Werkstoffkunde II

at Karlsruher Institut für Technologie

Join course
1195
Discussion
Documents
Flashcards
Hallo, kann mir jemand sagen wie ich mir die Werkstoffkundeprüfung vorstellen muss? Der Zeitraum ist ja von 23.09. bis 11.10. ganz schön weit gefasst, muss man zu nur einem Termin und wann erfährt man den ca.?
View 2 more comments
Die Prüfung selbst dauert dann ca. 30 Minuten. Du wirst einem Prüfer zugeteilt, der dich dann zum Praktikum und der dahinter stehenden Materie abfragt. Die Note wird dir direkt danach mitgeteilt. Du erhältst im Vorhinein Termin und Uhrzeit, muss dir aber die komplette Woche dafür freihalten, da du davor ja noch nicht wissen kannst, wann du zugeteilt wirst.
Super, danke für die Antworten. Gibt direkt eine besser Vorstellung von dem ganzen!
Wie viel Zeit muss man für Werkstoffkunde(Mach) einplanen für die Vorbereitung?
hallo,wie findet man Praktikum Werkstoffkenden in ilias?und was ist das Passwort? danke~~
View 1 more comment
Fakultät für Maschinenbau -> SS2019 -> Experimentelles Praktikum in Werkstoffkunde. Die Anmeldung über redseat beginnt morgen
Passwort: PIW19
No area was marked for this question
Kann man davon ausgehen, dass diese Fragen so oder ähnlich dran kommen ?
ja, die Fragen sind schonmal eine gute Orientierung, was man wissen muss, ist aber keinesfalls ausreichend, da es sehr in die Tiefe geht.
Auf jeden Fall. Alle IV Folien und Praktika durchgehen.
Wäre jemand so freundlich und würde mir das Passwort für (Werkstoffkunde 2 für Wiing) nennen? Danke :)
View 1 more comment
Mich auch :)
Habs, wkwiwi
wann ist die Anmeldung für das Praktikum ?
View 3 more comments
Es läuft wirklich
Beginnt am 01. Juni. Das ist gerade wieder nur zu Testzwecken geöffnet steht da
Weku 2 für Wing: Wurden Kapitel ausgeschlossen? Letztes Jahr wurde das 6. Kapitel ausgeschlossen und dieses Jahr konnte ich leider die VL nicht besuchen.
Hat echt keiner die Vorlesung besucht?
Sieht so aus
Hatte jemand schon mal die Prüfung bei Prof. Pundt? Was hat sie abgefragt? Danke im Voraus
View 12 more comments
2.3
Hmm, wenn sie sagte dass du nur einen Fehler gemacht hast und dann bekommst du eine 2.3, das ist dann wirklich merkwürdig...
Gibt es einen Zusammenhang zwischen Packungsdichte und Netzebenenabstand?
Je dichtest gepackter eine Kristallstruktur ist, desto geringer wird die Unordnung zwischen den Atomen und desto mehr nähern sich die Atome an, der Netzebenabstand wird also kleiner. Argumentieren kann man auch über die Gitterkonstante, die bei dichtest-gepackten Kristallstrukturen kleiner ist als bei anderen Kristallstrukturen. Meiner Meinung macht es aber relativ wenig Sinn, die Packungsdichte mit dem Netzebenenabstand in Verbindung zu bringen. Versteh lieber, welche Auswirkungen das dichtest gepackte Gitter hat, insbesondere in Bezug auf Diffusionsvorgänge, mechanisches Werkstoffverhalten, Energie/Entropie, etc.
naja wenn ich die Formel für die Verschiebeenergie einer Versetzung berechne, habe ich diese in Abhängigkeit von dem Netzebenenabstand. ich kenne die Packungsdichte und kann dann sagen, je höher die Packungsdichte, desto geringer der Netzebenenabstand und desto geringer die Verschiebeenergie. Danke für die Antwort, hat sehr geholfen.
Versteht jemand wie die Kategorien von den Stahlgruppen (Kapitel 9.9) vernünftig unterteilt werden? Ich versteh dabei nicht was jetzt alles zum Baustahl gehört und was nicht z.B. . Und im Internet sind die gazen Einteilungen eh wieder anders.... Danke im Voraus
ich denke das wichtige an baustählen ist, dass sie Schweißbar sein müssen und dementsprechend einen Kohlenstoffgehalt von weniger als 0.25% haben.
Hat eventuell irgendjemand Tipps zur Prüfung bei Dr. Hailmeier? Es gibt leider nur 2 Protokolle und abgesehen von mechanischer Werkstoffprüfung fällt es mir schwer ein Lieblingsthema zu finden. Schonmal danke im Vorraus
RIP. Der Typ ist der finale Boss
würde sagen er legt viel Wert auf verstehen und dass man sich Sachen selbst erklären kann, indem.man die Fragen richtig stellt.
würde mir jemand bei den folgenden Fragen auf die Sprünge helfen: 1. Warum steigert eine hohe Versetzungsdichte im Gitter die Festigkeit? 2. Wird beim Martens. Härten der Martensit gehärtet oder wird seine Festigkeit gesteigert?(was ist eigentlich der Unterschied) 3. Beim Zeichnen der Hysteresisschleifen gehe ich nach der Beanspruchung mit etwas mehr als dem E-Modul zurück zur Achse. Warum das? 4. Warum geht bei der Wöhlerkurve Typ 2 (kfz) die Kurve nicht bis ins unendlichen wie bei Typ 1 (krz). Hier muss doch irgendein Unterschied in der Kristallstruktur dafür sorgen, dass die Schwingbeanspruchung beim einen nur begrenzt möglich ist... 5. Wie erklärt sich der ausgeprägte Bereich der Streckgrenze bei Typ 2 Zug-Druck Kurven. vielen Dank schonmal :)
View 6 more comments
Zu 4: Typ II Wöhlerkurven haben ihre Dauerfestigkeit erst ab etwa 10^8 Schwingungen im Bereich der 10 ^7 Nb wird noch keine Dauerfestigkeit gemessen (Quelle https://www.springer.com/cda/content/document/cda_downloaddocument/9783658039349-c1.pdf?SGWID=0-0-45-1464913-p176436953 Seite 95) Zu 2.Klammer: Härte ist der Widerstand eines Werkstoffes gegen das eindringen eines Härteren Gegenstandes in seine Oberfläche ( angegeben in HV, HB, HM oder HRC/HRB) Festigkeit ist der Widerstand eines Werkstoffes gegen plastische Verformung)
Die Überhöhung der Streckgrenze ist nur ein Maß dafür, wie stark die Versetzungen blockiert werden (quasi nur die Aktivierungsenergie). Beim einen Typ tritt das Lüdersverhalten eben gleich bei Erreichen von R_e ein, beim anderen ist noch weitere Energie erforderlich, da interstitielle Atome das Spannungsfeld um die Versetzung verändern bzw. die Spannungen "neutralisieren", was es energetisch günstiger macht und dementsprechend mehr Energie zum Lösen gebraucht wird. Die Überhöhung wird nie ganz 0 sein (dann würde sich ein Typ 1 Diagramm ergeben) kann aber aufgrund von Geometriefehlern (Kerben) und dementsprechenden lokalen Spannungsüberhöhungen beim Typ 2 mehr oder weniger vernachlässigt werden.
Warum dehnt der kurzer Proportionalitätsstab beim Zugversuch mehr als der lange? Ist es wegen der Antiproportionalität der Bruchdehnung zur Anfangslänge?
View 3 more comments
Ich hab’s in der hier hochgeladeten Kurzzusammenfassung gesehen
Ah, okay. Es geht also nur um den Bereich, in dem Einschnürung auftritt. Das ist dann insofern auch sinnvoll, da bei einem kurzen Proportionalstab der Bereich der Einschnürung im Verhältnis zur Gesamtlänge dicker ist, als beim (verhältnismäßig dünneren) langen Proportionalstab. Stell dir einfach 2 Stäbe (einer lang einer kurz) mit gleichem Querschnitt vor. Beim längeren ist der Bereich der eingeschnürt wurde im Verhältnis zur Gesamtlänge viel kürzer als beim kurzen, einfach deshalb, weil die Längen unterschiedlich sind. Bis zur Zugfestigkeit (also im technisch wichtigen Bereich) sollten beide Kurven allerdings exakt gleich sein.
1)Warum beim Kaltverstrecken oberhalb der Glasübergangstemperatur von Polymeren findet einen Spanunngsabfall bei Belastung oberhalb Streckgrenze statt? Und warum steigt es sich danach sehr stark (also wie findet die "Orientierungsverfestigung hier statt)? 2)Warum erhitzt man beim Härten von Stählen knapp bis ins Austenitsgebiet?
View 4 more comments
Also Orientierungsverfestigung und Verstreckung treten bis zu einem gewissen Grad in beiden Fällen auf, was ja auch Sinn macht (die beiden Spannungs-Dehnungs-Diagramme sehen ja auch ungefähr gleich aus). Die intermolekulaten Kräfte werden bei höheren Temperaturen aber einfacher überwunden, da schon mehr Energie (in Form von Wärme) im System ist (und amorphe Teilbereiche bereits erweicht wurden). Verstreckung ist der Mechanismus und Orientierungsverfestigung die Folge dessen im Werkstoffverhalten.
Ach so okay, ich hatte eigentlich die “unterhalb etwa 50 Celcius der Glasübergangstemperatur” gesehen aber es machte keinen Sinn, weil der Glasübergangstemperatur für Polyethylen beträgt etwa -110 Celcius Grad und das ist ziemlich gering. Deswegen war ich über das Beispiel im Skript unsicher.
1)Warum treten Poren bei Herstellung von Keramiken ein? 2) Werden Gleitsysteme bei einer elastischen Verformung auch aktiviert?
View 2 more comments
ich vermute, dass sie dann aktiviert werden, wenn eine bestimmte krit. Schubspannung überschritten wird. Aber beim elastischen Bereich ist dies noch nicht überschritten un deswegen hier spielt die Bindungskräfte z.B. von Atomrümpfe eines Metalls eine Rolle. Das ist aber meine Behauptung soweit ich verstanden habe.
Die "inaktiven" Gleitsysteme im krz-Gitter werden durch hohe Temperaturen aktiviert (im delta-Ferrit sind sie aktiviert), die kritische Schubspannung beschreibt nur, ab wann Versetzungsbewegung generell stattfindet, nicht welche Gleitsysteme aktiviert werden.
Beim Versetzungskriechen wandern meine Versetzungen über das inkohärente Teilchen. Dies soll möglich sein, da Leerstellen zur Versetzung diffundieren. Kann mir wer erklären, was die Leerstellen bewirken, dass das Wandern ermöglicht wird?
Die Leerstellen ermöglichen den Mechanismus des Versetzungskletterns, das heißt im Endeffekt wird das unterste Atom der eingeschobenen Halbebene in der Versetzung durch eine Leerstelle ersetzt, was sie effektiv (an dieser Stelle) eine Atomreihe nach oben versetzt.
1)Warum spielen die Tetraederlücken keine Rolle beim Auflösen des C-Atoms? Zum Beispiel krz-Gitter hat größere und mehr Tetraederlücken als das kfz-Gitter aber kfz löst mehr C-Atome als krz. 2)Wie kann die "Stapelfolgen" und "Belegungsdichte" erklärt werden? 3)Was ist der Unterschied zwischen Ausscheidungen und Dispersoiden?
View 1 more comment
2. Stapelfolgen kann man sich am besten mit Bällen, die man hexagonal stapelt veranschaulichen (gibt ein gutes Video dazu von Steve Mould auf Youtube). Die Essenz davon ist, dass man in der dritten Schicht die Wahl zwischen 2 möglichen Belegungen hat (1. A, 2. B, 3. A oder 1. A, 2. B, 3. C, wobei ABCABC... ein kfz-Gitter bildet und ABABAB... ein hdp-Gitter). Das Ganze ist schwer zu beschreiben, man muss es mal in 3D gesehen haben. Belegungsdichte heißt im Endeffekt nichts anderes als "Wie gut wird der gegebene Raum ausgenutzt?" Bei den oben beschriebenen hdp und kfz ist das etwa 74% (Raumbelegungsdichte), was das Maximum in 3D darstellt, bei krz etwas weniger (über 60, genau weiß ichs grad nicht). Die Belegungsdichte für eine Ebene lässt sich genauso berechnen (Atome werden allgemein als Kugeln, die sich gegenseitig berühren angenommen).
3. Dispersiode und Ausscheidungen unterscheiden sich im Zeitpunkt der Ausscheidung und dem Gehalt an den gesamten Ausscheidungen: Dispersoide haben einen sehr geringen Gehalt und werden schon während des Homogenisierungsglühens (oder noch früher) ausgeschieden, während Ausscheidungen die große Mehrheit ausmachen und erst während des Anlassens ausgeschieden werden.
Warum entsteht die lamellare Struktur des Gefüges bei Eutektischer Erstarrung? (mir ist der Zusammenhang zwischen Diffusion an den Korngrenzen und Lamellen noch nicht ganz klar, wenn das damit zu tun hat)
View 1 more comment
vielen Dank Carlos. Deine ausführlichen Antworten helfen wirklich sehr*-* darf ich fragen, warum du so gut auf die Fragen antworten kannst? es verunsichert mich manchmal ein wenig, dass ich es nicht so gut kann wie du ?
Ich hab Werkstoffkunde 1/2 im Sommer 2017 abgelegt und hab jetzt im Winter auch WK3 gehört. Eure Fragen sind quasi ne erste Vorbereitung/Auffrischung für meine WK3 Klausur?. Also ein bisschen googeln ist schon dabei, aber ich finde auch, wenn man mal ein paar Zusammenhänge verstanden hat, ist der Rest nicht so weit hergeholt. Falls es dich beruhigt, wusste ichs bei meiner Prüfung auch nicht so genau, wie ichs hier beschrieben hab?.
Weiß jemand genau: 1) Warum bei einer Abkühlkurve wird die Steigung geringer, wenn F=1 (Knickpunkt) ist und Steigung null, wenn F=0 ist? 2)Was sollen wir unter "Orientierungsverfestigung" verstehen? 3)Warum wird beim Kerbschlagbiegeversuch die Probe gekerbt und nicht in die Kerbe geschlagen ? 4) Warum das feinkörnige Gefüge duktiler als grobkörniges? Ist es mit Korngrenzenverfestigung zu tun? Und warum ist grobkörnig energetisch günstiger?
View 2 more comments
3. Beim Krebschlagbiegeversuch wird gekerbt, damit die Bruchfäche eine definierte Größe hat, da die Probe dann auf jeden Fall an der Kerbe durch Spannungsüberhöhung versagt. Da man die Spannung nicht betrachtet, hat die Überhöhung auch keine Auswirkung aufs Ergebnis.
4. feinkörniges Gefüge ist duktiler als grobes, da die Wahrscheinlichkeit, dass ein Korn mit Gleitrichtung zur Schubspannung liegt, größer ist. Korngrenzenverfestigung heißt nur, dass Versetzungen Korngrenzen nicht passieren können und dadurch der Verformungsmechanismus (Bewegung der Versetzungen) gehindert wird. Grobkörnig ist energetisch günstiger, da hier vom Verhältnis her weniger (energetisch ungünstige) Korngrenzen sind.
Kann jemand mir erklären: 1)Warum sind die Korngrenzen energie günstiger als im Korn? 2)Warum ist Zementit hart und spröde?
View 7 more comments
2. Zementit ist aufgrund seiner Kristallstruktur (orthorhombisch, wobei der Kohlenstoff relativ unregelmäßig verteilt ist) sehr spröde. Das kommt vorallem daher, dass diese nicht viele Gleitsysteme (Gleitebene+Gleitrichtung) besitzt und die Atome daher relativ lange Wege zum nächsten Gitterplatz haben. Dementsprechend wird viel Energie benötigt um sie zu bewegen und die Spannungsenergie im Gitter kann nicht durch plastische Verformung abgeführt werden.
Also egal wo du abkühlst im 2-Phasengebiet, bewegst du dich (von den Kohlenstoffanteilen der beteiligten Phasen her) sowieso immer nur auf den Linien links und rechts von deinem Punkt. Den Anteil an Austenit kann man sich entsprechend übers Hebelgesetz herleiten. Das heißt wenn du z.b. im alpha-gamma Gebiet bist, bewegst du dich eigentlich auf der Grenze zu Alpha und auf der Grenze zu Gamma (jeweils bei der gleichen Temperatur), also bewegst du dich auch über den eutektischen Punkt, bei dem auch bei 723°C noch Austenit vorliegt, der dann isotherm umgewandelt wird (das heißt die Geschwindigkeit mit der man von oben nach unten geht ist nicht konstant, sondern kann sich ändern oder während eines Haltepunkts sogar anhalten). Wenn ich die Bilder untendrunter richtig interpretiere, dann stellt das eine Abkühlung durch alpha/gamma um 723 dar. Beim ersten Bild wurde 723 gerade erreicht, die Perlitbildung hat begonnen und der Ferrit wurde fertig gebildet. Das zweite Bild stellt die Fortsetzung davon dar (hier fehlt der Ferrit glaube ich) und im dritten Bild sollte vermutlich aller Austenit schon zu Perlit umgewandelt sein, da sich Korngrenzen-Fe3C bildet, was durch die sinkende Kohlenstofflöslichkeit im Ferrit für Temperaturen unter 723°C entsteht.
Wiwi: Wisst ihr etwas über die Sitzplatzverteilung?
Audimax ist der einzige Hörsaal, steht bei den Prüfungstermine der wiwi-Fakultät
OK danke ?
Weiß jemand der bei vergangenen Einsichten war, wie die Notentabelle so ungefähr aufgebaut war? So ca. ab wann bestanden, ab wann 3, ab wann 2, ...
Ist die Anmeldefrist vorbei?
View 4 more comments
ich frag für wiwi‘s
ja ist vorbei
(Wiwi) Weiß jemand etwas über die Relevanz der Altklausuren? Die sind ja schon mind. 5 Jahre alt. Wurden die letzten Klausuren ähnlich gestellt?
Denkt ihr es reicht die AK´s + die 6-teilige Zusammenfassung zu können, um zu bestehen? (Wiwi-Klausur)
View 3 more comments
Die ZF von GutenTag in der Dokumentensammlung hier
ahh cool, noch gar nicht gesehen. Danke :)
Sollte man für WK2 (WiWis) auch noch den Stoff aus WK1 wissen oder reicht das auswendig lernen des WK2 Skriptes?
naja 1. Aufgabe ist immer zu FeC Diagramm daher solltest du das 9. Kapitel aus WK1 auf jeden Fall noch können, der Rest ist zum Großteil nicht relevant.
Im Weku2 Skript wird doch auch das FeC vorgestellt? Reicht das nicht?
Gibt es noch Klausurlösungsskizzen für 2011 und 2008? Oder reicht es die 4 Klausuren zu können, für die wir hier Lösungsskizzen haben.
Reicht eine Woche von Null für eine gute Note bei Weku 2 für Wiwis?
View 6 more comments
Eine WOche von komplett null wird sportlich aber machbar, ich empfehle 10 Tage :)
Dank dir! Kannst du noch sagen, ob es ausreicht, nur das Skript / die Übungen anzuschauen, oder ob die VL Folien auch relevant sind?
Wie wichtig sind die Übungen für WK 2 (WiIng) ?
weißt du inzwischen mehr? ?
AUch wenn du es vermutlich selbst erfahren hast: Sind Medium wichtig, definitiv kein muss für eine 3,X Für alles weitere aber empfehlenswert :) Sind auch nicht wirklich viel Aufwand, das geht schnell
Hallo, Ich möchte mich zur Klausur am 15.03.2019 anmelden, allerdings ist die Prüfung im HISPOS-System nicht sichtbar. Hat jemand das gleiche Problem ?
Jo anscheinend sind wir zu uncool für die Klausur bro :P
An die Wiwis: Was für Erfahrungen habt ihr mit der Prüfung gemacht? Wichtigkeit des Skripts/VL/Übungen und ungefähre Lernzeit/-aufwand würden mich sehr interessieren. Vielen Dank im Voraus! LG
Würde mich auch sehr interessieren... :)
An die WiWis: Hat jemand das Passwort für den Kurs im Ilias? Danke schon mal im Voraus:)
glaube das ist wkwiwi aber bin mir nicht mehr ganz sicher :)
Stimmt, danke!
Wiwi: Hat jemand eine gute Zusammenfassung für WeKu 2? :)
Reichen 5 Tage Inhalation des Skriptes um zu bestehen?
View 2 more comments
also wiwi ? davon hab ich kp sry
würde mich auch interessieren :)
Moin Leute, hat jmd die Mündliche Prüfung WK2 bei Prof Hoffmann schon mal gehabt? Kann was dazu sagen? Ist er nett? Dank im voraus
Ja, würde mich sehr gut darauf vorbereiten, es wird sehr tief ins Detail gegangen und nur wenig Zeit zum Nachdenken gegeben. Das schaffst du schon. Meistens kannst du auch das Gespräch geschickt in eine von dir gewünschte Richtung lenken, falls er dir die Möglichkeit gibt, einen Werkstoff-Versuch deiner Wahl zu erläutern.
hätte jemand schon Mal eine mündliche Nachprüfung (mach) oder kennt jemanden der diese hatte und könnte mir sagen, ob es vom Anspruch her mehr sein wird, als in der normalen Prüfung?
Weiß jemand wann die Noten bekannt gegeben werden ?
View 2 more comments
Bei mir stehen in der Notenübersicht jetzt leere Klammern und in den Details unter "Punkte" eine Zahl, die realistisch gesehen zu niedrig ist, um die erreichten Punkte darzustellen, aber durchaus die Note sein könnte.
Ein Vergleich mit einer Mitstudentin ergab, dass der Eintrag unter "Punkte" tatsächlich die Note sein muss - sie hat dort nämlich im Gegensatz zu mir eine Drittelnote stehen und keine ganze Zahl wie in meinem Fall.
Bei dem Experiment "Einfluss der Massetemperatur von Thermoplasten", was hatte eine höhere Kerbschlagzähigkeit? Der amorphe oder der teilkristalline Thermoplast, und warum?
Die Massetemperatur ist ja die Temperatur des aufgeschmolzenen Polymers im Extruder und beeinflusst den Kristallisationsgrad im späteren Bauteil. Eine rasche Abkühlung führt wegen des gleichgewichtsfernen Zustandes zu einem niedrigen Kristallisationsgrad, also tendenziell zu einem amorphen Thermoplasten. Amorphe Thermoplasten zeigen eine geringere Kerbschlagzähigkeit als teilkristalline Thermoplasten, Grund: Der (kritische) Riss kann sich in einem amorphen Polymer wesentlich besser ausbreiten als in einem Kristallgitter. Kennwert hierfür wäre die Kerbschlagzähigkeit oder die Risszähigkeit. Besonders zur Risszähigkeit finden sich in der Literatur gute Vergleichswerte: Amorpher Thermoplasten wie PS, PMMA, PVC zeigen einen geringeren Risszähigkeits-Wert (sind also spröder, bzw. geringere Kerbschlagzähigkeit) als teilkristalline Thermoplasten wie PE, PP, PA mit höheren Risszähigkeits-Werten (sind duktiler, höhere Kerbschlagzähigkeit).
Mal ne Frage zur Gibbsschen Phasenregel. Wenn ich mich im Fe-Fe3C Diagramm auf der Eutektoiden aufhalte habe ich 3 Phasen im GG und somit ein nonvariantes GG. Aber wenn ich die Konzentration erhöhe bin ich doch immer noch auf dieser Geraden. Was mache ich falsch ?:D
Wenn du die Konzentration erhöhst, erhöhst du indirekt auch die Temperatur, du kannst nicht auf 723°C abkühlen und dann einfach nur die Konzentration erhöhen und auf der Horizontalen nach rechts wandern, geht nicht :D! Denn es gilt: Die Temperatur kann nur in Abhängigkeit der Konzentration geändert werden bei F=0! Am Eutektoiden Punkt gilt ja F=0, d.h. mit einer Zunahme der Konzentration des Kohlenstoffs muss sich ja mehr Kohlenstoff im Austenit lösen können und das geht nur mit einer Erhöhung der Temperatur (Grund: Diffusionsprozesse laufen bei höheren Temperaturen besser ab, mehr Kohlenstoff lässt sich einlagern).
Hallo, hatte irgendjemand schon Prüfung beim Herrn Stefan Dietrich und kann seine Erfahrungen mitteilen?
View 3 more comments
Ich hatte letztes Jahr beim Dietrich, der Einstieg war Bindungstetraeder hinzeichnen und erläutern
und wie war es sonst? waren es eher die klassischen allgemeinen Fragen? oder versteift er sich in ein Thema? und stellt dort eher speziellere Fragen?
Hat Irgendjemand Erfahrung mit Dr.Woll in der Prüfung? Was hat der so abgefragt?
Wieviele ECTS Punkte gibt die Prüfung eigentlich in Werkstoffkunde? Zwecks Gewichtung... Anscheinend kann man da relativ gut eine gute Note erhalten und somit seinen Schnitt bisschen verbessern.
View 9 more comments
3 Praktikum unbenutzt stimmt, ja
@Juel, ich hatte Dr. Gruber, aber war schon anspruchsvoll, generell macht man den Prüfern nix vor :D ...der war knallhart und hat auch mal gesagt, dass das völliger Bullshit ist, was ich gerade gesagt habe :D
Hat jemand Erfahrungen mit Herrn Dr. Ing. Print gemacht?
View 11 more comments
hast du dir den schwingfestigkeitsversuch selber auswählen können?:)
Ja ich habe den mir aussuchen dürfen
Da schon oft erwähnt wurde, dass man nach seinem "Lieblingsversuch" gefragt wird, was favosisiert ihr da ? Bin mir noch unsicher was sich am besten für die Klausur eignet.
View 2 more comments
Du solltest drauf achten dass du keinen Versuch nimmst von dem du keine Ahnung hast aber sonst? Überlege dir vorher schon mal was du sagen möchtest. Kann man ja bei jedem Versuch so grob machen
Da kann ich Juel recht geben, bei mir war das so.
Hat jemand Erfahrung mit Professor Weidenmann ?
View 4 more comments
Wie meinst du in unterschiedlichen Stadien ? Also aus dem Zugversuch ?
Am Anfang eine Probe vor dem Versuch, dann eine die plastisch verformt war und zuletzt eine eingeschnürte
Könnte jemand die Prüfungsprotokolle von 2017 hochladen ?
Gibt es in der Fachschaft für 50 Cent
Servus! Kann jemand was über Dr.Ing. Gruber als Prüfer sagen? Oder eventuell sogar ein aktuelles Prüfungsprotokoll von ihm posten?
Hatte jemand Dr. Woll in der Prüfung? Gibt auch leider nur ein Prüfungsprotokoll von ihm...
No area was marked for this question
How in far in depth should you go for this chapter? I know that the ALCU alloy part is very important but how abou the rest?
i would recommend you to learn everything because the questions are nearly unpredictable
You don‘t have to know every figure by heart. Just make sure UNDERSTAND what you are reading.
Load more