Grundlagen der Geotechnik I

at RWTH Aachen

Join course
1365
Next exam
MAR 05
Discussion
Documents
Flashcards
Warum ist hierV? Bei Sdst ist es wichte*i*t/2 und bei Gstb wichte*t^2/2. Muss es dann nicht bei der Gstb Seite noch 2 multipliziert werden?
Warum multipliziert man hier 3,5m?
d ist der Abstand von der BGS bis zum Ende der tonschicht, die Grundbuch gefährdet ist
Danke!
Hi ,kann jemand sagen,wie kommt Wasserdruckverteilung in Probeklausur bei Tiefe-13 m, verstehe ich nicht wie 43,1 kommt.Danke
View 6 more comments
Es gibt keine Probeklausur
Probeklausur liegt in Dynexite wo liegen Hausübungen
wieso +20 und +60?
wie kommt man auf die Korndurchmesser?
den liest man im Diagramm auf der nächsten Seite ab
wie wird hier nicht mit der effektiven Wichte für ton (+fs) gerechnet, wie wir es bei aufgabe 2 gelernt haben?
hast du eine durchströmte tonschicht?
In Aufgabe 2 hast du eine Sandschicht unter deiner Tonschicht, so dass das Wasser in diese Strömen will. Deshalb berechnest du gamma Stern um an die effektive Spannung zu kommen. In Aufgabe 3 hast du aber eine Felsschicht unter deiner Tonschicht, so dass dein Wasser nicht in die Felsschicht fließen kann (Fels wird als undurchlässig angenommen), Also Berechnung der effektiven Spannung über gamma strich.
Warum ist die Strömungsrichtung nach oben?
dafür musst du dir das rohr in der schicht angucken. du siehst ja, dass das rohr in der sand2 schicht endet, aber der wasserstand dieser schicht dennoch viel viel höher ist, hier auf höhe der sand1 schicht. Das heißt, in der schicht sand2 ist so ein druck, dass das wasser bis da oben steht und darum ist die strömungsrichtung nach oben
wenn mich nicht alles täuscht, weil dein Wasserstand in der Baugrube (links) niedriger ist als rechts und du somit einen Auftrieb hast und fs negativ annimmst
Warum sind die Wasserdruck von 11,5m und 12,5m auf linke Seite gleich wie rechte Seite?
das ist denke ich zufall, du rechnest da halt mit anderen k beiwerten
wie viele punkte brauch man zum bestehen? 50%?
View 4 more comments
@kaffeebecher was meinst du mit Auswahlklausur?
es gibt 68 Punkte in der Klausur aber bloß 60 min zeit. dementsprechend muss bzw kann man gar nicht alles schaffen.
Warum ist hier der Wasserdruck gleich 0?
Selbe Begründung wie oben bei der Frage nach dem Wasserdruck, deine Wasserstände werden durch eine Tonschicht (Annahme Wasserundurchlässig) getrennt, so dass der Wasserdruck vom Wasserstand 1 am Ende der Tonschicht abgebaut worden sein muss.
danke:)
Wo kommt das her und was beschreibt es? Also wie kommt man darauf?
effektive wichte mit strömungskraft
das ist die effektive wichte. Übung "wasser im boden" Folie 21, 26...
Jemand, der die Klausur schon geschrieben hat, wie kann man die Klausur am besten vorbereiten? danke im voraus
Alles lernen, da alles dran kommen kann , auch die Theorie Wie die Übungsleiterin schon gesagt hat, es ist ein aufwendiges Fach für wenig Credits
Warum ist hier der Wasserdruck gleich 0?
weil an der unterkante des tons ja kein wasser steht, oder?
Weil dein 2. Wasserstand erst bei -7m liegt, entsprechend hast du bei -6m Sand kein Wasser --> kein Wasserdruck. Dein Wasserdruck von Wasserstand -1,5m muss also Unterkannte Ton abgebaut sein, denn die Tonschicht "trennt" den Wasserstand -1,5 m vom Wasserstand -7m
Kannst du mir bitte sagen wie man auf die Zahl kommt, im Skript gibt es ja ein Diagramm für unseren Fall dass alpha = beta = 0 ist, aber welchen Winkel nimmt man zum Ablesen ?
View 1 more comment
Warum nimmt man den Winkel von Sand 2?
weil die wand im sand 2 steht
wo finde ich die Formelsammlung die man auch in der klausur gestellt bekommt ?
Im L2P: Die ist am Ende vom Skript dran. Und die eine Seite die ersetzt wird ist unter Lernmaterialien. Oder du kannst dir am Institut einfach das Skript mit der Formelsammlung kaufen, dann hast du es gedruckt.
am ende des skriptes, was ihr im L2p gestellt bekommen habt
Warum nimmt man hier den Winkel von Ton?
Weil man den Erddruckbeiwert für den Kohäsionsteil für die Tonschicht berechnet.
woran erkennt man, ob die strömung nach oben oder nach unten ist (+-fs)
View 1 more comment
Es ist genau anders herum, wenn du Auftrieb hast, deine Schicht quasi leichter wird, dann hast du -fs, drückt dein Wasser aber auf deine Schicht, dann wird diese "schwerer" und du nimmst fs positiv an. Schau dir doch nochmal Übung 2 Anlage 2.1 an. Für Ton 1 nimmst du fs negativ an, da dein Wasserspiegel GW2 von unter deiner Tonschicht bis über deine erste Sandschicht reicht. Für Ton 2 hingegen nimmst du fs positiv an, da die Wassersäule GW2 auf deine Tonschicht drückt.
danke!!!
Lege gerade los mit Lernen und wollte die Themen chronologisch durchgehen und dann jeweils zu allem mehrere Aufgaben machen. Jetzt fängt das ja gut an mit den ganzen Tabellen die man ausfüllen und dann daraus irgendwelche Werte benutzen soll um den Boden zu Klassifizieren... Hat jemand da genauere Infos ob und in welchem Masse sowas in der Klausur gefragt ist? Ach und gibt es auch Themengebiete die zwar während dem Semester behandelt wurden aber nicht klausurrelevant sind? Wäre ja ganz gut zu wissen bevor man da dann seine Zeit mit verbringt... Danke schonmal im Vorraus
Laborversuche, bodenklassifikation mit den Tabellen usw. kann in der Klausur dran kommen, siehe z.B. F17. Jedoch muss man dann nicht die komplette Tabelle ausgefüllt werden sondern nur einzelne Teile. Alle Themen aus Übung, Tutorium & Skript können egal ob in Theorie oder Rechnung dran kommen.
Warum bei uTon(-4) +delta Spannung und bei uTon(-6) +delta u?
bei -4 beginnt ja erst die tonschicht, daher kann dort noch kein delta u sein. die bindigen schichten nehmen aber die zusätzlichen spannungen auf, deshalb + delta spannung(+20). dabei muss man auch drauf achten, dass man die zusätzlichen spannungen nur ein mal addiert und nicht bei -6 noch mal.
Zum Zeitpunkt 0+ gilt deltaU = deltaSigma.
passen die Geotechnik 1 AK auch zu Grundlagen der Geotechnik 1?
View 3 more comments
Meistens variiert nur der dritte aufgabenteil jeder Aufgabe zwischen den Fächern. Wirst aber dadurch bei den AK merken dass die Aufgaben ziemlich ähnlich sind
Schau mal in der Fachschaftsbib, da sind genauso viel GdG Altklausuren wie GT Altklausuren soweit ich weiß... Die GT Altklausuren können halt frustrierend sein weil da einige Verfahren und Nachweise abgefragt werden, die es in GdG nicht gibt
könnt ihr eigentlich viele formeln aus der formelsammlung gebrauchen? ich habe so das gefühl, dass man das meiste noch immer auswendig lernen muss...
Woran können wir erkennen, dass in einer Schichttiefe von -4,5m, so ein Knick im Wasserdruckverlauf Pw sein muss ?
weil das Δh2 größer ist als das Δh1. demnach ist der potentialzuwachs nach unten in der schicht ton 2 auch größer.
No area was marked for this question
Warum wird für die effektive Wichte der zweiten Tonschicht als delta h 4,5 genommen und nicht 3,5? (F17, Aufgabe 1.1 b)
genau das würde ich auch gern wissen.
weil das standrohr an der oberkante bis -0,5 gefüllt ist, an der unterkante bis -5,0. macht eine differenz von 4,5m. der wasserstand von -1,5m ist nur für den druck an der oberkante der ersten tonschicht maßgebend.
wieso ist h,ges = 2,5m? ich hätte jetzt gedacht, dass delta h1 =2,5 meter wäre.
delta h gesamt ist die unterschiedliche Standrohrspiegelhöhe. delta h1 ist dann das Potential, das sich im Ton 1 aufbaut und delta h2 ist somit das hydraulische Potential aus Ton 2.
Weiß jmd wie streng Einheitsfehler oder vergessene Einheiten korrigiert werden? Ich vergesse die manchmal einfach...
View 1 more comment
beim ergebnis sollte sie aber dabei stehen, in den rechnungen darf man es sich sparen
Genau, beim Ergebnis ist es immer gut eine Einheit dran zu schreiben. In der Rechnung kann es helfen, um zu kontrollieren ob man alle Faktoren mit drin hat, sonst braucht man sie aber in der Rechnung nicht zwingend.
3 = 1/2*6, weil man Es bis zur mitte der tonschicht (6m gesamt) bestimmen soll? gibts da immer eine solche angabe? weil mich der Durchlässigkeitsbeiwert immer ein wenig verunsichert. damit ist an der stelle doch nicht zu rechnen, oder?
Ja genau! Wenn in der Aufgabe steht bis zur Hälfte der Tonschicht dann nutzt du auch nur die halbe Schichtdicke
danke!
Wie lange sollte man für die Klausur einplanen ? Habe bisher nicht viel gemacht.
View 1 more comment
4 Tage Geo2??? Und die Tutorien schafft man nicht mal durchzulesen an einem Tag geschweige denn rechnen
Ich kenn nur Geo und nicht GdG aber für Geo muss man mindestens 1 1/2 wochen einplanen, wenn man nix gemacht hat. Und dann muss man auch wirklich schnell verstehen können
ich bekomme es mit der formel nicht hin. gibt es eine allgemeine formel, um die einbindetiefe zu berechnen? wie würde man in der klausur vorgehen?
Sehe die Aufgabenstellung nicht aber die einbindetiefe soll wsl mit irgendeinem Nachweis bestimmt werden. Es wird der ganze Nachweis mit unbekanntem t geführt und am Ende nach t freigestellt. Eine allgemeine Formel gibt es da leider nicht.
oh... danke!
No area was marked for this question
allgemeine Frage: woher weiß man, wie viele Strom- bzw. Potentiallinien man braucht?
View 1 more comment
ja, so 3-5 stromlinien sollten es schon sein. und die potentiallinien dann so wählen, dass möglichst quadratische netzmaschen entstehen. aber wie Clef schon schrieb, es sollte in einer klausur angegeben sein, wenn welche gezeichnet werden sollen.
danke!
Wie bereitet man sich am Besten auf die Prüfung vor ? Glaube ich habe keine guten Überblick über den Stoff ...
Klausuren rechnen, Tutorien rechnen, Hausübungen rechnen, Übung wiederholen, Skript lesen.
ich werde mit hilfe der beschrifteten übungen die dynexite sachen rechnen und dann mit altklausuren starten
Wann findet das Rep in GdG statt? Im L2P steht nichts....
Das wurde in den letzten beiden Übungen gesagt (und steht auch in den Übungen): morgen um 10:00 im BS II
kann mir jemand erklären, wie man auf diese formel kommt? in der übung wird die effektive spannung mit y' * h berechnet und nicht mit y*
aber vorher rechnen die y* doch aus und das ist ein anderer wert
Die Wichte bei bindigen Boden (hier Ton ) berechnet sich so: y*= y' +/- (Δh/l)×10. Hier ist y'= yr-10
Darf man das Skript mit in die Klausur nehmen?
wird gestellt. selbst zu hause ausgedrückt --> täuschungsversuch --> 5.0
Es wird nur die Formelsammlung in der Klausur gestellt. Du darfst aber keine eigenen Unterlagen mitnehmen. Lediglich Schreibmaterial, Zirkel, Geodreieck und Taschrechner sind erlaubt.
Sind diese Woche die letzten Geo-Tutorien ?
GdG oder GT? In GdG finden nächste Woche noch Tutorien statt, schau mal in die Ankündigung im L2p, da stehen die genauen Termine
Habe im Lernraum gesehen, dass da zum Kaufen des Skripts aufgefordert wird. Ist das nicht das gleiche wie das, welches da als Download verfügbar ist?
View 1 more comment
Verstehe. Habe ich falsch verstanden. Also sind die inhaltlich identisch?
Ja das sind exakt die gleichen Skripte
Hat man nur mit guten Noten Chancen auf eine HiWi-Stelle ?
das ist das Letzte, worüber ich mir Gedanken machen würde :D :D
Gibts auf YouTube gute Erklär-Videos oder Internetseiten, die den Stoff nochmal erklären ?
hat jemand die Altklausur F18 und könnte die hier hochladen? ich schaffe es vorerst nicht zur bib
Wieso wird hier mit 1,2 und 1,3 multipliziert bzw. wie komme ich auf diese Werte?
das sind wohl die Teilsicherheitsbeiwerte, allerdings fehlt hinter dem "+ 22 kN/m" eine Klammer.
weiß jemand wie man kach für die HÜ7 berechnet? Weil ablesen in der Tabelle ja nicht geht
wieso sollte das nicht gehen?
Habe ein Dokument mit der Rechnung hochgeladen, du nimmst die Formeln aus Skript und Übung interpolieren soll man bei den Tabellenwerten auf keinen Fall
Warum addiert man 20KN/m^2?
Die effektive Spannung wird in den nichtbindigen Schichten um die Auflast (20kn/m^2) erhöht.
Warum addiert man 20KN/m^2?
Die effektive Spannung wird in den nichtbindigen Schichten um die Auflast (20kn/m^2) erhöht.
Aus gegebenem Anlass: Den Kurs "Geotechnik I" findet man hier https://www.studydrive.net/courses/rwth-aachen/geotechnik-i/265479 Wer das hier lesen kann ist im Kurs "Grundlagen der Geotechnik I"!
Und auch nochmal für Studydrive: Geotechnik ist nicht das gleiche wie Grundlagen der Geotechnik!
Gibt es schon eine Lösung für die HÜ10 ?
View 4 more comments
der wurde letztes jahr aber versehentlich von studydrive gelöscht und ist deswegen noch etwas leer @nudelsuppe
wieso ist h(-4,5) = -1,5m? und warum h(-3)=0 ?
View 1 more comment
@Sven Svensson Danke! und warum addiert man da die Druckhoehe an der Stelle von -3m?
Weil diese ja auch wirkt. Man hätte auch einfach direkt die Druckhöhe bei -4,5m durch (4,5-2)=2,5m ausrechnen können. Läuft ja auf das gleiche hinaus.
Warum ist hier die Dicke=3,5m?
d=3,5m ist der Teil der Wand bis zur BGS, an der die Wand Gefahr läuft „aufzuschwimmen“
Warum berechnet man hier Pw-4,5 so?
Weil die Durchlässigkeit unterschiedlich ist, somit auch der Potentialabbau je Tonschicht anders ist.
Was sind delta h1 und h2 hier?
Das gesamte, innerhalb der beiden Tonschichten abzubauende Potential ist ja das zwischen dem Wasserstand an der OK Ton 1 und dem Wasserstand an der UK Ton 2. Die Höhendifferenz beider Wasserspiegel beträgt 0,5+2,0=2,5m. Dieses Potential baut sich in beiden Schichten ab. Da die Schichten aber unterschiedliche Durchlässigkeiten haben, wird in Ton 1 ein anderes Potential abgebaut als in Ton 2. In Ton 1 wird Δh1 abgebaut, in Ton 2 Δh2. Zusammen müssen aber beide wieder das Gesamtpotential von 2,5 ergeben. Δh1 und Δh2 sind bisher noch unbekannte Größen die nachher durch die Kontinuitätsgleichung in Beziehung gesetzt werden können, sodass nur noch eine Unbekannt übrig bleibt.
HÜ 4.2: Warum ist die Gewichtskraft : Wichte Beton*b*d + Wichte des wassers * (huw+hPlatte-d)*b ? Warum (huw+hPlatte-d)? Danke im voraus :)
Load more
278 documents in this course
+ 5
1
648
-
-
Summaries
+ 5
1
635
Winter 2016/17
-
Assignments
+ 2
1
610
-
-
Exams
+ 7
3
517
Winter 2016/17
-
Assignments
0
0
514
-
-
Other
+ 1
5
511
Winter 2015/16
-
Exams
+ 1
1
503
-
-
Other
- 1
0
498
-
-
Other
+ 1
2
491
-
-
Exams
0
1
486
Description
Winter 2014/15
Ziegler
Assignments
+ 3
1
470
-
-
Other
+ 1
2
468
Description
Winter 2016/17
-
Assignments
+ 4
1
467
Description
Winter 2016/17
-
Assignments
+ 2
0
460
-
-
Lectures
0
0
432
-
-
Lectures
+ 1
0
430
Winter 2016/17
-
Assignments
0
0
418
-
-
Lectures
+ 5
2
401
Winter 2016/17
-
Assignments
+ 7
0
390
Winter 2015/16
-
Assignments
0
0
389
Description
-
-
Assignments
+ 4
1
383
Winter 2014/15
-
Other
+ 3
1
375
Winter 2016/17
-
Assignments
+ 2
1
368
-
-
Exams
+ 2
0
363
Winter 2016/17
-
Assignments
+ 6
0
356
-
-
Assignments
+ 1
0
353
-
-
Lectures
+ 3
0
350
Description
Winter 2016/17
Dr.- Ing.- Martin Ziegler
Assignments
+ 1
0
349
-
-
Exams
+ 2
0
335
Description
-
-
Assignments
+ 2
1
335
Description
-
Martin Ziegler
Exams
+ 5
0
318
-
-
Summaries
+ 5
0
318
Winter 2015/16
-
Assignments
+ 5
0
305
Winter 2014/15
-
Other
+ 1
2
305
Description
Winter 2016/17
-
Assignments
+ 1
2
281
-
-
Summaries
+ 8
3
278
Description
Winter 2016/17
-
Exams
Description
Winter 2017/18
Martin Ziegler
Assignments
+ 1
2
265
Description
Winter 2017/18
-
Assignments
+ 1
3
262
Winter 2015/16
Martin Ziegler
Exams
0
0
253
-
-
Exams
+ 1
1
253
-
-
Exams
0
0
251
Winter 2015/16
-
Assignments
0
0
250
-
-
Lectures
+ 3
1
242
Description
-
-
Summaries
0
0
240
Description
Winter 2015/16
-
Assignments
+ 3
0
233
Description
Winter 2017/18
Ziegler
Assignments
+ 3
0
227
Description
Winter 2017/18
Martin Ziegler
Exams
+ 3
1
225
-
-
Lectures
0
0
223
-
-
Summaries
0
0
219
Winter 2015/16
-
Assignments
0
1
218
-
-
Lectures
+ 1
0
216
Winter 2015/16
-
Assignments
+ 1
0
216
Winter 2014/15
Martin Ziegler
Exams
0
0
213
-
-
Exams
0
0
211
-
-
Summaries
+ 2
0
209
Description
Winter 2017/18
Ziegler
Assignments
+ 3
1
204
Description
Winter 2017/18
Ziegler
Assignments
+ 2
0
202
-
-
Lectures
0
2
202
-
Martin Ziegler
Exams
+ 4
4
191
Description
Winter 2017/18
-
Exams
+ 3
0
189
Description
Winter 2017/18
Ziegler
Assignments
- 2
1
188
-
-
Lectures
+ 1
1
185
-
-
Lectures
Description
Winter 2017/18
Martin Ziegler
Assignments
+ 3
1
184
Description
Winter 2017/18
Ziegler
Assignments
0
0
183
Winter 2015/16
-
Assignments
+ 21
3
183
Description
Winter 2017/18
Univ. - Prof. Dr. - Ing. M. Ziegler
Assignments
+ 2
0
181
Description
Winter 2017/18
-
Assignments
0
0
180
Description
Winter 2014/15
-
Other
+ 2
0
175
Description
Winter 2014/15
-
Other
+ 1
1
172
-
-
Lectures
0
0
172
Winter 2009/10
Dr.- Ing.- Martin Ziegler
Exams
+ 1
0
167
-
-
Exams
0
0
167
-
-
Summaries
0
0
165
-
Martin Ziegler
Exams
+ 1
0
163
-
-
Summaries
0
0
161
-
-
Lectures
+ 1
0
160
Description
Winter 2014/15
-
Other
-
-
Exams
0
0
156
-
-
Summaries
+ 20
0
155
Description
Winter 2017/18
Univ. - Prof. Dr. - Ing. M. Ziegler
Assignments
0
0
154
-
-
Exams
0
0
151
-
-
Lectures
+ 2
0
151
-
-
Exams
+ 1
0
149
Description
Winter 2014/15
-
Other
0
5
149
Description
Winter 2017/18
Ziegler
Assignments
+ 1
0
148
-
-
Summaries
0
0
148
-
Martin Ziegler
Exams
Description
Winter 2015/16
-
Summaries
+ 1
0
146
-
-
Lectures
0
0
145
-
-
Lectures
+ 2
1
144
Description
Winter 2017/18
Ziegler
Assignments
+ 4
3
141
Description
Winter 2017/18
-
Assignments
+ 5
1
138
-
-
Summaries
0
0
134
-
-
Summaries
0
0
132
-
-
Summaries
0
0
132
-
-
Exams
0
0
131
-
-
Exams
+ 2
0
130
Description
Winter 2015/16
-
Assignments
0
0
130
Description
Winter 2017/18
-
Assignments
Load 100 more documents
There are no flashcards for your course yet
Get 200for your first flashcard set with at least 15 cards and 
2–5for every follower or user learning with your set. 
Credits can be traded forawesome rewards.