Messtechnik und Sensorik

at Technische Universität Berlin

Join course
516
Next exam
MAR 04
Discussion
Documents
Flashcards
Augenfreundlichere Version vom Profibus für morgen.
No area was marked for this question
War die Viertelbrücke richtig? Kann mir das jemand sagen?
View 1 more comment
War der Rest so weit richtig? Konnte nicht zum Praktikum :)
Ehm ja richtig schon, aber nicht komplett vollständig ^^
Das ist übrigens ein theta und kein gamma
No area was marked for this question
Wieso nicht ausgenutzt, dass gilt: Delta(R)=R*Alpha*DeltaT und eingesetzt bei der Brückenschaltung?
woher hast du diese Formel?
das ist einfach die beschleunigung in einem kreis das heißt radius mal winkelbeschleunigung ist gleich beschleunigung des punktes auf
No area was marked for this question
wieso ist die Neigungswinkel-Empfkeit bei phi = pi/2 und vielfachen davon am größten? danke fürs regelmäßige uploaden btw :)
View 7 more comments
1. as=g*cos(phi) Daher ist die richtige Lösung wenn man 0 und Pi einsetzt. Es=(U1-U2)/2g 2. U=Es*g*cos(phi) 3. Ist die Ableitung von U nach Phi Und da ist dann E(phi)=-sin(phi)Es*g Maximal bei Pi/2 und 3Pi/2 weil wir es auch nur eine Periode drehen können.
Achso ich verstehe beim ersten wird nicht abgeleitet weil die Empfindlichkeit mit zwei expliziten werten bestimmt werden kann, richtig? Danke aufjedenfall
Hat jemand dafür ne Lösung?
ich nehme an weil die eigentlich auftretende Spannung in einem piezo-Sensor sehr gering ist. Ich kann aber nichts dazu in den Folien finden, bin aber der Meinung der Prof hätte das erwähnt. außerdem gibt es den s.g. dielektrischen Verlust, weshalb sie nicht für Statische Größen geeignet sind.
Piezoelektrische Sensoren sind nicht für den statischen Fall ausgelegt. Wenn man keinen Verstärker anlegt verlieren die Ladungsträger und das Signal fällt ab.
No area was marked for this question
Wie würdet ihr den Zusammenhang zwischen alpha und U_h berechnen ?
View 4 more comments
Alao ich hab einfach beide seiten dieser Gleichung mit I multipliziert; R=R0 - delta R * sin^2(alpha) dann bekommt man auf der linken Seite die Spannung U = (rechte Seite)*I
kam das mir so vor oder war der test sehr schwer
Viel Glück euch allen morgen.
gibt es keine gedächtnisprotokolle vom 2. test oder bin ich blind?
Schau mal bei der freitagsrunde nach. Da gibts einen.
es gibt nur ein einziges hier. Freitagsrunde bietet etwas mehr
hat ijemand ein Plan welche Aufgaben im Rechenteil rankommen könnten? Ich könnt mir bis jetzt nur die Aufgabe wie von diesem praktikum vorstellen mit der Induktivität und so Oder allgemein iwas was die abfragen werden könnten danke an jede Hilfe
View 1 more comment
könntest du dann vllt die wenigen aufzählen, weil ich würde zum Beispiel nicht lernen wie man die eine Formel herleitet aus dem Praktikum von letzter Woche oder? wäre nett wenn du einfach alles aufzählen könntest was dir in den kopf kommt danke dir trzdm
Ich lerne alle Rechnungen die in den Praktika dran kamen, weil das die einzigen Rechnungen sind die wir auch gemacht haben
No area was marked for this question
Kannst du mir sagen wieso der Bruch bei aufgabe 1, mit (xluft,aussen/müo Aaussen ) ,wegfällt?
Ich vermute, weil Aaussen als sehr groß angenommen werden kann. In diesem Fall würde der ganze Bruch sehr klein werden.
Die Annahme ist leider falsch. Aaußen fällt nicht weg, weil z.B der ganze Tauchanker etc. auch sehr lang werden können und somit auch das Verhältnis Zähler/Nenner zählt. Was raus fällt und eig richtig ist wäre Mü,Fe weil die Zahl bei Metallen sehr hoch ist und ja wie beim Praktikum davor. Also richtig ist Aaußen bleibt erhalten dafür fällt Mü,Fe raus.
Diesen Schritt müsst ihr überspringen. Hab die bin. Formel falsch angewendet. Beim Endergebnis ändert sich dann nur das Vorzeichen. Man muss einfach beim Schritt vorher die Klammern wegkürzen. Dann bleibt oben xo+x übrig.
View 10 more comments
Ist jetzt als Vorzeichen - oder + richtig ?
+
No area was marked for this question
wie kommst du von seite 13 auf das ergebnis der zweiten aufgabe ?
War wohl Seite 14. Hab mit den Folien aus dem anderen Semester gearbeitet.. Da wars bisschen anders.
No area was marked for this question
Wie hast du die Aufgaben gemacht, wenn noch nichtmal die Vorlesungsfolien zu Kapitel 5 Online sind ? Im alten Kurs vom WS 18/19 eingeschrieben ? Würde sie gerne heute machen, aber ja ohne VL etwas blöd.
View 15 more comments
Die Folien sind aber teilweise anders. Die 5. VL im alten Kurs ist 10 Folien länger.
Danke trotzdem (:
No area was marked for this question
Danke 🙏 Du bist ein Held 😁
View 6 more comments
kannst du vlt sagen wie das buch heißt, also wenn du es empfielst?
Taschenbuch der Messtechnik. Es erklärt die Sachen deutlich einfacherer als die Folien
No area was marked for this question
Keine Frage zu den Aufgaben, aber zum ersten Versuch. Wie bekommt man denn da die gemessene Flussdichte raus, die man ja auch in die Tabelle eintragen soll? Da steht nur was zum Berechnen der Flussdichte über die Hallspannung.
Hab ein weiteres Dokument hochgeladen.. Da stehts drin
Soll man das anderen dann aus dem Strom vom Magneten berechnen oder wie?
Wie kommt man auf die 10^-1
No area was marked for this question
Wäre cool, wenn es mehr Zwischenschritte gibt. Nach was hast du denn in der 2. Aufgabe abgeleitet? Welche Variable? K oder E? Oder beides als eine Variable
View 1 more comment
Beim nächsten Mal schreib ich noch Kommentare zu den Schritten. 😊
Danke dir! Du bist ein Held
ich weiß nicht wie du deine Schaltung im kopf benannt hast, aber kann man denn die Brückenspannung mit Widerständen aus verschiedenen Maschen zusammenrechnen? denn U4 müsste auch vom DMS widerstand abhängen wenn sie in der selben Masche sind oder?
View 3 more comments
I=u4/r und uo/2r.. Uo muss ja an 2 Widerständen vorbei. Einmal an r3 und einmal an r4
aaah da war mein denkfehler, ich habe die Berechnung von U4 ganz falsch angesetzt. Vielen Dank!
Es ist jetzt eine korrigierte Version des 4. Praktikums online.
No area was marked for this question
Die Brückenspannung ist doch normalerweise Ub=U3-U1, aber du hast es umgekehrt aufgeschrieben ? Wieso ist das so?
View 4 more comments
Hab die Aufgaben gerade nicht vor der Nase.. Kann also nichts dazu sagen. Sorry 😅 Ich schreibe dir morgen dazu nochmal was.
Hab ne korrigierte Version hochgeladen
Wie ist der Spannungsteiler zu schalten, wenn die Eingangsspannung gross ist? (Digitalmultimeter) Weisst jemand vielleicht die Loesung?
View 1 more comment
dude gas pump ahha er meinte fuer die schaltung des DMM
anonymous gas pump out of concept
troll
test
ub erlint
No area was marked for this question
Kein Kaffee in der Vl trinken 😄
Wenn jemand schon fertig mit den Kurztests ist, bitte hochladen..
View 1 more comment
auf freitagsrunde gibts gedächtnisprotokolle von den vergangenen kurztests, ich denk mal das darüber geredet wrid
Aha, das sind also „die“ kurztests haha danke. Also der erste wurde ja schon hier hochgeladen, ich würde sagen auf die anderen muss man wohl einfach noch warten bis der stoff dran war fabian.
Hallo! Hat jemand vielleicht die Loesungen aller Kurztests?
hat jemand die Tests schon geloest?
Bekommen wir benötigte Formeln für den kurzfragentest, oder müssen wir alles auswendig können?
Alles auswendig lernen. Der Prof meinte aber zu mir, das wird ein simpler Rechenteil sein. Also zB eine Brückenspannung bestimmen mittels Spannungsteiler und Maschenregel
Ok vielen dank, also eher weniger die statistischen formeln wie standardabweichung?
No area was marked for this question
Kann mir vielleicht jemand erklären wie man auf zweitens kommt? Wieso ist die größte Empfindlichkeit bei dU_B/dT = 0 ?
View 5 more comments
nagut danke dir auf jeden fall für deine zeit, schönen abend noch!
ja das ist halt die mathematische lösung des problems, bei der man ein maximum der funktion Ub(T) sucht sozusagen, indem man ableitet und 0 setzt.. Anschaulich heißt das aber nichts anderes als dass das die Funktion mit dem höchsten als auch niedrigsten wert ist, und deshalb die größten Schwankungen auftreten wenn man das x verändert. anschaulich zu sehen wenn man sich die Randwerte anschaut oder die Funktionen aufzeichnet.
Hat jemand vielleicht die Loesungen der Kurztests?
No area was marked for this question
Könntest du mir erklären, wie du bei deinem letzten Blatt auf die Rechnungen kommst? Wieso macht man z.B.bei 0,1 V diese 1V *10V?
wieso wird in der 2 Aufgabe dr/r gleich 0,1 eingesetzt??? Dieser Term ist nur das Interval fuer das Plotten
No area was marked for this question
Wie kommt man am Ende darauf das T=1 sein soll? Ich kann das nicht so einfach ablesen :')
No area was marked for this question
Warum ist bei 2) die Empfindlichkeit am größten bei T=1 ? muss der Ausdruck nicht 0 werden ? Oder soll man zwischen T = 0.1,. 1 oder 10 wählen ?
No area was marked for this question
Wie wird das ganze eig geplottet ?
View 3 more comments
Du setzt in die letzte Zeile bei 1.) für T die verschiedenen Werte ein. Das Delta R/R kannst du auch zur Vereinfachung durch ein x ersetzen wie bei normalen Gleichungen, stellt also die x-Achse dar wie auf Folie 29 unten rechts. Das Ub/U0 sind dann dazu die y-Werte. Und diese +-10% bedeuten einfach, dass du auf der x-Achse zwischen -0,1 und 0,1 plotten sollst.
Danke für die Antwort, klingt doch recht simple 😅
Hab da das Minus vergessen. Sorry.
View 2 more comments
dr/r= 10% ist nur dein Intervall
Achso okay.. Dann lass das halt weg. Ist ja dann trotzdem richtig. 😊
No area was marked for this question
Jemand eine Ahnung was man bei diesen +-10% machen muss oder wo das mit reingeht?
View 1 more comment
Und bei 1.) wo man das zeichnen muss?
Das hab ich auch nicht verstanden 😅
No area was marked for this question
Wieso kürzt man bei 1.) am Ende überall die R's raus? Und wie genau zeichnet man die eigentlich, bzw was bedeutet diese +-10%?
Man kürzt es um dieses deltar/r zu bekommen.
Und die 10% werden mit 0,1 dargestellt
Was wurde hier gemacht??
Eine Periodendauer ist doch, bis das Pendel wieder am Ausgangsort wieder angekommen ist (also wenn man das Pendel von der Amplitude fallen lässt). Stoppt der Bediener dann nicht 2mal?
Das Intervall ist falsch. Das wirkt sich aber nur auf die Formel mit der Wurzel aus.
View 16 more comments
2. Schau mal nochmal in der Aufgabenstellung nach. Bin mir nicht sicher welches To es ist. Hab die Aufgaben gerade nicht hier.
1. Okay 2. nach der Aufgabenstellung gilt: l*=l*(To*) Aber okay, ich versuche es ausgehend deiner Infos zu lösen. Vielen DAnk!
Hallo! Kann jemand die Mitschriften von den ersten 2 Vorlesungen hier teilen? Dankeschön!!
Bei der aufgabe e sollte man von S(k1)=0,1s ausgehen. Wo hast du dies eingebracht?
Wie kommst du auf das Intervall
was hast du fürs t eingesetzt?
No area was marked for this question
Hallo, wie bist du vom letzten Schritt auf das Endergebnis gekommen?
Er/Sie hat L1 und L2 eingesetzt und ausgewertet
Ich meine, wie genau er das vereinfacht hat. Dass er die Formeln eingesetzt hat ist offensichtlich.
Hat jemand die Weihnachtsaufgaben gemacht und kann was hochladen? Insbesondere bei der Rudolph-Aufgabe zum Schluss ist die Lösung doch etwas lückenhaft...
No area was marked for this question
Hallo, wieso nimmst du bei 1a 300A als Strom? und was ist N?
Die Person hat sich evtl verschrieben. Der Strom muss 100 [A] auf jeden sein. N=1, da es sich nur "einen Kabel" im AMR-Sesnor befindet.
danke
Load more