Mechanik III fuer Wirtschaftsingenieure FR Maschinenbau

at RWTH Aachen

Join course
480
Next exam
MAR 06
Discussion
Documents
Flashcards
Was passiert mit dem e?
Gibt es irgendwo die Aufgabe dazu?
Eine Frage zu den Hilfskräften.. Wenn ich 2 Rotationen habe (also um zwei Achsen), wie nehme ich Fh dann an? Beispielsweise Aufgabe 9.3 oder 10.1
Bei Rotationen um die eigene Achse entfallen die Hilfskräfte
Wie kommt man auf diese Annahmen?
Die Lage der oberen Kugel ergibt sich aus Lage des unteren Keils plus Rollen der Kugel. Der Abstand der bei dem Rollen entsteht zum Ursprungspunkt der Kugel auf dem Keil ist hier das Bogenmaß also r mal phi.
War das heute die letzte Übung?
No area was marked for this question
Hättest Du Lust die gestrige Vorlesung auch noch hochzuladen, bitte :)
Ich war diese Woche leider nicht bei der Vorlesung
Wie kommt man auf diese Beschleunigung?
r** Beschleunigung der Radiusänderung (=0, weil konstant), während der 2. Term die Zentrifugalbeschleunigung ist(nach außen gerichtet)
UE 9.2 b: Wir nutzen hier dass wir die ableitung vom drall mit dem Moment gleich setzen können. aber wieso geben nur die Auflagerkräfte A und B ein Moment und nicht auch der Stab mit Masse m (bei dem Fh eingetragen ist)? Schließlich ist der SP nicht in 0. Irgendwie steh ich grad auf dem schlauch ...
View 2 more comments
hab was gefunden: also laut UE 10 taucht Fh im Drallsatz nicht auf
Es ist so wie Kb24 gesagt hat Hilfskräfte werden beim Drallste nicht beachtet
Wie kommt man auf die 8?
Wie kommt diese Umformung zustande?
Ich kommen nicht darauf. Kann mir jemand kurz erklären, warum die Ableitung von x2,F so komisch aussieht?
Kann mir jemand bei Aufgabe 11.1 erklären, warum in der Musterlösung Av+Bv=0 steht. Würde da nicht die Gewichtskraft der Scheibe vergessen?
Ne, es geht in diesen Aufgaben nur um dynamische Kräfte. Die Übung wird wohl zum nächsten Semester überarbeitet, dass danach explizit gefragt ist. Formal gesehen ist hier aber sowieso kein g (Erdbeschleunigung) gegeben und auch nicht eingezeichnet, also würde man es wie in Schwerelosigkeit (z.B. Weltall) berechnen.
Heute wurde in der Vorlesung erklärt, warum sich die winkelgeschwindigkeit erhöht, wenn man die Arme zu sich zieht. Kann mir das einer nochmal erklären ?
Das ergibt sich aus der Drallerhaltung eines Massenpunktes. Wenn man die Arme zu sich zieht verringert sich der Hebelarm und folglich muss die Geschwindigkeit (v) bzw die Winkelgeschwindigkeit steigen.
Kann jemand bitte seine Mitschrift von der heutigen Übung reinstecken? Die Musterlösung hat mal wieder andere Aufgaben gemacht
Hat jemand für Sciebo ein Einladungslink für Wirtschaftsingenierswesen Maschinenbau?
Kann mir jemand erklären warum hier nur über die Relativbeschleunigung integriert wird und nicht über die absolute Beschleunigung um die Zeit zu berechnen die die Masse bis zum Punkt 0 braucht? Die Führungsbeschleunigung hat doch sozusagen auch Anteile an der Bewegung. Und warum wird F als bekannt angenommen, obwohl es in der Aufgabenstellung nicht gegeben ist? (VRÜ 5, A6.1)
View 1 more comment
Okay, dankeschön! Weißt du evtl. auch warum die Kraft hier als bekannt angenommen wird, obwohl sie in der Aufgabenstellung nicht gegeben ist?
F steht aber als gegeben im Aufgabentext
Muss man Momentalpole bestimmen können für die Klausur ? Blicke da nämlich gar nicht durch
hab von der ganzen scheiße hier keine Ahnung..
Wie kommt man auf diese Hebel?
Die Hebel sind a und l Mit cos und sin wird die Gewichtskraft aufgeteilt
VRÜ 10: Könnte mir jemand erklären wieso w3+wrel gerechnet wird? die zeigen doch in dieselbe Richtung??? Und wie bekommt man bei den zeitlichen Änderungen der Einheitsvektoren die Gleichungen raus bzw. wie entstehen diese? Danke!!
Wie ist die Regel für die Richtungen der Geschwindigkeiten und Beschleunigungen? Verstehe hier zum Beispiel nicht woher man weiss, wohin vB und vBA genau hinzeigen?
View 1 more comment
Woher weiß man, dass das 30° sind?
Der linke Teil ist unten unter einem Winkel von 60 Grad fest eingespannt. Senkrecht zu diesem Wirkt die Geschwindigkeit vB also um genau 90 grad versetzt. Da der rechte Teil mit dem linken Teil zu Beginn einen Winkel von 60 Grad bildet, muss der Winkel zwischen vB und rechtem Teil 30 Grad betragen
Aufgabe 3.6 aus dem Tutorium: Ich verstehe nicht, wieso a0 (s.u) in e1-Richtung wirkt, wohingegen v0 (s.o) in e3-Richtung wirkt. Kann mir jemand weiterhelfen?
Die Beschleunigung muss ja in negative e1 Richtung wirken, um den Körper auf der Kreisbahn zu halten Ich verstehe aber nicht, wie man auf die Werte kommt
wie kommt F2,v zustande ? Also m*v^2/R