Chemie WS 2011 (mit Loesung).pdf

Exams
Uploaded by Olli Mie 3252 at 2014-02-05
Description:

Klausur vom WS 11/12 mit Lösungen (keine Garantie!) Wer Fehler findet bitte melden!

 0
1172
4
Download
Weiß vllt jemand wie man auf dieses Ergebnis kommt . Danke im Voraus .
Ganz einfach! Aus dem ermittelten Gewicht pro Mol lässt sich im PSE die Zuordnung finden: S (32,065) + 2H (2,01588).
No area was marked for this question
Bei der 10c nimmt E zu, da der Logarithmus für kleine Werte Negativ wird, somit wird aus der Subtraktion eine Addition Und bei der 12 ist die Entropie deltaS in J/(K*mol) angegeben. Man muss erst in kJ umrechnen, um auf das richtige Ergebnis zu kommen.
meiner meinung nach hast du recht
No area was marked for this question
Bei der ersten aufgabe mit der elektronenkonfiguration würde ich erst die d schale leeren, da es dann energetisch günstiger wäre... also Co^2+ = 3d^5 4s^2 ... analog für Co 3+
View 1 more comment
co 2+ hat die elektronenkonfiguration von Mn und co 3+ von Cr. also einfach nur ablesen. die "musterlösung" ist hier wie bei 10c (Ni 2+ erhöhen führt zu einem höheren deltaE) und 11 (Ag hat als edelstes Element das höchste Standardreduktionspotential; Al oxidiert eher, als dass es reduziert werden würde)
ausser Cu, Cr, und andere die auf keinen Fall in der Klausur vorkommen wie Mo, Tc, Ru, Rh, Pd usw.
No area was marked for this question
Wieso muss man bei Aufgabe 9 b) nicht wie bei der a) ganz normal den negativen dekadischen Logarithmus nehmen? der pKA Wert ist doch gleich...
weil das eine sehr stark verdünnte säure ist. du hättest einen ph-wert von 8 was bei einer säure nicht sein kann. Formel ist deshalb: pH=log(c0 + Ka)