Alle Kapitel (ohne 18b-19)*** Lösungen, Aufgaben, Formelsammlung***.pdf

Exams
Uploaded by Anonymous User at 2017-07-23
Description:

Reihenfolge: Formelsammlung (1-26), Lösungen (27-85), Aufgaben Stand 23.07.17 (86-416). Wichtig: Ihr könnt mit Lesezeichen navigieren, die sind allerdings nur im pdf-Reader verfügbar. Kap. 13 unvollst., Kap. 16b fehlt ein Aufgabentyp, Kap. 18b/19 fehlt größtenteils. Wenn ihr die Aufgaben habt, die noch fehlen, gerne einfach posten. Viel Erfolg!

 +120
1525
51
Download
sollte hier nicht av*l1=-p*l2 stehen?
in der Aufgabe ist aber l1=l2 ,also theoretisch ja ,praktisch macht das die Aufgabe nur unnötig kompliziert....
die Integration ist leider falsch, macht offensichtlich nichts am Ergebnis, aber eigentlich sind c1 und c2=0, richtige Stammfunktion wäre -b((x^2)/2 - l*x)
Woher kommt das ?
Hallo zusammen. Weiß jemand warum das +q0 von q(x1) (darüber die Gleichung) verschwindet und sich das Vorzeichen nicht ändert?
Das Vorzeichen ändert sich! ( Multiplizier einfach mal aus) und das q0 verschwindet genau genommen nicht, hier wurde einfach nur ein 1/l vor die Klammer gezogen für die Übersichtlichkeit, finde ich persönlich aber unpraktischer ...
könnte jemand mir bitte erklären, was hier gemacht wird und warum wird die Divergenzbildung hier benutzt, um die Volumenkraft zu rechnen?
wo kommt das her?
Komme nicht auf das richtige ergebnis. Hat jemand die richtige formel?
Die Seilkraft hat ein Komponent in der Balkenrichtung (N=Scos()) warum wird dieser nicht berüchsichtigt?
Hat sich geklärt, ist wegen EAb=Unendlich oder?
Warum wurde das Minus hier fallen gelassen? Wenn mann später nach P ableitet macht es doch einen großen Unterschied. Danke für eure Hilfe!
Hiermit kommt zwar das richtige raus... Aber wieso ist denn delta l_S = delta l_A und nicht delta l_S = - delta l_A (man beachte das Minus!) Wenn der Stahlsta z.B. 5 mm länger wird, würde doch der Alustab 5 mm kürzer werden... Für eine Erklärung wäre ich sehr dankbar!
Formal hast du recht. Aber, da nach dem Betrag im Endergebnis gefragt wird ist das ja irrelevant.
Das stimmt so nicht! Das Minus ist nur in einem Teil des Terms, und somit ist das Ergebnis dann letztendlich (da das Vorzeichen im Temperatur-Teil gleich bleibt) falsch. Du kannst es ja mal durchrechnen: Mit der von mir erwarteten Annahme delta l_S = - delta l_A kommt (minus)0,3381 raus, mit der Annahme delta l_S = delta l_A kommt 0,2738 (also 0,0001 Unterschied) raus..........
Wie kommt man denn auf diese Idee? :D
Das frage ich mich auch. Wäre dankbar, wenn jemand erklären könnte warum diese Annahme getroffen werden darf?
müsste das nicht sigma11(x2 = d) =! 0 sein?
hi, kann mir vielleicht jemand erklären warum m2, m3, mT sowie Q3 und Q2 null sind? :)
Kann es sein das die Formel falsch ist ? Habe es mehrfach versucht und komme immer auf -40758,4 mit den gegebenen werten.
wo ist das "l" hin verschwunden?
Wenn beide Stäbe gleich lang sind kann man das "l" wegkürzen
how did he get rid of As and Aa ? And why are Δls and Δla equal instead of σa and σs ?
Müsste das nicht nur L sein?
yep
kann mir jemand das hier erklären? Komme hierbei nicht aufs richtige Ergebnis
könnte das jemand bitte erklären?
f ist, wie oben definiert, der Abstand von x3^ zur x2-Schwerpunktskoordinate von Teilfläche 3. Analog a-f für x2-S.Koord. von TF 2. -cd ist dabei der negative Flächeninhalt der beiden Teilflächen
warum das ganze mal b/2 ?
b/2 ist die x3-Komponente aus (-xA2xA3 * A). Die beiden kleinen Teilflächen haben die gleiche x3-Komponente, deshalb kann man diese zusammen mit cd ausklammern
Ist die hoch 2 in der klammer oder außerhalb der klammer?
müsste außerhalb sein
Wie wird an dieser Stelle integriert?
warum
klausur ist vorbei bruder
Sollte das Moment nicht M2(x1)=-Av * x1 = P*x1 sein? Macht später in der Formel für die Arbeit eh keinen Unterschied mehr, aber wäre es nicht trotzdem so, wenn man M2 gegen den Uhrzeigersinn positiv dreht?
leck mich im arsch
Nerv nicht du Oberzicke
näkste
so schon mal garnicht
wo ist die Streckenlast hin ???
View 1 more comment
Ich stehe gerade aber auch vollkommen auf dem Schlauch was das Integral direkt unten drunter angeht, wie komme ich darauf beim Integrieren des Momentes nicht nach x1 sondern nach x1-Ll zu integrieren?
Das komische ist, dass du damit auf den richtigen Wert kommst und wenn ich es "richtig" versuche komme ich auf den falschen..
Bei einem Quader mit quadratischer Grundfläche ist die Spannung in beide Richtungen gleich, man kann also direkt o11=o22 aufstellen
Wieso a/cos? Die Stabkräfte wirken doch nicht senkrecht zum Balken. Edit: Außer bei 0° natürlich.
wieso multiplizierst du alle terme mit 2 ?
das kommt von P^2 ableiten
noch eine Frage auf der Seite 2 komme ich nicht auf f, obwohl ich das Ws(B) richtig habe.. hat jemand für das Wb vom Balken eine Formel ?
Bei mir kommt ein falsches ergbenis raus. bin seit 2 stunden am rechnen ,bin mir sicher es ist falsch, kann vielleicht einer seine ergebnisse schicken wäre sehr lieb
Es muss -1/3+L^2*F sein nicht ^3
Kann mir bitte einer Sagen ,was genau hier gemacht wurde?
Alles eingesetzt und vereinfacht. Der Bruch 1/K sollte irgendwie 384/5 sein und damit er das nicht schreibt hat er sich einfach gemacht und es verkürzt.
Wieso darf man das hier nicht ausmultiplizieren und dann integrieren? c1 und c2 wären dann 0 mit den Randbedingungen...
View 3 more comments
Investiere wieder eine gute Niere, für den der die Frage beantwortet
Hier wurde einfach nur die Klammer integriert. Damit das Endergebnis immer noch stimmt, müssen die Randbedingungen/Integrationskonstanten dir das Ergebnis bringen. Wenn du aber die Klammer wirklich getrennt und nicht als ganzes betrachtest liegst du richtig, dass c1 und c2 zu null werden. (Wenn du es nicht verstehst rechne es durch, beides führt zum Erfolg)
ich glaube die Integrations grenzen sind hier falsch gewählt du Integrierst hier von 0 bis 2l
Woher kommt das?
Formelsammlung 18.5
ist Rt(s) der Abstand zum Schwerpunkt?
Warum muss man den Winkel so annehmen?
Weil der Winkel sich zwischen uH1 (ist da jetzt nicht eingezeichnet, siehst du aber bei der Allgemeinen Formel darüber) und dem Stab aufspannt. Kannst natürlich auch den kürzeren Weg, also rechts rum zum Stab gehen, dadurch entsteht dann aber das -alpha. Blicke da aber auch nicht vollkommen durch und mache jedes mal was falsch, sodass ich Vorzeichenfehler bekomme
Wieso ist phi = -alpha bzw. wovon mache ich das abhängig? Danke
View 1 more comment
Kapitel 13 A5
weil du dein koordinatensystem im uhrzeigersystem drehst nimmst du minus alpha
Habe dieselbe Gleichung, bekomme aber falsche Ergebnisse, wenn ich einsetze. Noch jemand?
View 2 more comments
och komme auch trotz selber formel auf ein anderes ergebnis
Man muss die Länge in mm eingeben, also den 6a sind da 24000 mm, dann soll es stimmen, das gleiche gillt für die Formel für die Temepaturänderung
No area was marked for this question
Hallo. Du hast im letzten Kapitel (21) nicht zwischen den Einheiten unterschieden. Die Angaben für die Querschnittsfläche sind in Millimeter, deshalb die falschen Ergebnisse bei manchen Aufgaben.
Wie bist du drauf gekommen?
J23 vom Teil mit der länge a ist =0, da xa3=0. Was du da siehst ist der Steiner Anteil vom Teil der Länge b und der Länge c. Und negativ da ^J23 = _J23 ! - ! xa2*xa3*A
No area was marked for this question
Kapitel 18 a Aufgabe 77 die Klammer ist falsch umgestellt (x -Ll)² stimmt nicht wenn ich das B*( x1-Ll) integriere kann ich im Integral das B rausziehen weil es Konstant ist wenn ich x1-Ll Integriere kommt da raus x1^2/2 - ll *x1 +c1 . Aber wenn ich die Klammer aus multpliziere und das 1/2 rein multipliziere kommt da raus B*(x1^2/2 -LlX1+ Ll^2/2)+c1 damit das Ll^2/2 nichts am ergebniss verändert müsste man irgendwo noch ein - von diesem Faktor machen das ergebniss ist zwar richtig aber der Lösungsweg ist es nicht meiner Meinung nach
zudem sollte man hinzufügen das snur das ergebniss raus kommt wenn man den betrag von B nimmt und nicht die Eigentliche Zahl
Ein Faktor kommt von der Umrechnung von dL2 auf dL3, ein weiterer von der Umrechnung von l zu l3, aber wo kommt der 3. Faktor her?
Das ist eine Multiplikation mit 1 (zwei Kehrwerte), um l3 = 2*L / (3)^(1/2) zu bekommen. Also nochmal: Das Ziel ist es delta L2 / L2 in Relation mit delta L3 / L3 zu setzen
Warum muss denn hier intergriert werden?
Weil die dichte nicht konstant ist. Das Integral brauchst du, um die Gewichtskraft darzustellen
No area was marked for this question
S.56 von dieser Folie die Aufgabe 39/39 ist flasch wenn man die werte für die Endformel einsetzt kommt nicht 0,2739 raus bzw 0,2738 da kommt ein ganz anderes Ergebnis raus
Hast du vielleicht statt La delta La eingesetzt? Denn mit den angegebenen Größen kommt das richtige raus
ne hab alle werte so eingesetzte auch ein Komenitone von mir hat die werte eingesetzt de rbekam auch was falsches raus
Was bedeutet das w''' und w'' bei den Aufgaben auf Seite 71 (Kap.18A, S73) Also wann kann man die =0 setzen?
w" kann man null setzten bei jedem Gelenk oder Auflager
No area was marked for this question
Wieso hat das Kapitel 18a bei dir 85 Seiten ? Bei mir sind es 76 Seiten und bei euch ?
View 6 more comments
da steht (x2/a)^2, dadurch bekommst du wieder das a^2
Seite 65, die Integration ist doch quatsch!
Weißt du wieso diese Formel nicht für die anderen aufgaben von diesem typ hinkommt?
Weil der Schnittmoment-Verlauf jeweils unterschiedlich ist
No area was marked for this question
warum x1 - l muss nicht l-x1 es wurde doch x1 von der ursprünglichen länge abgezogen oder nicht?
View 2 more comments
Die ganze Strecke vom linken Balkenende bis zum Schnittufer ist x1, der Hebelarm vom Schnittufer bis zur Auflagerkraft Av ist also x1-l
der Hebelarm vom Schnittufer bis zur Auflagerkraft Av ist also x1-l----- Ja ist Av aber die länge vom schnittufer bis ist doch x1 wieso dann dieses L
wenn ich das so einsetze, kriege ich ein negatives ergebnis !
Für die Länge? Eigentlich sind das alles positive Größen, vielleicht hast du dich irgendwo vertippt
Warum kommt hier ein negatives Vorzeichen vor Sigma/E?
Weil es sich um eine Druckspannung handelt