Probeklausur Lösung.pdf

Exams
Uploaded by anonyme Rose 2975 at 2019-01-28
Description:

Lösung der Probeklausur

 +3
278
23
Download
Warum kommen hier noch Beinhaltet und Diagnose hin?
View 4 more comments
weil die relevanten Infortmationen in den R-Typen zusammenkommen.
was ist denn mit allgemeine Untersuchung und Diagnose Grippe wird hier ja komplett raus gelassen wieso ?
lann man das auch in einen ALTER TABLE Befehl zusammen schreiben
nein
Wird das nicht auch in gänsefüßchen geschrieben ?
nein ist der spaltenname
Wie geht man bei solchen Abfragen vor ? bzw wie Erkenne ich das alles ?
No area was marked for this question
Wäre das bei Aufgabe d auch ok? Wenn nicht könnte es jemand erklären :)
hier nach wird der Kontakt abgebrochen
Ginge auch Distinct für den einzelnen Patienten?
View 1 more comment
Jas stimmt macht sinn, muss also der eindeutige PK sein
Nicht ganz oder halt ein anderes Atribut wie alter ist Jetz hier nicht aufgeführt deswegen die Pnr
kann man nach Termin vorschlagen nicht direkt nimmt an oder lehnt ab machen ?
nope, da es ein externes Ereignis ist
müsste hier nicht fk_beinhaltet stehen ??
das ist egal wie du den CONSTRAINT bezeichnest, kannst du benennen wie du willst..
fehlt auf der Kante nicht noch eine beschriftung? man hat zwar die Rekursion oben, aber die Kante darf doch trotzdem nicht unbeschriftet sein? Da zu jedem Kind genau 1 Route gehören sollte, würde ich da eine "1" hinschreiben.
View 6 more comments
danke
wie dumm dass nur eine tutorin das mitteilt, und alle anderen mit der lösung lernen .. das steht nicht mal irgendwo dass man es nicht beschriften darf. Naja danke für die Frage und Antwort.
Woher weiß ich, in welche tabellen ich das eintragen muss? Ich könnte es ja theoretisch auch in Untersuchung&krankheit einfügen?
das wäre doch eigentlich nicht nötig oder? weil die Tabellen doch vorher auch schon miteinander verbunden waren
kann das bitte jemand beantworten ?
Warum verbinden wir Sonderwünsche mit Gewerk und nicht mit Subunternehmer? Ich dachte für die Sonderwünsche bräuchte man einen Subunternehmen?
ich wäre nicht mal auf die Idee gekommen Sonderwünsche als R Typ zu modellieren
für mich wäre Osterkorb ein eigener Entity-Typ, da er quasi aus mehrere Eiern besteht? Warum wird das hier so gemacht?
Ich hätte da auch "bringt" genommen, aber da sie die Eier IM Osterkorb "bringen", ist es glaube ich, egal, ob du das Eine oder das Andere schreibst.
Bene, dachte ich auch. Aber eher deshalb, weil siepermann meinte, dass alles ein E-Typ wäre, dass man anfassen kann ❓ ?
Geht das, dass da 3 Ausgänge sind?
Ja, das nennt sich "Rekursion", um Reihenfolge und Ränge bestimmen zu können
ist das hier wirklich nötig? sonst hätten wir das bis jetzt auch immer machen müssen wenn wir bei den anderen aufgaben in Tutorien und Übungen zb kunden und verkaufer Tabellen erstellen. Das haben wir hier zum ersten mal gemacht.
View 1 more comment
Primärschlussel sind immer Not null aber muss man nicht unbedingt dahinter schreiben oder ?
Wir sollen Not null gar nicht hinter den pk schreiben
Ist das nicht falsch? das ist weder ein Ereignis- noch eine Funktion. Ausserdem fehlt beim logik konnektor was
View 3 more comments
danke
Also alles was weiß ist wegdenken und ein entweder oder einbauen. Dahin führen dann „nicht möglich“ und „keine nb“ und daraus folgt „Kontakt abbrechen“. Habe ich das so richtig abgelesen? ?
Kann mir jemand erklären, wie man bei dieser Aufgabe vorgeht? Warum fehlen daten wie Name , Vorname, Diagnose, untersuchungsart. Gibts bei dieser Aufgabe nur eine Lösung, oder könnte man auch die Daten bei anderen R-Typen hinzufügen wie z.b. die KNR und Unr über "wird zugeordnet"?
Kann mir jemand sagen woher dieses true kommt ?
View 2 more comments
Was fällt denn alles unter Boolean?
Ein logischer Wert (wahr/falsch)
Reicht es nicht aus nur bei Termin und Diagnose die Datensātze einzutragen ? Da die Attribute bei beinhaltet auch in Termin bzw Diagnose vorhanden sind ?
View 1 more comment
achja stimmt, danke :)
gerne :)
Wärd ihr von alleine auf die Lösung von Aufgabe 4 gekommen?
View 2 more comments
Hätte das Körbchen auch als E Typen gezeichnet. Wie bei einem Kassenbon aber anscheinend ist das was anderes
Dachte auch immer Rtypen sind Vorgänge deswegen erschließt sich mir das Körbchen als Rtyp auch eher weniger
Kann mir jemand den Teil erklären? Verstehe nicht wieso und wie die Sachen immer gleichgesetzt werden
Reicht es bei dieser Aufgabe einfach das richtige ER-Modell zu erstellen, oder muss man da noch was schreiben über die Fehler usw.
Da er bei der Besprechung nur das richtige hingeschrieben hat müsste das reichen, fand ich auch komisch