Aufgabensammlung Kapitel 16b mit Lösungsweg.pdf

Exams
Uploaded by Lukas Balon 5825 at 2019-06-14
Description:

Props an alle, die bereits die Endformeln für dieses Kapitel hochgeladen haben. Habe die Formeln noch mit einer Herleitung versehen, vielleicht hilft dies einigen beim Verständnis! :)

 +36
588
39
Download
ich komme da selbst mit der Formel auf dem Blatt auf das gleiche Ergebnis aber negativ ?
View 1 more comment
gilt hier dann die toleranz, da in der Aufgabensammlung 0,24 rauskommt?
Ja die Toleranz gilt
Wieso weiß man so eine Verlängerung? Könnte es umgekehrt sein oder??
Oder je kleiner E ist, so länger ist der Stab?
Oder einfach kann man die Dehnung mit Hookischen Gesetzt (ohne therm und mit sigma11 und sigma33 gleich 0) ausgleichen.
Hi, ich komme mit der Formel immer auf das falsche Ergebnis. Hat jemand eine Idee?
View 3 more comments
Wie so
Okay danke dir
Wie funktioniert diese Umformung ? Bei mir ist dort ein Unterschied in den Vorzeichen. Wenn dann müsste dort doch stehen: -18g-(2*...) Woher kommt das Plus dazwischen?
warum gibt es hier eine negative ausdehnung in e2 Richtung ?
Wieso muss denn die Dehnung 0 sein? also wieso nicht -s2/(s2+l2) ?
würde auch sagen dass die dehnung das ist was du gesagt hast. Eigentlich muss man ja auch den wärmeterm weglassen, da man wieder auf ausgangstemperatur erwärmt. Wenn ich das so rechne komme ich auch aufs richtige ergebnis: omega22 = -s2/((s2+l2)*E)
ich verstehe dass die Temperaturänderung nicht berücksichtigt werden muss, da wir wieder die Ausgangstemperatur haben. Aber wieso bei Aufgabe 21b sollten wir die Änderung berücksichtigen obwohl der Körper bei beiden Aufgaben "nicht vollständig" ausgefüllt wird??
Bei dem delta l fehlt das Minus
wieso ist delta ll1=3*deltal2? müsste das hier nicht andersherum sein?
?
Warum ist hier sigma11 null, bei A20 aber nicht? Der Aufgabenteil b ist doch gleich?
Der Quader füllt die Form nach Aufgabenstellung nicht komplett aus. Somit wirkt keine Kraft in e1-Richtung, wodurch auch keine Spannung vorliegen kann
@Lukas Balon, achso, danke dir 💪
Warum kommt da ein Minus hin?
der block ist ja jetzl2+s2 lang jetzt soll er aber in einen kasten rein passen, der nur l2 lang ist, und jetzt muss man noch s2 abziehen (also -s2)
Wie genau hat er hier umgeformt? Könnte es mir bitte einer erklären
3.970?oder?
Wie bist du auf diese Umformung gekommen ?
Ich habe einfach die Summanden aus der Klammer ausmultipilziert. Dabei habe ich ausgenutzt, dass die beiden Längen gleich sind und sich somit weg kürzen
ist das hier positiv weil die Temperatur wieder in die andere richtung ansteigt?
Genau, bei Temperaturerhöhung ist die Temperaturdifferenz positiv
Weshalb sind da die ls (ells), die du in der Gleichung vorher gekürzt hattest, wieder in machen drin? zB bei den α-Termen
Stimmt, das sollte natürlich nicht so sein
Diese Antwort habe ich auch gekriegt aber in der Musterlösung steht was anders. Welche ist die richtige?
View 4 more comments
ich habs ich hab einfach -deltalA eingesetzt da passts dann
okay
Vielen Dank für die Lösung. Wieso funktioniert bei dieser Aufgabe der Ansatz wie bei Aufgabe 21 nicht? Also e22 = 0, sigma11, sigma33 = 0 und mithilfe des Temperaturtermes nach E auflösen.
View 5 more comments
aber wenn es ein neues material ist braucht man doch trotzdem die temperaturverändeurng oder?
Kann man im Prinzip machen, ist aber sehr umständlich da du erst das neue Alpha ausrechnen musst und dann die neue Verzerrung. Ganz ohne Temperatur ist es hier viel einfacher. Der Prof war sich auch nicht sicher, ob so das genaue Ergebnis rauskommen wird.
kann das bitte wer erklären?
Warum fällt A in der nächsten Zeile weg?
In der ersten Zeile müsste noch S mal l im Zähler stehen, sodass sich dann in der zweiten Zeile die Spannung ergibt. (Kraft/Fläche = Spannung)
Also müsste A schon in der ersten Zeile weg sein
ist das hier positiv weil die Temperatur wieder in die andere richtung ansteigt?
Super Lösungen und Erklärungen! Habe nur eine Frage : Warum muss man hier jetzt die Temperatur berücksichtigen und bei der Nummer 20 nicht? Liegt es daran, dass die Öffnung hier nicht ganz ausgefüllt ist?
Das liegt, wie du schon richtig gesagt hast, daran, dass der Quader die Form nicht vollständig ausfüllt. Daraus folgt nämlich, dass man am Anfang nicht genau sagen kann, wie groß die Verzerrung Epsilon11 ist (im Vergleich zu Aufgabe 20), und deshalb habe ich für diese Aufgabe auf die Formel mit dem Temperatureinfluss zurückgegriffen. Vielen Dank für die netten Worte! :)
aber das was du in der 20 erklärt hast gilt ja auch hier und wieso nimmt man dann einfach die formel mit der temperaturänderung wenn man nicht weiß wie groß epsilon11 ist? ic hverstehe das irgendiwe nicht^^
Super Lösungen, alles gut hergeleitet und lesbar. :) Habe nur eine Frage: Warum gilt das hier? Gilt das allgemein für diese Anordnung oder nur in diesem speziellen Fall?
View 3 more comments
Ich glaube, der richtige Ansatz ist die Kräfte SS=SA zu setzen. Dann die selbe Gleichung nur für delta la aufstellen und es kommt das richtige Ergebnis raus (Dann ist auch die 4. Ziffer des Ergebnisses richtig)
Die Zusammenhang, dass beide Längen gleich sind gilt immer in diesem Fall da beide Balken sich berühren und sind gedrückt bzw begrenzt von beide Seiten von den Wänden . d.h. bei Temperaturänderung ändert sich die Länge eines Balkens um "deltaL " dagegen ändert sich die Länge des anderen Balkens folglich um "- delta L" und daher müssen die Werte immer gleich bleiben
Aufgabe 22 b): Wie kommt man auf die Längenänderung in e2 Richtung?
Man weiß, dass der Quader zu Beginn die Höhe s2+l2 hat. Diese wird dann beim Einpassen in die Öffnung um s2 verkürzt, deshalb das negative Vorzeichen.
ich komme irgendiwe immer nur aud 1,608
ich finde 3,970?
gibt es andere formel,?
wieso bei Teil a) sind alle Spannungen gleich? und wieso bei Teil b) ist sigma3 = 0? bei Teil b) sind Sigma1 und Sigma 2 weil die Voraussetzung vom Teil a) noch gilt?
In der Aufgabe ist kein Delta ls gegeben. Wie ermittelt man es ?
View 1 more comment
Danke für die Antwort, hatte es zwar mit delts ls ausprobiert, es aber nicht negativ gesetzt. Jetzt hat es geklappt. Das ist glaube ich ein kleiner Fehler in der dieser Musterlösung (Delta ls = - Delta la)...dann stimmt das Ergebnis auch.
nein die musterlösung ist richtig weil wenn der stab la sich verlängert muss der der andere stab sich verkürzen
wieso verschwindet das in der nächsten gleichung?
Blöder Fehler meinerseits - habe das beim Einsetzen der Zusammenhänge (6) und (7) schlichtweg vergessen
Sollte zusätzlich EA geben oder?
Stimmt, danke für den Hinweis. Habe das dort vergessen mit aufzuschreiben
Woher weiß man, dass sigma 11 und sigma 22 auch wegfallen?
Man übt keine Kraft auf den Gegenstand aus damit er sich verformt sondern erwährmt ihn nur. Da aus keiner Richtubg eine Kraft drauf wirkt gibt es keine Spannungen und somit fallen alles sigmas raus
Wie kommt man auf diese Skizze? Wieso verlängert sich auch Stab 2, wenn doch nur Stab 1 erwärmt wurde?
unter Zugbelastung ohne Wärmeeinwirkung geht das auch, ist eigentlich rechht anschaulich
danke erstmal für das dokument , könntest du vielleicht erklären warum hier der temp. teil weg fällt
View 1 more comment
In der Aufgabe b wird der Quader wieder auf Ausgangstemperatur gebracht. Wenn man nun den Quader ganz Anfang (noch bevor er in die Passung gebracht wird) und "am Ende" von Aufgabe b betrachtet, so hat insgesamt keine Temperaturänderung stattgefunden, da der Quader wieder auf Ausgangstemperatur ist. Somit kann man hier auf den Temperaturterm verzichten und sich vorstellen, dass der Quader "rein mechanisch" in die Passung gebracht wird.
danke
No area was marked for this question
bei Aufgabe 38 haste glaube ich aus versehen AA hingeschrieben
Hast Recht, das gehört dort natürlich nicht hin. Danke für den Hinweis :)
Wieso gilt das sigma 3 gleich 0 ist? Es gibt doch in diese Richtung eine Ausdehnung. Treten dann nicht auch Spannungen auf?
Es kommt zwar zu einer Ausdehnung, allerdings ist die Öffnung nach oben hin nicht begrenzt, sodass keine Kraft von außen in e3-Richtung wirkt. Die Ausdehnung resultiert dementsprechend nur aus der Erwärmung.
No area was marked for this question
Bei Aufgabe 11, soll das "l" ein a sein? Komme leider mit der Gleichung nicht auf die richtige Lösung und ein l ist auch nicht gegeben.
Das "l" soll die Länge der beiden Stäbe sein, also in diesem Fall wäre das dann 2a
Vielen Dank für die schnelle Antwort, top von dir!
No area was marked for this question
Du bist der beste!! beste erklärungen bisher und ich habe alles mögliche von anderen gelesen, die waren alle schlecht. 10/10 gerne wieder
Freut mich sehr, dass ich so helfen kann! Ich versuche, die Lösungen für die nächsten Kapitel dann ebenfalls hochzuladen, sobald ich diese fertig habe.
ehrenmann