Könnte jemand ggf. die Problem Sets hier hochladen, die sind im LSF nicht mehr abrufbar, und ich würde sie mir gerne nochmal ansehen? Danke! Und vll. die Lösung zu Problem Set 1, falls die jemand hat.
Wann ist nochmal der Klausureinsicht-termin, die sie nach der Klausur angekündigkt hat?
View 4 more comments
auf der Lehrstuhlseite steht die email
Sind die Noten schon aktualisiert(verbessert) worden?
mit wie vielen Punkten gab es die 4.0?
mit 31, gab es eine 3,7
Wie fand ihr die Klausur so...?
gefühlt nichts mit den Übungen zu tun gehabt
Fand die Multiple Choice recht schwer (außer die erste mit Monopol und die über vorging rules) und fand die 3. Aufgabe ging auch garnicht...
Warum ist der Markup kleiner wenn die absolute Elastizität grösser ist. Technisch verstehe ich es aber intuitiv nicht. Monopolisten setzen die Outputmenge doch immer so , dass die Nachfrage elastisch ist. Müsste der Markup dann nicht grösser sein?
View 1 more comment
Also je niedriger der Marku, desto höher der Preis?
Wenn die Nachfrage elastisch ist dann reagieren sie stärker auf eine Preisänderung. Wenn die Nachfrage unelastisch ist dann reagieren sie weniger stark auf eine Preisänderung. Im zweiten Fall, kann also der Monopolist den Preis so krass hochziehen weil er weis dass die Leute es sowieso kaufen (Medikamente zb). Das heist sein Mark up ist größer. Also wissen wir dass wenn er seinen Preis im unelastischen Bereich setzt dass er sozusagen Anreize hat den Preis zu erhöhen. Und weil wir ja wollen dass er iwann halt nicht mehr sein Preis erhöht muss er seinen Preis im unelastischen Bereich setzen. Verstehst du?
Is c) not exam relevant for us?
No it's not relevant for us, because we only discussed externalities with certainty
thanks
Wie würde das Maximierungsproblem aussehen?
Könnte mir das jemand erklären, aslo warum BOGF fix kosten repräsentiert?
tschau kakao
morgen
Wie kommt man hier auf die Lösung? 😅
View 1 more comment
Der Schaden widr aber von -0.05 E^2 angegeben oder?
hi pug destroyer süsses Profilbild ;)
No area was marked for this question
Kann bitte jemand 1-f erklären?
Wenn du dir die Gewinnfkt von F anschaust kannst du ja sagen, dass der Schaden von E insgesamt -0,05E^2 ist. Dann must dur nur den >Term nach E ableiten, damit du den marginalen Schaden in Abhängigkeit von E kriegst. Somit erhälst du -0,1E . Dann nimmst du den Betrag davon also 0,1E damit du die Funktion GS(E)= 0,1*E bekommst, die ndu nin einem Diagramm mit E auf der x-Achse und Grenzschaden auf der y-Achse Dann hast du den >Gesamtschaden als positiven Wert als Funktion geplottet und würdest du das Integral dieser Funktion nehmen für einen beliebigen Wert von E, würdest du den Gesamtschaden ,d en F erleidet zu dem gegebenem Wert von Schadstoffmenge (E) erhalten. Hoffe das hilft dir! Viel Erfolg Morgen
Was habt ihr hier rausbekommen? 😇
View 5 more comments
Also GZB(E)=10-0,1E
ja
kann mir das jemand erklären?
View 9 more comments
Ja :)
Es könnte aber auch der Fall auftreten, dass es keinen Condorcet winner gibt. Steht auch im Skript
No area was marked for this question
Hat jmd die 2c?
Kann mir das irgendwer erklären, wie an voran geht usw,?
View 3 more comments
weil ja ein negativer Betrag rauskommen würde und somit keine Stuer zu zahlen gäbe?
genau richtig
Woher kommt das 1/n ?
Wenn wir nach der symmetric assumption gehen, also dass jedesr staat quasi gleich ist, dann ist xi/x dasselbe wie 1/n. Also jeder staat hat den gleichen anteil an n=x
Kann jemand bitte das kurz erklären?
View 4 more comments
@Mara ich hätte die Indiffierenzkurven wie folgt eingezeichnet?
Ben zieht nur Nutzen aus den Getränken wenn sie im einer best. Kombination konsumiert werden, da vor dem Tausch Wasser das limitierende Gut ist, wird bei ihm von dem Punkt 1,1 ausgegangen
Hat jemand eine Idee, welcher Preis ist das?
glaub egal weil das Tauschverhältnis 1 ist
Was ist der Preis dann?
1
wie kommt man darauf? wäre super wenn jemand die Rechenschritte erläutern könnte
JA CHECK ICH AUCH NOCH NICH
Ich hab's bereits schon raus
Warum ist hier ph nicht 4,9 und pm nicht 1 aber umgekehrt?
Weil die price ratio pm/ph gleich 4,9 (MRT) sein muss und das so wie du es beschreibst, nicht stimmen würde weil da dann 1/4,9=4,9 steht
Wie kommen wir darauf dass die gleichung über der makierung die mrs jeweils ist?
Wie komme ich hier auf die equilibrium private donation? aus der symmetry assumption folgt doch eig, dass g(i) = (100-p/2n)/(n-1)?
hoffe das hilft
woah perfekt, danke!
Kann mir jemand von euch erklären wie die Achsen definiert sind? Im Skript ist ja die y-achse die kosten und die x-achse ist dann sozusagen das gut was die negative externalität verursacht. Aber hier in dieser grafik verstehe ich nicht was die y-achse ist? Wäre cool, wenn mir das jemand von euch erklären könnte..:)
Die Y-Achse ist Pb
Aber wenn die yachse pb ist wieso ist dann der Preis iwann bei 5? Also 5 ist doch nur die Zahlung die der breeder bekommt für eine Kuh weniger die er grasen lassen kann
Sind die Antworten für f und g nicht gleich?
warum nicht effizient?
Wie kommt man darauf, dass das die effiziente Steuer ist?
T ist einfach der Durchschnitt. Also P*Menge/n
kann das jemand erklären bitte?
da ja gi für alle gleich ist, ist G-i =(n-1)*gi. Dies setzt du in die Ableitung von ui nach gi ein für G-i. Nun hast du (100-pg/2)/n=gi
woher bekommt man das?
xi+200G-G^2 Also die Nutzenfunktion erstmal ableiten nach G. Dann erhälst du 200-2G=pg n*(200-2G) ausmultiplizieren 200n-2Gn=pg nach G auflösen 200n-pg=2Gn |÷2n ergibt 100-pg/2n
thx
No area was marked for this question
Wie wurde die Gerade eingezeichnet?
No area was marked for this question
Hi, weshalb ist es denn bei der 1f) für Wähler 2 und 3 besser eine Zahlungsbereitschaft von 60 anzugeben?
View 2 more comments
Weil, wenn er durch seinen Einsatz von 80€ das Ergebnis zu 'swimming pool' ändert, die Differenz zur WTP der Alternative zahlen muss (d = 10). Gibt er 70€ an, ändert er das Ergebnis auch zu 'swimming pool', muss aber nichts zahlen, da d = 0€
Super danke!!
Muss ich dass so berechnen oder kann ich einfach die MRTS mit dem Inputpreisverhältnis gleichsetzen und dann auflösen?
Kannst auch letzteres machen, geht auch ein wenig schneller
Jo genau - und man kann sich nicht iwo dumm verrechnen
Warum ist das keine mathematical solution?
View 1 more comment
Weil die effiziente Menge, die wir in Teilaufgaben b) berechnet haben xb=200 beträgt. Und 170.71 sind an der effizienten Menge (200) näher dran, als die 29.98. Deshalb ist sie nur eine mathematisch sinnvolle Zahl, ökonomisch gesehen jedoch sinnlos
Danke!
wie kommt man auf die isoquanten?
Dafür teilst die erste Ableitung durch die zweite. Zum Beispiel für MRTS H, du leitest die Produktionsfkt xH nach KH und SH ab. Ableitung nach SH liefert dir KH, Ableitung nach KH liefert dir SH. Durcheinander teilen-> KH/SH.
Selbiges für MRTS M, da leitest du die produnktionsfunktion xM nach KM und SM ab, liefert beides 1.
Wie kommt man darauf?
View 1 more comment
ahhhhh, danke dir!
Kannst du mir Formel vielleicht erklären.. komm nicht drauf warum MRS = MWTP ist?
wie kommt man darauf? wi ist doch = wi=xi+gi??
View 2 more comments
wi=xi+WTP xi=wi-WTP dieser Ausdruck wurde ja nach xi aufgelöst und für das xi der ursprünglichen Nutzenfunktion eingesetzt. Ja müsste dabei stehen
ah ja super danke !
Das müsste ein minus sein!
Jap, da hst du recht!
Woher kommt das 100-xb?
Für jede Kuh, die der Viehzüchter weniger als seine optimale Menge (100) züchten kann, erhält er eine Entschädigung z. 100 ist seine optimale Menge, die wir bereits berechnet haben, dieses - xb verdeutlich die bereits angesprochene Verringerung
No area was marked for this question
Was ist denn mit MCG/MCx=PG bei der Aufgabe d) gemeint?
marginal cost of G/marginal cost of X. Price of x is 1 so it is equal to marginal cost of G
wie kommt man darauf?
Etwas weiter oben hast du den Ausdruck mit 2n-1/..., da einfach 5 für n einsetzen und umformen
Muss man in der Klausur sowas auch herleiten (ist ja sehr generell hier) oder reicht es wenn man die Opt. Bedingung (Samuelson condition) kann???
View 3 more comments
super danke,! die ist es ja MRS=MRT, weiß du aber warum wir hier MRS= pg haben?
weil pi=1 ist
Damn hat jmd den Lagrange hierzu? Wie habt ihr den Preis der Güter beschrieben mit dem Markup??
Bei uns hat sie in der Übung gesagt, dass das richtig sei. Wurde das korrigiert?
Ich habe ihr eine Mail gesendet
ist diese Formel irgendwo im Skript oder wie würde man drauf kommen?
Die steht nicht im Skript. "All pet owners have an initial wealth w". Jeder hat ein Anfangsbudget w, das kann er verwenden, um Güter der Menge x und dem Preis px zu kaufen. Px=1 ist auf 1 festgelegt, steht auch in der Angabe zu Beginn. Zudem kann auch das Budget verwendet werden, um die costs for the pet club zu decken. K(G)= pgG + vn^2, auch in der Angabe zu finden. Zudem teilst du die Kostenfunktion durch n, da du n club members hast.
versteht irgendjmd was wir in der 1d gemacht haben bei Gleichungen 5&6 ?? Verstehe echt nicht wie wir diesen Term umgeschrieben haben
View 7 more comments
ja
danke
Wie kommt man auf die Gerade?
View 4 more comments
ups da hab ich doch glatt das n vergessen, danke! aber wenn man das für die generelle MWTP (200-2G) einzeichnen würde dann würde 50 stimmen oder..
Wenn ich dich richtig verstanden habe dann ja
Wie kommt man auf 25?
wie kommt man auf 55?
Da ja Individuum 2 nichts zum Kauf des Fernsehens beiträgt, bleibt sein w (initial wealth bei 50). Also Individuum 1 trägt alle Kosten (8) des Kaufs
wie kommt man darauf? wird nach s oder Be abgeleitet?
Das sollte deine Fragen beantworten
Load more