Warum Minus 1???
View 1 more comment
Ja ich komm da auf 1–... wann hat sich das denn so umgestellt?
So
Was ist hier die richtige Antwort und wie findet man die?
View 1 more comment
Ja genau
Falls es wem hilft: Man hat ja alles gegeben außer die Eigenkapitalkosten. Diese kann man über das CAPM berechnen d.h. man berechnet rf + ß * Marktrisikoprämie. Das natürlich alles in Prozent dann kommt man auf eine Lösung von 21,2%
Da kommt doch –950 raus oder?
Nein
Bei einer Übung haben wir aber einfach die 110 zu den 55 addiert und nicht nochmal mal 0,1 im Nenner
No area was marked for this question
Das ist nicht die Klausur von SoSe 16/17...
soll hier das EK-Beta nicht 0.71 betragen. Die Formel ist re-rf/rm-rf oder?
View 5 more comments
Für rm
Müsste sich stimmen weil man muss die 0,04 von beiden Seiten abziehen also auch von0,8 mal...
geht man davon aus das 120.000 den EW darstellt müsste man doch hier lediglich den BW berechnen, oder? 5561,075 x (1,05)^15 ungleich 120 000
Ne du musst den Cashflow ausrechnen, nicht den Barwert
Wie werden Tippfehler bewerten?also die Herangehensweise ist richtig aber das Ergebnis falsch, bekommt man dann 0 Punkte ?
Denke nicht, man wird sicherlich dann keine volle Punktzahl mehr haben, aber auf alle Rechenschritte davor Punkte bekommen :)
Also wenn nur die Kästchen bewertet sein werden dann kriegt man keine Punkte auf Rechenschritte..es zählt nur das Ergebnis ....mindestens war es in den letzten Jahren so
Wie viel Prozent von max. 60 Punkten muss man bekommen, um die Klausur zu bestehen? ich hab gehört 40%. Stimmt das?
View 12 more comments
Nein. 60% gilt bei MC/SC Klausuren. Bei offen gestellten 50%, bei I&F haben oft auch schon 40% oder so gereicht
also wenn du jetzt schon nur die 40% anstrebst solltest du einfach nur mehr lernen ist kein Kindergarten :D
nach welcher Formel wird das hier berechnet?
View 4 more comments
Warum diskontiert man auf t1 und nicht auf t0 ? Man will ja den BW ..
Bei einer Übung haben wir aber nur durch 1,1 und nicht 1,1 mal 0,1??
Stimmt das? Ich komme auf 39
Kann mir jemand erklären wieso das so ist?
View 2 more comments
Also umso steiler desto besser?
könnte man so sagen ja. denn wenn die Gerade steiler ist hast zu z.B bei 5% Volatilität immer eine gerade welche mehr und eine welche weniger Rendite hat, die mit mehr ist da besser, da gleiche Volatilität aber größere Rendite
Wie würde hier die Formel lauten? Bzw. allgemein bei einer Aktie die für immer gehalten wird
Allgemein: Dividende / (Zins–Wachstumsfaktor). In dem Fall kann man die Formel aber nicht nehmen da g>r. Weiß nicht was die Alternative dazu ist
denke hier ist r=0,15, dann ist auch g < r
Hier ist auch falsch. FCF misst den absoluten Betrag.
No area was marked for this question
Zu Aufgabe 4b) Also ist rwacc neu hier wieder 0,12? Könnte jmd. erklären warum?
In einem U das zu 100% EK-finanziert ist, ist rwacc=re(immer). Und laut MM These 1 ist rwacc immer unabhängig vom Verschuldungsgrad(also beeinflusst FK nicht den rwacc)). Somit ist in 4b) sowie in 4a) rwacc=re(4a)=0,12.
Das kannst du dann auch so in der Klausur schreiben, dass auf einem vollkommenden Markt rwacc immer gleich re ist. (So habe ich es verstanden)
Kann jemand die Lösungen der Zusatzübungen hochladen? Wäre top
No area was marked for this question
Was ist denn der erlaubte Wertebereich für g? Aufgabe 1d
View 1 more comment
Ganz richtig, denn wenn g>r dann wird der ganze Wert negativ und macht keinen Sinn mehr.
Der Zinssatz darf nicht negativ werden , daher Wachstumsfaktor kann nicht größer als der Zinssatz selbst sein
Muss man um den Barwert von C1 zu berechnen, den Cashflow C0 noch aufzinsen und dazuaddieren?
View 10 more comments
Jane da musst aber noch die 471,2911 diskontieren, da das der BW zu t=2 ist, aber weiter oben in der Aufgabe steht, dass man ALLE Barwerte zu t=0 berechnen soll
Was bedeutet alle Barwerte zu t=0 berechnen? Ich habe die Barwerte auch alle einzeln betrachtet
Klausur morgen fällt aus!
🤦🏼‍♀️
No area was marked for this question
nice
Hey
Thanks
Wie wird das gerechnet?
(20/1,01)+(20/1,012^2)+(1020/1.014^3) = 1017,663
Herleitung geometrisch wachsende Annuität Hätte jemand die Lösung für Zusatzübung Blatt 2 oder könnte mir sagen, wie ich das g in die Formel bekomme, wenn ich die Herleitung der endlichen Rente verstanden habe? Vielen Dank.
Bitte könnte mir jemand sagen wie man das löst? Es geht glaube ich um die Duration. Wäre echt super!! Danke schonmal
View 28 more comments
Okey, das Grundprinzip; Einfach die Formel anwenden. ABER weshalb berechnet ihr das BW nicht neu? Ich mein ich habe einen neuen Zinssatz, da muss ich doch erst meinen neuen BW und zudem meinen neuen gewichteten BW verwenden. Ich habe in den Kommentaren gesehen, dass viele den BW aus der vorherigen Aufgabe verwendet haben. Aber wie macht das Sinn?
danke
No area was marked for this question
Bei Aufgabe 4 komm ich beim Punkte zusammenzählen nur auf 9 von 11 Punkte, fehlt hier eine Teilaufgabe? Und insgesamt komm ich nur auf 51, sollten aber eigentlich 60 sein oder?
was habt ihr hier raus?
View 4 more comments
wie kommt man auf -94,8853? Ich hab -111,6443
Endliche Annuitätenformel aus Sicht t=2 berechnen, in dem Fall ist N = 8. Dann den berechneten Wert zu den 100 aus t=2 dazurechnen und dann ganz normal Kapitalwert berechnen.
Kommt hier 9% raus?
jo
yes sir
No area was marked for this question
fehlt da nicht eine Aufgabe? weil sind nur 51 Punkte
Müssen wir die Formel immer schon vor dem Einsetzten der Werte umstellen oder können wir auch erst einsetzten und dann erst umstellen?
Das ist dir überlassen, würde aber erst am Schluss einsetzen
Was habt ihr dort als Lösung? Ich habe für C1=76,92 und für C2=92,46
View 1 more comment
Wie kommt ihr da drauf?
und als C3-10?
No area was marked for this question
NIce
No area was marked for this question
Hat jemand dazu Lösungen?
ja
Welche Formel braucht man hier? Habe leider keine passende im Skript oder Formelsammlung gefunden. Danke schonmal :)
Ich glaube du brauchst hier keine Formel. Gefragt ist nach dem Marktwert des EK, intuitiv würde ich deshalb sagen, dass du einfach die 10000 ausstehenden Aktien mit ihrem Kurs multiplizierst. Das machst du für P(alt) und P(neu) und berechnest die Differenz. So hätte ich die Aufgabe gelöst..
Könnte man theoretisch hier auch die Kurssteigerungsrate anwenden? Da würde 20% rauskommen. Ich weiß nicht, ob bei der Veränderung ein Prozentsatz oder ein Wert erwartet wird... Man könnte die 20% dann mit 555500 multiplizieren und man kommt auf dasselbe Ergebnis 111100.
Was ist hier g?
0, nicht gegeben. Wenn g nicht gegeben ist, g einfach weglassen bei der Rechnung
Danke!!!!!
Wahrscheinlich eine einfache Frage, aber bin gerade verwirrt :) Wenn ich ein Darlehen aufnehme, dass einen Zinssatz von 4% hat der pro Jahr um 1% erhöht und ich jedes Jahr den gleichen Wert zu dessen Tilgung zahle, dann muss ich ja bei der Berechnung des Barwertes die Formel der geometrisch wachsenden Annuität nehmen. Aber da ich jedes Jahr mehr zahlen muss, ist dann der erste Teil der Formel: BW=C/(0,04+0,01)..... Oder wie sonst auch: BW=C/(0,04-0,01).....?
Wie rechnet man mit Leerverkäufen?
was habt ihr gefunden?
Ich würde intuitiv sagen, dass E(Rp) =1,2 x Ra + (-0,2) x Rb = 1,2 x 0,1 - 0,2 x 0,15 = 0,09. Die Gewichte müssen ja zusammen immer 1 ergeben; hätte der Investor genug Kapital, müsste er nicht leerverkaufen. Und das bedeutet meiner Meinung nach wiederum, dass er gerade 100000 zur Verfügung hat, und somit 120% seines Kapitals in A investiert und -20% seines Kapitals in B, um sich die 20% zu holen, die er noch braucht. Gleichzeitig hofft er ja, dass der Kurs von B sinkt, damit er da auch noch Gewinn machen kann.
Wärs nicht praktischer wenn jemand seine Lösungen z.B. zur Klausur 18/19 hochlädt? Ist ja nicht schlimm wenn eventuell auftretende Fehler korrigiert werden können.
Kann das bitte jemand vorrechnen? Wie kommt man da auf die Gewichte wenn man die Varianzformel gleich null setzt? Vielen Dank schonmal
Varianz gleich Null setzen. Binomische Formel anwenden. Wurzel ziehen. Nach X auflösen. Ergebnis bei einer Corr=-1 für x: SA2/SA1 + SA 2
ich verstehe nich, was ist die Antwort zu diesem Frage?
View 6 more comments
Was ist denn die Momentum Strategie?
Hatte eine Aktie in den letzten 3-12 Monaten ein positives alpha, so ist zu erwarten, dass diese Aktie in Zukunft eher eine Überrendite erzielt.
wow
No area was marked for this question
Danke
No area was marked for this question
VielenDank
😂🤭
View 7 more comments
yo Leute bischen umformen und Köpfchen einschalten hat noch Keinem geschadet, soll ja nicht nur einsetzen können sonst wärs ja zu leicht.
Kann mir jemand erklären wie hier drauf kommt?
Kann jemand seine Antworten von dieser Aufgabe teilen? Wäre sehr dankbar! <3
Hat jemand die Lösung hierfür? Danke!!!
Bist du dir bei der Berechnung sicher? Weil man bekommt die erste Zahlung in genau einem Jahr, müsste da nicht irgendwie der BW diskontiert werden?
View 17 more comments
also ist die Lösung hier nicht falsch, oder?
Ja, Lösung stimmt.
Hier ist der erste Satz falsch. oder?
Warum sollte der falsch sein?
Erster Satz sagt, was man vermeiden soll.
Gelten die alle als richtig?
Ja
Hat jemand die Aufgabe gerechnet?
Kann bitte jemand diese erklären? Vıelen Dank ım Voraus!!
bei c) war der KW bei 1 Jahr Bauzeit und einem Zins von 0,095 Negativ -> nicht bauen Bei einem höheren Zinssatz (-> 0,1 bei d)) wird der KW noch geringer -> die Maschine sollte er erst recht nicht bauen, da der KW noch "negativer" als bei c) ist
F1 und F2 wurden hier doch vertauscht oder?
Ja
@ furz schau doch in die Zeichnung. F2 ist bei 25 und F1 bei 18
Load more