Mechanik D

at Technische Universität Dortmund

Join course
280
Discussion
Documents
Flashcards
Wie lief die Klausur bei euch?
Stabil, scheint ja echt gut ausgefallen zu sein
Noten sind draußen
View 15 more comments
Wer auch immer diese Klausur gestellt hat: Ehrenmann
sehe ich genausoo
Weiß jemand wie das abläuft, wenn man Tutor für Mechanik werden möchte und was deren Anforderungen sind?
Wie wird das Potenzial einer Pendelstüze aufgestellt? (Bsp. Frühjahr 2018 Aufgabe 3a)
Würde es so aufstellen wie in Frühjahr 2019 Aufg. 2b
Wieso tauschen die x und y Werte? das n wie es links in der Zeichnung dargestellt ist bewegt sich doch trotzdem noch 3 in x und 1 in y Richtung. Fehlt hier nicht außerdem noch das L?
ja, das L fehlt, der Normalenvektor muss entgegen des Randes verlaufen, daher drehst du x und y um. Das negative Vorzeichen kommt daher, dass er nach außen zeigt. a geht 3 nach rechs und 1 nach oben, n geht dann 1 nach rechts und 3 nach unten.
Das der Normalenverktor entgegen des Körpers zeigt ist klar. Ich verstehe aber weiterhin nicht wieso sich die x und y Werte tauschen. Das Koordinatensystem bleibt ja bestehen, und x bewegt sich weiterhin 3L. Das dass y negativ wird ist klar. Der Normalenvektor zeigt ja in negative y Richtung. Unklar ist nur das Tauschen der Werte.
Hat das zufällig mal einer nachgerechnet ob das stimmen kann? :D ich hab da 4/81 cl^4 raus
Hab ich nachgerechnet, sollte so hinkommen wie es dort steht ;)
kann es sein, dass bei der mechanik klausur, frühjahr 2013. die A2)c) die lösungen falsch sind??
View 4 more comments
und weiß jemand wieso die Winkel im 2. System gleich sind bzw sich das linke Fließgelenk nicht verdreht? Das eine beantwortet ja das andere
Wobei das eigentlich auch hinfällig ist, da die ausgelenkten Systeme ja vorgegeben sind
Frühjahr 2013 Aufgabe 2b): Woher weiß man welche 3 Fließgelenkketten gefragt sind? Es sind doch 4 kritische Stellen und 2 Fließgelenke einzusetzen, also 6 mögliche Fließgelenkketten.
Du MUSST oben rechts 1 einsetzen, da sich sonst nichts in Folge von Kraft F bewegt. Dann bleibt nur noch 1 Fließgelenk auf 3 möglichen Positionen übrig --> 3 Fließgelenkketten
Wieso ist dort eine kritische Stelle?
View 1 more comment
Danke!
Ganz schön schwer zu erkennen, dass es laut Aufgabenstellung nur ein einziger Balken sein soll... :D
Wieso wird hier das Potential so aufgestellt und in einer vorherigen Übung mit -Fw?
View 2 more comments
Das heißt also bei der Aufgabe Herbst 2014 1a hätte ich auch mit 1/2 F integral von 0 bis l über (w´ (x_3))^2 dx_3 rechnen können ?
So hab ich das auch gemacht, denke mal das wäre auch richtig gewesen
Hat jemand den Rechenweg für die Aufgabe Altklausur Herbst 2012 A2 b) ? Und könnte sie hochladen?
View 14 more comments
Gib mal bitte deren Erklärung durch, falls du noch hingehst
Werde da aber nicht mehr hingehen, das war mir gestern schon zu voll :D
Warum ist hier kein f_z drin? Entsteht durch q_0 kein f_z?
Hat jemand, die Klausur Herbst 2017 A3 gemacht und könnte es hochladen?
Hat jemand die beide Teile gelöst ? Wäre super dass sich derjenige hier äußern.Danke sehr
View 4 more comments
Ich meinte mit beide Aufgaben, auch die obere. Aber jetzt habe ich die Antwort danke euch
aber der ansatz ich doch bereits gegeben. leite den einfach einmal ab. setzte dann dort 0 ein(für w und w'). dann bekommst du raus, dass du bei x=0 eine einspannung brauchst. also oben rechts
Wieso sind die beiden Therme in der Klammer negativ ? Es ist doch im dem Sinne eine "positive" Höhe, also es liegt ja oberhalb des N.N., darum müsste es doch positiv sein
Der Schwerpunkt bewegt sich nach unten, deshalb gibt der Körper potentielle Energie ab. Deshalb das negative Vorzeichen.
Im Skript auf der Seite 49 ist e phi phi als u_r / r. Wie kommt man dann auf dieses Ergebniss? müsste doch eigentlich A/r sein
Das gilt nur für rotationssymmetrische Körper
Weiß jemand ob das richtig ist? Man kann ja kein Fließgelenk in die Einspannung setzen, ohne die Stelle bei 3F auch zu knicken und umgekehrt für die Fließgelenkketten 3 und 4. Mit der Lösung wie hier kommt man aber auf 3M/4 anstatt 3M/2. Kennt jemand den richtigen Weg bzw kann mir erklären warum das hier richtig ist?
View 4 more comments
Oder macht man dann bei der 3. Fließgelenkkette nur aus der Einspannung ein Festlager, verschiebt aber an der stelle nix?
genau, es sind immer 3 Fließgelenke. In Fall 3+4 wird nur das Gelenk im schrägen Stab verschoben.
Das Moment ist hier doch falsch herum angetragen?
View 5 more comments
Aber du widersprichst du dich selbst, bei o g Aufgabe die ganze System bewegt sich von links nach rechts, und Momente wirken gegen Bewegungen. Das heißt von links nach rechts .oder 🤔
Der Winkel zwischen beiden Balken wird durch das Auslenken vergrößert. Die Momente wirken dem entgegen. Also müssen sie andersherum eingezeichnet werden.
Bei der Altklausur Frühjahr 2013 Aufgabe 3 a) ist die Musterlösung für das äußere Potenzial falsch oder? Die Verschiebung des Kraft müsste ja l1-l1cos(phi) sein und nicht l1cos(phi)?
Wie setzt man die Koordinaten, während man gesamte Potential rechnen will? Z.B. Bei dieser Aufgabe
View 4 more comments
Alles klar danke dir, dass heißt das von mir abhängt, wo ich mir mein N.N. Einsetze
genau!
Kann mir jemand bei der Klausur F2018 bei Aufgabe 2c helfen? Wie komme ich auf die kinematischen Beziehungen der drei Fließgelenkketten? Hat jemand die Lösungen dazu? Vielen Dank!!
Hier auch
Welche Randbedingungen habt ihr für Rand 1 bei der Altklausur Herbst 16 Aufgabe 1a aufgestellt?
Findest du in dem Dokument Übung 14
Ich verstehe nicht warum x=l und nicht x=3l ?
denke das ist ein Fehler
Wie wird das Drehfedermoment bei der Aufgabe 1d.) Herbst 2014 berechnet ?
du musst einfach, eine momentensumme über das system ziehen. die drehfeder ist ja bei A. dann hast du in deiner summe den Moment Mt(Drehfedermoment) und die streckenlast. dadurch :)
No area was marked for this question
Konntest du noch in Erfahrung bringen weshalb bei der Energiemethode im Potential die Gewichtskraft positiv definiert wird? (Aufgabe 2.2)
View 2 more comments
man kann es sich auch so vorstellen, dass der Schwerpunkt an Höhe gewinnt (also potentielle Energie gewinnt)
bzw. im Allgemeinen weil die Verschiebung entgegengesetzt zur Kraftwirkung ist. Da äußere Kräfte generell als negativ angesehen werden ist es dann - * - also ein positiver Wert
Weiß jemand wie man bei der Aufgabe Herbst 2013 2c auf die Konstante C_0 kommt ?
Wie genau kommt man auf den Teil der Verschiebung?
Der Kraftangriffspunkt bei a/2 bewegt sich ja nochmal extra nach unten, wenn man das System auslenkt. Der Term b-bcos(phi) beschreibt ja nur die Bewegung der Mittellinie des Körpers.
Wäre jemand so nett und könnte die Lösungen von den Altklausuren ab 2017 hochladen?
Hat jemand die Klausuren von 2017 und 2018 gerechnet und wäre so lieb die hochzuladen? Wäre mega!
Wie rechnet Mann die noramalsspannung infolge von schubspannung und Oberfläche aus ?
Woher weißt man dass man für ne frage wie viel Randbedingungen braucht? Z.B. Bei strecken Last bei los und festlager? Wäre sehr dankbar das jemand antwortet
Was muss man hier für das e_kk einsetzen?
e_11+e_22+e_33
Hat hier jemand Lösungen zu den Klausuren? Wäre sehr nett wenn die jemand hochladen würde :)
View 1 more comment
Frühjahr 2016
Die 2017er und 2018er Klausuren bräuchte ich, hast du die zufällig? Wäre mega :)
hat jemand die altklausur frühjahr 2015 gemacht?
View 1 more comment
jap, wenn man bei 1c den freiwert bestimmt... ich bekomme da ganz komsiche zahlen raus
Das bekomme ich da raus
wie genau, kommt das zustande?
Wie werden die beiden Konstanten bestimmt?
Über die Bedingung für Rand 1 und 2 bekommst du schon mal c2=-3(h^2/4)c1. Dann setzt du c2 in das Integral ein und löst nach c1 auf und erhälst so deine Konstanten.
Vielen dank :)
Was wurde hier gemacht ? Rand 2 ist doch das negative vom Rand 1. Wurde das gleich 0 gesetzt weil auf dem Rand keine Kraft wirkt ?
Richtig, Rand 1 und 2 sind spannungsfrei.
Wieso ist das Sigma r Phi, und nicht Sigma Phi Phi? Sigma Phi Phi gibt doch Spannung in Umfangsrichtung an, und das Tau 0 ist wie im Text beschieben der "über den Umfang verteilten Schubspannungen"
Du hast ja wenn du deinen Spannungszustand am Rand einmal mit dem normalenvektor (1 0) (er)multiplizierst einen Vektor der dir deine Spannungen anzeigt. Einmal in r und einmal in phi. Phi geht quasi im kreis um den körper und r zeigt aus dem körper heraus. naja und wenn danach halt noch mit dem normalenvektor ( 0 1 ) (ephi) multiplizierst kriegst du von dem vektor in r richtig die komponente in phi richtung. also folglich sigma r phi. und wenn du das an der stelle freischneidest siehst du, dass in genau dieser Richtung nur tau 0 wirkt
No area was marked for this question
Wieso habe wir bei Aufgabe 3.10, bei strecken Last 2FfiL und nicht 2Ffi?
Wieso genau wird Sigma11 gleich null?
Wieso wurde das Moment hier positiv eingetragen und nicht wie üblich negativ?
Tatsache! Vielen Dank.
Warum ist das jetzt so?
müsste sich das Gelenk nicht auch nach unten bewegen?
Wieso wird hier z0/2 genommen? Der Abstand vom unteren Teilschwerpunkt zur neutralen Faser wäre doch eigentlich h/2 nach oben und -z0; also so wie es dort steht nur ohne die Division von z0. oder wo ist mein Denkfehler?
View 1 more comment
Die hochgeladene Lösung macht halt keinen Sinn, kannst du doch auch mit der Musterlösung vergleichen. Ist halt falsch^^
OK, nehme ich mal so hin 😄 komme aber leider auch nicht ganz auf die Musterlösung
Mit Druckseite oben und Zugseite unten kommt man auf z0=0.1mm und damit auf die 375.05 Nm aus der Musterlösung
Müssten hier nicht 4 Momente sein, wo ist die letzte geblieben ?
Frage ich mich auch
Es müssen nur plastische Momente eingefügt werden, wo man auch ein fließgelenk eingesetzt hat
Hier ist leider ein kleiner Fehler drin! Habe das mit dem TR überprüft. hier müsste Zz = 2,946mm rauskommen. Komme dann mit Zug- und Druckseite vertauscht (wie in meinem vorherigen Kommentar genannt) auf Mpl = 375,248Nm
Wie finde ich herraus welcher Teil auf Zug und welcher auf Druck belastet wird ?
View 2 more comments
Gute Frage. Hätte gedacht dass beide Flächen gleich sein müssen. Steht so glaub ich im Skript. Vielleicht ist diese Lösung auch falsch, da sie nicht mit dem Lösungsergebnis auf dem Aufgabenblatt übereinstimmt. Kannst es ja mal mit gleich gesetzten Flächen versuchen 😀
Meiner Meinung nach sind Zug und Druck hier vertauscht. Die Druckseite ist immer die, auf der die (Druck-)Kraft angreift. Also hier oben.
Muss das System sich nicht in die andere Richtung auslenken? Da wir oben rechts am stab ein gleitlager haben was sich nur in y richtung bewegen kann.
Load more