E3T Klausur 2016-1_Lösung.pdf

Exams
Uploaded by Anonymous User at 2019-07-14
Description:

Komplette Lösung mit Hinweis Aufgabe 3 wurde nicht vorgerechnet

 0
159
24
Download
wieso induktiv ?
Hallo, kann jemand mir erklären es ist klar,dass wir algemein U3 also Bezugsspannung beim Z Renchen in allen Z benutzt haben ! ist das richtig? bei Z1 direkt und bei Z'2 ,Z3 und Z4 1/ü geht weg mit 110 und bleibt nur U3 bei Z'2 ,Z3 und Z4 wir haben uk von T2 benutzt ich verstehe das auch nicht.
View 4 more comments
Z3 und Z4 sind nur gleich 2,7 ohm. DIe rechnung für die ist unterschiedlich zu z2´ Z3 und Z4 wird auch ohne ü gerechnet
Ahhh okay danke dir😊
Woher weiß ich, dass das Kabel verlustbehaftet ist?
Woher weiß ich hier, dass das Kabel verlustbehaftet ist?
Warum sind manche Ströme und Spannungen mit ´ und manche nicht? Was bedeutet das denn?
View 10 more comments
In der Aufgabe sind I3 und I4 anders eingezeichnet. Durch welchen Hinweis weiß ich, dass man das ändern muss?
warum ist der Strom I1 bezogen ? das wäre doch falsch ?
No area was marked for this question
kann mir jemand erklären wie das übersetzungsverhältnis bei Z2 zu stande kommt ? wieso 110 /30 ?
No area was marked for this question
sind das eigene lösungen oder sind die aus der Vorrechnung aus der Übung ?
Warum ist das Verhalten induktiv? Oder eben kapazitiv, laut Korrektur? Ist für mich so oder so nicht erkennbar.
Warum sind die Impedanzen reell? Laut Aufgabenstellung sind doch Wirkleistungsverluste zu venachlässigen, das heißt die Impedanzen sollten dann doch rein imaginär sein? Was verstehe ich hier falsch?
Woher bekomme ich die Länge des Kabels? Und warum ist P=5MW und nicht S?
Woher weiß ich die Länge l? und warum ist P=5 MW und nicht S?
Wieso ist das Verhalten des Generators hier induktiv?
Müsste da nicht 25,84 grad rauskommen?
Schau mal auf Seite 8 was als Hinweis steht
Wieso ist der Winkel hier negativ?
also n Läufer *1/90=n Rotor
View 2 more comments
Es dreht sich etwas im Kraftwerk, diese Drehung wird dann über ein Getriebe in den Generator weitergeleitet, wo der Rotor angetrieben wird.
Turbine dann Maschine und dazwischen Getriebe um den Läufer der Maschine schneller zu machen
woher kommen denn die 90??
die Getriebe ist 1:90 Getriebe. heißt die Getriebe macht der Rotor 90 Mal schneller als die Turbine.
Welche Spannung nehemen wir für U?
Du rechnest ZL aus, also musst du die Spannung nehmen, die über ZL abfällt, also im ESB U4
vielen Dank
Die Phase ist doch falsch. Richtig müsste sie 91,79° sein
Müssen hier nicht 38 m stehen?
Jap.
weiß jemand, wie man auf cp_max berechnet?
Hab die Frage leider übersehen gehabt. Falls sie noch offen ist, cp_max nennt man auch Betz Faktor. Er ist definiert als 16/27=0.593, also etwa 60%. Dies gilt immer.
Wie kommt man auf diesen Wert? Wenn ich das nachrechne, komme ich auf 17.972,51 V *e^(j1,71°)...
In der Lösung steht das PL = 5MW ist, und SL mit 5MW/0,9 errechnet wird. Ich dachte SL ist mit 5 MW gegeben? Woher weiß ich das nun?
Ich glaube die Beizeichnung hier ist doof gewählt SL hat nichts mit Scheinleistung zu tun, wenn du das irgendwie dachtest, dass erkennst du an der SI Einheit. Scheinleistung hat VA ( Volt Ampere). Wirkleistung „P“ hat als SI-Einheit [W] also Watt.
P=S*cos(fi) und daraus folgt dann S= P/cos(fi)
wer kann die Lösung von der Aufgabe 3 teilen?
View 1 more comment
Hier ist mal meine Lösung. Richtig ist sie bestimmt nicht, aber der Weg sollte halbwegs richtig sein. habe es gerade geteilt
vielen Dank
Was wäre die Begründung für Yd11 ? Und wann weiß ich, wann ich welche Schaltgruppe nutzen muss ?
View 4 more comments
Leider nein.
oh okay, trotzdem danke