SS2016 Klausur+Musterlösung.pdf

Exams
Uploaded by Anonymer Gleitschirm 1126 at 2017-02-15
Description:

Eigene Lösung, Fehler möglich aber unwahrscheinlich

 +8
1515
16
Download
was kann man mit dem wert machen? wie kann man allgemein den Abstand berechnen? bit es bestimmten Formel ? Danke im Voraus
es gibt jeweils zur kubisch innenzentrierten, kubisch flächenzentrierten und primitiven packung eine formel. Schau dir einfach eine zusammenfassung, die hier hochgeladen wurde
danke mittlerweile kann ich es schon :)
Woher weiß man das?
ich glaube das steht im PSE
Wie kommt man hier auf den pOH-Wert? Komme einfach nicht auf den selben Wert
n= m (56.1mg)/M (M von KOH) -> c= n/V und aus dem Ergebnis dann davon -log10(), sollte 11 oder so rauskommen
Was ist den M und wie kommt man drauf
Kaliumlauge ist doch eine starke Base oder nicht ?
Ist das hier keine kubisch flächenzentrierte Packung? Wie kann man sowas am besten erkennen ?
Wo steht das genau?? Welche Tabelle?
könnte es sein, dass sich noch ein Re Atom genau in der Mitte befindet? Und woher weiß ich, dass es nicht so ist? Oder anders: Es könnte statt einer einfachen kubischen Packung doch eine kubisch zentrierte Packung sein? Woher weiß ich, was richtig ist?
nein, sonst wäre dessen lage angegeben.
Warum muss die -46.19 nicht mit 2 multipliziert werden?
View 3 more comments
die 298,15 sind 25 grad nach standard bedingung in kelvin umgerechnet
die -46,19 muss mit nichts multipliziert werden, da das DeltaHf0 die gesamt enthalpie der reaktion ist wenn du so willst.
wie löst man diese aufgabe ?
View 3 more comments
ich sehe gerade das ist ja eigentlich einfach nur die Gleichung vom Bleiakkumulator .. das einzige was hier bisschen ablenkt ist das man HSO4- anstatt so4-2 hat .. aber gut
Ja was die Redoxreaktionen angeht, haben die nicht wirklich viele Beispiele auf Lager
No area was marked for this question
Wie verschiebt sich das Gleichgewicht bei Temperatur oder Druckerhöhunh? Ich verstehe das leider nicht
Schau auf die Volumenentwicklung (Hauptsächlich Anzahl an Gasmolekülen pro Formelumsatz) und ob die Reaktion exotherm/endotherm verläuft. Es wird immer versucht, die äußere Einwirkung auszugleichen. Hast du also eine exotherme Reaktion wie 2 H2(g) + O2(g) <---> 2 H2O(g), da verschiebt sich bei Druckerhöhung das Gleichgewicht nach rechts ("da aus 4 Gasmolekülen 2 werden" --> Volumen sinkt ---> Durckausgleich) und bei Temperaturerhöhung verschiebt sich das GW nach links, da hier zusätzliche Energie hinzugefügt wird, die zum Temperaturausgleich verbraucht wird und dies nur nach links möglich ist (Hinreaktion ist ja exotherm, demnach Rückreaktion endotherm)
Bei exothermen Reaktionen verschiebt sich das Gleichgewicht bei Temperaturerhöhung nach links und bei Druckerhöhung nach rechts Anbei ist eine Tabelle für die Temperatur Der Druck macht dabei immer das Gegenteil von dem was die Temperatur macht
kann das höchste hier auch negativ sein ? also wie in der Lösung das -0,41 mehr ist als +0,34
Kann das mir jemand erklären ?
Wie kommt man auf diese Summenformeln? Muss man die auswendig lernen ?
Ja manchmal kommen solche Aufgaben in der Klausur, da hilft nur auswendig lernen oder raten.
nein man kann die sich mit den Oxidationszahlen auch zum teil herleiten .. also zumindest qualifiziert raten ;)
Warum mal 10 hoch -3 ?
ich glaube man rechnet liter -in Kubik aus
Handelt es sich hier nicht um Standardbedingungen, also 273,15 Kelvin anstelle der 298,15? ansonsten müsste es doch Normalreaktionsenthalpie heißen oder?
Bei der Thermodynamik ist mit der Standardbedingung immer +25°C , also 298,15 K gemeint glaube ich.
Wie Jonathan gesagt hat, siehe Folie
No area was marked for this question
Wat denn für ne Tabelle?
View 1 more comment
https://de.wikibooks.org/wiki/Tabellensammlung_Chemie/_Elektrochemische_Spannungsreihe
http://bit.ly/2lROQ0z