Einführung in die elektrische Energietechnik

at Technische Universität Dortmund

Join course
340
Discussion
Documents
Flashcards
Kommen die ergebnisse donnerstag? Meine die haben 2 wochen gesagt oder?
Bist du dir sicher? Hast du NEM geschrieben oder nur E3T?
Wurde von den Themen her irgendwas ausgeschlossen? Oder irgendwas besonders hervorgehoben? Oder wie sind eure Erfahrungen so welche Themen fast immer drankommen? Danke schonmal für eure Antworten
Weiß jemand wie die Gewichtung bei NEM ist ? Muss man beide Teile zusammen oder einzeln bestehen ?
2/3 E3T 1/3 EEW Die Aufgabenteile werden verrechnet und man bekommt eine Gesamtnote. Man muss also alles zusammen bestanden haben.
Elektrizitätswirtschaft ist aber einfacher oder ?
Hey, hat hier jemand Lust auf eine Lerngruppe? Wir sind bis jetzt zu zweit und sind bei null. Fangen jetzt allerdings an... Hat noch jemand Bock?
View 9 more comments
Wie viele seid ihr bis jetzt ? Kann man noch dazustoßen?
Ja schick einfach deine Nummer.
Hi, kann mir jemand sagen, ob es reicht, wenn ich das Repetitorium in E3T durcharbeite oder sollte ich lieber jede Vorlesung nacharbeiten?
Lieber jede Vorlesung, die helfen auch deutlich mehr zum Verständnis:)
könnte mir jemand das Moodle Passwort schreiben?
Wäre jemand so lieb und würde noch eine 2. Formelsammlung hochladen? :) Bin mit meiner im Moment nicht zufrieden :(
Wie war die Prüfung?
View 2 more comments
was kamen so für Themen vor bzw. was musstet ihr genau machen ?
Bzw. könnt ihr tipps geben, was man beachten sollte ? Schreibe nämlich im Zweittermin. Wäre echt nett.
Kann man das Fach auch ohne Besuch der Übungen und Vorlesungen schreiben oder würdet ihr einem empfehlen die Veranstaltungen besucht zu haben?
Also ich schreibe im 2. Termin und war auch nicht wirklich bei den Vorlesungen, aber ich würde sagen da in der Vorlesung so wenig los war wie ich selten in Vorlesungen gesehen habe, sollte die Klausur theoretisch ohne machbar sein;)
demnach wär das hier ein Folgefehler da U3 +120° hat. Zudem wird hier nicht der Winkel pu-pi gerechnet sondern pu + pi, weil es sich um kapazitives Verhalten handelt: der Strom IL3 eilt UL3 vor, d.h. erst die 120* + die 11,48° ergibt 131,48° wie in der Lösung angegeben
In den offiziellen Lösungen ist für UL3 +120° angegeben und für IL3 +150°. Man geht ja auch bei der 120*Phasenverschiebung einmal in die positive Richtung und einmal in die negative soweit ich das verstanden habe
Ist die Bezugsimpedanz hier richtig? müssten das nicht 4,01 Ohm sein? Wegen dem UrG(quadriert)/SrG
View 2 more comments
Für jede Seite kannst du eine bezugsimpedanz ausrechnen. Oft ist die Scheinleistung von beiden gleich dann kannst du auch direkt die bemessungspannung und die scheinleistung nehmen und hast die richtige bezugsimpedanz. Theoretisch und hier auch verpflichtend kannst du es aber auch immer erst für die eigene Seite aufstellen und es dann umbeziehen
Ah jetzt hab ich es! Danke dir!
Hat jemand ne Ahnung wie man bei c) den Gesamtwirkungsgrad berechnet ? Nur Multiplizieren kann ja nicht sein. Glaube da soll 52% rauskommen.
View 5 more comments
Aufgabe e) bekomm ich irgendwie aber auch nicht hin.
Ne, da saßen wir vorhin auch noch dran. Aber der Ansatz ist ja schon mal gut
Müsste da nicht 25,84 grad rauskommen?
Schau mal auf Seite 8 was als Hinweis steht
Muss man die bezogene Seite beachten? Sprich in U2‘ und I2T‘ umrechnen. In Aufgabe a) wird ja gesagt, dass alles auf die OS Seite bezogen werden sollte
ja U2' und I2T'
Wieso ist der Winkel hier negativ?
Ist die Klausur zum Zweittermin schwieriger als die Klausur zum Ersttermin ? Oder wie würdet ihr das so einschätzen ?
Kann mir vielleicht jemand bei der Altklausur von 2015 Aufgabe 3e weiterhelfen? Komme da nicht auf das richtige Ergebnis..
Wenn Ix der Strom in der Leitung ist, müsste dieser ein Teil vom Trafostrom sein, wobei aber von diesem ein anderer Teil über Y1 abfallen würde, also würde über die Leitung It - Iy1 fließen. So wie ich deinen Ansatz verstehe addierst du It und Iy1. Genau dasselbe würde auch für I3 gelten, I3=Ix-Iy2. Bin mir aber nicht sicher ob ichs richtig verstanden hab.
das kann nicht stimmen. Wenn du oben zwei 0 hast müssen unten in der letzten Zeile auch zwei 0 stehen
wird wahrscheinlich ein Abschreibefehler sein
hey, selbst mit k=1,41 bekomme ich falsche Antwort 2906,075 Ik= 1457,38 weißt jemand warum?
Der Strom der dort angegeben ist, stimmt natürlich auch nicht. Das richtige Ergebnis müsste wie du auch berechnet hast 2906 A sein
Woher kommt diesen Teil!! die Formell lautet einfach Sij + Sji. Du hattest ja S34 und S43 gerechnet. Du sollst die einfach addieren und fertig. Warum hast du hier so gemacht?
View 2 more comments
Hallo, weißt du vielleicht wo finde ich diese Formel in den Folien?
so steht das Ende Seite 17 Folie 11 Übertragungsverluste: Süv,pu = S ij pu + Sji pu =Püv,pu + j Qüv,pu ich denke ,dass du das so machst, falsch Mathematisch Süv,pu = S ij pu + Sji pu -Püv,pu + j Qüv,pu weil das 0=0 ist
Muss hier nicht j36,1283 stehen? Der Leitungsbelag ist ja nicht gleich zu dem von L13a..
Stimmt
In der Vorlesung Seite 14 steht hier -ve. Also steht S3= SG-SL3. Was ist jetzt richtig?
View 5 more comments
Ich könnte mir vorstellen, dass die hier sagen, dass die Beträge von Sg und Sl zusammen SKnoten ergeben müssen
Und das man dann noch ein - vor das Ergebnis von Sl setzt, damit es auch abseits des Betrags passt
Wieso multipliziert man hier mit U2/Wurzel 3? Über die Leitung fällt doch die Spannung U2/Wurzel 3 - U3/Wurzel 3 ab? Genau diese Spannung haben wir ja auch für die Berechnung des Stromes genutzt?
View 1 more comment
Wieso rechnen wir dann in der Altklausur 2011 mit der U2/Wurzel3 - U3/Wurzel Spannung für die Leistung entlang der Leitung?
markier mal bitte und frag da nochmal^^
Wieso rechnet man hier nicht mit dem Impedanzwert des starren Netzes? In der Aufgabe steht doch nur das die resistiven Größen der Leitungen vernachlässigt werden soll aber nicht die Anteile der Netze bzw. des Trafos?
Ich denke das die Impedanz des Netzes auch zu Lastimpedanzen zählt, und dort sollen die resistiven Anteile ebenfalls vernachlässigt werden.
weiß jemand warum hier x3 steht? in den Folien konnte ich dazu nichts finden.
Durch die Dreieck-Stern-Umwandlung
Hallo, kann jemand mir erklären es ist klar,dass wir algemein U3 also Bezugsspannung beim Z Renchen in allen Z benutzt haben ! ist das richtig? bei Z1 direkt und bei Z'2 ,Z3 und Z4 1/ü geht weg mit 110 und bleibt nur U3 bei Z'2 ,Z3 und Z4 wir haben uk von T2 benutzt ich verstehe das auch nicht.
View 1 more comment
ok also uk 12% bei Z3 und Z4 und so weiter
Genau.
Wieso kürzt man hier nicht ? Also streicht jeweils eine Spalte und Zeile weg ? Dachte 1 wäre der Referenzknoten.
View 1 more comment
Ich glaube du verwechselst das mit dem Stromiterationsverfahren. Das ist hier aber nicht gefragt
achsooo dankeee
also n Läufer *1/90=n Rotor
View 2 more comments
Es dreht sich etwas im Kraftwerk, diese Drehung wird dann über ein Getriebe in den Generator weitergeleitet, wo der Rotor angetrieben wird.
Turbine dann Maschine und dazwischen Getriebe um den Läufer der Maschine schneller zu machen
weiß einer wie viele Aufgaben es in der Klausur gibt? In den Altklausuren sind es 3 in dem E3T Teil. Aber ich meine in der Altklausurvorrechnung für EEW hat er gesagt, dass es insgesamt mit EEW 3 sind oder habe ich das falsch verstanden?
View 1 more comment
Und 50% zum bestehen oder??
ja, ich glaube schon
In den Vorlesungsunterlagen steht hier vor der 1,1 ein Minus. Kann mir einer sagen warum das an dieser Stelle nicht so ist bzw. wann das Minus da steht?
View 3 more comments
ich glaube beides ist richtig. kommt drauf an in welche Richtung du den Pfeil der Spannung hast.
Also einfach Verbraucherzählpfeilsystem beachten und dann sind Strom und Spannung beide positiv, richtig?
Wieso berechnen wir hier die Leistung für beide Widerstände gleichzeitig aus? Die Widerstände sind zwar gleich groß und der Leistungsabfall dementsprechend auch gleich, allerdings gilt das angegebene Pk1 doch nur für den ersten Widerstand. Wenn ich nun rückwärts rechne und Pk1= Ik*Ik*Rk rechne komme ich auf knapp 3,0 kW, welches der doppelten Wirkleistung entspricht? Müsste dementsprechend nicht Rk1 nur = 33/2= 16,5 Ohm sein?
View 3 more comments
Ja, im Prinzip hast du Recht. Die Bezeichnungen sind hier etwas verwirrend. Der Zusammenhang, dass Pk(1) die gesamte Wirkleistung an Rk abbildet, ist aber über die Spannung Uk1 gegeben, die sich ja auch auf den gesamten KS-Versuch bezieht. So würde ich mir das zumindest erklären.
Danke euch beiden. Ich denke was Anonymer Sonnenschirm erklärt das ganz gut. Ist glaube ich auch einfach blöd gestellt bzw. formuliert
hat jemand die Lösung der 2011 Klausur?
View 5 more comments
Gibt’s für Ansätze Punkte?
Natürlich. Ansätze und Umformungen müssten den größten Teil der Punkte ausmachen, in den Taschenrechner eingeben ist ja keine Kunst.
Mal eine Frage, ich versteh noch nicht so ganz, wann ich die Scheinleistung mit 3 multiplizieren soll und wann mit Wurzel 3. Und wann benutz ich S= U*I ? Das verwirrt mich noch ein wenig.
View 7 more comments
Leistungen sollen fast grundsätzlich immer 3-phasig angegeben werden.
achso okay
woher kommen denn die 90??
die Getriebe ist 1:90 Getriebe. heißt die Getriebe macht der Rotor 90 Mal schneller als die Turbine.
Ich denke hier gibt es einen Fehler. sollte das nicht 15.32 MVA e^(j39 grad) sein? vom Ergbeniss bekomme ich auch circa Pv= 12 MW.
Leute? :P
Ja, bei mir genau so
ich habe mit Stromteiler aber hat nicht 100% richtig geklappt,ist falsche Wahl ?wenn ja weißt jemand wieso?
Müsste eigentlich gehen, alternativ einfach 2 Maschen machen, so hab ich das gemacht.
Welche Spannung nehemen wir für U?
Du rechnest ZL aus, also musst du die Spannung nehmen, die über ZL abfällt, also im ESB U4
vielen Dank
hier auch... das sollte +ve sein weil S=UI* als I konjugiert (I hat einen negativen Winkel) deswegen soll S einen positiven Winkel haben..
sollte das nicht 0.4288e^(-3) sein?
Wie stellt man die Matrix auf ? Ich komm irgendwie nicht auf die richtigen Ergebnisse.. Kann mir einer bitte das erklären.
View 9 more comments
Ich habe gerade eine Datei hochgeladen,,, Matrix stellen,,,
Ist das klar geworden oder gibts da noch Fragen?
Die Phase ist doch falsch. Richtig müsste sie 91,79° sein
Weiß jemand, ob es für den E3T Teil auch erlaubt ist anstatt eines doppelseitigen DIN A4 Blatt auch zwei einseitig beschriebene Blätter zu benutzen?
Nein, haben die explizit ausgeschlossen.
Und wenn man die zusammen klebt?🙈
Hi! Weiß jemand wie ich bei einem Betriebsdiagramm bzw. einer Synchronmaschine auf die kapazitiven und induktiven Blindleistungswerte komme?
View 1 more comment
Alles klar, danke! Dann müsste doch eine genaue Stelle abgefragt werden oder? Zum Beispiel kapazitiv wäre der Punkt vom nennbetriebspunkt
Ja genau
Woher weiß ich, welche Sammelschiene je OS-Seite bzw US-Seite ist?
View 4 more comments
Ah, jetzt hab ichs! Danke! In diesem Fall ist das vertauscht, weil die Generatorspannung mit 21 kV extra angegeben ist und dann logischer Weise an der linken Sammelschiene 21 kV beim Trafo anliegen müssen, dementsprechend dann rechte Sammelschiene 220 kV. DANKE!!
Genau! Gerne ^_^
kann ich immer in ü den Zähler und Nenner vertauchen? Warum haben wir das hier gemacht?
View 1 more comment
Aber dieses Jahr war das auch so
ja ich weiß die haben es nochmal korrigiert. also ü sollte hier Ober durch Unterspannung sein
Kann mir jemand erklären, wie die Blindwiderstände berechnet sind? Ich verstehe nicht warum da 110 kV steht.
View 11 more comments
Okay, dann hab ich es hier verstanden. Danke dir!! Aber warum ist dann in Übung 11 bei Aufgabe 1 der Kurzschluss ganz rechts? Nach der Erklärung, dass die Oberspannungsseite im Zähler von ü steht und in der Regel auf der linken Seite des Trafos ist, müsste der Kurzschluss doch zwischen Xd und XkT sein oder warum ist das da anders?
Leute Vorsicht!egal wie die ü aussieht.. Oberspannung heißt größere Spannung. also hier in diesem Fall 110 kV.
Wie kommt man auf die 22,29 Ohm? müsste da nicht 24,2 Ohm herauskommen?
ja hast recht.
Was genau wird hier gemacht, kann das ganze so nicht nachvollziehen. Könnte das jemand erklären.
Load more