Lösung WS1718.pdf

Exams
Uploaded by isa5 54285 at 2020-01-17
Description:

ohne Garantie

 +5
257
18
Download
ist das dieses Semester ebenfalls nicht relevant?
View 10 more comments
Wir hatten das dieses Semester im Rep. kommt das trotzdem nicht dran? weiß das jemand?
Es ist nicht relevant . Für weiter Rechnung muss du nur wissen wie man es anwendet also es wäre schon angegeben
Woher kommen die 3750€ ?:)
Indem du 10%-2,5% abziehst und das mal 50000€
Vielen Dank :)
Warum wird die vGA mit der Abgeltungssteuer für Kapitalvermögen besteuert und nicht zusammen mit den Zinseinnahmen verrechnet und dann mit dem persönlichen Steuersatz gerechnet?
Weil vGA immer zu 100% zu versteuern ist. Sonst würde ja nach dem TEV das nur zu 60% besteuert werden.
Muss die 0,1225 nicht hoch 2 genommen werden ? Da σm ^2 ?
Nein, da σm=0,35 σm,m = σm^2
Achso ja klingt logisch Danke
Warum wird hier 45% verwendet? Kann mir jemand helfen?
View 4 more comments
@Zapfsäule Klar, aber warum wird die vGA unter AbgSt und nicht wie der zugehörige Zinsertrag unter ESt berücksichtigt?
Die Zinseinnahmen sind eine Fremdkapitalvergütung von einer natürlichen Person, die eine BQ der D-AG von über 10% hat deswegen laut Tabelle individueller ESt-Satz und nicht Abgeltungssteuer...
Hat das trotzdem mal einer gemacht und mag vergleichen?
wäre mal interessant
Musst mal gucken in einer anderen Lösung nur zum Knauer Teil wurde das gemacht. Findest du irgendwo
Warum bekamm sie nur die Differenz zwischen Zinszahlung und VGA?
Push
No area was marked for this question
Die Konsolidierungsaufgabe ist hier doch sowieso zu vernachlässigen fuer unsere Klausur oder?
Würde mir schon anschauen wie man EK neu und den Goodwill berechnet
Konsolidierung ist relevant nur die Buchungssätze nicht
Wie kommt man auf die 125000 ?
View 2 more comments
Kann Ich so rechnen: 35000+100000–10000=125000?
ja würde ich sagen
könnte mir das bitte jemand erklären?
View 1 more comment
Wieso handelt es sich hier um eine verdeckte GA? Die zu hohen Zinsen sind doch nur für die KapG eine Vermögensminderung. Für Frau Z liegt weder eine Vermögensminderung vor, noch eine verhinderte Vermögensmehrung. Sie zahlt regulär ihre Steuern auf Zinseinnahmen..
Ich stimme JD da zu. Das mit der vGA ergibt Sinn bei dem Unternehmen, nicht bei der privaten Person.
Besteht ab 20% BQ nicht die Option zum TEV zu wechseln? Wäre das auch korrekt, wenn ich alles, was zur 20% Beteilung an der D-AG gehört mit dem TEV gerechnet habe?
Schau mal in die Tabelle. Die Option zum TEV ab 25% BQ bei keiner beruflicher Tätigkeit bzw. ab 1% BQ bei beruflicher Tätigkeit. Also hier kein TEV.
Ja klar, hab ich übersehen. Danke!
Bei den 650.000 handelt es sich doch um 650 Mio €? Warum ergibt 650.000.000 - 305.000 = 345.000?
View 1 more comment
Die Lösung sollte 345 Mio sein oder
GW= 650.000.000-305.000.000 müsste da stehen
ist die Aussage wirklich falsch?
Ja ist falsch. Die KAMs heben nicht besondere Leistungen des Unternehmens hervor, sondern dass was in der Lösung steht.
danke
was bedeutet rüla?
Das steht für Rücklagen 😊
Wieso hier 3/5 ?
beim ersten 1million/ 2,5 million und beim zweiten 1,5 mil./ 2,5 mil
Die Aufgabe Lautet ja : Die D-AG hält eine 5 %-ige Beteiligung an der in Köln ansässigen KGmbH. Auf der Gesellschafterversammlung der K-GmbH wurde im April 2017 eine Gewinnausschüt-tung für vergangene Geschäftsjahre i.H.v. insgesamt 700.000 € beschlossen. Die Gewinnausschüttung erfolgte gemäß der Beteiligungsquoten und wurde im Juli 2017 an die Gesellschafter überwiesen. Müsste nicht die steuerpflichtige Ausschüttungen : 100 % der Ausschüttung sein weil wir unter 10 % besitzen ?
ja genau keine freistellung aber die ausschüttung erfolgt gem. der bq also 5%(beteiligung)* 700.000=35.000 also 100% von den 35.000 werden ausgeschüttet
genau das stimmt
wie kamst du auf 2/5?
1000000/2500000 Das ist anteilig das Kapital des einen Gesellschafters
Wie kommt man darauf?
View 2 more comments
250.000 aus der Aufgabenstellung minus 150.000 SAV
danke dir