Human Resource Management und Industrielle Beziehungen

at RWTH Aachen

Join course
304
Discussion
Documents
Flashcards
No area was marked for this question
Sind die Übungsinhalte hier ebenfalls zusammengefasst?
Ja, sind sie.
Wie ist die Klausur bei euch so ausgefallen?
Hat schon jemand was bzgl. der Ergebnisse oder der Einsicht gehört und weiß eventuell was darüber?
View 1 more comment
die Ergebnisse kommen morgen
Ergebnisse sind da
Hallo zusammen! wäre jemand so nett und könnte bitte ein gedankenprotokoll erstellen :)
Die 1. Frage war eine Statistik und man musste die Tabelle beschreiben + Lohndifferantiale erklären. 2. war eine typische Rechnung bzgl. Lohnsumme, Beschäftigung, maximaler Lohn usw genauso wie in der Übung. anschließend gab es Fragen zum Voice Organ (erstmal das Modell EVLN erklären). Dann noch statistische Diskriminierung erklären Anhand eines Beispiels. Und zuletzt einen Schichtplan erstellen.
Wie fandet ihr die Klausur? Konnte die zweite Aufgabe, weswegen auch immer, gar nicht. Glaube das „ln“ hat mich verwirrt 😤
View 2 more comments
Ich denke 30 Punkte oder? Gute Note wird bei mir nichts..
in der Vorlesung wurde gesagt, dass man mit 30 Punkten bestanden hat
Wie war´s?
Was habt ihr für den Lohn und die Beschäftigung raus?
View 1 more comment
Und für die,die mit der Gegebenen Funktion weiter gerechnet haben?
Hatte ich auch Nico!
Eine Frage zur VL Folie 224 (Oaxaca Blinder Zerlegung mit mehreren Einflüssen): wie der Ausstattungsteil berechnet wurde ist ja angegeben, wenn ich den Diskriminierungsteil nach dem gleichen Schema rechne (also für jedes Merkmal einzeln und dann summiert) komme ich auf ein anderes Ergebnis. Klar, ich könnte ich den Ausstattungsteil vom lnwm-lnwf abziehen und der Diskriminierungsteil kommt raus, ich denke aber in der Klausur wollen die da schon eine Rechnung sehen. Habt ihr eine Idee, was ich falsch mache? Danke!
View 4 more comments
Danke fürs versuchen :)
ich glaube einfach mit den gegebenen ln Lohn werten aus der Tabelle :)
Frage zu der Aufgabe zu kompensierenden Lohndifferentialen aus dem ersten Termin. Was wäre eine gute Antwort auf b) "Es wird nun ein staatlicher Grenzwert für die Höhe der zulässigen Staubbelastung eingeführt. Beschreiben Sie, ob dadurch wirklich alle Arbeitnehmer bessergestellt werden." Danke im Voraus
View 8 more comments
Habe das einfach mal angenommen, um es gut illustrieren zu können. In den Protokollen war diesbezüglich ja keine konkrete Formulierung der Frage angegeben...
Deine Version ist ja auch richtig, nur etwas anders formuliert.
Kennt jemand die Gründe weshalb - Spezialisierungseffekte - Screening-Vorteile (Kostendegressionseffekte, Stochastisch bedingte Größenvorteile, Matching-Vorteile) für die Personalabteilung als Zentralbereich von Vorteil sein sollen?
Kostendegression, weil die Abteilung zB sehr viel günstiger Einstellungstests anbieten kann, als wenn jede Abteilung das einzeln machen würde Größenvorteile, weil bei groß angelegten Tests die Wahrscheinlichkeit höher ist, ein Talent zu finden Marching Vorteile weil die Abteilung den besseren Überblick hat Spezialisierungsvorteile würde ich ganz allgemein sagen, dass sich dort das ganze wissen bündelt und daher Aufgaben besser und schneller gelöst werden. So würde ich das erklären :)
ey großes Danke!
Was hättet ihr bei Nummer 1 aus der letzten Klausur geschrieben? Beschreiben ist ja easy aber was wollten die bei den Vor- und Nachteilen hören? Ich hätte jetzt sowas geschrieben wie: Pro: Moral Hazard sinkt, Absentismus sinkt (jeweils bei beiden, bei der Lotterie aber stärker) Contra: Präsentismus, beim Aufschreiben dass die MA mit der Zeit abstumpfen und das an Wirkung verliert, bei der Lotterie ebenfalls (ggf. Frustration wenn man nicht gewinnt) und dass man statt Krankheitstagen die Kosten der Lotterie hat. Meint ihr sowas in der Art würde denen schon reichen?
Hätte das auch so ähnlich beantwortet. Zu den Prämienmodell steht in der VL Folie 35 noch das mögliche free-riding-Problem als Nachteil
Hat das einer ausgerechnet und könnte das evtl. hochladen?
View 1 more comment
Blöde Frage, aber woher weiß ich dass der Störterm einfach Null ist?
Das ist immer die grundlegende Annahme. Heißt: wenn nichts anderes da steht ist der Störterm immer null
Hi. Gibt es schon eine Raumverteilung für PT2? Bei Moodle find ich nix. Die Klausur ist ja schon morgen......
ja gibt es, schreiben im H02 (CARL)
Danke. Habs auch grade in den emails gesehen....mein Fehler =)
wird auch nach wortwörtlichen Definitionen gefragt?
Nicht präzise aber Schlagworte wie "right to manage vs. Monopol" oder der Name der typischen Diagramme mit Beschriftung ist auf jeden Fall wichtig.
hallo zusammen :) wurde etwas dazu gesagt, wie gut wir die Rechnungen aus dem right to manage Modell und von Becker können müssen? müssen wir die anwenden können, auswendig können oder nur verbal ausdrücken können, was bei den Modellen rauskam? Danke schon Mal :)
Hallo zusammen! meint ihr man kann die sachen, die im ersttermin drankamen auslassen oder nehmen die gerne ähnliche aufgaben?
Hallo zusammen :) Kann mir einer sagen, wieso die Erhöhung der Kosten von Fehlentscheidungen durch die Gesetzesvorgaben hier als Vorteil genannt wird?
Ich vermute, dass höhere Kosten von Kündigungen zu weniger Fehlentscheidungen (also weniger "undurchdachte" Kündigungen) führen soll.
Ich würde da vielleicht die Auswahl der Arbeitnehmer bei der Einstellung und "adverse selction" erwähnen, die durch Kündigungsschutz wichtiger wird. Es wird daher evtl. nachhaltiger geplant bzw es gibt mehr Screening.
Gibt es Altklausuren und wenn ja wo? Bei Moodle sehe ich keine
Gibt leider nix außer das was wir hier haben
Hi Leute, Wie würdet ihr den Lernaufwand einschätzen? Wie viele Tage habt ihr gelernt? Ist die Literatur auch relevant oder reicht es, wenn man sich auf die Vorlesungsfolien und Übungen konzentriert? Danke danke!
View 18 more comments
Für wie wichtig erachtet ihr so gesetzliche Grundlagen, wie z.B. das (Montan-)Mitbestimmungsgesetz bei der unternehmerischen Mitbestimmung?
In der Vorlesung wurde mal gesagt, dass keine Paragraphen abgefragt werden...
No area was marked for this question
die richten formeln von aufgabe 4 stehen in dem anderen protokoll was auch hier hochgeladen wurde
Hat jemand Ideen was für Lösungen man zu Aufgabe 1 und 2 schreiben kann?
Kann mir jemand von euch eine wahrscheinlich super simple Frage beantworten? Bei Übung 3 bei Berechnung der monatlichen Rente wie kommt man auf den aktuellen Rentenwert in Höhe von 32,03€? Ich wäre euch dankbar für ne kurze Antwort. :)
Ist aus Vorlesungsfolie 58
Muss man für die Klausur alle Beispielstudien kennen oder geht es nur darum das Konzept der Studien verstanden zu haben und auch anwenden zu können? Danke schon mal für hilfreiche Antworten :)
Kleiner Tipp nach der Einsicht: Lernt die Grafiken komplett mit beschriftungen. gab verhälftnismäßig viele punkte und da haben die schon genau drauf geachtet. außerdem reichte es z.b. beim thema betriebsrente nicht wenn man die sachen wie erste ableitung kleiner 0 und sowas weggelassen hat und mit eigenen worten etwas geschrieben hat. da wollten die schon sehr präzise ihre antwort hören. fand die musterlösung schon sehr steif
View 1 more comment
Steif ist gut. Schon fast lächerlich. Kann mich da dem Regenschirm nur anschließne. MAcht die Grafiken und beschriftungen überkorrekt.
Irgendwie muss man ja noch Niveau in solche Laberfächer reinbringen
Eine Frage zu Mutterschutz: Ich war da leider nicht in der VL und habe gerade die Folien durchgeguckt. Da steht bei den Kosten für den Arbeitgeber, dass er die Aufstockung auf das Mutterschaftsgeld zahlen muss. Ich dachte bisher immer (habe es zumindest immer so mitbekommen), dass die KK das, was der AG aufstockt, zu 100% ersetzt. Und das unabhängig von der Betriebsgröße. Dementsprechend sind das ja eigentlich keine Kosten mehr. Hat der dazu was in der VL gesagt? Oder irre ich mich? Gibt es da eine Quelle zu?
Weiß jemand wie lange die sonst zum Korrigieren gebraucht haben?
View 4 more comments
weiß man wann einsicht ist?
kann jemand die statistik hier posten?
Wie war denn die Klausur heute, fair? Wäre super wenn jemand ein paar Klausurfragen posten könnte, schreibe im Zweittermin... Danke!
View 4 more comments
Also ich war da Bei 33,33 und 66,66%
geht denke ich beides. steht ja auch in der Übung, dass der Wert je Referenzwert verschieden ist.
Hallo zusammen, möchte die prüfung zum zweittermin schreiben. ist die prüfung eher theorielastig oder sind es mehr rechnungen. wie sollte ich am besten lernen? danke im voraus :)
View 1 more comment
danke :)
Wenn du die Übungen und die Vorlesung durcharbeitest und die Modelle kannst, bist du bestens vorbereitet.
Wo liegt die Bestehensgrenze ?
No area was marked for this question
Könnte jemand stichwortartig erklären, was er bei der 1a) interpretiert hätte? Ich werde aus der Tabelle nicht schlau. Bedeuten bspw. die 0.063, dass der Lohn der Befragten um 6,3% höher ist, wenn sie in einem UN mit BR arbeiten statt in einem ohne?
View 15 more comments
@Packet okay gut zu wissen 😅 Danke
also was schreibt ihr komplett als Antwort hin?
Hat jemand eine Antwort hierauf?
View 1 more comment
Vielen Dank. War nur sehr verunsichert weil ich gehört hab dass man einzelne Zahlen (zb Beitragssätze hab ich dann gedacht) nicht kennen muss
Ich denke den prozentualen wert kann man angeben. Ich meine sogar dass bei der RV keine Einkommensobergrenze gesetzt ist, bei der GKV allerdings schon. Das würde bedeuten, dass du RV auf dein gesamtes Gehalt immer zahlst, bei der GKV allerdings eine Obergrenze existiert bis wie weit das abgezogen wird.
Stimmt es, dass dieses Semester das erste Kapital nicht klausurrelevant ist? Habe es nur von einer Freundin gehört, war leider selbst nicht in der VL.
View 3 more comments
ich war in der Vorlesung und es wurde nicht das ganze erste Kapitel ausgeschlossen. Es wurde lediglich gesagt, dass keine ausführlichen Fragen zu den Theorien industrieller Beziehungen dran kommen wie z.B. ein Theorienvergleich. Kleine Fragen dazu können aber schon dran kommen.
@Controller danke für deine Ergänzung! Dann werde ich noch mal drüber schauen!
Wie würdet ihr das beantworten? Es gab ja in VL und Übung einen Haufen Grafiken... ich wüsste nicht, welche ich da nehmen und erklären sollte
View 4 more comments
Um das Unfallrisiko zu minimieren entstehen immer mehr kosten, also kann er bei geringem Risiko nur wenig Lohn zahlen, bei hohem jedoch viel-> steigende Kurve, aber Steigung abnehmend. Bei der Arbeitszeitsouveränität kostet es den Ag mehr je stärker der An selbst entscheiden kann,wann er arbeitet. Also kann er bei wenig Souveränität einen hohen Lohn zahlen und bei viel Souveränität einen geringeren-> sinkende Kurve, Steigung zunehmend da Maßnahmen immer teurer werden
Ah vielen dank!!!
Haben wir die Frage 1c) in der Vorlesung explizit behandelt? Ich kann mich daran erinnern, dass wir besprochen haben, dass ein positiver Einfluss des gefühlten Risikos auf den Lohn beobachtbar ist. Dieser jedoch vermutlich nicht zur Kompensation ausreicht( womöglich da durch die Unfallversicherung eine andere Möglichkeit der Kompensation besteht). Ich kann mir jedoch nicht vorstellen, dass man alleine dafür die vollen 8 Punkte bekommen kann....
Verstehe auch nicht ganz was die da hören wollen. Im Skript steht auf S. 53 ein paar knappe Punkte dazu dass staatliche Eingriffe sinnvoll sein können.
Weiß jemand aus welchen Zahlen hier die Alpha Werte berechnet wurden?
sind einfach gegebene Korrelattionskoeffizeinten.
Ah ok, danke!
Kann mir das jemand vielleicht anders aufschreiben? Irgendwie verstehe ich nicht ganz, wie wonach da abgeleitet wird
View 1 more comment
Was meinst du mit nummer drei? 😺
Übung 6, Aufgabe 3 ?! :D
Übung 9, A4a): Wie komme ich von den 2000€ Brutto auf die 1090€ ? Ich kriege es über die Sozialabgaben nicht hin und es gibt ja keine zusätzlichen Angaben?
Denke mal die sind einfach gegeben. Die Abzüge hangen ja auch immer von Steuerklassen etc ab
Genau deshalb war ich verwirrt... Na gut merke mir das dann einfach
Wofür steht das Y? Übung 9, Messung der Diskreminierung
Müsste die Höhe des logarithmierten Lohns sein. Weiß auch nicht warum die das y genannt haben
War auch meine Idee. Nur in der Rechnung war es ln(w) und das hat mich verwirrt
Hey Leute :) habt ihr Tipps wie man an das Fach am besten rangehen kann? Was man aufjedenfall können muss und was man weglassen könnte? Worauf sollte man sich am besten konzentrieren? Bin über jede Antwort dankbar! :)
Ich stelle die Klausur nicht und habe sie noch nicht geschrieben, aber die Frage kam schon häufiger und in der letzten vl wurde auch etwas zur Klausur gesagt. Das erste Kapitel und damit vermutlich auch die erste Übung werden nicht Teil der Klausur sein. Zudem sollte man mit der Interpretation und Diskussion von Regressionsanalysen vertraut sein. Die Ergebnisse sollte man in Beziehung zu Themen der Vorlesung setzen können. Daher gehe ich davon aus, dass man die Theorie der kompensierenden Lohndifferentiale gut verstanden haben sollte. Weiterhin die Modelle von Muysken/van Veen, das von Freeman und Lazear, und die für Verhandlungen über den Lohn. Gründe für etwas oder Vor-/Nachteile sind sicherlich auch dankbare Klausuraufgaben, wenn die Zeit sehr, sehr knapp ist würde ich mich aber mehr auf die Theorien konzentrieren. Insgesamt wird das wichtigste in der Übung besprochen und die Anzahl an Fragen zu einem Thema sind vermutlich ein Gradmesser für die Wichtigkeit. Bei einer anderen Lehrveranstaltung aber bei den gleichen Verantwortlichen hat es für eine gute Note gereicht diese gut verstanden bzw. gelernt zu haben. Es gab aber auch eine Frage für die 1.0 die man nur beantworten konnte, wenn man die Vorlesung durchgearbeitet hat. Hilfreich ist ansonsten auch ein Blick auf die Beispielaufgaben oder auf ähnliche Fragen in der Vergangenheit.
super, vielen Dank!!
No area was marked for this question
zu A1 finde ich in Vorlesung und Übung nichts. Weiß einer was bei der A3c gefragt ist?
View 3 more comments
ich hab auch keine Nachteile dazu gefunden
und aufgabe 3 c weiß ich auch nicht wirklich
Hat jemand die Lösung hierzu?
Woher kommen diese Schlüsse? Wenn ich mir bezogen auf Westdeutschland nur die Koeffizienten angucke sind die für einen Arbeitskräftemangel doch mit 0,0026 wesentlich kleiner (und damit meiner Vorstellung nach unbedeutender?!) als der Koeffizient für einen Betriebsrat, mit 0, 0521.
View 1 more comment
Okay, das heißt einen positiven Zusammenhang zwischen übertariflicher Entlohnung und moderner Produktionstechnologie könnte ich in einer Klausur beispielsweise auch noch argumentieren..?
Meiner Meinung nach auf jeden Fall, wobei mir nicht ganz klar ist, wie das wirklich gemessen wird
hat jemand diese Aufgabe verstanden und könnte sie mir erklären?
View 6 more comments
danke, und wie bestimmt man dann den ausstattungseffekt und die Diskriminierung zum Schluss?
0,45 von 0,6 sind 75% und 0,15 von 0,6 sind 25%
Oaxaca-Blinder-Zerlegung VL S. 244. Ich komme nicht auf die Werte der Diskriminierung, erkennt jemand meinen Fehler (z.b. Großbritannien): 11,46x(0,112-0,103) +23,19x(0,027-0,017) +660,64x(-0,00055-(-0,00029))=0,163 (nicht 0,354)
Und was bedeutet Dm und wie kommt man auf die Prozentzahl?
Prozentzahl kann ich beantworten, den Rest leider nicht. Die ergibt sich indem man die berechneten Anteile durch den gesamten Abstand teilt, also 0,044/0,398= 0,1106
Woher die Information 'über alle Jahre' ? Wie diese Aussage abgeleitet wird erschließt sich mir irgendwie nicht..
Vermutlich müsste man dafür die Studie genauer anschauen
Wo ist der genaue Unterschied zwischen Iso-Gewinnkurve und Lohnangebotskurve? Verlaufen die nicht immer identisch?