Denkt ihr man kann das Modul schreiben ohne die VL und Übungen besucht zu haben?
View 4 more comments
War auch nicht in Vorlesungen und nur in der letzten Übung und hab recht gut bestanden
Ich war in VL und Übung, hatte ein gutes Gefühl und bin durchgefallen.
Gibt es einen nachschreibtermin?
ja, in der regulären klausurenphase des nächsten Semesters
Danke 😊
noten sind bei moodle einsehbar
View 16 more comments
Woran lag es eurer Meinung nach? In den letzten Jahren war das Fach von meinen Komilitonen immer voll positiv beschrieben worden. Neue Assitenten?
was wurde Mittwoch gesagt? 😅
wie fandet ihr die Klausur?
View 6 more comments
Ich war bei der zweiten Aufgabe auch komplett verwirrt. Bestimmt ist der Lösungsweg easy gewesen aber dass dann auf einmal nur eine Maschine mit drei Verbrauchsfunktionen da war hat mich aus dem Konzept gebracht.
Fande Aufgabe 3 zwar echt fair aber 1 und 2 waren einfach total verwirrend... irgendwie nicht vergleichbar mit den Aufgaben aus den Übungen
Seid ihr zufrieden mit euren Noten?
View 2 more comments
Fand es fair. Hab eine 3,3. Die Aufgaben mit der Belegungs- und Programmplanung fand ich easy. Gutenberg war aber übel... Meiner Meinung nach eine ausgewogene Klausur
Bei mir war es besser als erwartet 😅
Falls ihr durchgefallen seid: Wie macht ihr weiter?
Wie albern ist das denn bitte... Ich hatte echt ein gutes Gefühl und jetzt hab ich ne 4,7. Witzlose Bewertung
Ohhh man, habe eine 4.0 obwohl ich mir so Mühe gegeben habe :(
Was musste man bei der Halbierung der Produktivität machen ?
View 24 more comments
Ihr habt nur die Produktionsstufen als Engpässe betrachtet? Und was die beschränkten Absatzmengen angeht, was mit denen? - die müsste man auch als Restriktionen aufschreiben, da wir nicht so viel produzieren können, wie wir wollen.
ja, das ist aber für das produktionsprogramm relevant. für die engpassprüfung nicht
War bei 1a ein Engpass oder mehrere?
mehrere
puh danke dir
Eure meinung zur Klausur
Wer konnte alle aufgaben vor der Klausur Perfekt und in der Klausur garnicht???
Was habt ihr bei d?
View 7 more comments
Generell sind irgendwie alle alten Klausur Fragen ziemlich schwammig formuliert
Könnte das bitte nochmal jemand aus der Übung von Verena hochladen?
viel glück an alle morgen ! :)
View 2 more comments
Genau :) Viel Glück an alle!
ja :)
Wie berechnet man die Aufgabe?
Ich habs so gelöst
Die Formeln für Lagerhaltungskosten und Beschaffungskosten kommen mir nicht bekannt vor. Die Formel für Gesamtkosten pro Zeiteinheit kenne ich als (cR*d)/cL + 0,5*q*cL Haben wir das so wie es hier gelöst wurde überhaupt besprochen?
Das hast du doch schon mit der Gesamtkostenfunktion die du aufgeschrieben hast erfasst. Der erste Teil sind die gesamten Beschaffungskosten, d/q*cR. Der zweite Teil sind die gesamten Lagerhaltungskosten, 0,5*q*cL. Das addiert (plus eigentlich noch die Materialkosten, also d*Einkaufspreis) sind die Gesamtkosten. Das hatten wir in der Trainingsaufgabe zu LE 4 angerissen.
Typischer Fall von Brett vorm Kopf
kann mir jemand vllt den Grund dazu erläutern ?
Aufgabe 3c
Das einzige was im Buch steht ist dass der rel. DB bei mehreren Engpässen keine eindeutige Rangfolge der Produkte mehr liefert. Viel mehr wird selbst da nicht begründet
Hat der Professor vorhin in der Vorlesung etwas ausgeschlossen? Bin leider zuspät gekommen .
View 8 more comments
Ist das in LE2 nicht dann Folie 35/36?
Ich hab da irgendwie eine andere Nummerierung, aber das sind die beiden Folien mit "Reduzierter Kriterienkatalog"
Kann jemand erklären, warum die Absatzmenge 80, 50 sind? Die ist Trainingsaufgabe 9. Vielen Dank im voraus!
Die sind nur als Beispiel da (Exkurs)
Ach so! Danke
also muss ich bei der 2c nichts zeichnen sondern nur aufstellen ?
View 21 more comments
Also ich hab mit jeweils 100 Einheiten pro cm gezeichnet. Und komme auch auf XC 250 und XA 470-480 man kann es halt nicht genau ablesen. Viel genauer kann man ja nicht zeichnen der Platz ist ja begrenzt in der Klausur.
Andere Überlegung: verschiebt man die ZF weiter parallel nach oben und nimmt das Optimum im Schnitt von der waagerechten und der Regressionsgerade mit den Punkten P(1200,0) und P(0,400) kann man alles ablesen. Dann komme ich auf XC von 350 und XA von 150. DB wäre dann 400.000 . Ich glaube @Anonymer Währungswechsel du liegst korrekt.
Hallo Zusammen, hat jemand von euch die Lösung der Trainingsaufgabe 9? In den Lösungen der ALtklausuren wird die Aufgabe mit dem Simplex Algo gelöst und ich weiß nicht genau wie das funktioniert:/ Vielen lieben Dank im Voraus:))
du musst nur den deckungsbeitrag berechnen und dann sagen, dass zwei Engpässe vorliegen weil keine absatzgrenze gegeben ist. danach ganz normal ein produktionsprogramm aufstellen und zeichnen
Dankeschön.
Hat jemand hier einmal kurz die Lösung zu? Stehe auf dem Schlauch und komme nicht weiter.
View 2 more comments
doch, schau mal in den kommentaren. die Aufgabe wurde komplett reingestellt
ah, mein Fehler! danke euch!
Muss man die Einheiten (kg, Euro, Stück) immer angeben?
Bei den Zwischenrechnungen nicht, beim Endergebnis schon
Jemand ne Ahnung wie man cL bestimmt? cR sollte ja 1500€ sein, aber bei cL habe ich 1728000€/(VE*Jahr) raus, was mir falsch vorkommt.
View 19 more comments
@Diskette Weil das ja Kosten sind, die von Stück und Periode abhängen. Ist schon verwirrend, da stimme ich dir zu. Das ist auch irgendwie die einzige Aufgabe wo man nicht das übliche Zeugs mit Versicherung und Zinssatz hat, das sonst immer bei Losgrößen vorkommt
@AnonymeNudelsuppe: cl = 180kwh pro jahr/ 12 Monate * 0,2 Euro + 0,25 h je Monat * 12 Euro = 6 Euro je Monat
Wo ist der unterschied zwischen Operationszeit und Restbearbeitungszeit?
Operationszeit: wie lange es dauert bis ein Auftrag komplett abgearbeitet ist (quasi Betrachtung vor Bearbeitung) Restbearbeitungszeit: wie lange es NOCH dauert einen Auftrag zu Ende zu führen (quasi Betrachtung während Bearbeitung). Ein Auftrag könnte zum Beispiel eine Operationszeit von 3 Std haben. Wenn dieser bereits 1 Std bearbeitet worden ist, beträgt die Restbearbeitungszeit 2 Std.
Kann jemand die Lösung für Trainingsaufgabe 8 hochladen? Danke im voraus!
View 1 more comment
Bitteschön
Danke dir!
ich habe eine Frage unzwar wurde gesagt dass bei den Aufgaben mit Prioritätenregeln nicht immer alles schon vorgegeben sein muss , sondern man auch vorher was berechnen muss um auf die Werte zu kommen . Hat jemand eine Ahnung wie bei welcher Regel das sein könnte und wie man das berechnen könnte ?
View 1 more comment
stimmt das könnte sein . Hatten wir sonst noch irgendwo etwas angegeben wie man die berechnet ?
Steht halt in den Folien, im Buch bestimmt auch. Ich wäre allerdings bei "Zeitreserve" nicht darauf gekommen, dass das bereits die Schlupfzeit ist.
Gutenberg produktionsfunktion mit unterschiedlichen Maschinen, meint ihr sowas könnte drankommen? Das verwirrt mich total...
View 2 more comments
sose 19
Auch SS16
Hat jemand was dazu im Skript gefunden?
Ja. Folien 17 und 18. Das beschreibt quasi wenn man bei quantitativer Anpassung unterschiedliche Maschinen (z.B. hinsichtlich Kapazitäten oder Kostenstrukturen) hat. Dann spielt die Reihenfolge, in der man Maschinen hinzu- oder wegschaltet, natürlich eine Rolle.
Habt ihr es auch so berechnet ?
Warum werden die fixen Stückkosten beim ersten Beispiel gleichmäßig auf die Produktarten verteilt aber beim zweiten Beispiel noch mit den Gewichten gewichtet? Damit das mit den Einheiten aufgeht?
Vielleicht implizit, das erklärt mir aber nicht warum das, was da gemacht wird, Sinn ergibt
Hätte jemand die letzte Folie aus der Übung Industrie 4.0 mit dieser drei spaltigen Tabelle ? Hab vergessen die abzufotografieren
Wie kommt man da auf die 988000 im Nenner?
Herstellkosten. Das sind die ersten vier Kostenarten addiert.
Danke
Stimmt es, dass die Kapazitätserweiterung durchgeführt werden sollte? Eine Erweiterung führt zu Kosten von 6€, aber realisiert einen Gewinn von 6,25€?
View 3 more comments
Ich glaube ist nicht relevant. Simplex-Interpretation wurde ja ausgeschlossen oder?
Ja, wurde ausgeschlossen. In der Übung wurde auch gesagt, dass die Entscheidung ob Produkte aufgenommen werden sollen auch nicht relevant ist
Woher weiß man, dass man auch die Koeffizeinen vergleichen muss und nciht wie in LE2 nur die erste Stufe?
Immer wenn da steht Aktivitäten prüfen dann ist es wie bei LE2 und bei Prozesse prüfen mit Koeffizienten. Wenn ich es richtig verstanden habe. Steht auch quasi eine Folie weiter.
Meine Lösung zu Aufgabe 3a und b. Hat jmd. eigene Lösungen zum Vergleich?
View 5 more comments
Danke dir, also muss man Sogesagt die Produktionskoeffizienten nicht berücksichtigen, weil du hast die nicht miteinbezogen
Doch, habe ich, habs nur nicht notiert. Es können höchstens 12÷1,5 = 8 [ME/Tag] auf Maschine A hergestellt werden. Aber 12÷1 = 12 [ME/Tag] auf Maschine B
hat jemand hierzu einen Ansatz?
View 3 more comments
ich verstehe nicht ganz wie man a machen soll könnte jemand von euch mir helfen?
Kostenfunktionen für Maschine A und B aufstellen und danach die Kostenfunktionen, wenn erst A dann B bzw. wenn erst B dann A genutzt wird.
Kann mir jemand erklären wann die Fremdfinanzierung relevant ist? In Aufgabe 4.2 berücksichtigen wir die nämlich nicht.
View 2 more comments
Ich verstehe dein Problem nicht wirklich. Arbeite einfach mit dem was in der jeweiligen Aufgabe gegeben ist. Kapitalbindungskosten sind die Kosten, die dafür anfallen, dass Kapital im Unternehmen gebunden (also quasi nicht verarbeitet) wird. Im Kontext der Losgrößenplanung also die Kosten die dafür anfallen, dass der gelieferte Rohstoff im Lager rumliegt (Teil von cL). In 4.2 entspricht das den Kapitalbindungskosten, weil quasi die Lagerhaltung über das Fremdkapital finanziert wird.
Okay vielen dank für deine Antwort! Ich glaube ich denke grad einfach zu viel 🙈 In Trainingsaufgabe 3 steht nur Rohstoffbezug durch Bankkredit mit 11% Zinsen, dass hatte mich zum Nachdenken gebracht.
müsste man für x nicht 2 nehmen, weil die 32 erst in b) steht und man doch eig. den Faktor der Produktionsfunktion einsetzen muss
Das ist glaub ich absolut egal. Theoretisch könnte man auch 14067345 als Zahl nehmen. Am einfachsten ist aber immer den Faktor zu nehmen der in der Funktion schon steht, also hier 2, da hast du recht.
Wenn du schon bei Aufgabenteil a die Ausbringungsmenge x = dem Niveaufaktor (hier = 32) setzt , sparst du dir bei Aufgabenteil b ein paar Rechenschritte
Könnt bitte jemand die Lösung zur Aufgabe 12.1 hochladen 🙏🏻
Hat jemand die lösung für die Trainingsaufgabe 9?
Wurde heute besprochen
wie berechnet man das hier für anbeiter A?
schau trainingsaufgabe 2
oh man stimmt, danke!
woher weiss man jetzt ab wann welches Artikel in welcher Klasse ist
Bis zu 8 % (grob gesehen) ist Klasse A, bis 30% ist B und alles danach ist C
Der vierte Artikel ist in Klasse C oder?
Wieso werden die 20T mitgerechent? Das sind doch fixe kosten.
View 2 more comments
aber in der kurzen frist gilt DB= 0 :D
und in der langen frist dann Nullgewinne
Schreibt hier noch jemand Perso im Anschluss und muss auch einen Sprint von HGD zum HIC ablegen? Ist das machbar? 😅
Ich schreibe zum Glück beide im GD 👀
bei mir ebenso 😂😂
Habt ihr einen Plan wie und was man für LE 11 und 12 lernen soll? Produktionsprogrammplanung und Maschinenbelegungsplanung, bin da völlig ratlos...
View 1 more comment
Kann jemand die Übungen dazu reinstellen?
das sind die zwei einfachsten lehreinheiten 😅
Hat irgendjemand diese Aufgabe gerechnet oder weiß, wie man dabei vorgeht? Danke schon mal!
View 16 more comments
Danke
die break even analyse für Kba und Ka.. wie habt ihr die gemacht?
Könnte jemand die Übungen 11-13 hochladen? das wäre super lieb! :)
Habe nur die Mitschriften aus der Übung zu LE11, wobei Aufgabenteil e nicht klausurrelevant ist.
ich verstehe nicht ganz wie man auf die werte kommt , bzw was dr1 und dr2 sind :/
Das heißt das du die Isoquante nach r2 ableitest. Also die d stehen für die Ableitungsschreibweise.
dankeeeee
Wieso 720 wir haben doch keine Minutenangabe um 12*60 zu rechnen ?
Sehe ich auch so. Gibt mMn keinen Grund in Minuten zu rechnen
Load more