Quantitative Methoden der BWL

at Ruhr-Universität Bochum

Join course
613
Discussion
Documents
Flashcards
Hey alle zusammen, überlege grade, was ich im dritten Semester machen soll und wollte Quanti wählen, weil es ja bei vielen Wahlpflichtmodulen als Voraussetzung steht. Würdet ihr es empfehlen?
Quanti wurde letztes Jahr das letzte Mal angeboten, die Professorin verlässt in 2 Monaten die Uni.
Ergebnisse sind draußen. Seid ihr zufrieden ?
View 3 more comments
Hätte die erste schreiben sollen, die ist auch viel besser ausgefallen
Bin super zufrieden, in der Klausur hab ich mega Panik geschoben, weil alles so schlimm aussah und ich gefühlt nix konnte, hab dann einfach beispielsweise bei dem Modell in Summenschreibweise irgendwas aus dem Buch abgeschrieben und hab die Variablen angepasst und bin mit einer 1,7 da raus gegangen xD Hab allerdings auch eine Menge dafür gelernt.
Hat jemand neie Info wann die Ergebnisse rauskommen?
Nächste Woche, war gerade da
Oh... och dachte schon am Donnerstag... ? danke!
Was denkt ihr, wann kommen die Ergebnisse der Klausur?
Ich dachte so 2 Wochen wie das letzte Mal. Kann kicht mehr warten....
Und wie war ? Was habt ihr so raus?
View 7 more comments
Konnte man bei Algorithsmus von Dijkstra einen beliebigen Weg zur Knoten 7 auswählen, man konnte ja quasi über Knoten 5 oder 6 wäre gleich lang ... ?
Ups dann hab ich es auch falsch ?
WS14/15, Aufgabe 2c) Hat jemand eine Lösung zu der Frage?
Kommt denke ich drauf an, ob der Soll- und Habenzins gleich sind. Dann maximiert man mit dem Endwert ja gleichzeitig auch die Annuität. Also ist denke ich eher ne Fangfrage, bin mir aber nicht 100% sicher.
Glaube das ist nicht ganz richtig so. Das würde ja bedeuten die Umleitung von maximal 2km würde insgesamt die kürzeste Strecke zu 6 auf 9 verringern. Gefragt ist doch aber wie lang die Umleitung sein darf damit keine andere Route eine kürzere Strecke zu 6 ergibt. Liege ich da mit 6km richtig? Ist die Umleitung 6km lang, wäre die Strecke von 1,3,5,6 genau 13km und damit so lang wie die ansonsten kürzeste Strecke.
Hier wird vorgegangen, als wäre x2 keine Basisvariable, obwohl es eine Basisvariable ist. Vertue ich mich da?
View 9 more comments
hab ich auch zumindest auch so mit der 6
Bin mir ziemlich sicher z's1 ist 6 und z's2 ist 3, die Formel geht: delta z + Pivotelement * Lambda, da im optimalen Tableau beide Pivotelemente 1 sind, muss auch in beiden Fällen mit Lambda addiert und nicht subtrahiert werden.
No area was marked for this question
Hat einer die LSG zu A2?
sieht eine vorgänger liste nicht anders aus? die Knoten sind ja nicht die Ereignisse sonder die pfeile
View 6 more comments
Und vlt noch die Dauer dazu? Also insgesamt 3 Spalten hätte ich gemacht oder soll das nur gemacht werden wenn da explizit steht, dass wir die Dauer angeben müssen
was sagt uns denn "ohne Scheinvorgänge" aus der Aufgabenstellung? In der neuen Lsg von Julia sind die ja jetzt berücksichtigt.
Hat jemand die Lösung zu Aufgabe 5?
??
Evtl hilft es noch. Ich übernehme aber keine Garantie, so würde ich es nur machen.
Müsste x2 nicht gleich -1 sein?
View 2 more comments
Habe ich das richtig verstanden wenn die beiden aufgesplitteten X2 wieder zusammengesetzt werden (X2 = 0 - 1 = -1 ) und somit -1 in der Lösungsmenge steht, ist diese nicht mehr optimal? Oder weiterhin optimal da die Z werte ja nach wie vor alle größergleich 0 sind?
Die Lösung ist meiner Meinung nach optimal, da wie du schon sagtest die aufgesplittete Variable x2 in der Delta z-Zeile >=0 sind. Es bedeutet aber, dass x2 unbeschränkt ist und somit eine duale Entartung besteht. Korrigiert mich, wenn ich falsch liege! ?
Wie kann man die in einem Schritt direkt bestimmen?
View 11 more comments
Z Berechnung bitte einfach ignorieren :'D hab jetzt meinen Fehler da gefunden. Aber danke :)
Was ist denn jetzt der korrekte Lösungwesg? ?
Erkennt man, dass der Gesamtpuffer =0 ist, daran, dass in den Knoten 5 & 6 FZ & SZ gleich sind, oder muss man es durch die Formel berechnen?
yes
Was kommt bei der 1.Restriktion hin am ende ? und wieso kommt bei der 3. und 4. Restriktion ein kleiner gleich 0 am ende ?
View 8 more comments
Ja, hat derjenige wohl vergessen. Die müssen selbstverständlich in den Restriktionen vorkommen
Alles klar danke ?
Ist das nicht einfach eine duale Entartung? Im Buch steht dazu auf Seite 64 ".. ,dass die Isozielfunktionslinien nun parallel zu Restriktion R1 verlaufen. Es gibt nun unendlich viele optimale Lösungen, .." Und im Beispiel aus dem Buch ist das ja ein beschränkter Lösungsraum.
View 1 more comment
Kannst du die Zeichnung zu b1) genauer erklären?
wie ist b1 möglich??
Es müsste doch Lambda<=30 bzw. Lambda <=15 sein oder nicht?
ja
Hier wurde 0s3 vergessen :)
jjaaa
Ist die Aufgabe für die Klausur am 11.4. relevant?
Nein, haben wir nie gemacht so Aufgaben
Wie hat man die hier bestimmt?
Kann man so wie man will rein zeichnen
Kann mir jemand sagen wieso die Restriktion hier>= ist und nicht <=?
Weil man den Lösungsraum nicht nach unten begrenzen wollte
Müsste nicht eigentlich S4 aufgenommen werden?
Ja
Das hätte ich auch etwas anders gemacht: max 8x1 + 10x2 s.d. x1+x2<= 600 x1=3*x2 oder x1-3*x2=0 (denn somit muss x1 immer das sreifache von x2 sein, sonst geht die formel nicht auf) 0,5x1+x2<=350 (denn wenn du 20 stoffsessel hast brauchst du ja nur 10 getränke halter)
View 3 more comments
Könnte es sein, dass man die erste Restriktion weg lassen kann ? Denn in der zweiten sind genau die Informationen enthalten, die man dem Text entnehmen kann. Es gibt eine Sitzplatzkapazität von 600 Plätzen und es gibt immer drei mal so viele Stoffsitze wie Ledersessel. warum sollte man dann noch x1 + x2 <600 extra schreiben ?
genau so hab ich es auch gemacht macht ja auch sinn
No area was marked for this question
Ich habe was ganz anderes raus bei Aufgabe 2. Wäre cool wenn einer von euch drüber gucken kann. Sry für die Schrift
Hat das sonst keiner so ?
Die 12 auf der rechten Seite in deiner Lösung im Vergleich zu der anderen Lösung sind richtig, deine delta z Werte sind aber falsch. Das -M vor der 3 Zeile fällt weg, weil x2 als Basisvariable aufgenommen wird. Deswegen kann bei dem delta z Wert von x1 und s3 kein M mehr auftauchen. Die Delta z Zeile stimmt in der anderen Lösung.
Hatte jemand in Quanti eine 4,0 und erinnert sich an seine Punktanzahl? Die setzen die Mindestgrenze ja manchmal runter, würde gerne wissen mit wievielen Punkten man da rechnen kann ?
Müsste man nicht, wenn man minimieren will, die Zielfunktionsgerade nach unten verschieben und 0/0 wäre dann das Ergebnis ?
??
hätte ich auch gedacht
Kann mir jemand helfen und mir sagen, wieso wir da nicht F auf dem kritischen Pfad haben sondern s3? Das wäre lieb. Dankeschön schonmal.
puh verstehe ich auch nicht
Kann sein, dass der Scheinvorgang s3 direkt von D ausgelöst wird vielleicht... Mal in anderen Aufgaben genau schauen. Danke trotzdem :)
2/4 sind bei mir 1/2 warum bleibt die 2 da stehen ? Zj wäre dann auch 0
warum denn 0?? ich hab da 3 raus
3-3
Fehlt hier nicht was?
20000 0 0 0
Fehlt hier nicht noch die Restriktion die sagt: x4 <=1500 wegen des Kredits?
ja, richtig
Muss da nicht die 11 zuerst markiert werden ?
jaaa
ja am ende bleibt nur 16 -5
Könnte man nicht auch sagen, dass es keinen Unterschied macht, da es einen zweiten kritischen Pfad gibt, bei dem Vorgang b nicht berührt wird?
View 3 more comments
also wie der anderer hier sagt. Nach dem B/5 geworden ist gibt es nur noch einen kritischen Pfad
ah habs ? vielen dank :)
Hier muss ne 3 hin oder?
View 3 more comments
ahhhhhhh mist verdammt ? typischer flüchtigkeitsfehler ?
passiert den besten :D
No area was marked for this question
woher hast die Klausur? Würd die auch gerne ausdrucken
Lad dir die app "cam Scanner" herunter und Wandel diese Foto PDF in eine druckbare Version um ??
könnte mir jemand diese Fragen erklären?
Wie kommt man denn auf die 11, um die SZ rauszufinden?
Für die Zahlen rechts rechnet man immer rechte Zahl - Zahl auf dem Pfeil von dem Vorgänger. Man fängt von Knoten 7 an, also 13-1=12 für Knoten 6. Für Knoten 5, 12-1=11 und immer so weiter, also für Knoten 3 und 4 jeweils 11-0=11 da s1= s2=0
wie kommt man auf die 10?
Die maximale Strecke von den Vorgängern aus sind gesucht. Also Knoten 3 (linke Zahl) + Strecke von 3 nach 5, also 10+0=10. Das macht man jetzt für alle Vorgänger und ihren zugehörigen Pfeilen, spricht Knoten 4 (9+0=9) und Knoten 2 (7+1=8), da links immer nach maximal gesucht wird ist 10 hier die Lösung. Schonmal als Tipp rechts muss man immer nach Minimum suchen.
warum wird das zwei Mal aufgeschrieben ?
View 1 more comment
Wie sieht es dann in Zeile 7 aus? wieso habe wir erst in der letzen Spalte den optimalen weg ?
Weil es davor immer kürzere Wege zu anderen Knoten gibt (guck dir die Zahlen links an und vergleiche die alle aus einer Spalte zb in der fünften Spalte 9<10<18 also Weg nach 2 am kürzesten). Du musst immer beachten, dass du nur die Wege von den Knoten verwenden darfst, die in der vorherigen Spalte endgültig markiert wurden. In der fünften Spalte ist zb die 5 noch gar nicht in L vorhanden, erst in der vorletzten Spalte wird 5 endgültig markiert und somit kann man gucken, ob die Strecke von Konten 5 nach 7 kürzer ist, als Knoten 6 nach 5. Da 15<16 ist die Strecke 5->6 kürzer und wird so in die Tabelle aufgenommen und markiert.
Ist die Lösung hier korrekt? Weil ich hab raus, dass Lambda zwischen -12 und 6 sein muss?!
View 3 more comments
ach ich hab meinen fehler gefunden haha
Könnt ihr euere Lösung hochladen habe nämlich wie in der Lösung 4 und 13
Wieso hat man hier bei der M die 4 noch? und bei L 1,2,3,5 dachte dass es keinen sinn macht über 2 zu gehen weil es nicht der kürzeste weg ist.
Die 2 haben wir ja bereits in der zweiten Spalte endgültig markiert, deswegen ist sie auch in L vorhanden. Die Strecke von 3 nach 5 ist kürzer (=40) als die Strecke von 3 nach 4 (=80) daher bleibt 4 noch und 5 wird endgültig markiert und somit in L aufgenommen
Kann mir jemand diesen Rechenweg erklären, wäre dankbar ?
View 2 more comments
Ich hab es so
Kann man es so direkt in einem Schritt wie @Caro hinschreiben?
könnte mir jemand erklären wie man auf dieser Tabelle kommt
Du musst immer gucken, wie lange eine Variante laufen kann. Bankkonto also „Bar“ hat eine 1 jährige Laufzeit, dass bedeutet entweder kann ich mein Geld schon in t0 anlegen und in t1 wieder bekommen oder ich lege es erst in t1 an und bekomme es in t2 zurück. Die Zahlen hier sind nur Beispiele die sie genommen hat. Erst ist es halt -1, weil du das Geld ja auf die Bank tust und da du keine Verzinsung hast, bekommst du nach einem Jahr auch wieder 1 zurück. Genau so ist es bei „Extra1 und 2“ du hast eine einjährige Laufzeit, daher zwei Möglichkeiten, nur hier hast du noch eine Verzinsung, also wenn du 1€ anlegst (-1), dann bekommst du nach einem Jahr 1.02 zurück. Bank hat eine zweijährige Laufzeit, daher musst du dein Geld in t0 anlegen, damit du auf die 2 Jahre kommst und bekommst halt auch Zinsen ausbezahlt. Bei Kredite musst du nur drauf achten, dass du zu Beginn nichts anlegst, sondern ausbezahlt bekommst, daher +1, aber nach einem Jahr musst du das Geld wieder mit Zinsen zurückzahlen.
Danke :)
hier sollte nicht 11 sein ?
warum ist das M jetzt hier und nicht unter Xh?
0+(-1)*(-M)=M und -M+1*M=0 die normale Berechnung der DeltaZ-Zeile
Hat jemand die Aufgabe 4? Danke
hey, kann mir jemand sagen ob es irgend eine gute und schnelle Art und Weise gibt mir den Simplex bei zubringen ? ab der Hälfte von der 5ten Übung blicke ich nicht mehr ganz durch.. wie habt ihr es gemacht? gibt es vllt online ein gutes video oder so ?
Ihr Buch lesen??
Du fragst schon, ob es online ein gutes Video gibt und kommst offenbar selbst nicht drauf, einfach mal nachzuschauen?
Wie kommt diese Zeile zustande? wie sindVariablen x6 & x7 zu verstehen?
x6 und x7 sind die Kredite
Kann mir jemand helfen . Was versteht man unter primare Entartung und duale Entartung..?
Hat jemand Aufgabe 7 gelöst ?
Load more