Flem I - Übung 10 - 16.01.2018.pdf

Assignments
Uploaded by Nicole Polinceusz 100034 at 2018-01-27
Description:

Fluidenergiemaschinen Übung 10 - Mitschrift

 +4
161
3
Download
Ich habe an dieser Stelle folgendes eingesetzt: ( wf(2)I ) / 2*u(2)I = 416,17 / ( 2* 10,45) = 7,606 Wie kommen die auf 3,006? Bei der Volumenstromzahl genau das selbe: ich bekomme 0,259 raus und die haben 0,063?
View 2 more comments
Den Außendurchmesser, hier braucht man ja u2
Ich hatte für das u den Rohrleitungsdurchmesser dR=0,25m eingesetzt (was natürlich falsch ist). Wenn man den richtigen Außendurchmesser des Laufrades dA=0,4m nimmt, kommt man auf das richtige u=16,62 und damit dann auf die richtigen Kennzahlen.
Wie wurde hier umgeformt ??? Verstehe nicht warum im Zähler der ganze Anteil mit c fehlt
Sie haben die Gleichung (wf2,II)/(wf1,II)=mn^2 von oben genommen und nach mn umgestellt. Da im wf2I auch ein mn ist (welches beim Umstellen mitbeachtet werden muss), sieht es hier so bekannt/verwirrend aus.
Also das haben wir noch nicht ganz verstanden. Ich kenne ja in beiden Zuständen (neu und alt) die Geschwindigkeiten nicht um die Reynoldszahl zu berechnen.
View 2 more comments
@Janina, laut Skript : I ist das Original II ist das Modell Anscheinend wurde "die neue Pumpe" als das "wahre, originale" Teil angenommen, also I und die "ursprüngliche Pumpe" als das Modell II von dem man die neuen Werte ableitet. Ganz verstanden hab ich das aber auch nicht.
Also prinzipiell ist es egal was I und was II ist, solange man nicht die Aufwertungsformel von Ackeret benutzen muss. Dann ist es natürlich angenehmt, wenn I alt (quasi zuerst) und II neu ist. Im Fall von Ackeret muss allerdings Re_I > Re_II gelten. Daher rechnet man in diesem Fall am Besten Re_alt und Re_neu beziehungsweise Re_Modell und Re_Original aus, vergleicht anschließend und vergibt dann I und II.