Tutorium 6 - Aufgabe 1 (versch. Aufgabentypen).pdf

Assignments
Uploaded by Anonymous User at 2018-06-08
Description:

Mitschrift vom Tutorium am 07.06.2018

 +1
133
1
Download
was steht da und müssen wir das für die volle punktzahl machen?
View 1 more comment
Danke :) kannstdu mir vielleicht erklären wie man bei aufgabe 1 mit den produktionen erkennt ob man einen vektor oder die matrix transponieren muss?
Nimm dir mal beispielhaft die WS 07/08 Klausur zur Hand. a) Matrizen und Vektoren aufstellen, was du beachten solltest: -Matrizen kriegen immer Großbuchstaben und Vektoren Kleinbuchstaben. -Wenn du die alle aufgestellt hast, guckst du, was genau die dir sagen. z.B. die Matrize, die du bildest ist ja eine 3x3 Matrix. Ist ja wichtig zum Multiplizieren zu wissen. Sie sagt dir aber nicht nur 3x3, sondern auch dass es PxM ist (anhand der Tabellenbeschriftung)... Du gibst den Zeilen und Spalten also Namen für was sie stehen. -Bei den Vektoren genauso. Du bekommst einen mit Px1 und eine Mx1 (oder 1xM, wenn du einen liegenden Vektor draus machst). b) Hier wollen die Maschinenkosten pro Produkt haben. Das heißt, du suchst als Ergebnis Px1, eine Liste mit Werten zu jedem Produkt quasi . Nun guckst du in Aufgabe 1, was du da hast: -eine PxM, eine Px1 und eine Mx1... -innen soll der Buchstabe gleich sein außen soll das erwünschte Ergebnis sein. PxM * Mx1 erfüllt das. Keine davon muss transponiert werden, weil die schon fertig zum Multiplizieren sind und dir das gewünschte Ergebnis bringen. c) Wie lange für jede Maschine. Also was suchen wir? Ne Liste wo zu jeder Maschine steht, wie lange sie braucht.Also suchen wir eine Mx1 Wieder betrachten der Aufgabe a): -PxM, Mx1 und Px1 haben wir... Wie müssen wir verrechnen um eine Mx1 zu bekommen? Einfach so geht das nicht. PxM und Mx1 verrechnen bringt uns nichts, weil wir keine Px1 haben wollen, sondern eine Mx1. PxM und Px1 verrechnen geht auch nicht, weil sich die Buchstaben im inneren nicht gleichen. Also transponieren wir und machen die PxM zu einer MxP... Tadaa, wir können MxP und Px1 jetzt verrechnen und haben innen den selben Buchstaben und außen das gewünschte Ergebnis: eine Mx1 d) Du hast in c) ja einen Mx1 erzeugt, die sagt, wie lange die Maschinen jeweils brauchen. Nun willst du eine Zahl rausbekommen, nämlich die Gesamtkosten, also eine 1x1 wir nehmen uns den Zeit pro Maschine-Vektor aus c) und sollten ihn mit den Kosten pro Maschine-Vektor aus a) berechnen. Haben also Mx1 und Mx1... Wir können so aber nicht verrechnen, weil innen nicht das selbe steht, also transponieren wir einen der beiden und haben dann 1xM * Mx1 Dann hast du als Ergebnis 1x1 Ist finde ich sehr wichtiges Wissen, dass man den Matrizen-Dimensionen (3x3) Namen gibt, weil nur gleiches verrechnet werden darf und man bei der Matrize eben zwei gleiche Zahlen für unterschiedliche Dinge am Start hat. Der Buchstabentipp war für mich jedenfalls ein echter Zugewinn und ist quasi essentiell um die Aufgabenform souverän zu meistern und nicht durcheinanderzukommen. Viel Erfolg.