Mechanik C

at Technische Universität Dortmund

Join course
409
Next exam
FEB 08
Discussion
Documents
Flashcards
Im Nenner fehlt noch das m!
Da hast du Recht
Müsste hier nicht der Part wegfallen? weil sin(0)=0 ist ?
wie biste darauf gekommen??
also auf das Va
wimkelgeschwindigkeit im abstand zum momentanpol
Das muss "m * c" heißen, wie auch zuvor in v_A berechnet. Und auch bei F_0 muss es unter der Wurzel "m * g * c" heißen.
Warum ist das Minus weg , und warum steht da nur noch sin(pi/8) und nicht sin(phi-pi/8)
Wieso steht da ein Minus vor?
View 2 more comments
warum wurde r1 und nicht r2 genommen?
man soll ja die Bewegung im Schwerpunkt bestimmen. Der Schwerpunkt der Rolle ist natürlich im Mittelpunkt. Der Momentanpol ist da, wo die Rolle "den Boden" berührt, also ist der Abstand r1.
Wieso wird hier das Massenträgheitsmoment im Schwerpunkt genommen, wenn der Stoß am Ende des Stabes passiert.
Weil der Kollege sich nach dem Stoß um seinen Schwerpunkt dreht
Was ist mit diesem Teil passiert?
Hat jemand die Aufgabe 3.5 gelöst und würde sie zur Verfügung stellen?
View 4 more comments
ein hohlrad und ein zylindermantel sind doch das gleiche, nur andere ausdrucksweise
Nicht nach der Tabelle von Wikipedia, deswegen habe ich ja den Link eingefügt. Im Massenträgheitsmoment des Hohlrads findest du auch das 1/2, aber dafür werde ja die beiden Radien addiert. Entscheidend hierbei ist vermutlich die Angabe d < < r bzw. in der Aufgabe gegeben delta_r < < r_1
wieso hast du hier nicht den momentensatz um den Schwerpunkt gewählt?
Warum muss hier nicht "a0" abgezogen werden? irgendwie will mir das nicht einleuchten
hat jemand FJ 2019 schon gerechnet und würde die hochladen?
Hat wer die Klausuren von 2012 gelöst und würde die Hochladen?
Kann man hier nicht einfach die Gleichung 9 nehmen und nach t umstellen? V1 müsste ja V1quer sein, da wir keine Reibung haben.
View 1 more comment
Man kennt dort doch die länge l die man in X einsetzten könnte. Es müsste doch die gleiche Zeit vergehen bis man die weite l erreicht hat.
Ja ich verstehe was du meinst und für den mittleren Teil hast du Recht damit, nur der erste und dritte ist nicht rein mit der x-Komponente lösbar
No area was marked for this question
Kann einer den Rechenschritt hochladen von Aufgabe 2 c) wie man auf Vy strich kommt?
müsste hier nicht jeweils ein minus vor dem "ak" stehen? Die Beschleunigung der Kiste wirkt ja entgegengesetzt des Koordinatensystems
müsste hier nicht af-g*(ucos(alpha)-sin(alpha)) hin?
Hätte ich auch so gedacht..
Muss das hier nicht positiv sein ?
Nein ist richtig so, auf der rechten Seite stehen hier die konservativen Kräfte aufaddiert. Also Q(D) und Q(F) aus der Aufgabenstellung.
Die Koordinaten des Ortsvektors habe ich noch geschafft (kann gerne ein Bild davon hochladen falls es jemand braucht), aber wie gibt man hier denn die Stoßzahl e an, wenn alle bisherigen Ergebnisse nur auf der Annahme basieren, dass e zwischen 0 und 1 liegt?
Schon jemand die 3.4 gemacht?
Hat irgjmd die Aufgabe 3.3 geschafft ?
Danke
hat jemand die altklausur aus dem frühling 2019 gerechnet und könnte die lösungen zu aufgabe 1 hochladen ?
Kann mir jemand erklären wie man auf diesen Zusammenhang kommt? Speziell die 2r
View 1 more comment
Ja doch das hilft, danke. Und das Minus kommt daher, dass phi2 den gleichen Drehsinn hat wie phi1?
die Rolle bewegt sich ja noch unten, also dreht sie gegen den Uhrzeigersinn. der drehsinn ist jedoch im Uhrzeigersinn positiv eingetragen, deshalb ist phi2 negativ
Hallo, warum steht hier h=50m und nicht hmax=50+5,09m? Danke
View 1 more comment
das ist richtig, aber sollte da nicht trotzdem die zeit verlängert werden? Es vergeht ja trotzdem währenddessen zeit
Die Wegfunktion beeinhaltet ja sowohl das Steigen bis zum höchsten Punkt, als auch den anschließenden freien Fall. Daher ist das Ergebnis so richtig. Aber du kommst auch auf das gleiche Ergebnis wenn du die Bewegung in 2 Schritte teilst. Schritt 1: Steigen bis v_y=0 (bei H=5,09m) Schritt 2: Freier Fall mit v_0=0 über -55,09m. Anschließend die beiden Teilzeiten addieren und fertig.
Hat jemand von Herbst 13 Aufgabe 2 a?
Wie genau lautet die Formel für die Eigenfrequenz der gedämpften Schwingung? Habe paar altklausuren gerechnet und da tauchen irgendwie zwei verschiedene auf: wurzel(w^2-sigma^2) und Wurzel(sigma^2-w^2). Muss man da ggf. eine Fallunterscheidung machen, die mir nicht bekannt ist?
wie kommt man auf die cosinus und sinus aufteilung? in 1.12 a
da ist keine Ableitung, das ist der Basisvektor e_r der Polarkoordinatendarstellung in karthesischen koordinaten ausgeschrieben (eben dann später mit e_xi und e_eta)
Von Ableitung hat er auch nichts geschrieben, aber abgesehen davon stimme ich dir zu ;)
warum zeigt die Normalkraft nicht "auf" die Fläche des Rings?
Hat zufällig jemand die Aufgabe 2.7 a) ausführlich bearbeitet und kann diese hochladen?
Ist das ausführlich genug? Hoffe du kannst damit was anfangen :)
Hat einer die Lösung für 2.15 und kann diese bitte hochladen?
Schon jemand die 2.18 gerechnet und wäre bereit die Lösung zu teilen?
.
warum nimmt man hier jetzt cosinus obwohl vorher der Abstand mit sinus bestimmt worden ist?
kann mir das bitte jemand erklären:) welche Formel wurde hier benutzt?
Wenn man die Bewegungsgleichung =0 setzt, fehlt dann nicht noch das mg ?
No area was marked for this question
wieso ist die aufabe 1 anders als bei der Frühjahr 2015 im moodle?
Wieso wird bei beiden Termen sin(alpha) multipliziert?
Abweichung, weil der Taschenrechner nicht auf Radiant stand
Wie kommt man auf diese Bindung ? X2 läuft doch genau durch das Moment A. Wie kann dann X2=phi1*R sein ?
Du betrachtest das Seil in der Mitte der Rolle (mitte). Der Momentanpol ist links an der Rolle, weil es ja sozusagen an diesem Seil abrollt. Dann stellst du phi2 auf. phi2= x/R = x2/R.
hier fehlt ein wurzelzeichen
x(phi)=x0+sin(phi)*L oder?
ja richtig. Der Ersteller hat sich hier wohl mit der Geschwindigkeit vertahn; davon gibts ja auch einige Aufgaben. XPunkt = PhiPunkt * L
wie kommt man darauf?
Wieso ist das positiv und nicht negativ ?
Warum greifen diese Impulse nur in x und nicht auch in y Richtung an?
Weil die Oberfläche Glatt ist. Dadurch gibt es keine Reibung, wodurch eine Kraft in Y-Richtung entstehen würde.
wie kommt man auf 1/3 als vorfaktor?
Wenn ich es richtig verstanden habe, ist a4 die herunter gezogene Beschleunigung (durch m4*g). Wie erhält man aber dadurch 1/2*a1 ?
Das ergibt sich aus der Beziehung zwischen dem Körper 1 und der Rolle. Die Beschleunigung der Rolle (in Seilrichtung/x-Richtung) muss halb so groß sein, wie die Beschleunigung des Körpers 1. Wenn man dann a_1 und r_3 einsetzt kommt man auf x/4r
Warum muss die Beschleunigung genau halb so groß sein ?
Hat jemand Aufgabe 3.1?
Könnte jemand bitte die Aufgaben des Tutoriums bezüglich dieser Woche hochladen? Wäre echt total lieb 😊
Hat jemand die Aufgabe 2.13 ?
wie kommt man auf diese gleichung ?
wie kommt man auf diesen ausdruck
Load more