Maschinengestaltung II/III

at RWTH Aachen

Join course
4165
Next exam
SEP 21
Discussion
Documents
Flashcards
No area was marked for this question
Falls jemand in die Situation kommt: Die Fachschaft hat einen Katalog an Gedächtnisprotokollen. Die geben die aber nur in ausgedruckter Form heraus,
No area was marked for this question
Ist wohl eher MG2
Wieso muss man überhaupt den rotatorischen FHG sperren, ich hab die Aufgabenstellung gefühlt 20 mal gelesen und da wird nichts von erwähnt? (Damals in der CAD Klausur wurde EXPLIZIT erwähnt, dass der rotatorische FHG gesperrt werden muss und deshalb hat man das gemacht.) Bewertet wird hier lediglich die relative Position der Bauteile zueinander und deshalb spielt der rotatrische FHG mMn keine Rolle.
Was ist denn hier richtig?
Lagerung 2
Wie fügt man die O-Ringe richtig ein?
passt bei euch der RWDR3 auch knapp nicht zu Deckel 1?
No area was marked for this question
Wieso Rillenkugellager 3?
No area was marked for this question
Haben andere die selben Fragen erhalten oder variieren diese ?
Wechseln durch, aber mittlerweile gibt es hier genug Lösungen, dass jede Frage einmal komplett richtig abgedeckt sein dürfte
@Leon. kann ich absolut bestätigen. Habe den MC Test gemacht und es kam bei mir keine Frage ran, die ich nicht schon bei Studydrive gesehen hatte... ;-D
No area was marked for this question
Ich frage mich, ob der Sicherungsring am Festlager nicht überflüssig ist, da der äußere Lagerring aufgrund des Kraftflusses ohnehin in die Richtung gedrückt wird...
View 1 more comment
wie bekommt man diese ansicht?
du gehst auf Ansicht oben in der Leiste und dann dort auf Schnitt aktivieren.
No area was marked for this question
Wo setzt man bei der Nutmutter3 die Berührung an der Welle und die Ausrichtung am Sicherheitsblech?
Mit der Welle auf die gleiche Achse setzen und die Berührung an der Außenkante der großen Fase (mit dem kleineren Durchmesser) mit der Innenfläche von einem der abstehenden teile beim Sicherungsblech. Kann man sich in der Leiste links aber auch anzeigen lassen falls es unverständlich ist.
Müssen wir alle Freiheitsgrade sperren?
Warum muss man eigentlich alle Freiheitsgrade sperren, wenn zum Beispiel die Welle sich drehen kann ?
woran sehe ich, ob die gesperrt sind oder nicht?
Kann mir jemand bei der CAD Aufgabe (BPA2 ) helfen ? Da bei mir cad schon Jahre her ist und ich alles vergessen habe. Wäre echt nice 👌
Ist es egal wie die Sicherungsringe um die Rotationsachse verdreht sind?
ja
Welche Deckel und wieso habt ihr verwendet?
Deckel 1 auf der Seite des Festlagers und Deckel 2 auf der des Loslagers. Schau dir die Maße von Welle und Gehäuse an, dann ist es relativ offensichtlich welcher Deckel passt und welcher nicht...
Danke dir!
Festlager: Schrägkugellager in O-Anordnung und Loslager :Rillenkugellager?
View 4 more comments
Das Lager hat Spiel. Schau mal bei den Dokumenten unter BPA2CAD.jpg so hab ich die Aufgabe gelöst.
Ok, das Loslager ist definitiv ein Rillenkugellager, da sich beim Zylinderrollenlager der Außenring nicht am Gehäuse fixieren ließe
Wie sperre ich die Rotation der Lager und die des Sicherungsringes der das Festlager fixiert? Muss ich die Rotation überhaupt sperren?
Lies doch mal bei anderen Fragen.. Das geht über Ausrichten/Sperren unter den Baugruppenzwangsbedingungen oder über parallele Flächen.
Das Sicherungblech muss auf die linke Seite der Nutmutter
Du hast vollkommen recht!
Hat jemand schon den MC Test der BPA2 gemacht und kann sagen was so drankam ?
Kann mir jemand Helfen? Ich bekomme diese Fehlermeldung bei NX10
Irgendwo kannst du "Ladeoptionen" anklicken. Dort musst du dann " Aus Ordner laden" wählen.
Danke, hat funktioniert :)
Hat irgendjemand zufällig die Bonuspunktaufgabe 2 offline zur Verfügung und kann die hochladen, weil moodle ist gerade nicht erreichbar...
View 1 more comment
moodle ist wieder erreichbar also ich war zumindest grad da on
Geht mal raus an einem Samstag bei so einem Wetter, was für BPA?!
Bonuspunkte 1 sind raus.
View 1 more comment
In der Übersicht steht bei mir auch 0,00, aber wenn ich dann auf Details klicke steht dort 2,00
Danke @Anonymer Space Invader !!! Ich hatte auch nicht drauf geklickt. Habe auch 2,0 Punkte. Gott sei dank. Danke für den Hinweis!!
No area was marked for this question
echt ein super Dokument hoffe du machst auch noch die nächsten Konstruktionsübungen vielen dank
Kommt da nicht 100,746 raus, da (89/19,127)^3
Hab mit ungerundeten werten gerechnet. Kann sein dass das rundungsfehler sind
Die Fase muss 45° haben
View 3 more comments
Aber an dieser Stelle braucht der O Ring keine Fase, guck mal auf Seite 45 der ersten Konstruktionsübung, da ist diese Fase explizit mit 45° bemaßt
Es wird zwar keine 15° Fase benötigt aber das macht das auch nicht falsch. Der Grund warum hier eine 45° Fase in Ordnung ist, ist weil manche O-Ringe nicht über die Deckelfase geschoben werden müssen. Ist dies der Fall, müssen es dann trotzdem 15° sein.
Könnte man den Wert auch berechnen, statt diesen vom Bild abzulesen ? Bin mir nicht sicher weil in der Aufgabenstellung nicht erwähnt wird um was für ein Schmierstoff es sich handelt.
Ja kannst, aber in der Aufgabe steht doch auch Schmierstoff ISO VG 220
soll diese Bohrung auf beide Seiten gezeichnet werden ?
Hier sollte keine Sichtkante zu sehen sein.
Ich hab mir das Teil in einer CAD Zeichnung angeschaut, da ist sehr wohl eine Kante. Aber kommt natürlich auch drauf an, wie das Gehäuse genau aussieht.
Der RWDR ist ja nur 8mm breit. Gibt es eine Regel ob man ihn auf der Welle möglichst weit weg vom Lager oder möglichst nahe oder einfach mittig auf den Wellenabsatz setzt?
ist egal. tatsächlich wird der sogar je nach beanspruchung bei der Wartung verschoben, weil der Rillen in die Welle macht. Daher wird der Absatz meist breiter Ausgelegt als nötig.
Muss man denn RWDR 8 mm machen oder ist das egal ?
Entweder der Deckel muss nen größeren Radius haben oder die Schraube muss weiter zur Mittellinie.
könnte man hierbei das auch mit einer bohrung darstellen?
View 1 more comment
Dumme Frage: inwiefern hilft die Bohrung bei der Demontage, hab das irgendwie nie wirklich durchblicken können 😅
bei der montage drückst du den RWDR gegen den Absatz. Da der aus Gummi ist und je nach Passung eng sitzt ist der nur schwer abzuziehen (und selbst da muss man mit ner zange irgendwo dran ziehen können). Daher macht mein meist ne Bohrung durch den Absatz um mit nem passenden Stab/Werkzeug den von der anderen Seite drücken zu können
fehlt da nicht noch eine symmetrielinie
No area was marked for this question
Die fehlenden Kanten der rechten Schrauben sollten noch ergänzt werden
Du meinst das, was man von den Schrauben im Luftspalt sieht, oder?
korrekt, ist mir kurz nach dem hochladen aufgefallen, dass die Kanten der Schraube da fehlen
das Rillenkugellager sieht so klein aus. Ist das ein Durchmesser von 130?
Fehlt da dieser dünne Gang, durch den man den RWDR entnimmt, weil man ihn quasi einfach so durch den freien Teil des Gehäuses raus ziehen kann?
zur BPA: denkt ihr man muss extra hinschreiben, dass die beiden vorgegebenen Linien am Gehäuse als Freihandlinien interpretiert wurden und deshalb die Bohrungen für das Verschrauben des Gehäuses außerhalb der Zeichenansicht liegen?
In den Folien von der Übung wo die Formalia für die Abgabe beschrieben werden ist irgendwie von 5 Seiten die Rede. Ich komme bei mir jetzt auf vier. Weiß da jemand zufällig bescheid?
Die sagen Seite 3 und 4 sind die Zeichnung und Seite 5 die Rechnung. Vielleicht weil man auf der Rückseite der Zeichnung nicht rechnen soll. ...oder man soll noch ne Seitenansicht machen haha
Sieht man hier nicht den Schraubenhals?
Sehe ich diese Durchgangsbohrung nicht auch bei den anderen 3 Schrauben und ist hier nicht der Schnitt im Deckel zu viel, da man den Deckel ja eh schon geschnitten darstellt?
nein denn die Schraube liegt in einer anderen Ebene als Deckel und Gehäuse
diese muss gleich sein wie der deckel nur versetzt
View 1 more comment
warum muss das gleich sein? und sollte der Ausbruch nicht nur im Gehäuse sein, da der Deckel chon geschnitten ist?
Der Ausbruch muss auch über den Deckel gehen, weil du ja in eine andere Ebene schaust.Und das was eden meint gilt glaube ich bloß für einen Stufenschnitt, das müsste schon passen wie es hier ist
SiIst die Nut für die O-Ringe frei wählbar oder gibt es hier auch eine Norm, die ich beachten muss. ?
Kann es sein, dass die Nut für die Sicherungsringe in der Aufgabenstellung zu breit ist? Wenn ich alles mit den Maßen aus den Normen mache, bleibt da ungefähr ein Millimeter Spiel, was ja für das Festlager ein Problem wäre..
Das festlager muss ja auch überstehen. Sonst ist das ein Fehler
Da handelt es sich aber höchstens um einen halben Millimeter, also ein bisschen Spiel hat das bei mir immernoch. Ich habe mal gegoogelt, es gibt diese Sicherungsringe auch mit 3mm Dicke, hab jetzt einfach so einen verwendet.
Fehlt hier nicht eine Umlaufkante
Ja
Welchen Durchmesser müssen die Kreise vom Rillenkugellager haben?
ist nicht fest genormt
kannst du schätzen, kannst dir das aber auch über den lagerkatalog berechnen
No area was marked for this question
Ist es denn jetzt zulässig, keine Bohrungen für das Gehäuse vorzusehen? Muss ich irgendwo anmerken, dass das außerhalb der Zeichenebene liegen könnte oder wie macht ihr das? Also das bezieht sich jetzt auf das Gehäuse, dessen eine Hälfte mit der anderen verschraubt werden soll
No area was marked for this question
Das Gehäuse wird ja nicht geschnitten, also auch nicht schraffiert. Wie siehts denn mit den Deckeln oben und unten aus? die werden schon geschnitten, also auch schraffiert, oder?
ja, und den Ausbruch nochmal anders Schrafieren
Kurze Frage: Wie findet ihr wäre es besser hier die Schraube zu gestalten? Sollte der Ausbruch auch im Deckel vorhanden sein? Habe schon von vielen gehört, es wäre nicht notwendig, wobei sich die Schraube eigentlich hinter der Schnittebene befindet...
View 5 more comments
Genau das wäre meine Frage gewesen Es wäre eigentlich der einzige weg die ganze Schraube im Ausbruch zu zeigen. Würde behaupten es ist okay, solange man versetzt schraffiert
"Ich meine, das der Ausbruch auch im Deckel ist. Viele Zeichnungen haben den nur im Gehäuse, wobei die Schraube eigentlich hinter der Schnittebene ist, und man auch im Deckel einen Ausbruch brauchen würde." Wenn du den Ausbruch nicht im Deckel zeichnest - die Schrafur also ohne Freihandlinie bis an die Bohrung ziehst - würde es bedeuten das die Schraube zumindest im Deckel in der Zeichenebene liegt. Was einen Ausbruch im Gehäuse falsch machen würde, da dieses in der Ebene geteilt ist. Der Ausbruch muss also um die gesamte Verschraubung herum. + Die Schrafur im Deckel und Deckelausbruck muss unterschiedlich oder versetzt sein. Und um das nochmal klar zu stellen. die Schraube darf nicht in der Zeichenebene liegen. Sie muss tiefer liegen damit das Außengewinde nicht zerteilt wird.
Die Schraffuren müssen in die gleiche Richtung zeigen, weil es sich um ein Bauteil handelt (der Innenring ist ja ein Bauteil)
Da fehlt eine 15° Fase am Gehäuse
Das Gehäuse besteht ja aus zwei Hälften. Würde die Darstellung wie hier nicht bedeuten, dass das Gewinde auch halbiert ist? Hab da nicht so die Ahnung, ist sowas technisch gesehen sinnvoll? Oder habe ich einen Denkfehler?
Durchgeschnittenes Gewinde => Konstruktionsfehler
Ja deshalb darf das Gewinde nur im Ausbruch sichtbar sein
Load more