Arbeitsrecht

at RWTH Aachen

Join course
436
Discussion
Documents
Flashcards
Was muss man eigentlich für dieses Fach lernen.? Alle Fälle durchmachen? Hat jemand Tipps für mich? Danke!
Sind die ppt der übungen wichtig oder sollte der fokus bei den fällen sein?
push
Fokus sollte auf den Fällen liegen - die werden den Großteil der Punkte geben. Wenn die sitzen und noch was Zeit ist dann guck dir die PPT der Übungen an!
Welches gesetzbuch ist in arbeitsrecht notwendig?
BGB und ArBG!
Merci
heute war die erste Vorlesung oder? habe die leider verpasst, kann mir jemand sagen ob etwas wichtiges erzählt wurde?
Geht mir genau so:/ ich habe eine Parallelveranstaltung bei der Anwesenheitspflicht gefordert ist. Also wäre super lieb wenn jemand berichten könnte.
Hallo zusammen, ich überlege dieses Modul im WS 19/20 zu belegen. Könnt ihr mir etwas dazu sagen z.B zum Arbeitsaufwand und zu den Notendurchschnitten? Würdet ihr es empfehlen? :)
View 1 more comment
vielen Dank :)
Von euch hat auch noch keiner ne Note oder?
View 11 more comments
Auf rwth online. Wenn man dort auf die Note klickt bei "meine Leistungen" gibt es auf der linken Seite das Feld Statistik. Übrigens zu quasi jeder Klausur.
Ah sehr cool - Vielen Dank!
wie fandet ihr die Klausur
View 8 more comments
war ja am 6.2. und am 22.2. is der zur anwältin oder so.
Das habe ich dann wohl gekonnt überlesen...
Viel Erfolg morgen =)
was denkt ihr was morgen in Aufgabe 1 und 2 kommt
View 2 more comments
Finde es gerade nicht offensichtlich, dass es dran kommen könnte^^ wäre eher komisch und ein "mieser" Schachzug, es auch im Zweittermin zu prüfen. Nja alles Vermutungen, ich hoffe nur einfach das Verdacht nicht kommt ^^
ICh hätte auf jeden mal 2-3 Tage mehr investieren sollen :D
Fristenden auf den Tag genau berechnen oder nur sagen ist eingehalten?
wenn Zugang am 23.1. und Klage am 26.1., dann reichts zu sagen eingehalten innerhalb 3 Wochen wenn das aber deutlich auseinander geht und auch über die Monatsschwelle, würde ich es nach §§187,188 BGB berechnen so meine ich das aus den Klausurlösungen zu sehen, meine Meinung
Hallo zusammen :) Habe eine Frage bzgl. der Zustimmungsbedürftigkeit des BR bei Kündigungen. Habe ich das richtig verstanden? - grds muss BR vor Kündigung immer angehört werden - bei ordentlicher Kündigung hat BR Zustimmung/Verweigerung innerhalb 1 Woche mitzuteilen, bei Nichtäußerung des BR gilt Zustimmung als erteilt, Zustimmung ist jedoch nicht erforderlich für ordentliche Kündigung - bei außerordentlicher Kündigung hat BR Zustimmung/Verweigerung innerhalb von 3 Tagen mitzuteilen, bei Nichtäußerung des BR gilt Zustimmung als NICHT erteilt --> ist die Zustimmmung des BR bei außerordentl Kündigungen erforderlich? - Zustimmungsbedürtig ist nur Kündigung von BRMitgliedern, Schwangeren, Schwerbehinderten, in Elternzeit befindenden ... etc.
View 7 more comments
Fall 17.. "Im Falle einer außerordentlichen Kündigung beträgt diese „Bedenkzeit“ mindestens drei Tage, vgl. § 102 Abs. 2 S. 3 BetrVG. Wird sie unterschritten und nimmt der Betriebsrat nicht bereits vor Ablauf Stellung, kann die Anhörung nicht mehr als ordnungsgemäß angesehen werden." Heißt das nicht, dass Schweigen von BR bei außerordentlich die Kündigung als unwirksam ?
Bei Schweigen des BR zu einer außerordentlichen Kündigung wird davon ausgegangen, dass er der Kündigung nicht zustimmt... Einfluss auf die Wirksamkeit der Kündigung hat es nicht Edit: Wenn der AG vor Stellungnahme des Betriebsrats und vor Ablauf deren Bedenkzeit die Kündigung ausspricht, gilt sie als unwirksam
Frage zur Fristberechnung: Klausur 2013/14 2.Termin Aufg. 1 Kdgfrist: 6 Monate zum Ende eines Kalendermonats Fristbeginn 1.April, weil Zugang am 31.3., soweit so gut aber Fristende ist laut Lösung der 30.09 Wieso nicht der 31.10?? Das wäre doch 1=1.mai, 2=1.Juni, 3=1.Juli, 4=1.August, 5= 1.Sept. und 6 dann erst = 1.Oktober + "zum Ende eines Monats "= 31.10 oder wo ist mein Denkfehler?
View 4 more comments
@magnus oder für umdeutung §140 BGB interessant --> Klausur PT2 17/18
jop, is dann aber auch am ende des falls also wenn man das dann falsch macht fehlen ja vielleicht 4p oder so.
Denkt ihr, dass bei dem Teil "Wissen als Rettungsanker" auch nichts zum Schadensersatz/Innerbetrieblicher Schadensausgleich etc drankommt, oder ist Einheit 16 nur aus dem Bereich der "Fallprüfung" ausgeschlossen?
Kann mir nicht vorstellen, dass es im Wissensteil plötzlich nicht mehr ausgeschlossen ist. In der Übung wurde es ja behandelt und trotzdem offenbar ausgeschlossen, weil in der Vorlesung nicht (?). Wäre schon leicht seltsam, wenn es dann in dem Teil vorkommt der quasi auf der Vorlesung beruht oder?
Ist komplett ausgeschlossen, siehe offizielle Unterlagen
Weiß jemand, warum bei Fall 13 nicht die Anwendbarkeit des AGG nach §§ 2, 6 AGG geprüft wurde?
View 1 more comment
Die Anwendbarkeit des KSchG wurde aber ja auch geprüft. Dass das ArbG zuständig ist, heißt ja noch nicht, dass auch gewisse Gesetze anwendbar sind
Kschg könnte ja aber nicht anwendbar sein, wenn weniger als 10AN. da es sich um einen rechtsstreit zwischen An und AG bzgl. des Arbeitsverhältnisses handelt ist persönlicher Anwendungsbereich geklärt (Kläger ist An) und sachlicher (es geht um Arbeitsbedingungen)
Im Gedankenprotokoll zu PT1 steht das die Aufgabe 1 um eine fristlose Kündigung , mit "hilfsweise ordentlicher Kündigung" gehandelt hat. Was ist denn eine hilfsweise ordentliche Kündigung?
View 7 more comments
Nein aber war in der einsicht für jemand anderes. Das war halt nicht eindeutig ein Fall aus der Übung sondern eine Mischung. Und man musste Sachen aus den Übungsfolien wissen. Nicht nur aus der Lösung.
das war eindeutig ein Fall aus der Übung. vorletzte und letzte einheit
1. Termin WS18/19, 1. Aufgabe: Kann jemand sagen, ob es nun eine Verdachts- oder eine Tatkündigung war?
push
wenn man die Tat nachweisen kann Tatkündigung, sonst verdachtskündigung. In Fall 17 können die die Tat nicht nachweisen, daher ist die Tatkündigung auch nur materiell-rechtlich und es bedarf der Verdachtskündigung. Ich denke das das Video bei Mordversuch zulässig ist, also Tatkündigung.
hat jemand zufällig das Projektmodul beim Huber belegt und kann da was zu sagen?
Muss bei der örtlichen Zuständigkeit des Arbeitsgerichts immer § 46 ArbGG und § 48 ArbGG genannt werden`? Oder nur der jeweils zutreffende. In den Fällen hätte ich immer 46 genommen, da der Firmensitz ja eigentlich immer gegeben war.
View 1 more comment
man geht sicher mit: §46 II ArbGG ivm. §§12,13, 29 I ZPO (bzw. §48 Ia ArbGG)
In der Regel ist beides erfüllt. Ich meine, dass § 46 II 1 ArbGG iVm §§ 12, 13, 29 I ZPO auf den Sitz des Arbeitsplatzes hinauszielt und § 48 Ia ArbGG auf den Stand des Arbeitsgerichtes in der entsprechenden Stadt. Da beides erfüllt ist wird es auch mittels "bzw." angeführt.
Kurze Frage zu Übung 9 Fall 13: Wieso wird hier nur die Kündigungserklärung, nicht aber die Kündigungsfrist, sowie die Klagefrist geprüft?
View 1 more comment
Weil das keine Kündigungsschutzklage ist.
das begründet doch aber nicht, warum das Arbeitsverhältnis bis zum 30.06.2014 bestehen bleibt? Oder habe ich da etwas übersehen?
Ah ja vielleicht ne dumme Frage, aber man darf wohl nicht nur den Anfangsbuchstaben der im Sachverhalt genannten Personen nutzen? Also P hat die Klage fristgerecht.. statt Peter wenn doch würde es halt schon bisshen kostbare Zeit sparen!
View 8 more comments
Ich frage mich gerade wie man auf so eine Frage kommt :D Das wurde ja in keiner einzigen Übung ausgeschrieben (glaube ich). In Privatrecht war es in meiner Klausur aber auch nicht notwendig
Ich frage mich gerade ob wir für die selbe Klausur lernen...
In Fall 13 wird für die statthafte Klage für die Unwirksamkeit einer Kündigung die Feststellungsklage i.S.v. § 256 ZPO genannt. In allen anderen Fällen wird statt der Feststellungsklage die Kündigungsschutzklage verwendet gem. § 4 S. 1 KSchG. Wieso ist das so?
View 10 more comments
Also kann man nicht einfach sagen, wenn KSchG anwendbar dann Kündigungsschutz-, und wenn nicht dann Feststellungunsklage verwenden?
Doch das würde ich jetzt genau so sehen. Aber wenn das KSchG anwendbar ist und auch eine Diskriminierung vorliegt dann ist fraglich was vorliegt. Vermutlich eine Kündigungsschutzklage
Thanks fam ??
Müssen in der Klausur auch die entsprechenden Überschriften von Absätzen, wie etwa "Zulässigkeit" oder "Besonderes Feststellungsinteresse" etc. geschrieben werden, oder muss nur der Inhalt an sich stimmen?
keine Überschriften. Diese werden meines Wissens nach nicht gewertet.
Fall 17 bei (Anhörung des Betriebsrats/Personalrats): in der Musterlösung steht: eine Bedenkzeit von mindestens 3 Tage vgl. § 102 Abs. 2 S. 3 BetrVG. Aber in § 102 Abs. 2 S. 3 BetrVG steht, das innerhalb von 3 Tagen Bedenken mitgeteilt werden muss. Folglich wäre auch die Aussage in der Musterlösung "Wird sie unterschritten und nimmt der Betriebsrat nicht bereits vor Ablauf Stellung, kann die Anhörung nicht mehr als ordnungsgemäß angesehen werden." falsch, da ja innerhalb der 3 Tage gehandelt werden muss. Was stimmt hier jetzt? Besten Dank!:)
View 2 more comments
ich finde die Musterlösung hier sehr missverständlich. Der Betriebsrat hat somit ja maximal 3 Tage und nicht minimal 3 Tage Zeit. Die Musterlösung von Fall 16 ist zu diesem Punkt wesentlich verständlicher- Danke dir!:)
Das ist doch nur Wortdreherei... Sie können innerhalb von 3 Tagen bedenke äußern, wenn sie 4 brauchen gilt das als Verspätung, bzw nicht äußern
Fall 6 - Betriebliche Übunng und Klausur PT2 2015 Aufgabe 1.... an sich sind die Lösungswege gleich, am ende jedoch ziemlich unterschiedlich... Meinungen dazu? eher wie Übung lernen oder?
View 5 more comments
Ich vermute, dass sich die Gesetzeslage geändert hat. Es reicht nur noch Insolvenz als Grund für den Widerruf der betrieblichen Übung. (Nur spekuliert)
Ja hat sich geändert.
Hey, sind die Übungseinheiten/prasi wichtig oder soll man Zeit sparen und einfach nur die Lösungen durchgehen? danke :)
Lösungen sind besonders wichtig für die erste und zweite Aufgabe, für die dritte und vierte sollte man sich auch die Übungen an sich angeguckt haben würde ich sagen.
Die Übungen sind ziemlich wichtig, da du nur über die an die Kniffe rankommst... meine Meinung.
Hey! In den Altklausuren gibt es ja oft den Fall der Lohnfortzahlung (zb bei Krankheit oder unwirksamer Kündigung). Ich finde allerdings keine Übung zu dem Thema. Ist das trotzdem Klausurrelevant? Danke schon mal
View 5 more comments
ja genau.
Danke :)
Weiß jemand, was in Übung 11 genau mit folgendem Klausurfehler gemeint ist? § 4 S.1 KSchG, § 622 II 1 Nr.1-7 BGB
View 4 more comments
habs gerade im internet gefunden, also es gehen beide Schreibweisen... für das BGB Beispiel müsste es dann lauten "§622 Abs.2 S.1. Nr.1-7 BGB" trotzdem danke :)
Ich meine, dass selbst wenn du den Rest mit römischen Zahlen schreibst, du bei §4 S.1 KSchG auch wirklich das "S." schreiben musst, da Paragraph 4 keine Absätze hat.
Glaubt ihr, dass noch einmal eine außerordentliche Kündigung drankommen könnte?
View 9 more comments
Bin bei WS14/15 PT1 bislang kam noch keine Verdachtskündigung dran...
Wenn der AG vor Gericht beweisen könnte, das der AN eine Starftat/ erhebliche Pflichtverletzung begangen hat (Zeugen, Video etc) dann ist die Tatkündigung gefragt, wenn er das nicht kann (wie in Fall 17) muss der AG hilfsweise eine Verdachtskündigung durchführen. Ich würde sagen, das in der Übung einfach beides gemacht wurde (es war ja auch nur nach den arbeitsrechtlichen Möglichkeiten gefragt) in der Klausur sollte man ja aber eigentlich direkt differenzieren können, ob Beweise vorliegen oder nicht. Wenn in der Klausur die Aufgabestellung aus Fall 17 kommt würde ich nur eine Verdachtskündigung machen.
Hallo, hat noch jemand Interesse daran sein ArbG weiter zu verkaufen?
View 8 more comments
Wie geht ihr vor?
Gehe alle Übungen durch und schreibe die Fälle dabei in Stichpunkten mit. Danach dann Altklausuren. Würde nicht nur die Fälle machen, da im 1. Termin auch Prüfungsschemata dran kamen, die nur in den Übungsfolien waren (z.b ob ein Video rechtmäßig ist).
Wie bereitet ihr euch auf Aufgabe 3 und 4 vor? Ich verstehe nicht wie man sich zusätzlich zu den Schemata noch weiter Paragraphen merken kann...
Kann jemand vllt kurz mal ein Gedankenprotokoll schreiben? Ich schreibe zum 2. Termin. Vielen Dank schon einmal
View 7 more comments
Also in der Klausur kam eine außerordentliche Kündigung dran - das kommt nur in Fall 16 und 17 der Übung dran.
Weiss jemand, der in der Einsicht war, um welchen der beiden Übungsfälle es sich genau bei der ersten Klausuraufgabe gehandelt hat?
Wie viel Tage habt ihr für das Fach eingeplant? Bin seit ein paar Tagen dran und komme seeeehr schleppend vorran
Geht mir ähnlich. Die Übungsfälle und PPTs mit verstand durchzugehen ohne sie jetzt direkt selber zu lösen, Schemata rausschreiben, Überblick bekommen, hat deutlich mehr Zeit gekostet, als ich dachte. Werde die restliche Zeit jetzt mit Klausurenlösen und Schemata auswendig lernen verbringen, aber nachdem was man so über das Fach hört bin ich entweder sehr langsam, bereits jetzt besser vorbereitet, als ich es selber denke ODER viele Leute übertreiben (bzw. untertreiben) einfach wie so oft maßlos. Naja.
Darf man eigentlich sowas wie KSchG im TEXT abkürzen, also wenn man es nicht gerade beim Zietieren eines Paragraphen nutzt(da es hier ja erlaubt ist). Sowas wie: Das KSchG findet findet sachlich blabla..Oder muss man ..Kündigungschutzgesetz dann aussschreiben?
View 1 more comment
danke =)
Im Zweifel beim ersten Mal ausschreiben und die Abkürzung dahinter in Klammern, dann bist du auf jeden Fall auf der sicheren Seite
Schon Tipps/Vermutungen, was im 2. Termin dran kommen könnte?
View 8 more comments
@anonyme Zapfsäule hast du auch die Altklausuren darin geprüft, ob fälle des ersttermins auch im zweittermin drankommen? In nem anderen Rechtfach hat der Übungsleiter das nämlich ausgeschlossen.
Schau das selber nach :D Ganz ehrlich, Zapfsäule hat seine Meinung dazu geäußert und natürlich ist es nie besonders sinnvoll auf Lücke zu lernen. Vor allem wäre das jetzt kein reisen Mehraufwand mehr
Ist Arbeitsrecht in 2 Wochen mit einer guten Note machbar, wenn man wirklich noch gar nichts kann? Gibt es dort wie in Privatrecht festgesetzte Schemata? Bringen die Vorlesungen und Übungspowerpoints was oder lernt ihr in erster Linie mit den Fällen?
View 2 more comments
Ich habe eine Woche gelernt und hatte beim 1. PT eine 2,3 und konnte davor wirklich nichts.
Das klingt hoffnungsvoll. Da ich zwangsläufig ähnlich wenig Zeit haben werde, und auch noch kein Plan von AR habe, kannst du mir sagen, wie du vorgegangen bist? Welche übungen zu erst oder einfach direkt klausuren, Vorlesungen überhaupt gemacht?
Einheit 6, also Fall7, ist komplett irrelevant für die Klausur oder? Irgendwelche besonderheiten die man beim lernen beachten sollte? Oder Standard-Huber Übungen-->Altklausuren? Gruß
Ja, Ankündigung dazu ist im L2P.
Meine Note ist bereits im rwthonline unter Dokumente-Alle Noten hochgeladen.
View 11 more comments
ok, danke euch :)
Der Schnitt sieht ja schon ziemlich scheiße aus fürn Huber Fach
Heyho, wie lernt ihr für die Fragen aus Aufgabe 3? War eben etwas überrascht, weil ich in einer Klausur gar nichts wusste :D Habt ihr das Skript dafür gelesen? Das habe ich mir nach Privatrecht erst gar nicht gekauft... :O Danke euch
View 1 more comment
Hast du das Skript denn gelesen? Bei Privatrecht war ich der Meinung, dass das unverhältnismäßig viel ist und man sich davon eh nicht alles merken kann.
Ich hab es überflogen und das wichtigste rausgeschrieben. Die Schnittmenge mit der Übung ist sehr groß, daher geht es auch einigermaßen schnell. Aber es kommt auf deinen Anspruch an, wenn dir ggf. ein paar wenige Punkte egal sind, kann man das Skript meiner Meinung nach auch komplett weglassen. im Übrigen konnte ich auch bei der Frage nur grob was hinschreiben ohne den geforderten Paragraphen und die konkrete Übertragung auf den Fall.. also hat es mir wahrscheinlich auch nur 1-2 Punkte gebracht. Ich würde empfehlen, ganz klar die Übungen bzw. Schemata sicher auswendig zu lernen und dann, falls noch Zeit ist, ggf. das Skript noch als Ergänzung durchzuschauen.
Hey, das ist mein erstes Rechtsfach und ich tue mich echt schwer damit. Lernt ihr alle benötigten Paragraphen auswendig oder schaut man wärhend der Prüfung dafür in das ArbG?
Eigentlich kommt das von ganz allein, wenn du die Fälle durcharbeitest und falls du dir dann während der Klausur doch mal unsicher bist oder dich vergewissern musst schaust du eben nach. Das gute an den ganzen kleineren Spezialgesetzen ist, dass sie ähnlich aufgebaut sind und alle einer gewissen Struktur folgen.
Ist das Fach und die Klausur bzgl. Schwierigkeitsgrad und Bewertung mit Privatrecht zu vergleichen?
würde sagen Privatrecht ist von den Rechtsfächern grundsätzlich am schwierigsten, vielleicht auch, weil es noch neu für alle ist. Arbeitsrecht würde ich sagen ist auf jeden fall einfacher
Fand die Aufgabe 1 schon etwas umfangreicher als die letzten Klausuren, aber 2,3&4 Mega gut machbar. Was sagt ihr?
View 3 more comments
genau das hab ich auch
Was habt ihr bei Aufgabe 1 für ein Schema?
Rechnet Ihr mit einer Kündigungsschutzklage am Montag???
View 1 more comment
was meint ihr denn kommt als 40 Punkte Aufgabe dran? (waren ja eigentlich immer nur Kündigung und Schadensersatz, aber Sch.Ersatz ist ja nicht relevant diesmal)
Ich rechne schon mit eher einer Kündigungsschutzklage, da die anderen Fälle warscheinlich keine 40 Punkte decken könnten...
Guten Morgen :) Muss man eigentlich solche Überschriften wie "A.Zuläsigkeit, B.Begründetheit etc." im Gutachtenstil beibehalten oder reicht " A., B. a)..." ?
View 6 more comments
beziehen sich die Zusatzpunkte nur auf Aufgabe 1? oder auch auf den Aufbau der anderen Aufgaben ?
Nur auf die Aufgaben, in denen der Gutachtenstil verlangt ist. Das ist glaube ich meistens nur bei Aufgabe 1.
Gibt es die Zuordnung der Matrikelnummern zu den Räumen schon irgendwo?
Kommt morgen, hab da angerufen
Klausur 2013/2014 Termin 1; Aufgabe 1: Ich frag mich, wieso die Kündigung unwirksam ist. Die Negativprognose (+); Erhebl. Beeinträchtigung betriebl Interssen (+); und Ultima-Ratio-Prinzip zwar (-); weil es ja ein milderes Mittel gibt; aber der AN lehnt dieses letzte mögliche Mittel ja ab. Ist hiernur die Tatsache relevant, dass ein milderes Mittel besteht und nicht, ob der AN es annimmt oder nicht?
"R bittet deshalb G, zukünftig im Lager tätig werden zu dürfen, selbst wenn er weniger verdient. Die Tätigkeiten dort umfassen das Verladen und Verpacken von Waren. Dafür ist R geeignet. G lehnt die Weiterbeschäftigung von R jedoch ohne Angabe von Gründen ab." R (Arbeitnehmer) bittet doch den G (Arbeitgeber) sogar um eine Weiterbeschäftigung. Ich weiß nicht wo du liest, dass der R die Weiterbeschäftigung ablehnt.
ooh, ups! ich hab einfach nur die Seiten verwechselt. So ist das direkt nachvollziehbar...danke :D
Hallo zusammen, wie wichtig ist das Skript für das Fach? Sollte man sich das noch besorgen?
Ohne Skript eine 1,0 geschrieben. Brauchst kein Skript ;)
Ich fand es ganz nett um sich einen Überblick zu verschaffen oder wenn man mal was nachschlagen will, aber generell geht's auch ohne.
Weiß jemand zufällig, was mit den Fällen 8, 9 & 10 ist? Gibt es die? Das ist etwas irritierend, weil die Einheit 6 mit Fall 7 aufhört und bei der Einheit 7 mit Fall 11 fortgesetzt wird.
View 8 more comments
Darüber hinaus gibt es eine Ankündigung im L2P, dort heißt es:"Die Einheit 16 der Vorlesung Arbeitsrecht ist kein Prüfungsstoff. "
@leugim abgesehen davon, dass die Einheit 16 nicht Prüfungsrelevant ist und der Angaben zu der Klausur in den Rep Folien wurde nichts spezielles mehr zur Klausur gesagt
Hallo, kann jemand eine Einschätzung abgeben welches der folgenden Fächer leichter ist zu bestehen? - Kapitalgesellschaftsrecht Arbeitsrecht ? Vielen Dank für eure Hilfe!!
Beide leicht zu bestehen. Manche sagen 1.0 ist leichter in Arbeitsrecht aber ich denke das kommt drauf an was einem besser liegt. Kenne auch viele die in KGR eine 1.0 hatten. Kann aber bei beiden Klausuren nur empfehlen im 1. PT zu schreiben! Der 2. ist bei Huber immer schwieriger.
würd ich jetzt nicht so sagen. Habe AGAV beim huber zum 2. geschrieben und auch ne 1,7 bekommen und das nur wegen zeitmangel in der klausur, sonst wäre locker ne 1.0 drin gewesen. meiner meinung nach is der unterschied in den 1. und 2. terminen auch in den statistiken nicht so krass wie alle immer darstellen. Ich schreib KGR aber zum 1. und AR zum 2. weil ich KGR eifnach umfangreicher finde und jetzt schon lieber mehr zeit dafür hatte...
Load more