sind hier viele Leute auch aus dem aktuellen 4ten Semester?
Hier habe ich die untere Grenze vergessen. Da muss eigentlich ein sin^(lambda hbar t/2) stehen
Warum sind superpositionen immer noch gebundene Zustände? In der Übung zum doppel-delta Potential zB hat unser tut nur was even/odd solution erzählt, die gebundene zustände sein können
also rein aus der schrödingergleichung: die ist linear, also sind linearkombinationen von lösungen wieder lösungen. da es hier nur gebundene zustände gibt, sind linearkominationen von lösungen immer auch gebunden, die wellenfunktionen fallen ja trotzdem gegen null usw. ungebundene haben ja oszillatorisches verhalten. und deshalb meine ich es gibt auch andere zustände.
und in diesem fall gibt es ja nur eine gerade und eine ungerade lösung. ich denke das hat euer tutor gemeint
E = - 4D²ħ²/2m = -2D²ħ²/m
hast recht da habe ich vergessen eine 2 mit zu quadrieren
Warum genau gilt das ?
wegen den ableitungen. wenn die eine seite der impliziten gleichung im ursprung schon eine höhere steigung hat dann können die sich nicht schneiden. daher für DL>1/3
Warum das?
weil die energie mit wachsendem y steigt. und in der graphischen lösung sieht man, dass die niedrigere Energie zuerst für den ungeraden zustand eingenommen wird. wenn es den aber gat nicht gibt, dann existiert ohnehin nur ein einziger gerader zustand.
Gönnt euch mal die neue Zusammenfassung :D