Grundzüge des Privatrechts

at RWTH Aachen

Join course
1390
Discussion
Documents
Flashcards
noten sind online
View 11 more comments
Bestehen sind eigentlich immer 36 Punkte
einfachste Klausur ever
Wann ist die Klausureinsicht?
War vorgestern
Morgen ist es so weit.. Ich hoffe mal wir haben alle bestanden
wann kommen die Noten endlich
Montag 18uhr
wann kommen die Noten ?
22
Diese Wartezeit ist echt ätzend! Verständlich, dass die so lange brauchen bei so vielen Seiten Fließtext aber trotzdem macht mich diese Wartezeit fertig 😃
Weiß zufällig jmd ob die E-Mails für durchgefallenen Drittversucher schon raus sind?
View 4 more comments
Glückwunsch :) ich hab wahrscheinlich meinen erstversuch verkackt 😂
Da hast du ja noch mal Glück gehabt Dav Ru.
was kam dran ?
View 27 more comments
Finde auch nicht, dass 120 da rein gehört, weil es den Kaufvertrag (der ja mit Anscheinsvollmacht und Gutgläubigkeit zustande kommt) nicht beeinflusst. Aber evtl. gibts einen Zusatzpunkt für das Prüfen.
Würde sagen, dass der Verweis da genügen müsste, wenn du es bei 1 ausführlich geprüft und definiert hast. Aber ich bin generell sehr gespannt wie was gewertet wird :-)
wie wars bei euch so?
scheiße
scheiße^2
was habt ihr beim anker bei der ersten aufgabe mit der verjährung geschrieben?
Nein ist nicht verjährt (das wars)
Viel Erfolg heute an alle! Wir packen das 💪💪💪
View 1 more comment
Inshallah
Danke :):) Dir auch ;)
Kann einer mir erklären, wann immer ein Verbrauchsgüterkauf geprüft werden muss? Also was sind die Voraussetzungen?
View 7 more comments
Ah krass.. also muss man in den uns bekannten Fällen außer bei 474ff keinen Verbrauchsgüterkauf prüfen oder? Verstehe ich richtig?
Also so wie ich es oben bereits beschrieben hatte.
Gibt es eig ein Bsp zur Anfechtung von einer Abgegeben WE die nicht vom Erklärenden kommt? Bsp. Putzfrau Fall7. Der Empfänger hat ja recht auf SE gem 122.
View 7 more comments
Ja genau, weil der Versand ja nur in Folge des Vertrauens auf einen wirksamen Vertrag erfolgt ist.
Ich sehe gerade, dass 122 besagt, dass die Anfechtung auch auf 120 basieren kann und 120 ist die Anfechtung aufgrund falscher übermittelung. Das könnte der Anfechtungsgrund in diesem Falle sein.. aber vielen Dank Leute!
Hat jemand gerade mal die Skriptseiten zu den EU-Richtlinien parat?
Skript Teil 2 S. 36 glaube ich :D
Könnte mir einer erklären, warum bei Fall 30 nicht §449 verwendet wird, sondern nur §158 I? Für mich ist das im Fall doch genau die Bedingung für §449??
View 3 more comments
Es geht um das Verpflichtungsgeschäft und das Verfügungsgeschäft. Das Verpflichtungsgeschäft ist hier die 449 , das tritt schon vorher ein. erst mit der Verfügung nach 158 geht das Eigentum über.
Danke dir :) Die Erklärung habe ich gebraucht :)
Unmöglichkeit, kommt das dran oder nicht?
Prinzipiell kann alles drankommen. Meistens wird das was im ersttermin kam nicht abgefragt. Also 439 abs.3 wird wahrscheinlich nicht drankommen...
Hab nicht mehr viel zeit und muss noch einiges erledigen. Denkt ihr Minderjahrigkeit kann ich auf Lücke lassen?
View 3 more comments
Ich weiß ich hab nicht die schönste Schrift :D, aber das ist mal mein Schema was ich aufgeschrieben habe. Vllt bringt es dir ja was...
Die AGL kann auch 433 sein btw
Wo ist der Unterschied zwischen dieser AGL und der AGL Schadensersatz statt der Leistung wg. Mangelhafter Leistung auf der nächsten Seite? Wenn ich z. B. ein kaputtes Auto geliefert bekomme und Schadensersatz bekommen will welche AGL muss ich dann nutzen?
das hängt davon ab ob der Käufer am Vertrag festhalten will oder nicht. Falls ja, hat er die Wahl zwischen einer Nachbesserung oder Nachlieferung. Beim AGL Schadensersatz STATT der Leistung wegen mangelhafter Leistung muss er zudem eine angemessene Frist für den Verkäufer setzen, und da ist es dementsprechend bei der Entbehrlichkeit der Fristsetzung auch relevant ob der Käufer die Leistung endgültig verweigert oder nicht
Du willst Schadenersatz erhalten weil die Sache Mängel aufweist. Also musst du Schadensersatz wegen schlechtleistung prüfen. AGL= §§437 III, 280 I,III , 281 BGB
Was lernt ihr heute noch so?
View 3 more comments
Werde Fall 17 und 25 sowie die Klausuren 2014 PT 1 und 2016 PT 2 heute nochmal machen. Und später noch etwas im Skript lesen und Karteikarten.
Wiederhole die AGLs nochmal und gucke mir nochmal Eigentumsherausgabeanspruch und Minderjährigenrecht genauer an.
Wenn ich nicht bei jeder Zitierung BGB dazu schreiben möchte, gibts da einen bestimmten Satz den ich nutzen soll?
View 1 more comment
Meint ihr einmal direkt am Anfang der Klausur reicht aus? Oder schreibt ihr das für jede Aufgabe/Sachverhalt neu?
Einmal am Anfang reicht
Kann man eigentlich auch die Definition etwas umschreiben? Oder müssen die genau so sein, wie in der Übung?
hauptsache die wesentlichen punkte sind drin
meint ihr kaufmängelgewährleistungsrecht kommt nochmal ? und was meint ihr zu 280er schadensersatz? beides im bezug auf Aufg. 1 und 2.
View 17 more comments
stellvertretung kamm 2016pt1, also ist schon was her, das wäre chillig. meinst du mit KV sowas wie 2015 pt1?
Genau sowas. Was auch nie drankam ist empfangsbote oder so. Bzw ich kann mich jetzt aus dem stehgreif nicht daran erinnern, dass es mal drankam..
No area was marked for this question
Im Grunde habe ich genau die gleiche Lösung wie du, nur habe ich zwei Fragen. Und zwar einmal zu Nr.2 und zwar hätte ich jetzt noch beim vertretenmüssen des Schuldners aufgeführt, dass der Gläubiger in Annahmeverzug geraten ist und es deswegen zu einer haftungserleichterung gemäß §300 I BGB kommt. Und zweitens frage ich mich warum noch der Ersatz der Surrogats geprüft werden muss wenn in der Aufgabenstellung gefragt wird ob er Geldleistungen verlangen kann.
View 17 more comments
Bei der Abwandlung sehe ich auch nicht, wieso man ProdHaftG prüfen sollte. Es handelt sich laut dem Sachverhalt um einen Mangel, es ist jedoch bei J kein Schaden am Körper oder Eigentum durch Fehlerhaftigkeit des Produktes eingetreten, folglich greift auch keine Produkthaftung.
Wäre es falsch wenn man der Vollständigkeit halber kurz bei der ersten Aufgabe Schadenersatz nach § 823 BGB prüft? Oder ist das quasi so absurd an der Stelle, dass es nicht mal eine kurze Prüfung wert ist.
Ich hab eine allgemeine Frage zu Fall 30! In der Aufgabenstellung steht Edgar „...übereignet ihr [der Bank] das Kopiergerät zur Sicherheit“. In der Lösung unter dem Abschnitt: bb. Rechtsscheintatbestand steht jetzt aber „im vorliegenden Fall ist das Kopiergerät der Bank jedoch nicht übergeben worden“ . Meine Frage ist jetzt woher ich auf diese Schlussfolgerung komme. Danke im Vorraus.
View 5 more comments
Achso okay! Perfekt danke
übereignen ist nicht das gleiche wie übergeben
Wie lernt ihr für den Wissensanker? Da kommen manchmal sachen, die mir total unbekannt vorkommen.
View 1 more comment
Der Name ist Programm: WissensANKER. Der zieht dich zum Grund und fickt dein leben
:D
Hat jemand die Lösungen von PT 2 2017?
hab zur A1 mal hochgeladen wie Ichs machen würde. vielleicht hilft dir ja
Hab ne Frage zum Gläubiger im Annahmeverzug. Für den Gläubigerverzug ist Verschulden ja nicht Voraussetzung. Was ist jetzt aber wenn höhere Umstände eintreten, vgl. PT. 2 2017 Aufgabe 1. Hier gibt es eine terminliche Vereinbarung und eine vorübergehende Annahmeverhinderung (durch den Nebel fliegt das Flugzeug nicht). Nach §299 BGB gilt die Annahmeverhinderung aber nur, wenn keine Leistungszeit vereinbart ist. Bin da etwas ratlos gerade. Im Skript hab ich dazu irgendwie auch noch nichts gefunden.
Es ist unwichtig was für Umstände herrschen. Wichtig ist, dass ein Verzug stattgefunden hat. Siehe auch ss14 pt1 a1. Hier hatte der Herr Stau und könnte die Leistung nicht annehmen. Trotzdem gilt, dass er in Verzug gekommen durch Nichtannahme zum Zeitpunkt der leistungserbringung
Wann muss man immer "Anspruch entstanden" schreiben?
View 3 more comments
Bei Fall 19,21 sind das auch Vertragliche Ansprüche, deswegen wird voraussgesetzt das ein Anspruch enstanden ist. Überall wo kein Vertrag mit im Spiel ist muss auch kein Anspruch entstanden sein. Beispiel Deliksrecht, man Schreibt ja auch nicht F ist ein Anspruch auf ein geplatztes Trommelfell enstanden, macht ja kein Sinn
meinst du mit vorausgesetzt, dass die das bei fall 21 deswegen weggelassen haben?
Wenn Sachmängel geprüft werden muss man ja immer immer §434 von vorne nach hinten durchprüfen. Bei manchen Fällen wo neuwertige Produkte gekauft wurden, wurde in der Lösung geschrieben, dass es automatisch eine vereinbarte Beschaffenheit existiert, nämlich eben neu. In anderen Fällen wurde aber auch erstmal S. 1, dann S.2 Nr. 1 und zu guter Letzt S.2 Nr.2 geprüft. Was ist jetzt richtig in der Klausur. Die lange oder kurze Version?
View 1 more comment
Ich würde im Zweifel die lange Version vorziehen, soweit der Fokus der Aufgabe tatsächlich auf Gewährleistungsansprüchen liegt. Letztendlich kann man meistens die ersten beiden Alternativen mit vereinbarter Beschaffung bzw. Verwendung relativ schnell abhandeln und dann argumentieren wieso es die dritte Variante ist.
Außerdem lässt man im Zweifel Teilpunkte liegen
Skript Teil 2 Seite 158 steht im zweiten Absatz zum Aufwendungsersatz nach § 670 BGB: "Der Anspruch entsteht mit dem Zeitpunkt der Zahlung des Bürgen an den Hauptschuldner und unterliegt der langen Verjährungsfrist,..." Warum zahlt der Bürge jetzt was an den Hauptschuldner? Ich dachte der würde an den Gläubiger zahlen.
Ich könnte mir vorstellen, dass dies ein Fehler ist. Schließlich geht es ja in dem Abschnitt gerade darum, welche Ansprüche evtl. zwischen Bürgen und Schuldner bestehen wenn der Bürge den Gläubiger befriedigt.
Weiß jemand was genau die Gesetzesänderungen sind und wo man die findet? Die wurden ja anscheinend im PT 1 abgefragt
439 abs 3
Da für uns Grundpfandrecht nicht klausurrelevant ist, müssten wir doch nur die Punkte zum Sicherungseigentum können oder?
Wieso wird bei Fall 23 noch die Entbehrlichkeit der Fristsetzung erwähnt? Da steht doch dass die Rechtsfolge einer nicht angemessenen Frist ist, dass eine angemessene Frist in Gang gesetzt wird.
Eine angemessene Frist, die aus einer unangemessenen Frist resultiert, ist nicht fruchtlos abgelaufen. Daher noch die Kontrolle auf Entbehrlichkeit.
wieso wird bei SS14 pt2 a1.1 keine Durchsetzbarkeit Zug-um-Zug geprüft???
was kommt hier hin?
Anfechtung wegen Eigenschaftsirrtum gemäß §119 Abs.2 BGB denk ich mal
Und dann vielleicht irgendwas mit § 121 Abs. 1
Hab mal ne Frage zum Gutachtensstil. Wenn ich z.b. nach Eigentumsverlust schreibe "Hierzu müsste Einigung,Übergabe,Einigsein,Berechtigung vorliegen', muss ich dann bei den vier Unterpunkten auch im Konjunktiv schreiben? Also noch "Es müsste eine Einigung über die Übergabe des Eigentums vorliegen"
Also grundsätzlich würde ich einfach schauen wie das in den Bewertungsbögen steht. Ich schreibe immer bei den Unterpunkten noch diesen "Obersatz", da für mich dann die Struktur logischer und angenehmer wird. Ist sicherlich nicht falsch, kostet höchstens Zeit.
Warum wird hier eigentlich auf das ganze ganze Schickschuld Zeug und so eingegangen? Hätte eher gedacht, dass es hier um Nacherfüllung (§437) geht, aber wegen §447 der Gefahrenübergang beim Versendungskauf bei der Übergabe an den Versender erfolgt und somit kein Sachmangel bei Gefahrenübergang bestand.
Die Begründung verstehe ich auch und das leuchtet auch alles ein, aber ich verstehe einfach nicht warum dieses Schema und nicht das andere genutzt wurde.
In diesem Fall liegt ja kein Mangel iSd §437 BGB vor, sondern eine Unmöglichkeit weil die Gewürze zerstört wurden. Deswegen muss man nicht nacherfüllung bei Mängeln prüfen sondern gemäß §433 I 1 BGB Neulieferung bei Unmöglichkeit.
wieso gibt es bei Fall 19 eigentlich 3 Lösungsvarianten?
View 3 more comments
Nur wenn deliktische Ansprüche nicht ausgeschlossen sind
jo
Wenn der Schuldner gemäß §275BGB nicht leisten brauch, hat der Gläubiger auch einen Anspruch auf Herausgabe des Surrogats wenn er beispielsweise in annahmeverzug geraten ist??
View 4 more comments
Bei Fall 16 hat der G keinen Anspruch auf erneute Lieferung wegen der Konkretisierung und S trotzdem Anspruch auf Zahlung des Kaufpreises wegen des Annahmeverzugs. Wenn ich die Frage hier richtig verstehe, geht es darum ob der G Anspruch auf Ersatz gemäß 285 hat, obwohl er im Annahmeverzug war. Ich würde denken, dass der G grundsätzlich Anspruch auf Ersatz gemäß 285 hat, aber der S die Einrede des nicht erfüllten Vertrages gemäß 320 geltend machen kann, wonach der G in jedem Fall den Kaufpreis Zug-um_Zug gegen den Ersatz zahlen müsste. Außerdem würde ich denken, dass unter "Anspruch durchsetzbar" der Annahmeverzug des G eventuell eine Rolle spielt, ich wüsste aber auch gerade nicht genau, wie ich das Einbringen würde..
Nach § 285 hat der Gläubiger einen Anspruch auf den Ersatz, den der Schuldner wegen der Unmöglichkeit erhalten hat. In Fall 16 gibt es zwar Unmöglichkeit, aber V erhält dadurch keinen Ersatz.
was genau ist der unterschied zwischen Produzenten und Produkthaftung?
Die Produzentenhaftung ist eine Angelegenheit des Deliktrechts und basiert auf § 823 Abs. 1 BGB. Die Produkthaftung bestimmt sich nach dem ProdHaftG, welches wiederum aus einer EU-Richtlinie resultiert. Es gibt diverse Unterschiede zwischen den beiden, das kann man aber im Skript nachlesen, ist nicht so viel. Beziehungsweise gibt es unter den Lösungen für die Wissensfragen eine Antwort, wo einige Unterschiede und Gemeinsamkeiten genannt sind. Grundsätzlich geht es bei beiden aber einfach um die Haftung wenn durch die Fehlerhaftigkeit eines Produktes jemandem Schäden am Eigentum oder an der körperlichen Integrität entstehen.
Gibt es noch weitere Unterschiede als den Rechtsscheintatbestand und die Art der Übergabe zwischen §929 I BGB und §929,930 BGB?
View 1 more comment
In diesem Fall liegt aber ja ein Leihgeschäft zwischen A und B vor, also hat B doch ein Recht zum Besitz und somit hat A doch keinen Herausgabeanspruch oder?
B hat nur solange Anspruch auf Besitz bis A es beansprucht, solange nichts anderes festgelegt wurde. §604 III müsste es sein wenn ich mich nicht ganz irre, hab gerade mein BGB nicht zur Hand
hat jemand die Altklausuren aus dem letzten Jahr inklusive Lösungen?
Sind in der ZIP Datei, die hier bei den Dokumenten liegt. Außerdem kann ich dir sagen, dass die Probeklausur aus diesem Jahr die aus dem PT1 des letzten Jahres ist.
No area was marked for this question
Kann einer vielleicht auflisten welche Ansprüche genau bei den Aufgaben 1 und 2 geprüft werden sollten?
View 13 more comments
Gegen den Dieb 985 und gegen den der es geliehen hat SE wegen Unmöglichkeit war das glaub ich
Man bekam zusätzliche Punkte, wenn man noch den Leihvertrag gemäß §§ 598 ff. BGB angeführt hat.
Lernt ihr also auch Stellvertretung? Laut dem L2P wurde der Vollmachtmissbrauch doch aus dem Prüfungsstoff gestrichen..
View 2 more comments
Soweit ich das verstanden habe ist Missbrauch gegeben, falls Vertreter und Dritter vorsätzlich gemeinsam trotz besseren Wissens handeln oder der Dritte aufgrund (grober) Fahrlässigkeit die Situation falsch eingeschätzt hat. Überschreitung wäre dann gegeben, wenn der Dritte keine Kenntnis hatte bzw. haben konnte. Aber ganz sicher bin ich mir nicht.
Überschreitung: A sagt B er soll ein Auto für 10.000€ kaufen in dessen Namen. B geht los und kauft ein Auto für 15.000€, dann überschreitet er den Rahmen seiner Vollmacht und der Vertrag ist gemäß § 177 Abs. 1 BGB schwebend unwirksam. Beim Missbrauch hält er sich in den Grenzen seiner Vertretungsmacht, handelt aber zum Nachteil des Vertretenen. Wenn z.B. der Vertreter mit einem Verkäufer ein Geschäft abschließt in dem Wissen dem Vertretenen damit zu schaden. Schau dir mal S. 94 Skript 1 an. Im übrigen ist Vollmacht auf jeden Fall relevant! Lediglich Einheit 15 im Skript wurde ausgenommen. Alles andere wäre auch merkwürdig, so viele Fälle und Altklausuren es zu dem Thema gibt..
Mir ist aufgefallen das der Lückentext in Pt.1 oft ein Hinweis darauf ist was in Pt.2 in Aufgabe 1 oder 2 dran kommen könnte. Ist das nur Einbildung oder ist das auch anderen Aufgefallen ??
View 10 more comments
ich meine aufgabe 2
Anfechtung ist eig ne Standard A2
Wenn ich einen Fall mit Stellvertreter prüfe muss ich ja nach dem Offenkundigkeitsprinzip prüfen ob die WE ausdrücklich in fremdem Namen gemacht wurde. Allerdings folgt darauf immer dass es nach §164 I 2 BGB eigentlich egal ist ob der Vertreter ausdrücklich im Namen des Vertretenen handelt oder nicht (wenn es die Umstände ergeben). Verstehe ich da was falsch oder ist dieser Schritt eigentlich irrelevant?
View 4 more comments
Eher schwebend unwirksamer vertrag bis genehmigung..§177 BGB
also we ist schon wirksam. nur der geschlossene vertrag muss genehmigt werden.. und wenn dies nicht geschieht können ansprüche des dritten gegen den vertreter entstehen
Verliert ihr auch nach ner halben Stunde oder so direkt die Motivation?
View 1 more comment
welche Motivation?
dieses fach ist so trocken, unglaublich
kann man beim gutachten auch volle punktzahl haben wenn man z.b eine Teilaufgabe gar nicht hat?
Unser Tutor meinte nein
Ist im Minderjähriger echt die Reihenfolge nach der man prüfen muss, also §113, dann §107, §110, §108 BGB fest oder kann die geändert werden. Und wenn klar wird das der beschränkt geschäftsfähige einen Vertrag geschlossen hat zb wenn die gesetzlichen Vertreter das genehmigt haben, muss man dann noch § 110 und §108 BGB prüfen?
wo muss man außer beim rücktritt eine nachfrist setzen?
View 1 more comment
danke
2014 pt2 a1.2
Load more
217 documents in this course
+ 13
4
671
Description
Summer 2017
Prof. Huber
Exams
+ 3
0
490
Summer 2015
Huber
Lectures
+ 8
0
459
Description
Summer 2016
Huber
Summaries
0
1
459
Description
Summer 2018
-
Exams
+ 6
0
431
Description
Summer 2016
-
Summaries
Description
Summer 2016
Dr. Prof. Huber
Summaries
+ 8
2
410
Description
Summer 2018
Huber
Summaries
+ 4
0
368
Description
Summer 2017
-
Summaries
+ 7
0
336
Description
Summer 2017
Huber
Summaries
+ 10
1
308
Description
Summer 2017
Huber
Summaries
+ 4
0
276
Description
Summer 2018
Huber
Summaries
+ 11
1
272
Description
Summer 2018
Huber
Summaries
+ 3
0
265
Description
Summer 2018
Huber
Summaries
+ 3
0
261
Summer 2015
Huber
Exams
0
0
241
-
-
Exams
+ 5
0
237
Description
Summer 2014
Prof. Huber
Assignments
+ 1
0
229
-
-
Assignments
0
0
228
-
-
Exams
+ 1
0
226
Summer 2015
Huber
Summaries
+ 1
0
224
Summer 2015
Huber
Summaries
Description
Summer 2017
Huber
Summaries
Description
Summer 2018
-
Summaries
+ 2
0
200
Summer 2015
Huber
Summaries
0
0
198
Description
Summer 2018
Huber
Summaries
+ 1
0
196
Description
Summer 2017
Huber
Summaries
+ 1
0
192
Summer 2016
-
Exams
+ 1
1
189
Description
Summer 2018
Huber
Exams
+ 3
0
187
Summer 2015
Huber
Exams
+ 1
0
186
Summer 2015
Huber
Summaries
0
0
186
Description
Summer 2018
-
Exams
0
0
183
-
-
Exams
+ 2
0
183
Description
Summer 2018
Prof. Huber
Other
+ 1
1
182
Description
Summer 2017
Huber
Exams
+ 2
2
175
Description
Summer 2018
Huber
Assignments
+ 1
0
173
Description
Summer 2018
Prof. Huber
Summaries
+ 1
0
171
Summer 2014
-
Assignments
+ 1
0
171
-
-
Exams
0
0
171
Description
Summer 2015
-
Summaries
0
0
167
Description
Summer 2014
Prof. Huber
Assignments
+ 1
0
165
Summer 2015
Huber
Summaries
+ 1
0
165
-
-
Assignments
0
0
164
Description
Summer 2014
Prof. Huber
Assignments
0
0
163
Description
Summer 2014
Prof. Huber
Assignments
0
0
163
Description
Summer 2018
-
Exams
+ 2
0
159
Description
Summer 2018
Huber
Summaries
0
0
158
Description
Summer 2014
Prof. Huber
Assignments
0
0
158
Description
Summer 2014
Prof. Huber
Assignments
0
0
157
Description
Summer 2014
Prof. Huber
Assignments
0
0
157
Description
Summer 2017
-
Summaries
Description
Summer 2017
-
Summaries
+ 2
1
155
Description
Summer 2018
-
Summaries
0
0
152
Description
Summer 2018
-
Exams
+ 1
0
151
Summer 2015
Huber
Summaries
+ 1
0
150
Description
Summer 2017
Huber
Summaries
+ 1
0
148
Summer 2015
Huber
Summaries
Description
Summer 2017
Huber
Summaries
Description
Summer 2017
Huber
Summaries
+ 1
0
133
Description
Summer 2017
Huber
Summaries
Description
Summer 2018
Prof. Huber
Summaries
+ 1
0
129
Description
Summer 2016
Brameshuber
Summaries
Summer 2015
-
Summaries
0
1
124
-
-
Exams
+ 2
0
122
Description
Summer 2017
Prof. Huber
Exams
Summer 2015
-
Summaries
+ 2
0
118
Description
-
-
Summaries
+ 2
0
116
Description
-
-
Summaries
Description
Summer 2017
Huber
Summaries
Description
Summer 2017
-
Summaries
0
2
105
Description
Summer 2018
Huber
Other
0
0
102
-
-
Assignments
+ 2
0
98
Description
-
-
Summaries
0
0
97
Summer 2014
-
Assignments
+ 1
0
95
Description
Summer 2018
Huber
Summaries
Summer 2014
-
Assignments
Summer 2014
-
Assignments
+ 2
0
93
Description
-
-
Summaries
0
1
92
-
-
Exams
+ 2
0
92
Description
-
-
Summaries
0
0
90
Description
Summer 2018
-
Exams
+ 1
1
90
Description
Summer 2018
Huber
Other
Summer 2015
Dr. Huber
Exams
Summer 2015
-
Summaries
+ 2
0
89
Description
-
-
Summaries
0
0
83
Description
Summer 2016
Huber
Assignments
0
0
83
Description
Summer 2018
-
Exams
0
0
83
Description
Summer 2017
Huber
Exams
Summer 2015
-
Summaries
Summer 2015
Dr. Huber
Exams
Summer 2015
-
Summaries
0
0
80
Description
Winter 2017/18
-
Exams
Summer 2015
Dr. Huber
Exams
0
0
77
-
-
Assignments
+ 2
0
75
Description
Summer 2017
Prof. Huber
Summaries
0
0
74
Summer 2014
-
Assignments
0
0
74
Summer 2014
-
Assignments
Summer 2014
-
Assignments
0
0
70
-
-
Exams
Description
Summer 2018
-
Summaries
Summer 2014
-
Assignments
0
0
67
Description
Summer 2018
-
Exams
Load 100 more documents
8 flashcard sets in this course
0
0
Summer 2016
Prof. Christian Huber
Flashcards
0
0
Winter 2013/14
Prof. Christian Huber
Flashcards
0
Winter 2013/14
Prof. Christian Huber
Flashcards
0
0
Winter 2013/14
Prof. Christian Huber
Flashcards
0
0
Winter 2013/14
Prof. Christian Huber
Flashcards
0
Winter 2013/14
Prof. Christian Huber
Flashcards
0
Winter 2013/14
Prof. Christian Huber
Flashcards
0
0
Winter 2013/14
Prof. Christian Huber
Flashcards