Ich habe dieses Semester zu UIW gewechselt und würde das Fach gerne vorziehen für ein anderes das ich schon geschrieben habe, geht das gut oder sollte man bestimmte Sachen aus dem Studienplan besser schon davor belegt haben? Danke für die Hilfe
Hey:) wie lernt man am besten für dieses Fach?
würd ich auch gerne wissen :D
Wie kann man anhand der Reaktionsgleichung darauf schließen, dass nO2 = 1*nC + 2*nCH4 ? Ich komme irgendwie nicht drauf :'(
Wir rechnen hier die benötigte Menge an Sauerstoff, die notwendig ist, um 900 g C und 50 g CH4 umzuwandeln. Man muss dann beide Verbrennungen berücksichtigen und die Mengen addieren (In der Kohle Verbrennung reagiert ein Mol Kohle mit einem Mol Sauerstoff, hier haben wir 75 Mol Kohle und diese müssen mit 75 Mol Sauerstoff reagieren. Analog mit der Methan Verbrennung aber hier reagiert ein Mol Methan mit 2 Mol Sauerstoff und wir haben 3,125 Mol Methan, deswegen braucht man 6,25 Mol Sauerstoff)
Danke schonmal :)...weißt du auch, woher man in Aufgabe 2.1. weiß, wieso im CO2-Strom im Abgas nur C und CH4 berücksichtigt werden und nicht O2; und auch äquivalent für H2O...wieso wird O2 nicht berücksichtigt?
Musste man irgendwelche Klausurzulassungen erwerben? Meint ihr man kann die Klausur im Semester nachschreiben, auch ohne in den Veranstaltungen gewesen zu sein?
Ja genau, du muss keine Klausurzulassung erwerben
Ich erkenne einfach den Zusammenhang nicht :(....Wie kann man anhand der CO2-Bilanz/der Reaktionsgleichungen darauf schließen, dass nCO2 = nC + nCH4 ist oder nH2O = 2*nCH4 ? Vielen Dank!
Könnt ihr unter Kontoauszügen schon sehen, wann die Klausur stattfinden soll?
View 3 more comments
Wie kann man sich dafür anmelden?
Das Anmeldungsverfahren wird bald für alle geöffnet. Ich nehme mal an so ab dem 6.4 ab dann kann man sich ja auch für die anderen regulären Prüfungen anmelden.
War die Klausur im Sommer eher an den Übungen oder eher an der Probeklausur orientiert?
Warum benutzen wir den Stoffübertragungskoeffizienten von Reis. wenn in der Angabe steht er darf nicht aufquellen? Und was ist c(I)?
No area was marked for this question
Von wo kommen die Lösungen? Es scheint als gäbe es einige Fehler. Kann man das lernen ohne sich durcheinander zu bringen?
Ist damit die Schmelzwärme gemeint? Die sollte doch bei einer Verdampfung keine Rolle spielen oder habe ich was übersehen
Das ist Selbstrechenübung 4, Aufgabe 5, 4. Teilaufgabe. Ich komme beim Ordinatenabschnitt zum Konstruieren der Verstärkungsgeraden mit (0,95)/(3+1) auf 0,2375. Also auf keinen Wert zwischen 0,25 und 0,30, wie der hier eingezeichnet ist. Ist das ein Fehler in der Musterlösung oder mache ich irgendetwas falsch?
Hier ist noch die Fragestellung zu der Aufgabe
Kann mir einer sagen wie ich hier auf die Gleichgewichtslinie komme?
In der Aufgabenstellung steht Y=KX für die Gleichgewichtsbeziehung. Du musst einfach zwei Punkte suchen die diese Beziehung erfüllen (mit K=120). So als der erste Punkt nimmt man immer (0,0) und fur den zweiten Punkt dann kriegst du zum Beispiel für X=0,003 dass Y=0,36 ist. So hast du zwei Punkte der Gleichgewichtsgerade und kannst du die zeichnen.
danke, habe den hinweis übersehen
Hey kann mir vllt jemand erklären wie man hier bei Übung 5 Aufgabe 1.3 b) die theoretische Stufenzahl N= 2,8 abliest? Bzw wie man hier die Nachkommastelle bestimmt.
Das lässt sich ganz einfach mit dem Geodreieck abmessen, miss einfach die Länge von der letzten Stufe bis zur gestrichelten Linie (X0) ab. Die Länge teilst du dann durch die gesamte Länge der Stufe, also von der Gleichgewichtsgeraden bis zur Arbeitsgerade.
Sorry war jetzt vllt etwas umständlich erklärt. Oft kannst du das aber auch einfach abschâtzen, z. B. wenn die Beladung schon bei der Hälfte der Stufe erreicht ist, dann wärs halt ,5
Hab die Klausur im Sommersemester nicht mitgeschrieben. Wird auch Theorie abgefragt oder nur Aufgaben? Und wenn ja, wie sieht das Verhältnis ungefähr aus? Danke im Voraus.
Die Klausur besteht zwar mehrheitlich aus Übungen, aber die Theorie ist trotzdem nicht zu unterschätzen. Wenn ich mich recht entsinne machen die Theoriefragen etwa mindestens 30-40% der Gesamtnote aus. Kann dir nur empfehlen den Fragenkatalog den es hier im Studydrive gibt gut auswendig zu lernen, dann hast du wenigstens schon mal ein paar Punkte sicher. Wenn du noch Zeit hast dann geh auf jeden Fall die Vorlesungen durch und versuche die Sachen zu lernen die die wichtig erscheinen. Ich schreibe das Fach jetzt zum dritten Mal und beispielsweise die Flüssigkeit/Gas im Kolben oder auch die pv und pt diagramme kam die letzten beide Male vor
grossen Dank!
wie kommt man auf diese Formel ?
View 5 more comments
Okay, danke dir
Hast du vielleicht Zugriff auf den Lernraum und könntest die Übungen hochladen? Bin leider nicht drinnen Das wäre super nett 😊
Warum wird hier für den kondensierten Produktstrom die Siedelinie genommen? Macht für mich gerade irgendwie kein Sinn...
View 1 more comment
Ahh ok Danke! :)
Sehr gerne (-:
Habe noch nichts für das Fach getan und war in keiner Veranstaltung. Habe 11 Tage vor der Klausur und so 5-6 im Februar. Ist das eventuell machbar?
Hallo liebe Leute, Gibt es zufällig eine Verfahrenstechnik WhatsApp Gruppe zum Austausch von Informationen? Hab die Erfahrung gemacht, dass man so schneller wichtige Infos weitergeben und erhalten kann.
Noten sind raus!!
View 5 more comments
Im RWTHOnline: meine Leistungen -> Klausur auswählen -> Statistik
Danke!
Und wie fandet ihr die Klausur?
View 5 more comments
scheiße Aufgaben und wenig Zeit kam nicht auf die Iterationsgleichung geschweige Antoine Hoffe die setzen gut runter sonst wird das nichts :(
Schrecklich
Woher kommen die 6/4 ? warum entspricht ngluc zu Zeil nicht = nzell Bei d) ist ngluc zu anilin auch = nanillin
Da der Kohlenstoff der Glucose in Zellmetabolite umgeformt wird, ist die chemische Formel wichtig: Ein Glucoseelement hat 6 C-Atome, ein Anilinelement nur 4. Also können aus dem Kohlenstoff eines Glucoseelements 1,5 =6/4 Anilinelemente gebaut werden.
Da steht der Kohlenstoff der Glucose nicht 25% der Glucoseteilchen!
Ich hab mal kurz eine Frage zur Destillation: war da der Trennfaktor alpha gegeben? weiß das jemand?
Katastrophe diese Klausur heute!? Was sagt ihr?
Ich hätte die Aufgaben aus dem Repetitorium nochmal machen müssen ..
viel Erfolg an alle!
sollte hier nicht Cpga*K eingesetzt werden?
Woher weiß ich, wie ich p, d, n P etc anordnen muss?
Wieso muss man hier mit 1-n und nicht n multiplizieren. Der Wirkungsgrad beschreibt doch Ynachher/Yvorher oder nicht?
Weißt du schon wieso?
Es konnte eine Beladung von Y1*n entfernt werden, deshalb bleibt eine Beladung von Y*(n-1) übrig
Weiß jemand welche r und h die hier verwendet haben? Ich komme nicht auf diese Ergebnisse
die Frage hätte ich auch
Woher kommt dieser Wert?
ich denke das ist ein Fehler, da müsste h=0,2 stehen
Wie kommt man auf diesen Wert?
In der Aufgabenstellung steht, dass die Grenzschichten 5mm dick sind. Das heißt wenn du das von der Höhe abziehst erhältst du 0,19m. Wenn du V dadurch teilst erhältst du A=0,263 und das musst du dann nach dPG auflösen.
warum darf ich hier mit dem Volumen der Flüssigkeit rechnen? benötige ich nicht das Gesamtvolumen?
warum wird hier das neue gegebene Rücklaufverhältnis nicht beachtet? nach meiner Berechnung würde die verstärkungsgerade die y-achse bei 0,24 schneiden
Ich hab das auch so wie du und komme auf einen Achsenabschnitt von 0,2375 und auf eine theoretischen Stufenzahl von ca. 4,5. Ich denke, dass es sich um einen Flüchtigkeitsfehler in der Musterlösung handelt.
ja hab ich auch so
wie kommt man darauf?
das ist Gleichung 2 umgeformt nach n' und n'', darin eingesetzt die stoffmengenbilanz von hexan (je umgestellt nach n'' und n')
kennt ihr die Summenformel von ethanol auswendig?
also iwie macht es schon sinn, wäre ich niemals drauf gekommen
Wieso kann ich für Yo einfach den Term Y2 einsetzten? Weil Yo = 0?
-das wird so nicht gemacht, schau genau der Term y0*G ist 0 und fällt weg, allerdings finde ich den Rechenweg unnötig kompliziert.
weiß jemand, ob man als Klausurvorbereitung eher die Vorrechenübungen oder eher die Selbstrechenübungen nochmal rechnen sollte? Altklausuren gibt es ja leider nicht
View 1 more comment
@Anna, wird die Klausur denn ungefähr das Niveau der Probeklausur haben?
Nein, die Probeklausuren sind leichter (ebenfalls laut den Tutoren) ;)
Warum wird beim Referenzpunkt 1 die Pumpe berücksichtigt?
Wie kommt man hierbei auf die Einflussgrößen?
No area was marked for this question
wieso ist hier (6) die Änderung des Volumens positiv es geht doch weg wie in (5)?
Wenn ich mir dV/dt in (6) als Änderung unter der Dusche vorstellen kann ist es ok, weil es ja in der Dusche dazu kommt oder als Volumenbetrag, das den Wassertank verlässt ist es auch ok. Habe ich meine Frage selber beantwortet?
Wofür steht diese Einflussgröße? Und wieso ist die Erdbeschleunigung g keine Einflussgröße?
Gibt es eigentlich eine allgemeine Regel, auf wie viele Nachkommastellen wir in der Klausur runden sollen?
wie kommt man auf diese größen?
Müssten 2 und 6 nicht genau anders herum sein?
Ja
Laut Aufgabenstellung ist das doch der Dampfvolumenstrom oder verstehe ich etwas falsch? :/
Ja ist vermutlich ein Fehler, macht ja auch keinen sinn den Wasservolumenstrom mit dem Wasservolumenstrom zu berechnen
Ich denke auch, dass es ein Fehler ist.
Ist dies dasselbe wie xp* Lwasser?
wieso *0,45?
55% der Glucose werden umgewandelt und nur aus den restlichen 45% wird Wärme gewonnen
Danke!
No area was marked for this question
Woher kommt bei Aufgabe 1 c) bei nZell=6/4*nGluc die 6/4 her ?
View 1 more comment
Vielen Dank :)))
wieso wird das gleiche nicht auch bei d) gemacht? Also 6/3*nGlc
Load more