Nehmen wir bei der Konsolidierung, wenn gesagt wir man nimmt einen teil des Bodens weg und wir sollen die Setzung rechnen, immer die hälfte der dicke des Tons?
Wie kommt man darauf ausgerechnet diese Zeile zu wählen ?
Ah soll der höchste Wert der letzten Spalte sein
Warum nimmt man hier die effektive Wichte? Oder macht man das beim passiven Erdruck in Ton immer?
Warum wird hier der Schichtdurchmesser halbiert ?
ist das klausurrelevant?
Wie genau kommt man hier auf den zweiten Kreis?
View 3 more comments
und wie komme ich erstmal auf die gerade? ich weiß ja c´ aber keinen zweiten Punkt oder ?
Du hast ja den Winkel, damit kannst du die Gerade zeichnen
Wie komme ich auf diese Werte hier ?
Wie kommt man darauf? Hätte gedacht, es sind 8,5m.
wieso rechnet man hier b mal 1m? woher kommen die 1m? und was kürzt sich jetzt im nächsten schritt weg?
View 1 more comment
Aber warum ist delta L gleich a?
Übung "Wasser im Boden" Folie 15
Wie kommt man darauf? Also woher weiß man das man das hier bei 3,75m betrachten muss und wie kommt man dann auf die 58,5?
Ich dachte man würde die errechnte effektive wichte mal 0,75 rechnen?
@Anonymer Notenschlüssel: ja, so macht man das auch simga' = 38,5 + 0,75 * 26,67
Habe ich das richtig verstanden, dass GRUNDLAGEN der Geotechnik I keine Rechnungen zum Thema Baugruben können muss? Also nur die Vorlesung? Das hieße doch, dass Tutorium Kapitel 6 nicht klausurrelevant wäre oder?
ja und ja :)
Wo kommen die 1,3 her?
Das verstehe ich auch nicht. Meiner Meinung nahc müsste da doch 1,45 stehen oder nicht?
2015, hat man noch ältere Werte benutzt die wurden erst in den darauffolgenden Jahren geändert deswegen hier noch 1,3 :)
Haben wir hier nicht einen Wasserdruck von 5 (0,5*10), wir haben doch Wasser über der Sandschicht
Ja, aber das Rohr geht nicht in die Schicht sondern nur durch. Also kein Wasser in der Schicht.
Woher weiß ich wann ich welchen Bauzustand nehme? Wann nehme ich GEO2 , GEO-3 , HYD und UPL.. ?
müssten es hier nicht eigentlich 224,48 kN/m sein?
Wo wurde das denn gemessen?
Das liest man nachher aus dem Graphen ab den man zeichnet (nächste Seite)
woher kommt die 9,75?
woher weiß ich ob ich die lineare oder halblogarithmische Konsolidationskurve benuzten muss?
View 1 more comment
also wenn ich mich nicht täusche, dann ist das die gleiche, nur dass die eine logarithmisch ist und somit für kleine Werte besser abzulesen
ach okey danke
Woher kommen die 9?
aus dem Diagramm aus der Formelsammlung abgelesen für delta = - phi
warum werden die 4,43kn ebenfalls mal 0,5 genommen? Die wirkende kraft geht doch von 4,43kn bei -2m bis 14,91kn bei -6m
du kannst genauso 4,43*4 + (14,91-4,43)*0,5*4 rechnen
wie berechne ich hier Epsilon?
im Diagramm ablesen
ja natürlich danke
Denkt ihr Engesser-Verfahren könnte dran kommen? Ich denke das Wasser im Boden und Erddruck eine Aufgabe sein wird, da bei Erddruck die Nachweiße weggefallen sind und nur das berechnen des aktiven und passiven Erddruck zuwenig für eine Aufgabe ist. Was denkt ihr =?
View 1 more comment
Hat sich schon geklärt !! :)
Aber die Nachweise kamen in den altklausuren noch dran oder?
Woher kommt die 12,2 bzw. wie finde ich das raus?
Woher weiß man, wann man h‘ bei erddruck ausrechnen muss?
View 1 more comment
Was meinst du mit begrenzter streckenlast?
Hier
Hat schon jemand eine Übersicht mit allen Nachweisen und Formeln, die man für die Klausur auswendig können muss? Wenn ja, könnte die derjenige dann hochladen? Wäre echt super hilfreich!
Sind Anker für GdG I relevant? Hatten die nie in den Übungen, kommen aber in einigen Altklausuren dran..
wo sind diese Formeln her? müssen wir die für die Klausur auswendig können?
View 1 more comment
aber in der Formelsammlung steht die nicht
ja, die muss man auswendig können
ich komme mit 58,5+2*10 auf 78,50 woher kommt die 1 am Ende??
Wie kommt man auf kagh*?
View 1 more comment
Beim Mindesterddruck ist kagh (also kagh*) immer mit 40 grad zu berechenen
Nimm einfach immer 0,179 :)
WIeso teilt man hier in feutewichte und trockenwichte auf? das Wasser ist doch auf der anderen Seite der Mauer
Würde mich auch interessieren
die Verbauwand bindet in den sand ein. Dieser ist durchlässig, sodass sich auf beiden Seiten der Baugrube der gleiche Wasserstand einstellt, so ist davon auszugehen, dass der Wasserstand bei 7 m (innerhalb der Buagrube) auch außerhalb der Baugrube gilt. Ist aber von der darstellung etwas ungünstig...
Wie wird das U hier berechnet?
wie rechnet man das aus? also mit welchen werten?
View 1 more comment
Warum ist phi jetzt auf einmal 40?
Kagh* = Kagh(phi = 40°) , steht auch so in der FS auf Seite 15 :)
Wie kommt man hier auf die Werte für epsilon?
epsilon = delta h / h0 h0 ist in der Aufgabenstellung gegeben
sind die d=1,25 m die Mitte von den -3,5 bis -6m? Warum nimmt man nicht die gesamte tiefe dieser Schicht?
weil das Porenwasser sowohl nach oben als auch nach unten austreten kann (beide Sand, also nichtbindig -> wasserdurchlässig) Bei einseitigem Austritt nimmst du die komplette Schichtdicke, bei beidseitigem die Hälfte
Bekommt man die Formelsammlung in der Klausur gestellt? In der Klausurinfo stand, dass man keine Hilfsmittel wie Formelsammlungen mitnehmen darf, aber Bodenklassifikation z.B. geht doch kaum ohne, ich mein das muss man doch nicht auswendig lernen, oder doch? :D
View 1 more comment
Gibt es denn schon ein solches Dokument? Würde mich interessieren, ob da auch alle drauf sind, die wir brauchen!
Das ist die ganz normale Formelsammlung aus dem Skript
Warum beachtet man bei der Aufgabe garnicht die Zusatzlast, die aus der Wasserabsenkung resultiert?
Wie zeichnet man ein nomogramm?
Ist bei euch im RWTHonline unter Prüfungsanmeldung das Häkchen bei GdG1 schon grün (also für die Klausur zugelassen)?
nein, aber seit heute ist die "Prüfung" Hausübung als bestanden in den Prüfungsleistungen also sollte das bald kommen
Geben die bei der Bewertung auch folgefehler Punkte ? Und wie viele Punkte braucht man zum bestehen ?
Kann mir vielleicht jemand erklären wie man eine Körnungslinie zeichnet?
du machst für jede Korngröße ein Kreuz bei der zugehörigen "Summe der Siebdurchgänge als Masseanteil" und verbindest die Kreuze
Danke:)
Ist es jetzt auch Klausurrelevant? wegen Anker und so
No area was marked for this question
sollte das hier nicht 0,78*6,5m + 24,54*6,5m*0,5 sein?
Kann mir einer erklären warum man hier 1 Jahr von den 1,78a abzieht? Und warum dann bei der Setzungsberechnung auf einmal die 2. Aufstockung mit einberechnet wird? Die ist zu dem Zeitpunkt doch noch gar nicht vorhanden
Die 2. Aufstockung fängt dann an,wenn die 1. Aufstockung 1 Jahr hat dh wenn die 1.AS 1,78 jahre hat hat die zweite 0,78
Aaaaah! Ich bin von einer anderen Anfangszeit ausgegangen (also ist t0 = 1a). Vielen Dank!
Verstehe nicht ganz welche Fläche wir hier nehmen
Das ist die Fläche ganz links vom Boden, deswegen auch das -1/2*1,4*2,5 m² wenn du dir das anguckst ist das ja das Dreieck was als Böschung frei ist
Aber wäre die Fläche links nicht 1/2*1,4*9?
wie kommt man hier auf die 4P? MMn müsste es 4,5 (8-3,5) sein
9,5 -5,5 =4 Man nimmt die beiden Wasserstände
Wie kommt man hier auf die Sättigungsdichte?
Hat jemand Ahnung, wo ich Klausuren für Grundlagen der Geotechnik I finde?. Alle Klausuren, die ich finde, sind für Geotechnik und die enthalten viele Teileaufgaben, die nicht bei uns sind. Danke im Vorraus!
View 3 more comments
Ab 2013 sind alle oben, Wiederholungsklausuren gibt es leider keine. Viel Erfolg beim lernen!
Vielen vielen Dank !!!!!!!
Muss die Flussablagerung nicht berücksichtigt werden bei der effektiven Wichte?
Wofür bekommt man in der Klausur alles Punkte? Für jedes richtige Endergebnis? Und wie wird zum Beispiel die Ermittlung der porenwasserdruckverteilung bewertet?
Load more