An alle die morgen die Klausur schreiben viel Erfolg Leute und könnte jemand bitte direkt im Anschluss einen Gedankenprotokoll hochladen welche Aufgabentypen dran kamen wäre sehr nett danke
Wäre jemand so lieb? 🙈
Hab in der vierpol-aufgabe die ganze zeit mit den „impedanzwerten“ gerechnet😅 aber gerechnet als wären es admittanzen. Hab halt einfach nur vergessen den kehrwert zu nehmen. Bin mir ziemlich sicher dass meine Zwischenschritte sonst richtig sind😄 Werden mir viele punkte abgezogen ?
wahrscheinlich nur Folgefehler
wie lange brauchen die so im Schnitt für die Ergebnisse?
ging die letzten Jahre immer recht schnell ca 2 Wochen würde ich sagen
muss ja 2 wochen max sein, weil anmeldung bis 4.3 für Einsicht
Und wie fandet ihr die Klausur ?
Könnt ihr kurz beschreiben was so dran kam ?
Wie läuft das ab machen die dann an einem Tag alle Tutorien oder jeden Tag nur eins? Verstehe das nicht so ganz . Und wie ist es mit der Anerkennung? Wie sehe ich als WING ob ich meine Studienleistung bekommen habe? Weil in der Liste steht meine Matrikelnummer nicht jedoch hab ich Übung 1 und 3 Abgaben bestanden. Danke für jede Hilfe
View 4 more comments
Bisher war das immer so, dass man zu den blocktutorien einfach hingehen konnte, da war dann ein Tutor da und man konnte Fragen stellen. Deswegen werden am Tag mehrere Angeboten. Das mit dieser trickkiste ist dieses Semester neu. Ich weiß jetzt nicht ob die das auch wiederholen werden oder das Konzept allgemein geändert haben
Zu den Blocktutorien kannst du einfach hingehen. Dort werden keine Themeninhalte explizit durchgegangen, sondern du kannst dich da zum lernen hinsetzen und fragen zu den Aufgaben stellen. Ist sehr hilfreich.
Woher weiß ich, dass ich Q-q und nicht q-Q nehmen muss?
weil du ja den Vektor in Richtung der probeladung haben willst also die kraft von Q auf q
Danke ☺️
Weiß jemand, wie hoch die Bestehensgrenze ist bzw. wo ich Informationen dazu finde?
müsste bei 40% liegen
letztes jahr im 2.termin bei 42.5 punkten
Wieso hoch 3/2 und nicht 3?
wie war die Klausur aufgebaut?
Kann jmd die Probeklausur hochladen??
kriegt man auch punkte für richtige ansätze??
Ja , schreibt einfach alles hin , was euch einfällt , auch wenn ihr denkt , es könnte falsch sein .
Müssen das am Ende nicht 4r insgesamt zusammengefasst heißen?
Nein, einer der Widerstände fällt weg,, und zwar oben links.
Woher weiß man das?
View 2 more comments
Das gilt natürlich nur für A und B, weil der Weg genau auf den Linien liegt und deswegen die Strecke genau der potentialdifferenz entspricht
Danke!
No area was marked for this question
kann mir jemand vielleicht sagen bei Aufgabe 1 b) welche Werte genau für die Wirkleistung eingetragen werden?
Meint ihr man kann Get morgen bestehen, wenn man Strömungsfeld, Magnetik und Induktion nicht so drauf habe ?
Hat einer eine gute Zusammenfassung von der Vorlesung?
View 1 more comment
Würde mir echt helfen wenn jemand helfen würde würde ich mich echt freuen
Hier sind doch bestimmt welche online. Guck mal unter Dokumenten
Dortmund seid ihe gut drauf oder was ?
wieso inventiert man hier in die Admittanz ?
müsste es nicht oberhalb der RE-Achse verlaufen ? Für w zwischen 0 und unendlich stellt sich doch ein positiver Im-Teil ein oder nicht ?
1/j ist gleich -j... denke daher kommt dann der negative Imaginärteil. Die Umwandlung ist auf jeden Fall richtig.
guck im Skript, da gibt es eine Tabelle zu den Ortskurven. Das ist viel einfacher zu verstehen.
Wieso ist iA = iB ?? Woran erkenne ich das ? Ich dachte man müsste iA und iB addieren, damit man auf den Strom I kommt. .. Teilen
Der Strom ist der gleiche aber die Spannungen nicht, das kannst du dir vorstellen wie zwei in Reihe geschaltete Widerstände, da fließt ja auch der gleiche Strom durch
Kann mir das jemand erklären ? Wie kommt man drauf ?
Was muss ich für u0 einsetzen?
du meinst das müh: müh 0 = Permeabilität im Vakuum = 4 pi 10^-7 N/A^2 müh r = Permeabilität (magnetische Leitfähigkeit) des gehärteten Eisens
kann sich jemand an die zeigerdiagramm aufgabe aus letztem jahr erinnern und was dazu sagen?
.
Im 2. Termin fande ich die Aufgabe relativ schwierig/komisch... sie war etwas anders aufgebaut als in Übung und Seminaren. Ich glaube es war im ESB ein verschachtelter Stromteiler, den man erkennen musste.
Kann hier einer vielleicht etwas zur Klausur sagen, der sie vielleicht schonmal geschrieben hat und durchgefallen bzw bestanden hat? Weil ich nicht sehr viel weiß wie es in der Klausur sein wird...
View 2 more comments
Und was sagst du noch zum Schwierigkeitsgrad? Ist das das Problem oder eher die Zeit weil wenn man 120 min schreibt für 10 Aufgaben können die Aufgaben eig nicht krass schwer sein oder ?
180 nicht 120. du hast im schnitt 18 minuten pro seite, wenn du schlau bist, machst du die Klausur nicht von 1 bis 10 sondern erst die einfachen Themen, weil es echt sein könnte dass die Zeit knapp wird.
Hallo, Ist jemand hier der get schon mal mitgeschrieben hat ? Ist die Klausur so ähnlich wie die Altklausuren die hier online sind ?
View 4 more comments
Wie viele Punkte gibt in etwa eine Aufgabe, weißt du das zufällig noch ?
Also eine Seite gibt ca. 10 Punkte
Wie berechnet man hier r1 ??? Wie löst man hier nach r1 auf ?
Du setzt Ea und Eb gleich. wobei der Kollege /die Kollegin hier vergessen hat zu notieren dass an der Stelle r1, Eb nur noch 2/3 seiner Max Stärke beträgt( siehe Zeichnung a)). Rest einsetzen umformen.
Was wurde hier gemacht?
U = R*I für magnet. Schaltung. In Der Abb, in a) ( oben) siehst du Phi2 ( Fluss) = V2(Spannung) / Rm3. Äquivalent ist hier auch Spannung V1/Rm3 = Phi2
Was versteht man unter A hier?
View 1 more comment
Achso dann die Fläche von der gegebenen Zeichnung immer oder
genau
kann mir jemand vllt sagen, was ich bei b) berechnen muss?
In a) hast du ja herausgefunden wie groß Ea und Eb am Punkt r1 sein sollen. Dann hast du oben die Formel für deine Feldstärke gegeben. Jetzt setzt du oben in die Formel einmal alles für Eb und für Ea ein. Dann hast du zwei Gleichungen. Die dann gleichsetzen, verhältnis von r1 zu ri bilden, dann hast du dein r1.
Kann mir jemand vielleicht sagen, was wir da genau eingefügt haben ? Komme irgendwie nicht auf den Wert.. :/
1/K ==1/K(Cu)=1/60*10^6 und für alpha = alpha(Cu)=3,93*10^ -3
müsste nach dem Einsetzen hier nicht 0 rauskommen weil k+1 in klammern gesetzt ist muss es stattdesse nicht z-(k-1)
Hast recht.
Ist das nicht falsch herum?
Müsste das nicht IR1 = I * Rges/(R3+R4) sein?
Sehe ich auch so ☝🏽
Wieso minus?
gibt es eig beim knotenpoten.verfahren die eine richtige lösung oder kann es auch sein, dass ich meinen bezugsknoten anders gelegt habe ?
In der Klausur wird höchstwahrscheinlich der Bezugsknoten gegeben sein mit einer 0
Hat jemand noch ein Bild von der Tutoriumsfolie auf der steht, was wir alles können müssen?
+1
.
Diese Veränderung verstehe ich nicht so ganz
View 1 more comment
Danke ?
Der Vektor kommt dadurch zustande dass du dich auf den vorherigen spannungsvektor beziehst, nur alle anderen Spannungen 0 sind. Also bleibt nur noch U2 oben übrig. Mit der Cramerschen Regel ersetzt du dann gesuchte Spalte mit deinem Zielvektor
Das ist doch nur der Widerstand von einer der breiten Stellen oder?
ja da fehlt was guck dir zum vergleichen lieber die Lösungen aus 2017 weiter unten an die sind soweit korrekt und gut dargestellt
Ist das nicht phi A statt 1 und B statt 0? Oder andersrum
Muss hier nicht Ur2 und I2 andersrum eingezeichnet werden?
View 1 more comment
Quelle 2 wird in dem Fall zum Verbraucher (Thevenin) und deshalb ist das Zählpfeilsystem so richtig.
Und I1 entspricht I2 (aus Knoten oben). Dadurch wird UR1 zu I2*R1 und UR2 zu I2* R2. M: -UR1 + u1 -ur2-u2 = 0 -I2R1 + u1 -(i2r2) - u2 = -i2(R1+R2) + u1 - u2 U1-u2 = i2 (r1+r2)
Warum genau ist U/Rges = I1 und nicht Iges ?
I1 ist ja in dem Fall der Gesamtstrom
In der Trickkiste wurde ja mal eine Übersicht über die abgefragten Themen in der Klausur gegeben. Hat jemand zufällig diese Übersicht und könnte diese hochladen?
+1
wäre auch dankbar
Müssten die Grenzen hier nicht b und b+d sein?
View 1 more comment
Alles klar danke, dann wären aber auch bei Aufgabenteil a) die Grenzen b und b+d richtig?
Das Ergebnis ist mit beiden Grenzen das gleiche. Aber nach Koordinatenrichtung zeigt die Z-Achse in Richtung von I0, also von oben nach unten und dann wären als Grenzen a und a+d zu wählen. Du könntest aber auch einfach 0 und d als Grenzen wählen, das ändert nichts am Ergebnis.
Kann hier jemand den Ansatz genauer erläutern ?
Ich glaub damit ist einfach gemeint, dass B homogen ist
Müssten das nicht watt statt kilowatt sein?
Wie kommt man auf b) eigentlich auf den Winekl von I2?
mit dem Geodreieck abmessen?
Meint ihr es ist möglich die Klausur zu bestehen, wenn man sich mit den letzten 3 Übungsblättern gar nicht beschäftigt, aber Üb 1-9 gut beherrscht?
View 2 more comments
10 meine ich
10 Aufgaben pro Aufgabe 10 Punkte
Warum ergibt das 0?!
Ich hab es, hier ist die Antwort falls jemand sie braucht.
Wie kommen wir hier zu Pmax?
View 2 more comments
Welche Werte wurden hier eingesetzt ?
Muss man das vielleicht über den Überlagerungssatz bestimmen? Also dass man darüber den Strom durch Rx erhält und dann über P=U*I=Rx *I*I die Leistung herausbekommt
warum von -pi/2 bis pi/2 ?
Es wurden hier umständlicherweise eine andere Bezugsorientierung gewählt: Sinnvoller wäre es die Grenzen für Q1 von 0 bis pi und für Q2 von pi bis 2pi laufen zu lassen
Vielen Dank!
warum ist UR1 gegen die Richtung von IR1 ?
Da hier das Verbraucherzählpfeilsystem gilt sollten die Ströme IR eig. in gleicher Richtung zu UR verlaufen. Das umkehren ist allerdings auch erlaubt - diese müssen dann aber in der Rechnung negiert werden, damit das Ergebnis letztlich wieder vorzeichenrichtig ist.
Danke!
Load more