Meint ihr es reichen 5 Tage um sich für die Klausur vorzubereiten wenn man im Semester sich mittelmäßig gut vorbereitet hat?
ich würde eher sagen nein
Wir haben gerade eine Mail bekommen, in der steht, dass man seine Gesamtpunktzahl im Reiter Informationen/Remark in RWTHonline nachschauen kann. Ich finde diesen jedoch nicht, Kann mir da jemand weiter helfen?
View 12 more comments
klar geh hin, mir wurden schon mal Aufgaben nicht bewertet, nicht hier, außerdem siehst du deine Fehler und das hilft dir fürs nächste Mal
Die Einsicht ist extrem wichtig. Geh auf jeden Fall hin. Die haben dieses Semester viel verplant, geh aber primär hin um weiter zu lernen. Bei mir hat's auch erst im zweiten Anlauf geklappt.
Noten sind raus!
View 3 more comments
Auf der Klausurankündigung stand das glaub ich, aber da war die notenbekanntgabe auch viel später..
alles klar, danke. Die Notenbekanntgabe geben Institute ja oft später an, damit sie vermutlich keinen Druck haben
Gibts die Klausur auch im SS?
Ja.
Es gibt keinen PT2?
im nächsten Semester erst
kann sich noch jemand an die Punkte Verteilung erinnern?
View 1 more comment
Auf jeden Fall weniger Punkte für die Theorie als letztes Jahr....
nein es waren wieder 40%. es gibt ja in den Aufgaben 2 bis 4 auch Theorie fragen. Aufgabe 1 ist nicht der komplette Theorie Teil.
Eine weitere Frage war noch über Pumpen. Ein H-Q Diagramm war gegeben. Die Frage war ob man jetzt reihe oder Serie eine weitere Pumpe schaltet um ein höheres H zu bekommen. einzeichnen und auch dann Hges=H1+H2 ablesen für einen bestimmtes Q was gegeben war.
Also ich fand die Klausur ganz normal
View 1 more comment
und die letzten 15 Minuten wurden H01 nicht angesagt. etwas mies
Ja man. Irgendwann kam einfach ein "Ihr habt jetzt noch 10 Sekunden" aber da lag ja auch eine Uhr.. Die Zeit war meiner Meinung nach trotzdem etwas knapp bemessen.
war das erste nicht ein Batch und das zweite ein RKK?
nein, bei Batch hätte ehälterdurchmesser drunter stehen müssen
und die Diagramme verlaufen genau andersherum, also bei Batch über die Zeit, wie beim SRK über die Behälterlänge
No area was marked for this question
war das nicht umweltschädlich?
ja
Habt ihr viel zu Dimensionsanalyse mit Fällen gemacht, in denen die Temperatur vorkommt? Das war in keiner Altklausur und ich finde es dort auch schwierig sich die Einheiten von Wärmekapazität usw zu merken
Müsste das nicht k1*cB sein?
View 3 more comments
k2 beschreibt die Reaktion von B nach C und D... k3 beschreibt die Rückreaktion von C und D nach B.. du schaust also immer was die "Edukte" von deinem k-Wert sind. So ist also bei Rc das k2 * Cb die Reaktion nach der Komponente C. Der 2 Term (-k3 * Cc *Cd^2) ist die Reaktion die von C wegreagiert. Deswegen steht hier ein Minus.
vielen lieben dank
warum Fw,M = Fw,H?
ist einfach eine andere Schreibweise der Newtonzahl : Ne = F/dichte*strömungsgewschindigkeit^2*charakteristischeLänge^2
Wann verwendet man die Leerrohrgeschwindigkeit und wann die normale?
Dürfen wir das in der Klausur auch so annehmen, wenn es nicht , wie hier, in der Angabe steht? ist weniger umständlich
sowas würde sicherlich angegeben werden. Oder es würde in der Aufgabenstellung stehen das man vernünftige Annahmen treffen soll.
Was ist damit gemeint?
View 1 more comment
kann auch Anfangskonzentration sein?
Die Anfangskonz. ist nicht immer regelbar. Außer man verdünnt mittels zusätzlichen Strömen die Feedkonz. Damit ändert man aber dann den Volumenstrom. Glaube deswegen eher nicht.
chemische Reaktion im SRK oder was meint ihr?
Ja mein ich auch. Glaub aber nicht das man die Zusatzinfo, dass es vergleichbar zum SRK ist braucht
Wie komme ich auf die Werte in diesem Diagramm?
View 1 more comment
Ich meinte eigentlich die Werte der Punkte, durch welche die Ausgleichgreadegezogen wurde.
Achso. Hier ist auf der X-Achse die Log-Werte der Mittelwerte aus den Daten in der Aufgabenstellung aufgetragen. Sprich Log(7,5) , Log(6), Log(4), Log (2,5). Für die y-Werte dann einfach die gegebenen Werte als Log.
Wie sieht es mit zwei Cross-Flow Filtern aus? Im Skript auf der Seite 83 steht eine Abbildung mit Pumpe. Bin mir nicht sicher ob es reicht..
Filtrat des ersten ist Feed des zweiten
Muss man bei der Selektivität auch die stöchiometrischen Koeffizienten beachten?
Doch natürlich müssen die auch noch bei der Bestimmung der Selektivität berücksichtigt werden. Beispiel für Stoffmengenströme, bei den Stoffmengen Anteile ist es aber analog, wenn der Volumenstrom konstant ist. Du hast die Reaktion 2A -> B wenn du jetzt einen Umsatz von 100% hast hast du bei einen Stoffmengenstrom nA0 = 1 mol/s nach der Reaktion nAw=0 mol/s und nBw = 0,5 mol/s. Wenn du nun die Selektivität bestimmst ohne die stöchometrischen Koeffizienten zu berücksichtigen, wäre diese nBw/Delta nA = 0,5. Die Selketivität müsste aber 1 sein, da ja keine weitere Reaktion abläuft und alles von Komponente A zu Komponente B wird. Die Selektivität wäre in dem Fall korekt berechnet mit nBw/Delta nA * Betrag(vA)/vB = 1 Ist in Vorlesung 8 auf Seite 32 auch so definiert
Ich dachte immer die ausgehenden Ströme stehen im Gleichgewicht. Warum ist jetzt plötzlich ein eingehender und ein ausgehender im Gleichgewicht? Eigentlich sollte doch X_omega mit Y1 und nicht mit Y_alpha im GGW stehen
View 8 more comments
Doch, die Gerade die G_min beschreibt hat bei Y_ein ihren Schnittpunkt mit der Gleichgewichtsgeraden
Ah ok das ergibt Sinn. Vielen dank. Trotzdem gilt das was ich gesagt habe auch für Gegenstromabsorber und Gegenstrom Extraktionskolonnen. Ich wusste nur nicht, das Lmin bedeutet, dass sich Arbeitsgrade und Gleichgewichtsgrade schneiden in diesem Punkt. Also sind es in diesem Fall dann auch unendlich Trennstufen oder?
Wieso kann man hier annehmen, dass v konstant ist?
Muss man die einfach wissen? S(v) ist wie 1/d ok aber sonst? woher kommt auf einmal die 4 und das (1-e)?
Es steht auf Vorlesungsfolie Seite 28. Das hat was mit dem hydraulischen Durchmesser zu tun.
VL4
wie soll man das denn begründen? das einzige was mir einfallen würde ist, dass die falsche Formel nicht einheitslos wäre und man als Begründung sagt, dass solche Kennzahlen einheitslos sein müssen.
ich denke die Begründung wäre hier, dass die Eulerzahl ein Verhältnis von Druck- zu Trägheitkräften bildet Und die andere gegebene Möglichkeit das sicherlich nicht tut
Kann mir jemand sagen, warum man das noch ausrechnet? Es ist doch in der Aufgabenstellung ein w gegeben und D=2R definiert oder?
ich verstehe auch nicht wieso das Omega neu berechnet werden muss. hast du dazu mittlerweile eine Antwort?
Nein leider nicht
kann einer mir sagen was die kläfläche A_k und die Absetzfläche A_z ist und woraus die beiden sich ergeben?
Welche sind das?
Druck, Temperatur, Volumenstrom
Kann einer die Hörsaalverteilung hochladen? Ich komme grad nicht mehr in meinen Account
ist hochgeladen
Danke!
Ist es Batch Reaktor gemeint?
View 3 more comments
prima! Danke!
Batchreaktor ist auch RDK)))
Hat sich jemand zufällig die Mühe gemacht und alle Theoriefragen aus den Vorlesungen beantwortet und würde die evtl. teilen?
Was ist denn Braten für eine Grundoperation?
Erhitzen?
Okay danke, wo finde ich eine Übersicht über die Grundoperationen? Ich finde im Umdruck nur etwas über mechanische Grundoperationen..
Wie sieht der Druckverlauf aus? :)
linear steigend über die gesamte länge
Hey, wie kommt man von der bekannten Form der Newton Zahl auf diese Darstellung ? Danke!
View 1 more comment
Danke du hast recht, so kommt es hin!
Hier wird nach fließwiderstand gefragt, beim Rühren gilt Ne = P/(p*u^2*d^5)
Sind die Kurven beispielhaft oder ist der Verlauf entscheidend? finde dazu keine Erklärung
View 1 more comment
Es ist entscheidend, ob die Kurve konvex oder konkav ist. Ist sie konvex (die linke Kurve) bietet der RKK ein besseres Ergebnis, ist sie konkav (die rechte Kurve) ist das SRK die bessere Wahl
Siehe Klausurvorbereitungsübung
wie realistisch schätzt ihr, dass man GdV innerhalb von 2wochen hinbekommt? wenn ja wie am besten? altklausuren?
View 5 more comments
Das ist leider kein Fach, welches man gut nach Schema rechnen kann. Also ja, Schema klappt vllt aber ich habe es damals erst hingekriegt, als ich es verstanden habe ^^... Aber gut, dass ist bei jedem anders und vllt klappt es auch so.
ich kann nach 2 Wochen pauken immer noch nicht sagen bereit für die Klausur zu sein.
Ich habe hier mit der Formel Re=(pdv)/n gerechnet. Allerdings erhalte ich dabei eine Abweichung um den Faktor pi, da man ja zuvor die Umfangsgeschwindigkeit berechnen musste. Was ist dabei nun richtig?
Da sich der Rührer dreht und nicht orthogonal zur Flüssigkeit bewegt, muss man hier über n berechnen. Habe ich auch einmal falsch gemacht, aber dann vergisst man es nicht mehr
Ich kriege hier 0,76 raus bei der Klausurübung aus der letzten Stunde
0,76 ist richtig
Wieviele Punkte bringt der Fragenteil?
View 1 more comment
und wieviel braucht man um zu bestehen?
120 Punkte. 60 % Rechnung 40% Theorie. 60 Punkte zum bestehen
No area was marked for this question
Der Druckverlust wurde aber nicht berechnet oder? .... ich komme auf 10021,9 aber meine Einheit ist Pa*m :-/
hast du deinen Fehler mittlerweile gefunden? komme auch auf deinen wert. finde den Fehler nicht
Ich habe Karteikarten zu den Vorlesungen erstellt: https://www.brainyoo.de/Brainyoo2Web/importLesson/ewZcxyvOv3K6z3dsPkwu Die können euch beim Theorieteil und Verständnis helfen. Viel Erfog!
View 3 more comments
Die Karten kann man in einer Desktop/ Smartphone-App offline lernen oder online im Browser.
Hier sind aber auch schon Karteikarten hochgeladen, die eigentlich nicht schlecht sind!
Wie kommt man auf die Einheit von k?
Woher weiß ich denn, dass das jetzt als komplexe Reaktion für die Reaktionskinetik betrachtet werden muss? Ich dachte komplexe Reaktionen erkennt man immer daran, dass diese mehrere Teilschritte haben? Oder geht man einfach immer von unbekannten Reaktionsordnungen aus, wenn nicht explizit dasteht, dass es eine Elementarreaktion ist?
In der Aufgabenstellung steht, dass es sich um eine Bruttoreaktion handelt. Also ist es keine Elementarreaktion.
Wie kommt man hier drauf?
Das ist m_NH3/m_w im L_NH3. Kannst du gut erkennen, wenn du um L_NH3 erweiterst.
Wird als Filtrat die "saubere" Flüssigkeit bezeichnet die aus dem Filter raus kommt, oder die Gesamte Flüssigkeit, die in den Filter kommt (--> Feed)? Hat mich bei Übung 5 etwas verwirrt ...
Müsste die saubere Flüssigkeit sein
Wieso nimmt man unten nur c_a_apha und nicht c_a_w - c_a_apha
View 1 more comment
das was du meinst wäre dann die Selektivität
oh ok dachte wäre das gleiche,danke :)
Werden Formelsammlungen in der Klausur ausgeteilt ?
Nein die wichtigsten Formeln muss man kennen. Es wird teilweise auch in den Aufgabenstellungen nach Formeln gefragt und dann kriegt man schon Punkte fürs hinschreiben
uff
Wurde zufällig etwas klausurrelevantes gesagt in der letzten Stunde?
Nein,leider nichts
Hallo, habe zwei Fragen zum Theorieteil an Erfahrene: a) reichen die Vorlesungen oder sind Skriptinhalte erforderlich? b) müssen Beschriftungen von einzelnen Apparaten gelernt werden oder reicht das allgemeine Funktionsprinzip inkl Skizze zu wissen? (zB die Zentrifugen aus der VL)
wie soll man hier auf Fr^2 kommen?
das frage ich mich auch
ich könnt mir vorstellen, dass es hier falsch angegeben wurde und die Lösung nur Fr lautet. Das v^2 in der allg. Form von Fr kann man schreiben als d^2 *n^2. Somit kürzt sich ein d und man erhält diesen Term hier.
Load more