Finanzwissenschaft und Wirtschaftspolitik

at Ludwig-Maximilians-Universität München

Join course
1023
Discussion
Documents
Flashcards
das muss meines Erachtens 13,2 sein
Gibt es für die Übungsblätter irgendwo Musterlösungen online, falls man mal was verpasst hat?
Ich denke nicht
Hat den Prof etwas über Thema der Klausur in die Vorlesung gesprochen? Öffentliche Gut und? :)
No area was marked for this question
müsste bei der 2c nicht der Nutzen bei Ag=-50 10 sein und nicht -10?
ja ich vermute du meinst 1c.. und die ist hier nicht ganz richtig ...
Hallo Zusammen :-) Wie würdet ihr diese Aufgabe rechnen? Mich irritiert irgendwie, dass es eine Preis-Absatz-Funktion ist. Vielen Dank im Voraus ! Gruß Mia
Setz einfach p(x) und die GK gleich
Erstmal Danke für die Rückmeldung :-) Also wenn ich p A(x) = 60 setze. Dann bekomme ich x= 40 raus. Wenn die die zweite Funktion also p B(x) = 60 setze erhalte ich x=70 und bei der letzen x=80. Wo ist jetzt die Pareto optimale Menge ?
Wisst ihr was hier rauskommt?
View 10 more comments
ich brauch aber noch kurz bis ich fertig bin..
ich wäre auch sehr dankbar für einen Lösungsweg :) Ich hätte raus: Imker macht 200 und Apfel macht 250. x = 40 z = 10 Gewinn Imker = 20x-0.5x^2+z*(x-x*) Gewinn Apfel = 10y-o.5y^2+0.25x^2-z*(x-x*)
No area was marked for this question
Kann jmd mir erklären, in Aufgabe 1b, wie bestimmen man die zweite Tabelle? also wie berechnet man Clarke-Steuer und Nutzen? Danke !
Also die Clarke-Steuer wird nur erhoben wenn er Akteur "Pivotal" ist. Dann ergibt sich die Clarke-Steuer als Betrag von: Summe A (j ungleich i) in dem Feld des pivotalen Akteurs. Ich hätte aber noch ne andere Frage: Warum ist "G" bei dir in der 2ten Tabelle pivotal ?
G ist nicht pivotal, es zählt dafür ja die summe aller antworten multipliziert mit der summe aller antworten außer der eigenen. So wie ich das sehe muss niemand eine Clarke Steuer zahlen, aber O setzt sich durch, da es insgesamt mehr Nutzen bringt?
Kann mir jemand erklären, warum eine Kreditbeschränkung am Kapitalmarkt dazu führt, dass die Ricardo-Äquivalenz verletzt ist? Was haben die Haushalte überhaupt mit dem Kapitalmarkt zu tun? Ich habe es so verstanden, dass sie in Periode 1 einfach sparen, um die Steuererhöhung in P2 auszugleichen. Dazu müssen sie doch keine Kredite aufnehmen?
Es gibt zwei Fälle, in dem Fall in dem die Kreditbeschränkung bindet, sparen die HH in Periode 1 nicht, sondern geben in P2 den "Kredit" durch die Steuersenkungen aus P1 einfach nur mehr aus, aber ohne die zusätzliche Ersparnis aus P1 zu haben. Aber was genau Kreditbeschränkung heißt, weiß ich auch nicht
Die alten Klausuren und die 16/17 variieren ziemlich stark, find ich. Hat jemand die 16/17 komplett gelöst und könnt das hochladen? Danke schonmal! :)
Die Klausur von 16/17 ist aus einem anderen Fach (Ressourcenallokation und WP). Unser Fach ist etwas leichter, da es auch auf die Nebenfachstudenten ausgerichtet ist. Also orientier dich an den FiWi Klausuren und nicht an den Ressourcen-Allkations-Klausuren
vielen Dank Lisa!
Weiß jemand ob irgendwas ausgschlossen wurde? z.B. Blatt 7 Aufgabe 3. Die wurde anscheinend in den letzten Jahren mal ausgeschlossen
Ist Vollständige Konkurrenz das gleiche wie Konkurrenzmarkt?
ja
No area was marked for this question
Ist es unsere Klausur? Leider ist der Name der Veranstaltung nicht gleich...
sind die Übungen die gleiche wie die von letzten Jahr?
Hat jemand die Lösungen des Übung von SS17 und hier Hochlanden kann? Wäre sehr nett!
Hat jemand die Lösungen zur Probeklausur 16/17?
Hello, weiß jemad von euch, woher man Antworten auf die 10 Textaufgaben am Ende der Klausur herbekommen kann? Ist das einfach Allgemeinbildung oder gibt es etwas, was man sich durchlesen kann? LG
Die Fragen beziehen sich immer auf das FIWI 1 Vorlesungsskript.
Hat jemand vielleicht die Musterlösung zur WS 16/17 Klausur ??
View 3 more comments
ich finde auch nichts. Nur die Klausur vom Februar 2015.
du könntest die Klausur vom WiSe 16/17 ja hochladen und wir bearbeiten sie gemeinsam? wenn du Lust hast:)
Hat jemand die Übung 3?