JavaWissen und Codekorrektur mit Lösungen.pdf

Summaries
Uploaded by Johannes Berger 358 at 2019-09-05
Description:

Danke nochmal ans ursprüngliche Zusammenstellen. Keine Garantie für 100%ige Korrektheit. Ohne Lösungen: https://www.studydrive.net/kurse/rwth-aachen/informatik-im-maschinenbau-i/zusammenfassungen/javawissen-und-codekorrektur/vorschau/698976

 +5
223
18
Download
falsch: Ergebnis: 4
Genau
Hier müsste stehen: public abstract void öffnen();
Wäre ja auch zu einfach gewesen die ML zu benutzen
da müssen ; hin
da muss doch ein i hin
falsche Korrektur, führt zu Fehler durch doppelte Definition (Zeile 1)
View 5 more comments
Bei der Musterlösung des Instituts wurde aber das mit a korrigiert,
Nein wurde es nicht
Das d muss kleingeschrieben werden würde ich sagen, oder?
ja
return a.get(s);
Hier muss statt int Integer hin
View 2 more comments
Bei was muss man die genau benutzen?
Bei Collections. Also List, Map und Set. Dazu gehören ArrayList und HashMap
komplett falsch; ArrayList != Array ML: ArrayList < Integer > liste = new ArrayList<>();
View 1 more comment
ja, wurde von studydrive verändert (settings). Ist korrigiert. hast aber die <> hinten vergessen und den Typ. die IDE wirft ansonsten einen Style Fehler aus.
Dazu sei anzumerken, dass es auch als ArrayList< Wrapper > l = new ArrayList(); Ausgeführt würde ohne mimimi. Aber eclipse sagt "unschön" und ich kann mir vorstellen, dass man dafür vielleicht Punkte abegzogen bekommen könnte - Daher, schreibt um sicher zu sein new ArrayList<>();
geht auch short?
View 10 more comments
ah, da haben wir das problem. haben es getestet, hast recht bzw hängt von der genutzten IDE ab. Danke dir
Hast recht, in Eclipse gibt's da Mimimi. Danke für den Hinweis!
falsch, final ergänzen
Hier müsste stehen: double: 6.0 alles was in Anführungszeichen steht wird genau so übernommen..
jep
Wieso ergibt die Lösung 1? und warum ist es keine Gleitkommazahl?
Die while-Schleife wird zweimal ausgeführt. Beim ersten Mal ist a=9.0 und b=3. Durch das casten (explizite Typumwandlung) ist nach dem ersten Schleifendurchlauf a=3 (eine Ganzzahl!) und b=2. Beim zweiten Schleifendurchlauf wird a = (int) 3/2, was 1 ergibt (da die Dezimalstellen durch das casten wegfallen), und b=1. Damit ist die Schleifenbedingung nicht mehr erfüllt und a wird als 1 zurückgegeben.
Vielen vielen Dank :)
warum musd da kein char davor hin?
Es ist ja im Prinzip nur die explizite Typumwandlung (also das casten) gefragt. Ich bin jetzt hier davon ausgegangen, dass d schon als int deklariert wurde.
da kommt doch eine geschweifte klammer hin, oder ist das kein syntaktischer Fehler ?
Kannst die geschweifte Klammer weglassen. Dann wird aber ausschließlich die nächste Anweisung in den if-Block gepackt.
Kann jemand das erklären?
Ganzzahl-Variablen sind vom Typ int oder long (nicht double); e und i werden ausschließlich deklariert, aber nicht definiert (da ihnen kein Wert zugewiesen wird). Also werden d,f,g und h als Ganzzahl-Variablen definiert
Kann mir das jemand erklären?
View 1 more comment
Ich nämlich auch 😂
Man führt erst case 5 und danach case 3 aus, weil im case 5 kein break steht
Muss hier nicht ein x hin?