Physik 1

at RWTH Aachen

Join course
1167
Discussion
Documents
Flashcards
sind die ergebnisse raus?
Von dem ersten Termin war auch schon die Einsicht....
habt ihr die Klausur bestanden?
Nein
Ja
Frage zu Übung 7 A20 (Reibung in Öl) weiß jemand warum es bei der Lösung ein Minus steht?
Gibt es keine Sprechstunde für Physik1?
Hat jemand die Video-Vorlesung vom 20.12.2018 heruntergeladen und könnte die hier rein schicken? Danke schon mal.
Das wäre nicht erlaubt.
No area was marked for this question
Ist das nicht Übung 4?
Physik 1, Maschinenbau 2018 - Prof.Dr. Schael
Schwingendes Auto: Wir betrachten die Schwingung eines Pkw auf Grund seiner Federung. Das Auto habe eine Leermasse von m0 = 800 kg. Bel¨adt man das Auto mit einer Zuladung von m1 = 250 kg, so senkt sich die Karosserie um x1 = 30 mm. (a) Mit welcher Eigenfrequenz f schwingt der unged¨ampfte und beladene Pkw? (b) Bei einem anderen Pkw mit (schlechten) Stoßd¨ampfern ist nach drei vollen Schwingungsperioden die Amplitude auf 1/10 des Anfangswertes xm,0 abgeklungen. Die Schwingungsdauer wird zu T = 0,65 s bestimmt. Wie groß ist die Abklingkonstante δ? Hinweis: Betrachten Sie die Amplitude stets zum Zeitpunkt des maximalen Ausschlages innerhalb einer Periode. (c) Wie groß ist die Amplitude xm,5 des Autos mit Stoßd¨ampfer nach funf Schwingungen, wenn die ¨ Anfangsamplitude xm0 = 10 mm betrug? Könnte jmd die Lösungen zu der Aufgabe verdeutlichen ? Vielen Dank
A) -> Fk = k x x -> w = (k/m)^0.5 = 2 x phi x f k = (m.g) / x f = 1/2 x phi x ((k/m)^0.5) = 1.4 Hz
danke :)
Erzwungene Schwingung Das Fundament einer Maschine mit der Eigenfrequenz der unged¨ampften Schwingung f0 = 4,0 Hz und einer Abklingkonstante von δ = 3,5 s−1 (als Resonator) wird durch eine rotierende, schlecht ausgewuchtete Maschinenwelle zum Mitschwingen mit der Frequenz f angeregt. (a) Bei welcher Frequenz fR tritt Resonanz auf, d.h. wird die Amplitude maximal? Könnte jdn die Aufgabe lösen ? Danke vielmals
bei f0
Danke vielmals
1. Erzwungene Schwingung Das Fundament einer Maschine mit der Eigenfrequenz der unged¨ampften Schwingung f0 = 4,0Hz und einer Abklingkonstante von δ = 3,5s−1 (als Resonator) wird durch eine rotierende, schlecht ausgewuchtete Maschinenwelle zum Mitschwingen mit der Frequenz f angeregt. (a) Bei welcher Frequenz fR tritt Resonanz auf, d.h. wird die Amplitude maximal? (b) Wie groß ist im Resonanzfall die ¨Uberh¨ohung der Amplitude u0 der Resonatorschwingung gegen¨uber der Amplitude x0 der Erregerschwingung? (c) Mit welcher Phasenverschiebung φ folgt f¨ ur f = fR die Resonator- der Erregerschwingung? Kann mir jmd helfen ich habe keinen Ansatz?
kann jemand eventuell die Lösung von der Übungen 13 und 14 hochladen? vielen Dank
Kann ich machen, dauert aber ein paar Stunden
vllt hast es vegessen :)
No area was marked for this question
Die Zentripetal-/Zentrifugalkraft ist falsch. Fz = m*v^2/r oder Fz = m*w^2*r w := omega In den meisten Formelsammlungen der RWTH steht zudem nicht Fz sondern Ft. ggf. anmerken