kann das jemand kurz erklären?
Die Fomel lautet: Veränder BIP = 0,03 -2*(ALO-Quote t+1 - ALO-Quote t), also: 0,03 -2*(0,04-0,09) = 13 %
wie berechnet man das?
View 4 more comments
Ich muss hier auch nochmal nachfragen. Den erwarteten Zinssatz berechnet man wie genau ? In der Aufgabe davor wird dies ja verlangt, aber wenn ich es auf die gleich Methode versuche, dann komme ich immer auf ganz leicht andere Ergebnisse als in der Musterlösung. Könnte jemand die Vorgehensweise für den erwarteten Zinssatz erklären?
Z.B für eine Laufzeitrendite nach 2 Jahren gilt: i2t = 1/n * (i1t + i(e1,t+1) und dann entsprechend nach i(e1,t+1) umstellen. Dies ist aber nur die Formel für 1-jährige Staatsanleihen. Andere Beispiele gibt es noch in der Übung 7, A2....
Hat schon jemand, der diesen Bogen auf Nachkorrektur in der Einsicht von PT1 ausgefüllt hat, etwas vom Prof. gehört bzgl. dessen?
push
Weiß schon jemand wann die Klausur nachgeholt werden soll?
In RWTH Online, im Kontoauszug steht der 08.05.2020 als Nachholtermin.
Bleibt ihr angemeldet für PT2 oder meldet ihr euch ab?
"Gehen Sie nun davon aus, dass zusätzlicher Staatskonsum in Höhe von 60 exakt durch Steuern finanziert wird" Dadurch erhöht sich das GG Einkommen genau um 60, wieso?
Das liegt daran, da die Änderung des Staatskonsums in der 1. Runde des Multiplikatorprozesses voll berücksichtigt wird, jedoch die Änderung der Steuern nur anteilig durch den Konsummultipliaktor berücksichtigt wird. In der Summe ergibt das dann den gleichen Anstieg des Einkommens.
In einer Altklausur drehte sich eine komplette Aufgabe über die Liquiditätsfalle. Diese wurde aber dieses Semester garnicht behandelt und ist somit kein relevanter Klausurstoff, richtig?
Das hab ich mich auch gefragt!
Ja ist richtig
Kann mir jemand erklären wie ich das berechne?
Habe mal eine Frage zur Übung 7 Aufgabe 3b) und d): Warum ist das bei der b) eine normale Zinsstrukturkurve und bei d) eine Inverse Zinsstrukturkurve) Für mich ist das genau andersherum der Fall.. (b: 3,13% > 3% daher Invers, d: 2,69% < 2,75% daher normal)
Du vergleichst mMn mit dem falschen Zinssatz. Das war die gleiche Frage:
Ah super vielen Dank. Ich dachte man müsste die Optionen A und B miteinander vergleichen und nicht die Zinssätze innerhalb der beiden Optionen :)
Hallo kann jemand den Schnitt hochladen, ich schreibe am pt2 und kann den deshalb nicht sehen Danke
View 2 more comments
Ist doch ganz gut ausgefallen
@Bobby hast du mit geschrieben im pt1? wenn ja kannst du sagen ob die schwer war? und wie du gelernt hast?
Noten sind raus in RWTH Online
Gibt es einen Schnitt?
2,4 bestanden und 2,8 insgesamt
Wann kommen die Noteeeeen
Ich schaue auch JEDEN Tag bestimmt 5 mal 😄
Kommen nächste Woche :)
Ü5 A1 b) Warum wird der Gleichgewichtspunkt beibehalten? Müssten die E´1 und E´2 nicht an der gleichen Stelle wie E1 und E2 an der r-Achse anfangen?
sehr gute Frage, würde jemand, der weiß, erklären
glaube dass die das nur der Übersicht halber gemacht haben. also das zeigt eben, dass der gg Punkt zunächst der gleiche war und anschließend bei dem normalen Steuermodell höher liegt als im neuen
weiß jemand wann die Ergebnisse veröffentlicht werden?
Wie war die Klausur? Was würdet ihr für den 2termin empfehlen??
Alle Übungen einmal durchgehen und die Rechnungen selber rechnen um sie zu verinnerlichen und in der Klausur schnell rechnen zu können. Dann die Diagramme inklusive Beschriftungen einprägen und verstehen warum sich wann was verschiebt. Für den Teil Geldpolitik der EZB auf jeden Fall auch die Vorlesung durchgehen und sich eine kurze Zusammenfassung machen zum Beispiel zu den verschiedenen Zinssätzen und zu den Aufgaben der EZB sowie zu den Instrumenten der expansiven und kontraktiven Geldpolitik. Außerdem würde ich entgegen der Aussage des Professors die beiden Altklausuren aus dem Moodle-Lernraum einmal durchgehen. Beim PT 1 sollte man auch die Tabelle für den Multiplikatorprozess ausfüllen, jedoch gab es drei Spalten zu Ersparnissen in der Tabelle, die es in den Übungsaufgaben dieses Jahr nicht gab. Ist nicht schwer aber dann hat man es schonmal gesehen. Und was es auch nur in den Altklausuren gab war die Umwandlung einer privaten Sparfunktion in die private Konsumfunktion. Auch nicht schwer aber ich kannte es nur aus den Altklausuren. Ich bin die Vorlesungen alle durchgegangen, habe die Übungsaufgaben nochmal gerechnet und mit den Online-Quiz-Übungen nochmal vertieft und habe die beiden Altklausuren durchgerechnet bei den Aufgabentypen die wir hatten und bin mit der Klausur gut zurecht gekommen meine ich!
Weiß einer bei wie vielen Punkten man bestanden hat ? Ehrenmann wer weiß und antwortet.
Denke 50% also 30 Punkte
Hat jemand gefragt, wann die Ergebnisse kommen?
Wie berechnet man das? Bei dem Staatskonsum und den Steuern gibt es ja zum Beispiel die Multiplikatoren
View 4 more comments
Weil wenn du zB r=0 setzt kommt, bei LM alt Y=150 und bei LM neu Y=200 raus. Das entspricht dem Verschiebungsbetrag(50) entlang der Y Kurve.
Ah okay, ich muss die Gleichung dann also nicht nach r umstellen, sondern nach Y. Danke
Löst ihr auch noch die Altklausuren von den vorherigen Jahren (2012..) oder nur die von 2018?
Garkeine, Themen sind eh recht abgewandelt dieses Semester mache nur Übungen
Übung 8 Aufgabe 3 b und c ... woher kommen die 2%?? In der Aufgabenstellung stehen Nichtmal Zahlen 🤓