Klausur SS 2017 (Haupttermin).pdf

Exams
Uploaded by Anonymous User at 2018-07-18
Description:

Lösung zur Klausur SS 2017 (Haupttermin)

 +4
211
17
Download
Ist das richtig? wenn man mit den daten daten das 95% intervallverechnen will kommt etwas ganz anderes raus als oben in der tabelle
View 9 more comments
für e) siehe Kap. 7 Folie 15. bei der VKQ Methode muss jede Variable der Regressionsgleichung durch x^x/2 geteilt werden, hier wäre also x PLimo^-1/2. die transformierte Gleichung wurde da nur nicht ausgeschrieben. Dann beweisen, dass var(e) = o²
Vielen Dank!
Was sind hier N und K jeweils?
View 3 more comments
rein mathematisch gesehen ist es egal welche werte du für N-K nimmst, da die ja meistens eh gleich sind und sich damit Wegkürzen. 1,177 ist richtig.
@Mrs xxx Ja K bleibt gleich, da in beiden Gruppen immer noch die gleichen Parameter Einfluss auf die Anzahl der Tore nehmen
wie kommt man darauf? ich komm da auf 15,6876
View 5 more comments
Warum ist J=5 ? und Wieso dann K=8? Wird ''Sehr schlecht'' dazu gezählt, obwohl es nicht mit ins Modell aufgenommen wurde?
"sehr schlecht" wird als Referenzkategorie weggelassen. Wir haben also vier neue dummyvariablen also beta 5 bis beta 8 dazu. K ist dann 8. Weil wir alle Koeffizienten ohne beta 2 und beta 3 testen sollen, haben wir dann beta 4=... =beta 8=0. Also dann fünf Restriktionen/ "Gleichheitszeichen"
Woher weiß ich, dass das Modell so aussieht? -Umsatz^2 bedeutet eine nach unten geöffnete Parable und dann noch den Effekt von +Umsatz ( lineare Gerade mit positiver Steigung) berücksichtigen?
View 4 more comments
Ja aber durch das Umsatz^2 ist das ja nicht linear
Ich verstehe nicht so genau was du meinst glaube ich 🙈
könnte mir das jemand erklären
Ich hab's mal ausführlich aufgeschrieben :) statt Shopping habe ich Mall verwendet
Abend zusammen, zur Aufgabe 2 : bin leider vom langen lernen etwas durcheinander, wie kommt man auf se(b2)= 0,223 ? mfg
Indem du die Gleichung b2+tc*se(b2) nach se(b2) auflöst
Ist F(3, 26) wirklich der Wert der Teststatistik? Sieht eher aus wie der Wert des Ablehnungsbereichs
nein, das ist Wert der Teststatistik bei F(3,26) Freiheitsgeraden, also im Test um Gesamtsignifikanz
also Test auf Signifikanz des Modells?
Muss hier nicht 0,4525% stehen ?
View 4 more comments
laut welcher Formel? Du leitest ln(Limo) nach Temp ab und dann erhälst du -b4/Temp^2
Danke. Hatte nen Denkfehler
Was bedeutet diese Begründung?
naja das Konfidenzintervall gibt ja den Bereich an, in dem beta zu 95% der Fälle liegen wird. Da das KI nur von 0,65 bis 1,524 geht, wird beta höchstwahscheinlich nicht den Wert 0 annehmen, da diese nicht im KI enthalten ist.
Kann mir jemand sagen wieso mit 1/PLimo^-1/2 gewichtet wird? Und wieso ist var(e PLimo^1/2) = PLimo Var(e)?
Ich versteh das auch nicht so genau. Irgendwie gab es in Statistik doch mal so was ähnliches das nennt sich Erwartungstreue Schätzer... erinnert mich stark daran.
Kann mir jemand erklären warum man diesen Test benutzt? Ich dachte den nimmt man um Heteroskedastizität zu prüfen?! Danke :)
Ja wir testen auch auf Heteroskedastizität. Den GQ Test nutzen wir meist, wenn man Dinge ( Varianz) in 2 Hälften aufteilen kann, so wie im Beispiel die Hin- und Rückrunde. Dann vergleicht man die beiden Varianzen der Samples. Wenn diese sich stark unterscheiden, liegt Heteroskedastizität vor.
Warum ist Fc=1 ?
View 2 more comments
Nicht im Goldfeld-Quandt-Test, da ist das Fc als Fc(n1-k1;n2-k2) definiert und da 306/2=153 sind, davon die k=4 abziehen, so kommt man auf 149
Top ich danke dir !
wieso wird hier der Wert 2,042 genommen? Müsste es nicht 2,056 sein ?
ja müsste es, aber mit dem in der klausur gegebenen Auszug der t-verteilung kann man nur den nächstnäheren wert nehmen und der ist 2,042 wenn du unten guckst
Handelt es sich hierbei um ein log-lin oder um ein log-log Modell?
log lin
No area was marked for this question
Warum testet man bei 3c) auch noch beta3 = 0, wenn man den Umsatz nicht berücksichtigen soll? Beta 2 und 3 beschreiben doch beide den Umsatz?
In der Aufgabenstellung steht, dass die geschätze Wurzel der Stichprobenvarianz gegeben ist, aber wieso rechnen wir dann mit der Fehlertermvarianz?
Die Wurzel der Stichprobenvarianz ist die Standardabweichung und die wiederum ist die Fehlertermvarianz. Das sind also alles unterschiedliche Ausdrücke für den selben Wert.
var(y)=var(e) :)
No area was marked for this question
Warum wurde bei dem tc-Wert der Wert N=30 genommen? Es müsste doch heißen (0,975; N-K=26) ?
View 2 more comments
Da ist keine 26 und man nimmt deswegen 30
Ohh vielen Dank!