Ü06_Physik.pdf

Assignments
Uploaded by Ehren Frau 32660 at 2018-07-17
Description:

Mitschrieb zur 6.Übung

 +1
293
33
Download
Hat jemand eine Erklärung hierzu?
Was für eine Funktion ist das, die wir hier integrieren?
Warum nicht einfach von -Pi/6 bis +Pi/6 ?
Warum nicht einfach von -Pi/6 bis +Pi/6 ? Sorry bin noch völlig lost in Physik
Warum nicht einfach von -Pi/6 bis +Pi/6 ? Sorry bin noch völlig lost in Physik
Welche Funktion wird denn hier genau integriert? R2,1 ist ja gegeben, woher kommt das r^2 ?
Wenn das eine Energie ist, passt das doch hier gar nicht mit den Einheiten oder?
dir fehlt ein Quadrat bei Joule und Sekunde, dann passt es weil kg*m^2/s^2 =J
muss der teil nicht noch quadriert werden?
Und muss in der Lösung im Skript der term mit der e Funktion nicht auch quadriert werden?
Woher kommt das?
woher kommt das?
woher kommt das?
ich habe hier alles eingesetzt aber ich bin nich zu gleicher Antwort bekommen. kann jemand bitte alles vollständige schreiben
Im Skript unter 6.2.2 steht hier h__quer^2. Was von beidem ist richtig?
es sollte h_quer^2 sein!
Wieso?
Na ja, das ist quasi eine der Grundannahmen beim linearen Potentialtopf. Die Aufenthaltswahrscheinlichkeit an den Rändern verschwindet. Das kann man sich vorstellen wir bei einer stehenden Welle mit festen Rändern. Dort sind die Randbedingungen auch so
Wie kann es einen 2p Zustand haben? Ein H-Atom hat doch nur ein Elektron im s-Orbital ?
Weiß jemand warum das hier +1/2 ist ? Könnte auch -1/2 sein oder?
warum ist bei z1 0,5 davor? Z1 ist doch schon nur die halbe Strecke ... und wieso addiert man für z2 beides ? reicht für z2 nicht vz x t2 ?
wie kommt man darauf?
z1 = vz t1 = az t1^2 , aber wieso 0,5?
und wieso nimmt man für z2 die Summe für z aus der Zeit t1 und t2?
wie kommt man auf die Vereinfachung , ich stehe auf dem Schlauch?
was ist mit der komplexen Schreibweise ?
ich kann dazu einfach nirgends im skript was finden....?
Wieso integriere ich hier nur über phi und theta, nicht aber über r und wieso fehlt das r^2 der funktionaldeterminante?
View 1 more comment
Wie kommt man denn überhaupt auf die Formel? Oben steht doch, dass man für die Wellenfunktion diesen R-Term mit dem Y-Term multipliziert. Das hier ist ja aber nur der Y-Term.
ja man nimmt irgendwie für die generelle aufenthaltswahrscheinlichkeit nur den Y-Term und multipliziert diesen mit dem konjugierten Y-Term. Dazu die funktionaldeterminante der kugelkoord & r halt iwie komplett ignorieren.
Kann jm bitte diesen schritt erklären?
View 5 more comments
ja möglich. Ich persönlich denke aber dass das wieder so ein schritt is bei dem die übung sozusagen "unnötig" etwas herleitet..
im vergleich zu anderen formeln geht das mit dem integrieren von sin^2 schon in sin(X) * sin(X) umschrieben und dann die produktregel drüber... ist dann halt im vergleich zu der lösung ein längerer term aber zumindest integriert
ich vermute meine HM-skills sind zu eingerostet, aber warum gibt das Y = -sqrt(3/8pi)... vom Aufgabenblatt, quadriert diesen Ausdruck, woher kommen die 2*pi*sin(theta) ?
Das 2*pi kommt daher, dass man über komplett phi integriert, also von 0 bis 2*pi. Phi kommt ja aber in der Wellenfunktion nicht vor, daher kann man einfach direkt 2*pi reinschreiben. Und das sin(theta) kommt aus der Funktionaldeterminante.
y_11 Stern ist konjugiert von y_11,d.h e^iphi soll verschwinden sein
No area was marked for this question
mein alter Physiklehrer hätte mir so auf den Sack gegeben, wenn ich wie der einfach alles ohne Einheiten rechne und einfach am Ende die passende dazuknalle.. :D
Am schlimmsten fand ich es, wenn der Übungsleiter dann teilweise Sachen ohne und andere mit Einheit hingeschrieben hat in der selben Rechnung. Wenn dann alles oder gar nichts mit Einheit.
Im Skript steht bei der Formel noch 1/h_quer. Warum fehlt das hier?
View 2 more comments
Formel 6.94 zeigt s_z_Dach = m_s * h_quer
danke!
laut skript ist h_quer im zähler und nicht im nenner
Die Formel mit h_quer im Nenner ist so auf dem Aufgabenblatt zu der Übung gegeben.
Im Skript steht hier =1/3. Weiß jemand was die richtige Lösung der Aufgabe ist?
Glaube hier ist die Übung richtig, 1/3 wäre ja klassisch zu erwarten, ist hier aber nicht korrekt
Ich hab das eben mal in den Taschenrechner eingegeben, obendrüber steht ja die Formel dafür. Mit n=1 ergibt das 0,3275...,
Wie integriere ich denn diese Schmarrn hier partiell? Das muss doch ganz oft partiell integriert werden oder?
View 1 more comment
Wir dürfen aber keinen Binomi mitnehmen oder?
nee dürfen wir nicht
Wo bekommt man diese Werte her?
woher kommt denn diese Formel? finde die nirgends in der Form mit dem komischen Z..
Das ist das Potential der Couloumb-Kraft und Z ist die Anzahl der Protonen im Kern. Die Formel findet man so ähnlich dann bei Wikipedia und muss halt noch die entsprechenden Ladungen einsetzten.
No area was marked for this question
boah keine seiner scheiß, hier verwendeten, Formeln kann man im Skript finden ey!! -.-
Im Skript steht hier 1/2. Das ist dort definitiv falsch!