Regelungstechnik

at RWTH Aachen

Join course
3763
Next exam
FEB 21
Discussion
Documents
Flashcards
Wie kommt man genau auf diese Übertragungsfunktion? Für den zweiten Term des Zählers habe ich (1+0,1jw ) raus. Wie kommt man auf -0,1jw?
Eine Frage zu einer Aufgabe mit dem Thema Zustandsraum in der Klausur 10F. Wie kommen die auf die Form der Übertragungsfunktion Gs(s)=Y(s)/U(s)=... ?
wann weiß ich, dass ich we/w nehmen muss und wann w/we? P.S. top dokument!
Wenn du links von we korrigierst nimmst du w/we und rechts davon we/w
Kann jemand erklären, wieso beim Nyquist-Kriterium immer -1 der kritische Punkt ist, bzw. der Punkt ist, an dem die Umdrehungen geprüft werden?
weil im Nenner vom geschlossenen Regelkreis "1+G0" steht. Wenn du zum Beispiel das Nennerpolynom gegeben bekommst musst du um 0 drehen. Da gibts im Fragenteil von F11 auch ne Aufgabe zu
Wie sollte man beim lernen vorgehen? Fange heute erst an.
View 1 more comment
pleanrübungen sind ein muss schau dir alle unbedingt an auch mehrmals wenn es probleme gibt, das script solltest du auch lesen oder mehr überfliegen wenn du keine zeit hast. ich habe es richtig gelesen aber gemerkt es gibt auch viele stellen die nicht wichtig sind um die klausuraufgaben zu rechnen, dann wenn du alle plenarübungen gemacht hast jeden tag mindestens eine altklausur machen und am tag darauf in die sprechstunden gehen und alle fragen die du zu bestimmten aufgabenteilen hast beantworten lassen keine sorge wenn es am anfang nicht klappt RT ist ein sehr schweres fach ich habe eine woche gebraucht bis ich ansatzweise ein paar aufgaben selber rechnen konnte bleib geduldig und stell auch fragen in der sprechstunde wie "wie ist das allgemeine vorgehen" die leuten vom irt sind übelst korrekt und erklären wirklich alles und die wissen auch alles
Alles klar danke. Meinst du mit "Plenarübungen schauen" nur die Übungen oder auch die Videos?
Kann jemand die Mitschriften von den Aufgaben von Treffpunkt aus dieser Woche hochladen? Das wäre super!
Woher weiß ich, dass die Polstellen stabil und komplex sind und somit dort liegen?
View 1 more comment
Eine doppelte Polstelle hast du doch nur wenn bei deinem PT2 Element D=1 ist????
Nein. Bei D<1 hast du ein konjugiert komplexes polpaar. Bei D=1 hast du auch 2 Pole jedoch an 2 verschiedenen Frequenzen.
Woher kommt die 1? Müsste Ki nicht 0,5 sein?
gibt es Kapitel, die sich zum überspringen anbieten? ich werde zeitlich nicht mehr alle Themen schaffen und wollte deswegen etwas weglassen
View 3 more comments
noch 11 und schon 7, davor mehr oder minder von 0 angefangen
push
Könnte mir jemand diese Laplace-Transformation Schritt für Schritt erklären? Vielen Dank!
schau dir die tabelle nach der korrespondenztafel an die sollte helfen, ansonsten steht da y(s) + sTy(s) + y(s)exp(-Tts)=u(s) wenn du das umformst das sollte helfen mit der tabelle wenn nicht frag nochmal
Hallo! Weiß jemand, wie der Betrag von G0 gebildet wird (für z.B. Nyqvist), wenn G0 ein Totzeitelement enthält? Danke im Voraus :)
das totzeit element nimmt keinen einfluss auf den betrag nur auf die phase, nur wenn vor dem exp... ein verstärkungsfaktor steht hat dieser einen einfluss auf den betrag
wie würdet ihr die Klausuraufgaben namentlich benennen? Also A1-Wirkungsplan und A2-Bode sowie A7-Fragenteil sind eindeutig. Alles dazwischen finde ich ist nicht so klar abgegrenzt und vermischt sich ein wenig ,oder übersehe ich da was?
ich finde es schwer die aufgabenteile in themen aufzuteilen weil vieles miteinander zusammenhäng bei a2 hast du auch oft stabilität mit nyquist oder algebraische kriterien man kann aber sagen wikrplan kommst immer dann bode mit stabilität auch oft dann auch laplace/gewichtsfunktion/sprungantwort, zusatndraumdarstellung erignisdiskrete systeme, zetdiskrete auch
Kann man die t3 und t4 Phase erklären?
Wie genau komme ich auf die Formel? Bzw woher kommt das "+Kr" im Nenner?
Kr ist die Kreisverstärkung des gesamten Regelkreises. Die ergibt sich aus der Reglererstärkung. Wenn du die Führungsübertragungsfunktion aufstellst, bleibt die im Zähler (nicht Nenner!)
wie komme ich auf das phi_r? DAs ist die Phase eines PI_Gliedes. Aufgabe 3 aus F15
Sind Petri Netze noch klausurrelevant?
klar, warum nicht? Wird ja sogar im nächsten Treffpunkt behandelt
Wurde es gestern aber nicht...?!
Ist wahrscheinlich eine dumme Frage, aber ich steh auf dem Schlauch: Y(s) = G(s)*U(s) dabei ist ja G(s) die Übertragungsfunktion ... aber dieses G(s) entspricht nicht meiner Gewichtsfunktion oder? G(s) = Y(s) = Ga(s)*U(s) In diesem Fall wäre doch G(s) meine Gewichtsfunktion, Ga(s) meine Übertragungsfunktion und U(s) = 1 (weil es ja der Impuls ist) hab ich das so richtig verstanden? Danke schon mal
Warum verschwindet das Minus vom Regler?
Kann mir jemand vielleicht die Aufgabe a) erklären und aus welchen markanten Punkten ich was ablesen kann? Danke euch
View 2 more comments
die zwei Antworten oben sind RICHTIG. noch was dazu : bei der zweiten Knickstellen geht nimmt die Steigung zu, aber die Phase geht um 90 grad runter, dass heisst es gibt eine POSITIVE Nullstelle
Danke euch. Noch eine Frage: Was ist (G_0)' ? Edit: Habs schon. Ist einfach nur G_s und PT1-Glied. Also G_0 ohne das I-Glied, damit man eben K_R ablesen kann
Wie komme ich auf X(s)? Und warum ist es X(s) und nicht G(s)? Das ist ja die Laplace Transformation von K(1-e^(t/T)), aber das bescheibt ja eigentlich den Verlauf von g und nicht von x? Woher soll man das wissen?
Das wäre mein Ansatz
Warum wird die Kurve so geschlossen und nicht andersrum?
es heißt rechtsrum schließen, deshalb
No area was marked for this question
Wieso lädt man so einen Scheiß hoch ?
In der Musterlösung wird für die Temperatur T_Zu und T_R ein Totzeitglied eingeführt. Meine Frage ist: Welche Gleichung verbirgt sich hinter der Geschichte?
Kann mir jemand erklären wie ich das Zeigerdiagramm verstehen muss?
Wie kommt man darauf, dass bei 7 c2 eine totale Verklemmung besteht? Wenn ich den Graphen zeichne hat bei mir jeder Knoten auslaufende Kanten.
Könnte mir jemand bitte erklären wie die Stabilitätsbetrachtung bei Totzeitgliedern funktioniert?
Hey, ist nicht die Bedingung für den vereinfachten Nyquist dass der Regelkreis entweder stabil oder integrierend sein muss (siehe S.166). warum wird dann hier beim I-regler direkt die Stabilität ausgeschlossen??
Der Hauptgrund für nicht-stabil ist kein I-Regler. Sonst soll man hier die erste Aussage ankreuzen. Die zweite Aussage bedeutet dass mit Hilfe des I-Regler kann diese gegebene G nicht stabilisiert werden. (Guck mal die Herleitung von Gges unter) Also hier kann der Regelkreis mit einem Regler, dessen Nenner z. B s+ Konstante ist, stabil arbeiten. Sodass a1>0 ist. kann man danach mit Hurwitz oder Routh weiter prüfen.
Leute ist stehe komplett auf dem Schlauch :/ In der Aufgabe 14.1 c) verstehe ich überhaupt nicht wie die auf diese Vektoren ganz unten kommen