Thermo2_SS18_Aufgabe 1+3.pdf

Exams
Uploaded by Anonymous User at 2019-08-23
Description:

1d nicht vollständig/ggf. falsch

 -3
244
13
Download
Ab hier ist die Lösung falsch, da die stöchiometrische Faktoren ganzzahlig sein müssen, d.h v^(i) bzw. die K´s sind falsch
Kleine Frage dazu: m_L sollte nicht trockene Luft sein ? hier betrachtet man m_L als m_ges, da trockene Luft sollte nicht wasser enthalten. Bin ich richtig?
Woher weisst du was Kappa ist?
View 7 more comments
Oh man du hast recht... Wie bescheuert
Normalerweise ist deshalb ja extra der querstrich drüber
No area was marked for this question
Was ist der Unterschied zwischen Kühlgrenztemperatur und Sättigungstemperatur?
müssen stöchiometrischefaktoren nicht ganzzahlig sein ?
Ich komme bei der d auf -77,27 kW, kann das jemand bestätigen?
komme auf 18.3
Das R_Strich müsste auch mit dem ersten LN multipliziert werden, hast du dem Ergebnis nach ja auch gemacht 😁
Die Masse der trockenen Luft ändert sich nicht.
Woher weiß man das?
Skript kühlgrenztemperatur
Kann man die Temperatur nicht auch berechnen indem man t2=(1-delta)*t1 + delta*t5 rechnet?
meine Meinung: da ja deine feuchtegrade eine Rolle spielen (die sind hier aber bei den zuständen 1,2,&5 ziemlich eng beinander, weshalb die Temperaturberechnung mit deiner Formel sehr nahe rankommt). Siehe letzte Zeile auf Seite 1 (die Enthalpien dort hängen ja von verschiedenen x ab)
Was ist das?
folgt aus x3=x4
Müsste der Therm nicht unter den Bruch?
Doch eigentlich schon
adiabat ist es aber reversibel ? woher kommt der isentropenexponent
denke daher, dass das Ganze reibungsfrei abläuft und danach im Reaktionsgleichgewicht ist
das stimmt