glaubt ihr die ergebnisse kommen schon kommende Woche oder erst am Tag vor der Einsicht
02.03
Ich denke wenn die schon was früher fertig sind werden die die auch früher hochladen
Hier die Skalierung erfolgt doch immer mit -1 oder ?
Das ist in diesem Beispiel +1, weil die Verschiebung schon entgegen der gesuchten Kraft B angetragen wurde.
Was juckt die antwort jetzt nach der Klausur.
hat einer eine Klausur mitgenommen?!
hat jemand noch die punkteverteilung im kopf?
View 1 more comment
1- 18 2- 4.5 3- 17.5 ? 4-18 ? 5-22
Ja richtig so glaube ich.
Glaubt ihr die setzten hoch, wenn die Ergebnisse zu gut ausgefallen sind 😂
Jetzt wieder die obligatorische Abstimmung.. wie fandet ihr die Klausur?
View 3 more comments
edit geht bei umfragen nicht 🤷🏼‍♀️ müsste jemand ne neue umfrage machen..
dann einfach das Kommentar liken :D
Um wie viel Uhr ist die Klausur? 16:30 oder 17:00Uhr?
View 10 more comments
@Pistole: Hast du zufällig Sync-my-L2P und hast die Datei noch nicht aktualisiert? 😉 Bei mir war das der Grund. Diesen einen Nachteil hat das Programm nun mal... :)
Ah, daran lags also!
last minute Erklärung, wie kann man die EL auswerten? (Streckenlast) Danke im Voraus. :)
View 1 more comment
q* Fläche. Die Fläche dabei in dreieck und parabel aufteilen. dreieck per 1/2 * g*h und parabel mithilfe der omega tafel ausrechnen. auf vorzeichen achten!
danke euch
Wie funktioniert das, wenn I/A gegeben ist und man damit EA berechnen muss? Also wie ist die Umrechnung?
View 1 more comment
Danke!
oder was im solver schnell geht: EI/X=I/A
Wie berechnet man nochmal Federkräfte?
View 3 more comments
Hier nochmal schriftlich
Ach stimmt! Vielen Dank
Hier andersherum, Schräger Stab auf der rechten Seite und Schräges Auflager auf der linken Seite
Zwei kleine Fragen: Wenn so ein Moment gegeben ist als Last, ist der Verlauf negativ richtig? Wenn nach der Verdrehung in dem Knoten gefragt ist und ich dort ein 1 Moment ansetze, wird es anders herum angetragen damit es positiv ist oder?
ja
No area was marked for this question
Ehre, wem Ehre gebührt!
Hat hier noch jemand ein anderes Ergebnis?
View 1 more comment
es muss ja auch noch durch EI geteilt werden
steht hallt nur nicht da... -.-
Kontinuitätsgleichung: Handschriftlich aufschreiben oder nicht? In der Übung hatte er doch dazu geraten, oder?
View 1 more comment
Ja, insbesondere meinte ich aber die Matrix mit δ10, δ11, δ12, δ20 und δ22.
In der Klausurinfo stand was von wegen man muss Formeln zu mindest mit eingesetzten Werten aufschreiben
könnte jemand das kurz erklären?
Für die Biegeanteile wird der momentenverlauf in Stab EF aus Mgesamt aufgeteilt in ein Dreieck welches links sein maximum hat und eins das rechts sein maximum hat. schau mal auf die Omega Tafeln dann wirds klar
Hi, ich habe mal eine eigentlich unkomplizierte Frage bzgl. den Überlagerungen. Wann rechne ich mit EI und EA bei Lagerverschiebungen? Manchmal rechnet man damit und manchmal nicht. Ich weiß, dass im Arbeitssatz grundsätzlich nur M und N mit jeweils EA und EI verrechnet werden, aber teilweise werden Lagerverschiebungen auch *EI am Ende wieder genommen? (Beispiel Probeklausur Ws18/19 Aufgabe 3 c) ) Wann beziehe ich EI und EA nun ein bei so speziellen Verformungen? Danke im Voraus 😁
View 1 more comment
Ja unter anderem, aber ich habe gerade rausgefunden, dass es egal ist, es kommt drauf an, ob man von Anfang an bei der Aufgabe alle Überlagerungen schon durch EI teilt, somit könnte man am Ende bei der Lagerverschiebung das *EI auch weglassen, vorausgesetzt man hat von Anfang an alles durch EI geteilt
Ja, das meinte ich. :)
Lasst uns in den Kommentaren ein paar Tipps sammeln um keine Punkte zu verschenken.
View 10 more comments
Welche Tipps genau?
Wie in der Probeklausur Aufgabe 2 und 3. 2b) ist die Verformung in Knoten B gesucht -> also schon in a) die Feder an Knoten B als eine der beiden statisch Überbestimmten lösen. --- 3a) ist die Verschiebung in der Feder an Knoten G gesucht 3b) das Biegemoment an Knoten E "zufälligerweise" ist hier das System genau 2-fach unbestimmt. -> Also die Feder als erste statisch Überzählige lösen und dann noch das Moment in E lösen, indem man dort ein Momentengelenk einfügt.
Könnte jemand einen kurzen Guide für ne Lagerverschiebung geben? Verstehe nicht ganz wie sich der Anteil der Lagerverschiebung im Arbeitssatz zusammensetzt
View 2 more comments
Dankeschön! Also muss man nichts anderes als das Vorzeichen beachten richtig? Irgendwelche Größen in den Stäben oder sowas infolge der Senkung?
Nein, du musst nur die Lagerreaktion beachten
Bei der Berechnung einer Verdrehung, zeichnet man dann zwei mal eine eins an oder nur eine? Meine Vermutung, weis aber nicht ob es stimmt? -Verdrehung in einem Gelenk zeichnet man ein Moment mit einer 1 dran -Verdrehung im Stab zeichnet man auch ein Moment mit einer 1 dran -Verdrehung in einem Gelenk zwei Momente entgegen mit jeweils eine 1 dran
View 3 more comments
2 Momente
Bin mir aber auch nicht ganz sicher
Wie kommt man auf n=0?
View 1 more comment
Ach so ok danke! Das Gelenk an der Feder wird nicht zu den Randbedingungen dazugezählt?
Genau, ist ja nur ein Stab am Gelenk. Schau dir nochmal die Übersicht an was wieviele Randbedingungen hat.
Könnte mir jemand sagen wie man die stat. Bestimmtheit hier rechnet? n=1 aber ich komm nicht drauf. Vermutlich wegen der Ecke unten rechts. Wie rechnet man das? Dankeschön
View 6 more comments
Danke dir
Hier nochmal ein Beitrag von nem älteren Post (nicht meiner) wo ein Kommilitone das mit den Grundsystemen und Stellen finden meiner Meinung nach super zusammengefasst hat: n der Probeklausurübung wurde ja gesagt man soll alle Teilaufgaben lesen und schauen ob irgendwo ein "Hinweis" gegeben ist, wie zum beispiel, dass nach einer durchbiegung an einer stelle oder nach einer federkraft o. Ä. gefragt wird. Dann ist es immer sinnvoll möglichst viele Pendelstäbe zu erzeugen, indem man Gelenke einfügt. Wenn also ein Stab auf einer Seite gelenkig gelagert ist empfiehlt es sich am anderen Ende ein Gelenk einzugügen. Weiter kann man versuchen eine Belastung zu "isolieren", indem man aus einem belasteten Stab einen Pendelstab macht. Wenn in der Aufgabenstellung für nur einen Stab ein EA gegeben ist, ist dies zudem auch oft ein Hinweis, dass man diesen (falls es eine Pendelstütze ist) komplett raus nehmen sollte, indem man die Normalkraft in diesem Stab löst.
No area was marked for this question
Die Aufgabe 3 an sich würde schon für eine ganze Klausur ausreichen, wenn man sich die Rechnungen anschaut xD
View 2 more comments
Ja bist du nicht ^^ @Anonyme Zapfsäule
Das ist auch mein Plan @Anonymes Riesenrad
Kann das sein, dass es entweder Minus sein muss weil Nc-e= -1/3,5 ist und Schwinden im Arbeitssatz nicht Plus genommen wird. Oder Nc-e ist gleich +1/3,5 dann würde es so ja passen. Habt ihr eine Idee?
View 5 more comments
einfach um A drehen. Dann solltest du auf N=-1/3,5 kommen.
Ja hatte gerade einen Aussetzer und dachte bei M0 müsste ein N im Stab sein. Danke dir
was ist M0 und woher kommt der zweite Teil der Summe ?
also, hoffentlich halbwegs verständlich: M0=1 Du berechnest die Fläche unter der Einflusslinie. Aq= Starrkörperanteil + Biegeanteil Aq= (Mo*l^3)/24EI (Biegeanteil) + n(x=2)*L/2 (Starrkörperanteil) Aq=(1*2^3)/(24*100000)+(0,158*10^-5)*2/2=1,92*10^-5
Besten Dank :)
muss man die 1,92 nicht noch mit q multiplizieren?
ja
Der Wert ist falsch, es müsste 1.2025 sein, die haben hier 0.0449 anstatt 0.449 abgezogen
Kann einer erklären, was ich falsch mache komme da für das Moment auf -67,08 soll aber -76,80 sein laut Lösung. Mein M an der Stelle ist: -6.39x^2÷2 + 2,56x..also wie kommt man auf das Moment?
Danke 👍
checkt jemand wie die überlagern?
mittlerweile verstanden? ich versteh es nämlich auch nicht
hab ihr es jetzt ?
Müsste 7,23 hier nicht negativ sein ? Wegen dem Ergebnis aus der b) und dementsprechend das T0 auch +3,05 sein ?
Wieso ist das hier gleich -1 , ich dachte das wäre immer gleich null
Weil man bei der EL für Kraftgrößen am unbestimmten system ein M0* wählt und weil man das erstmal mit 1 gleichsetzt, das muss jetzt aber normiert werden, weil wir ja nach der kraftgröße suchen, da dürfen wir die nicht mit 1 annehmen (bräuchten ja eigentlich ne 1 verdrehung wie beim stat. best. system, ist aber unbestimmt nicht möglich) Damit wir die wahre größe von M0* rauskriegen, normieren wir die verschiebung dann auf „-1“ und kommen dann nach dem Moment M0* umstellen Also kurz gesagt du nimmst ja bei EL für KG immer delta=-1= hier die überlagerung des M0*=1 mit sich selbst und stellst es um nach M0* =-1/delta
Warum wird hier die Temperatur negativ angesetzt und das andere positiv? Muss beides nicht negativ sein?
Weil in der Skizze davor steht, dass der Stab CD mit minus Delta T belastet wird
sind die Vorzeichen nicht falsch?
Wenn du eine explosionszeichnung machst, siehst du dass die richtig sind
Muss man jetzt bei qualitativ oder quantitativ gerechnete Werte angeben?
quantitativ
kann mir das einer erklären ?
View 2 more comments
@würfel und wenn ich auswerte nehme ich Kraft * (fläche knotenverformung + fläche krümmungsanteil) oder?
Glaube das kannst du nur bei einer gleichmäßigen Streckenlast sagen
Gibt es hier irgendwo Lösungen zu den Einflusslinien von Statigo?
Schreiben wir morgen um 17 Uhr ?
Danke dir.
Kann jemand Umlagerung hier eklären bitte
View 2 more comments
ich hab 1383,75
ich hab auch 1383,75 raus
Weshalb ist der Vektor auf der rechten Seite (1/0)? Ist das nicht immer (0/0)?
View 1 more comment
Hier wird direkt die Skalierung eingerechnet, da die Verschiebung / Verdrehung der gesuchten Kraft genau -1 sein soll.
Siehe auch letztes Tutorium
Müsste das hier nicht (1*2^2)/6 sein? Das wären 0,66 und nicht 0,25
jaa 0,66 ist richtig
Wieso -24 ? Bei mir ist 48/4 =12 und nicht 24
48/4 ist auf jeden Fall nicht 24 :D wahnsinnig viele Fehler in den Musterlösungen.
X1 war doch -7,23. Dementsprechend müsste t0 eine positive Zahl sein?
No area was marked for this question
Danke!
ich hab hier recht andere werte raus sind die falsch?
was hast du für wd strich und wp doppelstrich?
bekommt man Folgefehler bei den Schnittgrößen? also zb wenn man die vertikale Auflagerkraft falsch hat und dann mit der den Normalkraftverlauf von dem einen Stab bestimmt ist der ja auch falsch, bekommt man dann trotzdem Punkte oder nicht?
kann mir jemand sagen warum der momentenverlauf im rechten teil des 3 stabes nicht quadratisch verläuft ?
Muss die Auslenkung nicht negativ sein?
View 3 more comments
Bei der Einflusslinie wäre es falsch, da hast du Recht. Aber an der Stelle geht es ja noch nicht um die Einflusslinie, sondern nur um das PVV. Ich denke das Bild soll einfach nur verdeutlichen, dass es sich bei einem Querkraftgelenk parallel verschiebt
Alles klar 😁
wenn Nebenpol (1,2) & Hauptpol (2) im selben Punkt sind, ist dann automtaisch Hauptpol (1) auch in diesem Punkt?
Ja. Siehe VO 5 auf der siebten Folie der erste Stichpunkt.
Warum wird hier nur die Federkraft berücksichtigt und nicht auch noch der Momentenverlauf mit der "1"-Last?
Weil man das mit dem Hookschen Gesetz viel einfacher ausrechnen kann und sich Arbeit spart
Load more