Signale und Systeme

at Technische Universität Berlin

Join course
311
Next exam
FEB 19
Discussion
Documents
Flashcards
Warum wird hier nicht 2-Mal abgeleitet?
View 1 more comment
kann man das auch in cos zusammenfassen?
was meinst du? wurde doch zu einem cosinus zusammengefasst an der stelle
No area was marked for this question
kannst du vlt kurz erklären wie du bei 3.1 b) Allpasssystem auf die unteren 2 NS gekommen bist? Sind die die Spiegelung von den äußeren 2 Pst ? wenn ja müssen die nicht am Ursprung liegen ?
Ja, alle PST haben am Einheitskreis gespiegelte NST Der Abstand der NST zum Ursprung ist 1/r_PST = 1/2
Könnte jemand bitte Vorgehensweise für Lösungen der Aufgaben c),d) und e) beschreiben.
View 7 more comments
Vielen Dank, und wie kommt man auf die großen Kästchen? mit jeweils t0/2?
Wie bereits geschrieben wird das Signal 3 x Pro To, also 3x Pro Periode abgetastet. Konvention ist das die Erste Abtastung bei 0 ist. Das heißt auch das hier das Abgetastete Signal aus 3 Kästchen Besteht, pro Periodendauer. Aus der Formel der Flat-Top Abtastung geht aber hervor das die Rechteckfunktionen, also das Abgetastete Signal, Symetrisch an den Abtastpunkten ist. Das heißt das der Abtastpunkt sich mittig im Signal Ton (ON - zeit des Abgetasteten signals, bzw. die Breite des Kästchens) Befinden muss. Das Erste Große Kästchen befindet sich also nur zur Häfte in der ersten Perriode, da es mittig zu 0 ist. Die andere Hälfte des Kästchens befindet sich entsprechend in der -1 ten Perriode (Links von der Y-Achse) . Gleiches gilt für das große Kästchen bei To, auch hier ist die ON zeit, also Ton nur zur Hälfte in der ersten Periode. Das nicht Ideal Abgetastete Signal (FlatTop und ShapeTop) Besteht also immer aus einem Halben Kästchen am Anfang und am Ende, und dazwischen aus entsprechend vielen Vollständigen Kästchen - hier 2.
Hey Leute, kleine Frage: Waren die Aufgaben von dieses Jahr ahnlich zu Sikoras Aufgaben? :)
Kennt zufällig jemand die Lösung zu dieser Aufgabe (Klausur aus März 2018) ? Bin mir bei meinem Vorgehen unsicher...
Kann mir einer bitte erklären, wie man hier auf die zweite Ableitung kommt?
Es wird keine zweite Ableitung gebildet, weil in der ersten bereits Delta-Impulse vorhanden sind
Eine Rückkopplung gibt es doch aber beim IIR-Filter und nicht beim FIR-Filter, oder?
Ja, da hast du recht. Ist ein Fehler im Dokument
Heyho Leute, jemand dabei der zum zweiten Termin schreibt und zusammen lernen möchte?
hier
Super! An welchen Tagen lernst du in der Uni?
Müsste hier nicht noch durch T stehen?
Das 1/T steht bereits in der Klammer
Gibt es zu den Altklausuren online irgendwo Lösungen?
Auf der Freitagsrunde gibt es eine. Ansonsten hatte ich hier eine hochgeladen. Von weiteren weiß ich leider nichts
Über die Kausal in s eben. konnten mal kurz erklären?
Das Bild links daneben verdeutlicht es eigentlich ganz gut. Sofern die Funktion nicht länger, als an einem Punkt, gleich Null ist, ist sie kausal. Das gilt prinzipiell für alle betrachteten Funktionen.
warum ist der Exponent hier jetzt positiv, obwohl dieVerschiebung vor der Transformation noch negativ war ?
Das wird ein Fehler sein. Das Vorzeichen der Verschiebung muss das gleiche wie im Exponenten der e-Funktion sein.
Hallo, Kannst du kurz erklären, wieso hier (t-Tu)^2. wieso Hoch 2?danke
Das sollte aus dem Auflösen des Faltungsintegrals folgen, was wir nicht selbst berechnen mussten
Weißt du vielleicht wie die Winkeln hier berechnet wurden? :)
View 1 more comment
habe das in der hausaufgabe über den satz des pytaghoras und mit tangens/arcustangens gelöst. am besten aufzeichnen, dann wird das besser ersichtlich. rechenbeispiel für den winkel für pi ist übrigens 4 zeilen unter deiner markierung
Wo ist dann die Hausaufgabe? Hast du sie such hochgeladen?
Hallo, weiß jemand ob man bei der aktuellen SUS HA 13 die Impulsantwort direkt aus der 2.Kanonischen Form bestimmen kann, oder ob man das System erst in die 1. Kanonische Form umwandeln muss ?
Sollte mit Hilfssignalen auch aus der 2. möglich sein, fand es mit der Umwandlung in die 1. aber nicht unbedingt zeitaufwendig und sehr machbar
Besten dank !
Könnte jemand die Mitschrift zur Probeklausur von heute hochladen? Wäre wirklich lieb ?
Hey Vio, die Musterlösung sowie die Mitschrift wurde bei ISIS hochgeladen.
wieso hier minus?
warum plötzlich 1/LC?
Zähler und Nenner wurden mit 1/LC multipliziert
Wie bestimmt man den Vorfaktor (a si(a*w*T/2)) bei Flat Top Sampling? was soll der Frequenz in omega sein (2*pi*f)? Ist er dann gleich den Umkehrwert von T? Ändert sich a für jeden punkt?
a = 2pi / w_u Wobei w_u in Abhängigkeit von w = 2pi * f = 2pi / T vorgegeben sein sollte. Schau dafür in mein Dokument zum 9. Tutorium.
T abtastung
Wie schwer ist so die Klausur?
mittelmäßig schwer (du kannst dir ja mal die altklausuren anschauen) aber sehr streng bewertet, wenig Teilpunkte und so weiter, wenn du also öfter Fehler machst wird es schnell knapp
Glücklicherweise sind die Aufgabentypen sind aber immer so ziemlich das gleiche (wie gesagt, siehe Altklausuren)
Wie bestimmt man ein Ausgangssignal für Impulsantwort und Eingangssignal... Es geht um die 5. Hausaufgabe zum Ausprobieren. Für mich ist es wichtig, was für Unterschiede zwischen dieser Aufgabe und der ersten Übungsaufgabe es gibt? Also ich hab die gleichen Lösungswege, wie bei der Übung, angewandt. Aber meine Lösungen stimmen nicht mit der richtigen Lösungen überein.
Musst das in der Hausaufgabe rückwärts abarbeiten, heißt der 1.Fall in den Tutorien ist der 6.Fall in der Hausaufgabe. Hat mich anfangs auch verwirrt, aber ist dann genau das gleiche.
warum 0 eigentlich?
Startwert der Kondensatorspannung also bei t=0
Geht es wirklich problemlos ITPDG parallel zu hören?
Ja, die Themen sind dann auch aufeinander abgestimmt
Warum?
wenn du T für tau einsetzt, hast du in der normierten AKF : -A^2 T / 2A^2 T = -1/2
Danke
hallo, Kann jemand die Loesung von der HA auch hochladen?oder Helfen.
zu welcher HA brauchst du hilfe? ist schwierig, weil die Hausaufgaben für jeden personalisiert werden, also unterschiedlich sind. Aber Lösungen von den Spielwiesen lassen sich bestimmt hochladen
wieso????????
Das sollte beim Auflösen des Integrals rauskommen, wenn du u(t) einsetzt. Leider wurde im Tutorium aufgrund von Zeitmangel auch nur die Lösung ohne Rechenweg angegeben
HI! Kann jemand die Loesung von der HA auch hochladen?
No area was marked for this question
danke für die Datei :) Ich konnte leider nicht ins 1. Tutorium. Hat jemand einen Tipp wie die 1. Hausaufgabe zu lösen ist? Danke:)
Ich hab sie mir ehrlich gesagt noch nicht angeguckt.. würde aber sagen, da es das 1.Tutorium war ist das stofftechnisch nicht unbedingt schwierig nachzuholen. Am besten auf der Spielwiese die 1.Aufgabe bearbeiten und das Tutorium nacharbeiten und dann sollte das klappen
No area was marked for this question
danke für die Datei
Kenn jemand den Beweis für:
Ist Das richtig? Ich habe etwas anderes in meiner Aufzeichnung: Kausal -> immer in realen System LP -> praktisch nie möglich
View 1 more comment
" wenn Nullstellen nicht Stückweise auftreten" ich verstehe nicht ganz was diese Aussage bedeuten.
Bis jetzt war es bei den von uns betrachteten Systemen immer so das die Nullstellen als Punkte vorhanden waren. Wenn aber ein System Stückweise Nullstellen hätte, wär das wie eine Linie im p-n-Diagramm, auf der unendlich viele Nullstellen liegen würden. Du kannst dir das bisschen so vorstellen wie als wäre im Diagramm dann ein Stück eines Graphen eingezeichnet. Ich hoffe die Erklärung hat geholfen, so hat es mir meine Tutorin erklärt.
Fehlt bei den Dirac's das "1/T" oder gibt es einen Grund warum es hier beim Ableiten nicht bleibt?
Hat wer zufällig Mitschrift von Wiederholungstut 2 für Vergleich?
Hab gerade meine Mitschriften Hochgeladen, war aber nicht von Anfang an da und hab die 1. Aufgabe teilweise gelöst. Alles andere ist vom Tut mitgeschrieben.
Wo ist denn x(s) hin?
View 1 more comment
bei den vorigen Aufgaben wurde das x(s) aber noch mit hingepackt
An der einen Stelle habe ich das X(s) vergessen
es müssten hier aber -1/3 + 5/2 sein um auf 11/12 zu kommen, wenn ich das richtig sehe
-1/3 + 5/2 soll es sein , wie es neben dem Filterkoeffizient gerechnet wurde , wenn ich mich nicht irre
hier fehlt ein "z" oder ?
Kennt zufällig wer die Antwort auf die Frage: "Zeigen Sie, dass periodische Signale ein frequenzdiskretes Spektrum aufweisen." Meine Idee ist, dass man das Signal Ideal abtastet und dann mit DFT eine Linienspektrum erzeugt, was meines Wissen nach diskret sein sollte. Bin mir aber nicht sicher ob das richtig ist bzw. ausreichen ist.
Musterlösung von Freitagrunde
Ah ok, Fouriertransformation der Ideale Abtastung also. Danke
wie kommt man hier auf die Vorzeichen?
Das liegt am Einheitskreis. Mit e^-j gehst du im Gegenuhrzeigersinn und mit pi/2 um 90° also bist du bei 270°, spricht da wo -j ist, dh. -2e^-j*pi/2 = -2(-j) = 2j. e^-j*pi = -1; e^-j*2pi = e^-j*0 = 1 etc.
korrekt danke für die antwort :)
In der ersten Aufgabe stehen die Signale für k=0 genau "untereinander". Aber hier ist es nicht der Fall und das kann ich nicht nachvollziehen. Weiss jemand warum in der zweiten Aufgabe für k=0 die Signale nicht genau untereinander stehen(also ohne Verschiebung) ,nachdem wir v(n) gespiegelt haben? Was für einen Einfluss hat diese Spiegelung ( - im Argument) ?
Soweit ich verstanden habe, kommt der Unterschied aus der Aufgabenstellung. Aufgabe 1 ist hier KKF und Aufgabe 2 eine Faltung. Bei Faltung wird immer das zu verschiebene Signal gespiegelt und gegen das andere Signal geschoben. (Selbes Prinzip wie bei zeit-kontinuierlichem Signal). Warum genau es bei k=0 beginnt... beat me :D , wahrscheinlich Konvention. Hoffe das hilf.
warum denn Tt? ich verstehe nicht, wie hier eine Multiplikation zustande kommt.
also nach meiner Rechnung müsste da raus kommen: AB(t²/2T + t + T/2)
Hi, jemand lust in der Uni zu lernen? Sind bisher zu 2.
View 1 more comment
immer da. Wie weit biste so mit dem Stoff?
wenn man die kausur nimmt: 1.Zeitkontinuirliche Signale (ca. 80%), 2. Zeitkontinuierliche Systeme (ca. 20%) und 3. Zeitdiskrete Signale und Systeme (unter 20%). jetzt über ostern auch vorort?
Hat jemand von Euch Lösungen zu den Altklausuren oder wenigstens Ergebnisse? Das wäre echt recht hilfreich.
Das sieht nach nem Schreibfehler aus. Müsste -(t/2T) sein wenn ich mich nicht irre..
Ja, das ist ein Schreibfehler, da müsste -t/(2T) stehen.
Hallo , vielen Dank fürs Hochladen deiner Lösungsskizzen. Ich weiss ,dass das Spektrum von u_a(t) mit einer si-Funktion gewichtete Folge von Rechtecksignale ist aber checke nicht wie wir auf ganzzahlige k-Werte gekommen sind ?
Mir wurde es so erklärt, dass man die ganzzahligen k-Werte bekommt, indem man sich die Frequenz anschaut und dann ab- oder aufrundet. Das heißt: f=-297,4Hz, k=-3. Du tastest bei k=-3 das dritte Mal ab. Bei k=-2 das zweite Mal usw. In die andere Richtung ist es dann der gleiche Vorgang. Auch hier der Hinweis: Ich bin leider kein Tutor und kann das nicht so gut erklären. Eine Sprechstunde ist da eventuell sinnvoller. Tut mir leid.
Damit hatte ich auch zuerst Probleme. Aber richtige, das k ist der Index der Abtastung. Da die Abtastung alle 0,01s Vorgenommen wird, ist die Abtastfrequenz 100 Herz, und damit wird im im Frequenzbereich das Signal, das bei der Spielwiese ganz oben dargestellt ist, alle 100 Herz erneut abgebildet. Die Zahl, oder der Index der Abbildung ist dann das k, das man braucht um die Rechtecke mit der Si-Funktion zu skalieren. Also bei k=-3 wird das Signal das minus dritte Mal dargestellt
Hallo, kann jemand mir sagen was die Eigenschaft |H(jw)|=konst. für eine Wirkung hat bei PN-Diagramm? (SuS Klausur 07.2015 Nr 2.3)
Die Anzahl der Nullstellen und der Polstellen ist gleich!
Beachte aber, dass die Anzahl nur gleich ist, wenn es sich um einen Allpass handelt
Hallo, bedeutet lim (w->inf.) |H(jw)| -> inf. bei PN-Diagramm, dass #Nst > #Pst ist? Außerdem hat jemand von der Klausur 10.2015 die Aufgabe 2.3 und kann das hier kurz überprüfen: Nst. bei 1j; -1j; 2+2j; 2-2j Pst. bei -2+2j; -2-2j Danke
Erstens vielen Dank für deine Lösungsskizzen. Meine Frage ist , warum wir hier für den Impedanz unter Spannungsabfall von U_H nicht Z_L2L3R4 sondern Z_L3R4 nehmen (also warum wir L_2 vernachlässigen , obwohl wir es in Spannungsteiler 1 mit in der Definition von U_H betrachtet haben .) .
View 3 more comments
Ich kann es leider nicht so gut erklären, das tut mir leid. Vielleicht liest das ja noch jemand und kann es dir besser erklären, oder du schaffst es noch in eine Sprechstunde zu gehen.
danke trotzdem
Und weisst jemand wieso wir hier für U_out(s) nicht I(s)*Z_234 sondern I(s)*Z_4 schreiben ?
View 2 more comments
Da gebe ich dir recht, das wird dann wahrscheinlich ein Fehler sein
Bei meiner Unterlagen haben wir ein Z_ges definiert, welche aus in Reihe geschaltete L_2 und C4 und dazu noch ein parallele L_3 besteht.Das finde ich auch komisch...
Load more