Höhere Mathematik 3

at RWTH Aachen

Join course
1814
Next exam
MAR 06
Discussion
Documents
Flashcards
hallo kann jemand eine ausführliche Erklärung der Bonus Klausur mit uns teilen ?
Hallo zusammen, hat jemand die Aufgabenstellungen der aktuellen Bonusklausur und könnte diese bereitstellen?
No area was marked for this question
ist b55 richtig?
So wurde es zumindest in der KGÜ vorgestellt. Bei a) gibt es noch einen besseren Weg, der immer klappt, da es hier eher Zufall ist, dass es 3*p ist.
Bei A13 b) (Lagrange-Methode) wird zur Lösung einfach ein 1/2 vor das f(x) in der Lagrange-Funktion geschrieben. Das erleichtert das weitere Rechnen. man kommt auch ohne das 1/2 auf das richtige Ergebnis. Anscheinend kann man also in der Lagrange-Funktion einen beliebigen Faktor vors f(x) schreiben, ohne das Ergebnis zu verändern. Good to know, aber kann vielleicht jemand erklären wieso man das so einfach machen kann? Steht da irgendwo etwas zu, was ich übersehen habe?
Kannst du auf die stelle Verweisen? Ich erinnere mich dass da kein 1/2 stand 🤔
Könnte jemand bitte seine Lösung zur Bonusaufgabe A5 (Stokes) posten?
Du meinst sicher A6?
Danke sehr
Wie lernt ihr für die Klausur? nur die Übungsblätter?
Alte Klausuren auch
Alle Übungen, alle Klausuren und wenn man die Zeit hat, alle Aufgaben der Zusammenfassungen. Da sind einige sehr gute Aufgaben und Erklärungen drunter. Am wichtigsten ist eine korrekte Schreibweise. Für das "rechnen" selber gibt es gar nicht so viele Punkte. Definitionen, und korrekt geschriebene Begründungen sind viel wichtiger. Z.B. bei der Konvergenz der Fourierreihen oder die Definitionen bzgl. Zufallsvariablen, Anwendung der Hauptsätze für Kurvenintegrale. etc.
Bei mir sind die Ergebnisse schon raus
View 2 more comments
Wisst ihr wo die Einsicht stattfindet?
Online
wie viele punkte in der Bonusklausur habt ihr bekommen?
View 5 more comments
Ja Niklas
👍
kann mir jemand bitte diesen abgleich erklären?
Man sollte eigentlich durch x1
müsste es hier und unter dem anderen bruch nicht umgekehrt sein, das heißt anstatt "<=" jeweils ein ">="
Nein, das ist etwas doof aufzuschreiben. Es ist der ganze Bruch gemeint mit dem Zähler und Nenner. Also insgesamt ist das kleiner gleich der Norm.
was habt ihr in A4 und A5 version A in der Bonusklausur ?
Was war das ?
Viel Erfolg uns 💪🏻💪🏻
Wie kommst du auf diese äußere Normale?
kommt übungsblatt 10 auch in der Bonusklausur ???
Es kommt alles dran, was bis Weihnachten gemacht wurde, also entsprechend kann das Blatt auch drankommen.
Ihr meint eher die Aufgaben Typen
Möchte hier niemand mal seinen Formelzettel zum Abgleich teilen?
Oder einfach so, damit man sich selber noch einen schreiben kann? 🤔😅
Wie kommt man denn hier auf diese Grenzen?
View 1 more comment
Die Kommentarfunktion klappt mal wieder nicht richtig 🙄
Also ganz oben in der Aufgabe stehen die Bedingungen für das Gebiet. Dadurch kann man die Grenzen nach x umstellen und erhält aus dem x^2... die obere Grenze sqrt(2-y^2) und aus dem ...y... die untere Grenze sqrt(y)
Wieso ist diese Aussage falsch? Ist die Kurve nicht negativ orientiert, wenn die Kurve in Uhrzeigersinn durchläuft? Das steht so auf dem Internet. Fehlt da etwas vielleicht in dem ersten Satz ?
View 2 more comments
wieso wenn der Rand negativ orientiert ist , ist die Fläche positiv orientiert ?
das ist ja falsch, aber nicht wegen (negativ orientiert) sondern glaube ich , weil es nicht erwähnt wurde, welche Fläche gemeint ist, wenn es um die Fläche innen von der Kurve dann ist sie ja richtig positiv orientiert nach der Regeln von Rechten Hand, aber es kann sein auch dass es um die Fläche außen von der Kurve geht, dann ist sie negativ orientiert.
wann werden die Ergebnisse vom Bonuspunktetest veröffentlicht?
Mittwoch steht auf die Hörsalverteilung
was für ne Hörsalverteilung ?
Was wurde hier gemacht?
Warum hier negativ orientiert?
Das umschlossene Gebiet muss auf der linken Seite zum Rand liegen wenn dieser im positiven Sinne durchlaufen wird, Voraussetzung von Gauß.
ist das nicht falsch? müsste das nicht vxcos(phi)+vysin(phi) sein?
Was ist passiert hier?
Er hat jeweils die Gleichungen von Kurve 1 bis 4 in T^(-1) eingesetzt, um damit die Abbildungsmenge zu ermitteln.
Woher kommt diese 'r' ?
Das ist die Determinante der Jacobi Matrix von den Polarkoordinaten. Die brauchst du, da du über eine Kreisfläche integrierst. kanns leider nicht besser erklären
Transformationssatz...Seite 32 und 33
Woher leitet man diese Zahlen her??
Gegeben ist 2y^2 ´+ z^2 = 1. Würdest du normale Polarkoordinaten nehmen sprich (rcosphi, rsinphi)mit r e (0,1) phi e (0,2pi) dann wäre bei phi = 0 und r =1 die Gleichung oben 2cos(0)=2 was aber falsch ist, weil =1 rauskommen soll. Also modifizierst du die Polarkoordinaten mit einem Vorfaktor, sodass dieser quadriert eben 1/2 ergibt, damit die Gleichung wieder korrekt ist. Zu beachten ist, dass sich dann auch die Funktionaldeterminante meistens ändert.
was tust du hier? :)
Das sind die Bedingungen für den Satz der Impliziten fkt. Wenn der gilt hast du eigtl alles wo du zeigen solltst
die haben y mit r sin (phi) ersetzt aber es gibt keine y in das Integral nur x und z
Wie beweißt man die Wegunabhängigkeit und was ist das Unterschied zwischen Potential(konservativ) und Wegunabängigkeit?
Für Wegunabhängigkeit gibt es glaube Möglichkeiten:1. h(x) finden mit Gradient(h(x))=f(x) 2. rot(f)=0 3. Jacobi-Matrix von f ist symmetrisch. Dazu jeweils erstmal die Voraussetzungen prüfen. Glaube konservativ und wegunabhängig bedeuten beides das gleiche, wo man muss allerdings aufpassen muss ist : f konservativ/wegunabhängig =>rot (f)=0. gilt nur in eine Richtung!
Wie kommst du hier rauf?
Woher kommt dieser Teil?
Sehe gerade am PC ist die Markierung falsch... ich meine den Teil mit -f(y,y) + f(y^2,y)2y bei der A8
spricht das über die Themen von übungsblatt 10 ?
Stehe gerade maximal auf dem Schlauch,, wie kommt das hier zu Stande? :D
kettenregel: du/dx*dx/dr, mit x=rcos(phi) und produktregel du/dx*dx/dr + du/dy*dy/dr
kannst du das mehr erklären habe ich nicht verstanden
Das hier passiert weil wir z auf die andere Seite bringen, und da es grüßer als 1 ist muss x^2+y^2 < 3 sein, oder? Muss man normalerweise nicht das neu umgestellte z nochmal in das alte F einfügen?
Könnte jmd. seine Formelsammlung teilnehmen?
wo und wann findet die Sprechstunde statt?
View 3 more comments
Es ist auf auf der Seite RWTHmoodle. Dort einloggen und auf Höhere Mathematik 3 klicken, dann solltest du schon eine entsprechende pdf sehen.
unter Ankündigungen -> infossblatt
Wieso kann man hier nicht einfach die Grenzen -1, 1 nehmen?
weil du dann über ein Rechteck integrieren würdest
macht sinn, thx
wie kommt man nochmal auf diese Grenzen?
Wie erhält man diese Normalenvektor?
Folie 8 von HM3 Folien2. Allerdings ist der noch nicht normiert, sieht man dann aber auch später im Integral. Der Normierungsfaktor kürzt sich dann raus.
Kann mir jemand den letzten Schritt erklären?
Da wird der zwischenwertsatz der Integralrechnung verwendet. Google den am besten mal
Kann jemand dieser Satz genauer erklären?
Ist hier etwas falsch geschrieben?? Ich finde keine sinnvolle Verbindung mit nächsyen Satz auf der nächsten Seite.
Der Satz sagt, dass wenn f(x) stetig und F(x) glm. konv. dann ist F(x) stetig. Anders gesagt, wenn f(x) stetig und F(x) unstetig, dann kann F(x) nicht glm. konv. sein. Passt doch zu dem auf der nächsten Seite.
Laut Aufgabenstellung sollten die Grenzen doch [0,2*pi] sein?
kann jmd mir erklaren warum haben wir nich die linke Seite der Gleichung _also den Teil mit div_ genutzt haben?
Wir hätten auch den Teil mit div benutzen können nur müssten wir dafür eine Parametrisierung für die obere Grenze von y finden. Bei einem Zykloiden weiß ich nicht wie die aussieht. 🙈
Hat jemand schon eine Formelsammlung zusammengeschrieben?
Was ist hier mit "Regülär" gemeint? und wofür dient diese Voraussetzungen?
Regulär heißt Doppelpunktfrei, Stetig und Norm der Ableitung > 0. Bin mir unsicher aber Doppelpunktfrei: Stellt sicher, dass wir die Länge nicht z.B. doppelt berechnen. Stetig: Ist glaube ich für die integrierbarkeit wichtig. Ableitung der Norm nicht Null: Weil, wenn die Ableitung Null wäre, dann wär auch automatisch das Integral Null und wir könnten die Länge nicht ausrechnen.
Wie wählt man x ,y,-2??
Wie meinst du das "x, y, -2"?
Wie kommt man darauf?
Woher kommt diese Formel?
View 1 more comment
@Brudi das ist noch das Höma 2 Skript oder?
Die Definitionen sind auch in den Vorlesungsfolien in Moodle zu finden.
Welcher Satz ist das hier?
View 1 more comment
Danke dir
Wie die Folien einfach mal 1000x besser sind als dieses Hurenskript
Woher wissen wir ,dass die kritsche Punkte auf einer Gerade liegen?
Das war die Bedingung damit der Gradient von f(x,y)=0. Steht aber auch oben...x=y
Whats App Gruppe für den Bonuspunktetest: https://chat.whatsapp.com/FV1BurHyBPc5hgeCkoCp5m
Load more