungen vergleicht erkennt man, dass es selten irgendwelche neuen unerwarteten themen gab, Der unterschied der aufgabe des elektrischen schwingkreises war nicht, dass es z.b eine komplizierte mechanikaufgabe war, wo man selbst auf deinen loesungsansatz kommen sollte, sondern dass diese thematik der kirchhoffschen gesetze gar nicht besprochen wurde. Zusätzlich ist das übungsmaterial für physik wirklich rar - es gibt nur eine minderwertige foliensammlung die größtenteils nur komplexe formeln aufschreibt und kaum zum verständnis beiträgt. natürlich kann man in einem halben jahr nicht das ganze physikstudium zusammenfassen, aber ich haette durchaus erwartet, dass mich in solch einem fach keine ueberrschungen treffen
No area was marked for this question
hast du das selbst gerechnet oder in der übung mit geschrieben?
ich habe diese Aufgabe selbst gerechnet und habe die selben Lösungen raus
In der übung mitgeschrieben
Wie fandet ihr die Klausur? ich fand die aufgabe mit der Spule ziemlich schwer und unerwartet.. also jedenfalls den zweiten teil
wie genau ist die Zeitkonstante definiert? bei der lade/entladekurve beim strom oder der spannung, finde ich einmal T=L/R und einmal T=R×C weiß einer welches von den beiden den nun korrekt ist?
für eine Spule ist T=L/R und für einen Kondensator T=RxC, meine ich
achso okay danke
muss B an dieser Stelle nicht über A integriert werden?
View 1 more comment
die Lösung istg aber falsch , es müsste Bz*b*a .....+ Bz*b*a sein, er hat denke ich A= a*b angenommen, müsste aber A=a*2b sein
nein muss es nicht. die fläche ist x(t)*a
Kann jemand seine Formelsammlung hier hochladen?
hat jemand die klausur aus 2015 gelöst und könnte es netterweise hochladen?
View 11 more comments
ich habe bei der Newton Aufgabe die ableitung = 0 gesetzt, um die zeit herauszufinden, wann der HP erreicht ist und diese dann unter der Vorraussetzung dass die 10m erreicht werden, in die Ursprungsfkt. eingesetzt. Ein etwas anderer Lösungsansatz... das mit der Energhieerhaltung hatte ich nicht ganz verstanden.. gerne eine Rückmeldung geben, wie sinnvoll ihr das findet :) ich hatte überlegt, ob man y(t) = 10 -h1 -h2 setzen sollte, um vy raus zu bekommen...
Dsmit wäre vy dann größer als 12,43 m/s zu wählen damit der Ball das HIndernis passieren kann
Wieso sind hier beide Momente in die gleiche Richtung?
Dy zeigt in z-Richtung weil sich das aus der Berechnung des Kreuzproduktes so ergibt. Dm zeigt auch in z-Richtung, weil das B-Feld nach oben zeigt.
Für diesen Winkel habe ich auch etwas anderes raus, und zwar: 16,705 Grad. Hierfür habe ich Energieerhaltung gemacht. mit der Geschwindigkeit von der Masse m nach dem Stoß, Epot wäre ja zu diesem Zeitpunkt Null; bis er den maximalen Auslenkungswinkel erreicht, wo dann die Geschwindigkeit Null ist, aber Epot dann maximal
View 13 more comments
die Geschwindigkeiten sind entgegen gesetzt der Impuls von 2m Muss ja noch den von 1m "überwinden"
okay, danke, dann passt es
kriege hier 1/3 v fuer v2 und -5/3 v fuer v1 raus
View 8 more comments
hier hast du den rechenweg
Was habt ihr denn fuer n raus? ich kriege 2.21
hab's auch nochmal nach gerechnet, hab ich auch raus
Ich kriege für Phi(t)=-betta * b * 1/2*v^2*t^2 raus
View 10 more comments
Jo genau
achso. alles klar, habs jz. dankee
Kann mir jemand dieses vorgehen erklären??? Blicke nicht durch.
Das ist falsch
warum werde ich gedisliked amk frage doch nur
Da a falsch ist auch b falsch. Kriege -10^-7 raus
View 1 more comment
habe auch -10^-7 raus
man muss glaube ich, den betrag der lorentzkraft nehmen. sonst macht es eig keinen unterschied, ob die kraft positiv oder negativ ist
habe da 9,075x10^-31 kg raus
ich auch
habe da 0,32m raus
ja ist auch so
ja, habe auch 0,323m raus
Habe mit der Formel für dünne Linsen gerechnet Woher weiß man welche jetzt richtig ist weil im Text steht dünne bikonvexe Linse ?
das ist die formel für dünne linsen, nur das die beiden radien der linse gleich sind und da seh ich auch direkt den nächsten fehler, es ist nicht 1/2r sonder 2/r.
Habe den gleichen Ansatz gewählt jedoch für alpha a = 3,336 raus
View 4 more comments
Für v(x) habe ich die Anfangsgeschwindigkeit gerechnet gehabt, wenn er am Punkt A ankommt, da bleibt ja nur noch die x-Komponente für die Geschwindigkeit übrig, weil da ja horizontale Bahn steht. Und da wir keine Luftreibung haben, bleibt diese Geschwindigkeit eben konstant. Für v(y) habe ich die Geschwindigkeit berechnet zum Zeitpunkt t = 1,329s (quasi kurz bevor der Skifahrer auf den Boden landet).
Das macht mehr Sinn
Was wurde in diesem Schritt gemacht? Warum B^2 und Integral d?
Das ist ein s. Im Grunde wurde nur das v aus der vorherigen Teilaufgabe eingesetzt
Warum ist denn bitte Gravitations- und Lorentzkraft gleich?? Das Teil fällt doch und schwebt nicht in der Luft
View 1 more comment
Im Text wird gesagt, dass die Leiterschleife mit einer 'konstanten' Geschwindigkeit fällt. Wenn die Geschwindigkeit konstant ist, dann ist ja die Beschleunigung Null. Und hier benutzt du eben Newtonsches Gesetz: m*a = 0 = F(L) - F(G)
Die Gewichtskraft ist immer konst. für die schleife. Die Lorentzkraft abhängig von der Geschwindigkeit. Also steigt die Lorentzkraft mit der Geschwindigkeit während des "Fallens" Wenn beide gleich groß sind wird die Leiterschleife nicht weiter beschleunigt und fällt mit einer konstanten Geschwindigkeit weiter. Nun ist das Kräftegleichgewicht eingestellt, weswegen du die Kräfte gleichsetzen kannst.
Du kannst das nicht machen. Es muss das integral zu jedem punkt genommen werden integral(B(r)dA)
View 2 more comments
hat dafür einer die lösung??
der kommentar dadrunter -betta * b * 1/2*v^2*t^2
No area was marked for this question
Wie kommt man bei der a) auf die formeln? Die sind irgendwie nirgends im Skript
View 3 more comments
Die Formel bei a) kommt so zustande, weil das ein "Spezialfall" ist. Mit E ist das Elektrische Feld gemeint und zwar bei LINIENLADUNG!! Siehe: https://de.wikipedia.org/wiki/Elektrisches_Feld
Hallo Leute, leider habe ich die letzte Vorlesung verpasst. Hatte mich an dem Tag morgens direkt in die Bib gesetzt zum lernen und die Uhrzeit völlig aus dem Auge verloren. Hatte der Herr Betz vllt noch etwas wichtiges gesagt an dem Tag? Zum Beispiel wie, ob man ein Kapitel weglassen kann oder auf ein Kapitel besonders achten soll?
ne hat er nicht
ok, danke dir :)
ist die magnetische Feldkonstante ein Wert der in der Formelsammlung stehen sollte? ich denke nicht das man das als Lösung einfach so stehen lassen kann.
View 2 more comments
bei 1d steht bei mir nur die wärmeleitfähigkeit
ich hab die konstante im taschenrechner:D
Was lernt ihr aus den Vorlesungsfolien " Welle-Teilchen-Dualismus" ," Maxwellgleichungen in der Materie" und "Elektromagnetische Wellen"
hat schon jemand die ss18 gerechnet und möchte vergleichen ?
Poste deine Lösungen und ich schaue mal ob unsere ergebnisse übereinstimmen :)
Hat jemand diese Aufgabe bearbeitet
kann mir irgendwer diesen schritt erklaeren. wie wird unter andrem aus sin cos
View 1 more comment
Wenn ich das Kreuzprodukt ausrechne kommt bei mir in der Letzten zeile (dx*E0y-dy*E0x) raus hier steht aber 0????
Ja aber wenn du die E0y nach x ableitest kommt 0 raus und wenn du E0x nach y ableitest kommt auch 0 raus. Im Kreuzprodukt wäre dass dann "0 - 0 = 0"
No area was marked for this question
Aufgabe 3 e müsste 2D/m unter einer wurzel stehen?
Wäre jemand so nett und könnte seine Formelsammlung hochladen? Wäre sehr dankbar!
Weiß einer, ob man irgendwo noch an mehrere Altklausuren kommt?
soweit ich weiss nicht. wenn du was hast lade es bitte hoch! :)
Wieso wird hier davon ausgegangen das r2 unendlich groß ist?
der übungsleiter meinte, dass bei einer plankonvexen linse eine seite fast gerade ist. dafür braucht man einen unendlich großen kreis, also r gegen unendlich. kannst du dir aber auch mit der erdkrümmung verdeutlichen. wenn du in die ferne schaust siehst du keine krümmmung.
Hat jemand die Lösung von Aufgabe 17 aus Übung 7?
bitte
Danke!
Hat jemand Aufgabe 13: Elektrische Kräfte gerechnet?
View 7 more comments
Bei winkeln unter 1 kann man die kleinwinkelnäherung verwenden. was ist denn falsch an meiner lösung? Richtige einheit passt auch
Naja sin = tan war ja dein Lösungsweg und das ist ja im Prinzip auch nur ne näherung ,daher ist unser Ergebnis genauer, aber ich denke das beide Wege gehen
Hat einer die Lösungen zur Beispielklausur SS2018 ? Wäre super zum Abgleichen :)
6,25m ist die richtige Lösung
..wenn man die Geschwindigkeit im Punkt A einsetzt, was auch mehr Sinn macht
Hi, Wie kommt diese Formel zustande? Danke im Voraus
Woher kommt die Formel ? Im Skript ist eine andere ...
er hat die kraft über den weg integriert, daher die arbeit (energie) der feder und danach für x die bewegungsgleichung eingesetzt
Hey, in dem Moodle Raum ist die Klausur vom letzten Jahr hochgeladen. Hat irgendwer die Ergebnisse oder Lösungen? Scheinbar werden die offiziell nicht herausgegeben.. aber wenn man sprechstunden besucht kann man wohl irgendwie dran kommen
Ich habe aus Übung 7 die Aufgabe 14 selbst gerechnet. Da ich keine Lösungen dazu habe, bin ich mir mit meinen Ergebnissen nicht sicher. Kommt da für den Radius r = 0,29 Mikrometer und für die Ladung q = 1,3234 * (10^(-19)) Coulomb raus? Wenn die Ergebnisse stimmen, dann kann ich auch meine Rechnungen hochladen.
View 4 more comments
Verstehe net, warum ich für q etwas anderes raus hab, im Endeffekt ist es ja derselbe Rechenweg... aber hier noch meine Unterlage, wie ich das gelöst habe
könnte mir wirklich nur vorstellen das du irgendwo ungenau gerundet hast
Kann mir jemand erklären wie man auf den Laplace Operator kommt?
Warum wird hier die Reibungskraft weggelassen? Herrscht keine Reibung weil das Tröpfchen schwebt?
ich habe das so verstanden, dass das Tröpfchen im Gleichgewicht nun dann ist. Es bewegt sich also weder nach unten noch nach oben, deswegen dann keine Reibungskraft
Wieso ist das konstant?
View 2 more comments
so also
wenn du irgendwas ableitest und es 0 ist, bedeutet das, dass es eine konstante ist
Hat einer die Lösung zu der Aufgabe 12 aus Übung 6?
View 3 more comments
Stehen die denn irgendwo in den physikfolien?
in den Physikfolien hatte ich die nicht gefunden, weswegen ich die Aufgaben dann auch nicht lösen konnte, da ich davon ausgegangen bin, dass man mit dem Skript die Aufgaben lösen soll, wie es in jedem anderen Fach so ist
habe zwei fragen bei denen ich nicht weiterkomme. 1. Ein Metall mit einer Austrittsarbeit von 1,5eV wir mit Licht einer Vakuumwellenla ̈nge von 500 nm beleuchtet. Wie groß ist die Photonenenergie dieses Lichts? Berechnen Sie die kinetische Energie von Elektronen, die u ̈ber den Photoeffekt aus dem Metall herausgelo ̈st werden. 2. Wie groß sind die Energien der erlaubten Zusta ̈nde des eindimensionalen quantenmechani- schen Oszillators mit (klassischer) Kreisfrequenz ω?
Load more