2.Übung_Physik.pdf

Assignments
Uploaded by Ehren Frau 33353 at 2018-05-17
Description:

Übung vom 17.05.18

 +1
296
9
Download
Dass man bei einem dichten Medium bzw. "festen Ende" einen Phasensprung von Pi hat ist klar, aber wieso nicht auch bei der 1 Glasplatte ? Dort wird ja auch ein Teil des Lichtstrahls reflektiert...
Wie kommt man auf diesen Schritt, warum ist das gleichbedeutend mit Ausbildung von Resonanzen ?
wie kommt man darauf? und was ist r1 und r2?
In dem Skript wurde diese Aufgabe ganz anders gelöst, viel einfacher. Geht das auch? Dann würde aber den Hinweis mit der Näherung für kleine Winkel überflüssig sein.
ich denke das geht. In der übung wurden halt sehr oft zusammenhänge ausführlich hergeleitet - in diesem fall die bedingungen für konstruktive oder destruktive interferenz. Ich denke man kann davon ausgehen, dass man das in der klausur nicht herleiten muss.....
andererseits wird halt in der aufgabenstellung mehr oder weniger sogar nach einer herleitung gefragt....
Muss man das alles so herleiten können?
Nein, DENKE nicht. Vieles wurde in der Übung einfach netterweise nochmal hergeleitet.
Wie kommt man da drauf?
ziemlich sicher, dass das "geschlossene Enden" heißen müsste, oder?
View 1 more comment
Da ist die rede vom Druckverlauf, nicht von der "Welle"
es kommt eben drauf an was ein offenes rohr bedeutet - bei der Druckwellen funktion ist das ein "festes ende" und bei der verschiebung ist es ein "offenes ende" vgl. Skript.
Warum wurden v2 und v1 hier vertauscht
setzt k=omega/v für jeweils k1 und k2 und dann form den term um bzw löse die doppelbrüche....
ist jemandem schon mal aufgefallen, dass die aufgabenstellung von "massendichte" redet, aber dieses mü ist eigentlich die "massenbelegung" ?
Ja masse pro längeneinheit..
ja schon, aber Massendichte ist eben masse pro volmeneinheit?