Höhere Mathematik III (BCI/BW/MB)

at Technische Universität Dortmund

Join course
506
Discussion
Documents
Flashcards
Wenn im Boss bei der Studienleistung für HM3 steht, BE, also bestanden. Heißt dass, das man die notwendigen Punkte doch für die Klausurzulassung gesammelt hat?
View 14 more comments
Wenn man es nicht tut und die nachher sagen ne du darfst nicht schreiben nächstes Semester weil du die punkte nicht hast das war nen Fehler? Besser es jetzt zu wissen als da nachher zu stehen oder? ;D
Genau :)
Hallo Leute, hat sich jemand schon mal fürs HM Tutorium beworben und weiß welche Voraussetzungen man erfüllen muss und wie lange bzw. wann die Bewerbungsphase beginnt ??
View 1 more comment
Kann man sich wohl auch noch bewerben, wenn man HM3 vor einem Jahr geschrieben hat? Oder nehmen die sowieso nur "aktuelle"?
Man kann sich immer bewerben, solange man die Klausur bestanden hat.
Nur wenn Dgl eine lamna=-1 hat. Sonst kommt kein Faktor x dazu!
Ansatz nur für Funktionen die doppelte lamna in -1 haben!
kann mir jemand den Namen des Profs der Höma3 leitet sagen? ist das auch Dr. Martin Scheer?
ne Dr. Andreas Langer
Steht schon fest, wann die Einsicht ist? Ich habe im Moodle nichts gefunden.
Am 13.3 um 10-12, wenn ich mich nicht irre. Es gibt im moodle ein Dokument (das heißt Zeitplan Klausur oder so ähnlich) und da steht das drin
Was habt ihr in der Klausur?
Hatte sich an den benötigten Punkten für eine bestanden Studienleistung irgend etwas geändert?
View 1 more comment
Vermutlich wurde gefragt, weil in HöMa I die Studienleistung jetzt ein etwas anderes System hat (?)
Aso aber trz nein
Welche Aufgabe habt ihr in der Klausur nicht bearbeitet ?
Hey Leute wie fandet ihr die Klausur? Und was kam dran?
Klausur war total fair. Fourier, Stokes, Normalgebiete und Euler Dgl kamen dran
No area was marked for this question
Kann einer vl r(z) in Aufgabe 4) aufschreiben? Komme mir grad mega dumm vor, weil ich beim besten willen nicht drauf komme^^
View 7 more comments
Hast du vlt ne skizze wie du das gemachst hast ? Hab grad keinen plan
Hier :)
Viel Erfolg Leute! Auf das wir uns nächstes Semester nicht erneut wegen Mathe treffen :)
Ehrenmann
Kann mir bitte jemand sagen warum man -imz benutzt, und nicht imz?
Ich schätze, weil die 1-i als Eigenwert genommen haben und nicht 1+i. Ich glaube aber es müsste egal sein, da ja eigentlich jede Linearkombination der FL das homogene LGS lösen muss, bin mir aber nicht 100% sicher.
Hat jmd btw die Übungen/Tutorien besucht und kann mir evtl sagen, ob und wie intensiv die Themen Legendre-/Tschebyscheff-Polynome, Laplace-Transformation und Partielle DGL besprochen worden sind? Ich weiß, dass potentiell alles drankommen kann, interessiert es mich, ob diese Themen besprochen wurden und falls ja, was genau besprochen wurde.
In den Tutorien wurde nur das Laplace Problem kurz gerechnet. In den Übungen kam kam Laplace und Neumann nicht dran dafür aber Tschebyscheff.
Wie kann man diese Aufgabe beweisen?
View 11 more comments
Da der Rand von F nicht existiert, steht beim Hinweis in der Aufgabe.
Alles klar. Danke. Ich glaube, du hast die richtige Lösung.
Was soll man machen, wenn in der Aufgabe (dgl) gefordert ist die lineare unabhängigkeit per Definition nachzuweisen? Ich kenne nur das mit der wronski-matrix aber das kann bei 4x4 wohl kaum der Sinn sein
View 1 more comment
Danke :) Ich hab mir das mal aufgeschrieben und festgestellt, dass der Trick dabei dann wohl ist, dass man mit Multiplikation von e mit verschiedenen Exponenten nicht auf 0 kommen kann
Also zum einen genau das: zB e^t, e^2t und e^3t etc sind lin. unabhängig per Def, genau so wie zB sin(x), cos(x), sin(2x), cos(2x) Weiß nicht, ob das in der Klausur zugelassen ist, zu schreiben "Lin. unabhängig per Def.", aber so wurde es zumindest in der Übung gemacht Zum anderen, kannst du, wenn du eine 4x4 Matrix hast und diese auf lin. Unabhängigkeit überprüfst, die Wronski-Det ausführen mit der Bedingung x=0, da die Wronksi-Det sich nicht ändern darf für alle x Sobald du x=0 gesetzt hast, geht es super schnell weiter, so wie es Notenschlüssel bereits erwähnt hat
Kann mit bitte jemand sagen wie die 1/3 in dem phi berechnet wird und was es ist. Ich verstehe das nicht und im Video ist es auch nicht erklärt.
View 4 more comments
Könntet ihr das kurz aufschreiben wie es genau funktioniert , das wäre sehr nett, ich komme überhaupt nicht klar. Mir ist bewusst dass dies nicht unbedingt in der Klausur drankommen wird , aber ich möchte unbedingt alles verstehen.
(u,v)^T -> (1 1, 2 -1)*(u,v) ... (1 1, 2 -1) ist deine Matrix A. Du bringst A auf die linke Seite. Die invertierte Matrix multipliziert mit deinen gegebenen Punkten aus der Transformation ergeben die ursprünglichen Punkte.
Warum ist F hier unstetig? F ist doch nur eine Zusammensetzungen aus stetigen sinus funktionen und sollte damit selbst auch stetig sein. Habe im skript nichts dazu gefunden. Mit Dirichlet bekomme ich doch F(0)=1/2*(pi/4-pi/4)=0 sogar einen festen Wert für F. Liegt das daran dass linksseitiger Grenzwert für k=unendlich von F(x->0)=-pi/4 und F(0<-x)=pi/4? Bzw. die Steigung von F in Null ist unendlich?
Um wie viel uhr ist die hm3 klausur , ich finde im moodle keine Zeitangabe ??
15-17 Uhr
Von osman kamen in den letzten Tagen 2 Mails, da steht alles wichtige drin :)
Was bedeutet hier sinnvoll definiert? Warum genau nur der erste Quadrant? Ist mit erstem Quadranten alles was in x und y positiv ist gemeint? Wenn ja, Ist G dann aus dem Grund sinnvoll definiert, dass alles andere einfach nichts beitragen würde?
View 6 more comments
Marvin, da du deinen Kommentar jetzt gelöscht hast, macht meine Aussage natürlich keinen Sinn. Aber schön Kommentare downvoten... Vielleicht ist es von etwas schlecht formuliert, aber das Kurvenintegral ist nicht 0, wie du behautet hast, weil das Gebiet sternförmig ist. Dies ist wie ich schon geschrieben habe, die Voraussetzung dafür ein Potential aufstellen zu können, aus dem wegen der geschlossenen Kurve die Arbeit 0 ist.
Um Marcel nicht zu verwirren, habe ich meine Antwort gelöscht. Du hast recht, wenn das Gebiet sternförmig ist, bedeutet das nicht, dass mein Kurvenintegral 0 ist. Aber deine Aussage, das ein Kurvenintegral 0 wird wenn die Kurve geschlossen ist, stimmt definitiv nicht, das wurde ja in d) gezeigt. Wenn das Vektorfeld die Integrabilitätsbedingung erfüllt (notwendiges Kriterium) und das Gebiet Sternförmig ist (hinreichendes Kriterium), dann besitzt das Vektorfeld ein Potential (Satz 21.59) und nur dann ist das Arbeitsintegral wegunabhängig. Aus einer geschlossenen Kurve bekommt man daher dann =0. Und die ursprüngliche Frage war ja, in welchem Zusammenhang man das Gebiet als sinnvoll definiert sieht. Das wäre nämlich genau dann sinnvoll wenn es sternförmig ist, eben weil ich dann bei einer geschlossenen Kurve weiß das mein Integral 0 wird. Anders ausgedrückt: Wenn ich mein Gebiet anders als sternförmig definiere kann ich nicht behaupten das mein Kurvenintergal 0 wird, was keine sinnvolle Definition wäre. @Marcel: Und zum Rest der Frage: Vom ersten Quadranten weiß man das er sternförmig ist, da sind alle x,y >= 0 enthalten.
Gibt es eigentlich aktuelle Altklausuren? Ich habe nur bis 2016 und seit dem hat sich ja einiges geändert. EDIT: Habe von einem Kommilitonen seine Klausur vom 28.03.2018 geschickt bekommen und die hier hochgeladen.
Danke!
Hier muss die Summe doch bei k=1 starten oder nicht?
ja
Also ich habe mit den Übungen aus dem Vorjahr gelernt. Meine Frage hier: Reicht das aus oder sind die jetzigen Übungen drastisch anders/auf andere Themen bezogen? Gibt es ein Augenmerk, welches ist besonders beachten sollte? Ich frage nur, weil ich nicht sicher bin, ob es sich für mich lohnt, die neuen Übungen durchzugehen oder mich lieber auf Altklausuren zu konzentrieren EDIT: Weiß einer, wie die Klausur aufgebaut ist? Also es ist bekannt, dass es 5 Aufgaben gibt und wir uns 4 davon aussuchen dürfen. Allerdings frage ich mich, ob zB. die erste Aufgabe nur aus Kurzfragen besteht. Weiß das einer zufälligerweise?
View 7 more comments
@jens ich meinte damit, dass er generell bzgl des Stellens der Klausur nicht schlecht gestimmt ist ? Manchmal haben profs ja so ihre Launen und/oder Gründe und stellen Klausuren bewusst schwerer als üblich/im Vorjahr, grade am höma Lehrstuhl gab es das schon paar mal seit ich studiere. Und eben sowas soll wohl nicht der Fall sein
Ja, wollen wir es hoffen :D vllt wird HöMa3 ja dann irgendwann seinen Ruf als "die Exmatrikulatorklausur" los.
Wie waren eigentlich die Klausuren aus den letzten Semestern ausgefallen?
Warum fällt das a0 weg? Wenn man es wie gewohnt ausrechnet, kommt da nicht a0=0 raus?
View 1 more comment
Ich meine nicht die Fourier-Koeffizienten ak und bk, sondern das a0, das vor dem Summenzeichen steht. Oder "gehört" es eigentlich auch zu dem ak?
Ja ak mit k=0
Hat jemand gute Unterlagen zu den partiellen Dgls? Finde das sehr schwer zu verstehen. Danke
Wie kommt man auf diese Darstellung? Müsste nicht ||f-p||^2 = Intergral (f*f - p1*f)dt sein wie in der Aufgabe 12.2?
In der teilaufgabe b soll man noch lineare Unabhängigkeit beweisen, ist das gleiche Vorgang wie in der teilaufgabe 1.6 b)??? Bitte um Hilfe.
View 1 more comment
Verdient man durch hochladen der unterlagen hier Geld ? Oder bekommt man nur die Prämien?
Als kursexperte (mit Vertrag und allem drum und dran) wird man bar vergütet. Die Höhe richtet sich unter anderem nach der Aktivität
Muss man nicht vorher beweisen, dass es sich bei der Menge nicht um einen Stern handelt bevor man von der Symmetrie auf das Potential schließen kann?
Ich fände es super knorke, wenn jmd. die Lösungen zu 9, 10, 11 (Übung) hochladen würde :) Kurzlösungen wären auch schon super
Die Lösungen zu den Übungen wurden im Moodle hochgeladen
Wenn jemand die Tutorien hochladen würde, wäre das auch fantastisch ?
Was genau geschieht hier eigentlich?
View 4 more comments
Ja ok da ist i ja im zähler. Das ist wohl nachvollziehbar aber aufgrund meiner eigenen mitschriften und Rechnungen (und weil es so auch in dem Dokument ein bisschen so ausschaut) bin ich davon ausgegangen dass das i im Nenner steht. Das ist eher das Problem. Ich komm ja zuvor auf 6bi=3 also b=1/(2i). Das hat aber tatsächlich geholfen. Was sie gemacht haben ist einfach auf beiden seiten i zu multiplizieren. Ich hab nicht genau aufs Vorzeichen geachtet. Also wäre ein zwischenschritt im Prinzip -6b=3i. Daher die Verwirrung. Danke auf jeden Fall für die Antworten.
Update: du hattest recht, beim erneuten rechnen habe ich auch gesehen, dass i im Nenner ist. I darf aber nicht im Nenner sein. Mit dem komplex konjugierten kannst du i nach oben holen. Dies begründet auch das negative Vorzeichen vor dem 1/2 . B ist ursprünglich b=1/2i.
Kann jemand bitte das Tutorium 9 und 10 hochladen? Danke :)
Was genau haben wir an dieser Stelle berechnet? Ist es die Potentialfunktion?
Wie kommt es, dass man hier nicht auf sternförmigkeit des Definitionsbereichs und auf die Symmetrie der Funktionalmatrix untersucht? Um dann ggf. das Potenzial zu bilden.
View 3 more comments
Ich bin mir nicht sicher ob es zwingend erforderlich ist das Potenzial zu berechen. Bei komplexeren Integralen ist es meistens einfacher. PS: Siehe oben, habe geschrieben als dein Post noch nicht online war @Nicole.
Wunderbar, vielen Dank euch!
wie kommt man hier auf a und b ?
Bilde einfach die Inverse der Matrix und multipliziere die Gleichung damit. Mit A * A^-1 = I steht links nur noch a. Die rechte Seite muss dann nur noch stumpf ausgerechnet werden.
Wieso ist die Gleichung für k>2 gelöst?
Hey! Hat jemand die Aufgabe 10.5 b)? Die wurde im Tutorium leider nicht vorgerechnet..
Kurze Frage: Sind Formelsammlungen bei dieser Klausur zugelassen? Falls ja, wie viele Seiten dürfen beschrieben werden? 1, 2 oder mehr?
Eine A4-Seite doppelt, oder 2 Seiten, wenn sie zusammen getackert sind :)
Hat einer eine Ahnung, was ich genau in Übung 2.6 machen soll? Da steht "Begründen Sie", aber alles ist bereits vorgegeben. Ich hab nicht so den Plan, was die von mir wollen^^
Könnte jmd. die Tafelbilder des 10. und 11. Tutoriums hochladen ?
Hätte auch Interesse daran !
Kann irgendjemand noch Tutorium 3 hochladen :)?
Also warum kann man die Zeile hier gleich null setzen? Wegen Eigenwerten sagt mir grade nichts
View 1 more comment
Du kannst es ja normal nachrechnen. Multiplizier die untere Spalte mit (1-4i) durch, zieh die erste 17 mal davon ab und du erhälst eine Nullzeile.
Tatsache. Dankeschön!
No area was marked for this question
Hat irgendwer die loesung fuer aufgabe 2.3?
woher weiss ich dass die variation der kontanten hier nicht geeignet ist? weil das ergebniss sich von dem ansatz der rechten seite unterscheidet?
Weil das Gleichungssystem zu groß ist, um es von Hand zu invertieten. VdK ist bei 2. Ordnung sinnvoll, eventuell noch bei 3. Aber ab 4 nicht mehr
Wie muss man die beiden Vektoren miteinander multiplizieren um als Ergebnis eine Zeile zu erhalten ?
Als Skalarprodukt a1b1+a2b2+a3b3
weiss einer wo man altklausuren zum ueben finden kann?
Weiß jemand ob die HM3 Übung heute abend noch relevant für die BCI'ler ist? Und nebenbei: Könnte jemand die Lösung des dritten Tutoriums noch hochladen? Das wär super nett. :) Edit: Die Übung heute ist für uns nicht mehr klausurrelevant, falls es noch einen BCI'ler interessiert.
An der Stelle muss es y^3 sein
warum genau bleibt hier u' stehen? ich habe bei den punkt ii) u' im zaehler, schreibe es als du/dx und bringe dx auf die andere seite. Bleibt also bei dem markierten integral nur noch du statt u' stehen? Kann mir da vielleicht jemand helfen?
Load more