Wellenphänomene in der Physik (für Maschinenbauer)

at Karlsruher Institut für Technologie

Join course
327
Discussion
Documents
Flashcards
Meint Ihr 2 Wochen Vorbereitung für die WuQ-Klausur von 0 auf 100 sind realistisch/machbar?
View 1 more comment
Locker. Ich habs irgendwo hier schonmal geschrieben: die VL bringt ehrlich 0,0 - es ist im prinzip die physik aus der schule in komplizierterer from bzw bisschen auf uni-niveau gehoben. Das was du in der Schule nicht verstanden hast, wirst du auch in dieser VL nicht verstehen lernen. Das was du kannst, wirst du auch anwenden können. Ich würd sagen das Skript musst du dir nichtmal anschauen - ich habs schon 2 oder 3 Tage intensiv gelesen sagen wir mal & dann in guten fachbüchern nachgeschlagen wenn ich was nicht konnte. Die übungen sind essentiell & altklausuren natürlich. Ich seh kein Problem dass von 0 auf 100 zu schreiben bzw is machbar auch gut oder sehr gut (ich war in VL + Ü fast immer da & das lohnt kaum...)
Ja reicht locker, die Prüfung ist gut machbar. Nicht so einen Rausschmeißerklausur.
Hallo an alle, ich habe eine Frage und zwar Kann man die Klausur ( Wellen und Quantenphysik für Maschinenbauer) schreiben , wenn man nie in die Vorlesung gegangen ist ? Falls ja , könntet ihr Tipps mir geben , wie ich für die Prüfung vorbereiten kann ? Danke schön !!
Ja, die Vorlesung ist unnötig. Schau dir die Übungen an, aber vor allem die Altklausuren (Wellenphänomene & Moderne Physik). Die Aufgabentypen wiederholen sich. Am besten auch eine eigene Formelsammlung erstellen und die Formeln lernen, da man keine Formelsammlung in der Klausur verwenden darf.
Ja ich war sehr oft in der VL und sage das bringt 0. Was du aus der Schule schon weisst das hilft dir bzw weisst du halt & was du nicht aus der Schule kannst wirst du durch die VL auch nicht kapieren. Übungen sollte man können & va altklausuren. Für ne richtig gute Note muss man evntl ein physikfachbuch durcharbeiten...
An dieser Stelle sei gesagt schreibt lieber "Fermionen (z.B. Elektronen)" - Das wurde in meiner Klausur gefragt und weil Elektronen ein beispiel ist gabs nur 0,5 punkte dafür...
hab mir mal den Spaß gemacht ;)
No area was marked for this question
Danke! Ich dachte eigentlich es is besser gelaufen bei mir 😔
View 2 more comments
Es sind 5 ECTS
@ Anonymes Notzitzbuch, steht auf der zweiten Seite.
Hier noch die Ergebnisse von Wellenphänomene
Die Noten sollen heute ausgehängt werden (oder sind evntl. schon) - kanns jemand bitte hier reinstellen :)
Hätte bei Aufgabe 5 nicht stehen müssen E_kin_max statt Emax?
View 1 more comment
Weil so Ein Teilchen hat doch eine Ruheenergie! Oder?
Also potentielle Energie meine ich
hat jemand die Lösung der Aufgabe 2 gesehen? die Wellenlänge sollte ja (2n-1)*L/4 sein, oder? da es in einem geschlossenen Rohr ist.
Nein, das geschlossene Rohr wirkt wie ein offenes Ende für die Schallamplitude.
War ja beidseitig geschlossen, also 2L/n Aber wie sieht die Auslenkung an den Enden aus? Jeweils ein Knoten?
Wie fandet ihr die Klausur?
View 9 more comments
Hängt die Lösung schon aus?
Die Lösung wurde schon im Ilias Kurs hochgeladen
gibt es eine Formel für die Minima am optischen Gitter? find dazu nichts
View 5 more comments
Formel 3.12 im Skript
Natürlich steht das im Skript.
Ich wünsche jedem viel viel Glück und natürlich ein gesundes Gedächtnis für die Formeln 🙏
Darf man statt vorder und Rückseite auch 2 Formelblätter beschreiben?
View 3 more comments
Diiigga haha 1 Tag vor der Klausur kommst du zu dieser Erleuchtung?
Haha kann froh sein, dass er es hier noch erfahren hat anstatt dann in der Klausur quasi😅
Wie lange haben wir Maschinenbauer morgen für die Bearbeitung der 8 Aufgaben Zeit? Laut SPO 2h, laut Aushang 3h🤔 Danke im Voraus!
View 3 more comments
Es sind 3 Stunden hat Pilawa gesagt, damit "weniger Chaos entsteht" und "das Organisatorische" besser klappt.. Pfeife..
Weiss jemand hier, ob man vorher abgeben kann & dann gehen darf?
Hat jmd zufällig den Sitzplan für die alten SPO Leute gemacht?
View 1 more comment
Hier
Danke 🙏
Ich verstehe nicht ganz wie die auf diese 2n+1 kommen .. es handelt sich um eine beidseitige offene Pfeife laut Lösungen, da nehm ich doch die Formel bzgl. der offenen Enden oder nicht? Wie kommen die dann auf lamda/2 statt Lambda/4. Bis jetzt hatte ich immer folgende Auffassung: feste Enden: x = n * lambda/2 offene Enden: x = lambda/4 * (1+2n) Und gelten diese Formel nur für stehende Wellen? Irgendwie blick ich da nicht mehr durch, wann ich welche Formel benutzen soll und was mir "stehende Wellen" sagen soll.
View 6 more comments
Müssste es nicht 2n -1 heißen? Weil die Grundschwingung ja n=1 ist.
Ach doch passt.. bei denen ist die Grundschwingung für n=0...
Kann mir jemand erklären wie die hier auf den Transmissionskoeffizienten kommen? Der T12 versteht ich noch aber was passiert dann?
View 11 more comments
@lippenstift, sehe ich auch so und 0,96^2 = 0,92, irgendwas haben die da verschissen
bei der d müsste doc theoretisch noch + 2* Pi dazu, oder? Durch di Reflektion des Strahls am optisch dichteren Medium (Glas). Kann ich das dann weglassen weil die Funktion ja eh 2Pi periodisch ist?
Was stimmt den nun für die Ortsunschärfe? Skript und Übung haben den Radius verwendet. In dieser Altklausur nehmen sie den Durchmesser... \._./ help
View 2 more comments
kann es sein dass das ergebnis (16,5...) falsch ist? Denn die 24 macht im Bruch keinen Sinn. Das müsste eine 32 sein?!
Ja die 24 sind da meiner Meinung nach falsch
Ich habe eine Frage zu den Aufgaben mit dem Luftkeil. Und zwar wird da in den Altklausuren (z.B. Wellenphänomene H17/7) mit einer Dicke vom Spalt (bei m) von lambda/4 gerechnet. In der Übung haben wir aber mit einer Dicke von lambda/2 gerechnet. Was ist denn nun richtig?
ich hab es selbst auch nicht verstanden
Könnte jemand die neusten Altklausuren von H2017 und F2018 hochladen? Habe leider nur die Sammlung von vor einem Jahr.
hab
H14 moderne Physik Aufg 5a): Das "+" in der Schrödingergleichung muss doch ein minus sein oder? Also so wie bei H13 Aufg 5a)
wär jemand so nett & könnte die Hörsaalverteilung posten? (soll heute am Gerthsen ausgehängt werden/worden sein)
Wenn nach der Ausbreitungsrichtung von Wellen gefragt wird, wie geht man dann vor? Wie erkenne ich bspw. an einer e-Funktion in welche Richtung sich das ganze dann bewegt?
An das Vorzeichen. Bei zb: P_s(x,t)=P_o*e^(i*(+ - kx-wt)) Bei +kx in pos. X Richtung Bei -kx in neg. X Richtung
wenn ich eine reelle Funktion habe, ist dann das mit Bleistift falsch?
Jetzt mal ehrlich, was kann denn eigentlich dran kommen? Weil fast alles was in den Altklausuren zu Wellenphänomene gefragt wird steht nicht im Skript und kommt dann ja (Hoffentlich) auch nihct dran und die Hälfte der Quantenphysik aus dem Skript kommt fast nicht in den Altklausuren dran. Er hat ja anscheinend gemeint, dass wir uns eher auf Übung und Altklausuren konzentrieren sollen, aber er wird ja nichts dran bringen, das nicht im Skript steht, oder?
View 10 more comments
ne ganz ehrlich, so brutal wie in der form wird das niemals abgefragt - kann ich mir ernsthaft bei aller liebe (bzw. hass) nicht vorstellen.
Ich wollte gerade schon schreiben - welche Liebe 😂😂 - dann hab ich den Rest gesehen
Ich verstehe so ganz prinzipiell nicht wann ich für eine gefragte Zeitangabe einfach die formel für die zeitdilatation nehme, wann nehme ich längenkontraktion/geschwindigkeit und wann berechne ich "stumpf" t=s/v ?
View 4 more comments