TM3 11-04.pdf

Assignments
Uploaded by Anonymous User at 2018-02-02
Description:

gönnt euch

 +6
475
8
Download
Der Punkt H hat doch auch noch eine x-Komponente? Wenn ich das dann Ableite ist d_rh nicht Null?!
ich würde eher sagen es tritt keine Reibung auf im Punkt H da eja abgerollt wird. in x-Richtung, in der wir einen Geschwindigkeitsanteil hätten, treten aso keine Kräfte auf, also ist w = 0
Ich verstehe die Herleitung ehrlich gesagt nicht ganz [linke Seite]: ist das hier nicht redundant? Welcher Massenpunkt MP wird betrachtet (irgeneiner mit Abstand R zu S, also wahrscheinlich der Rollpunkt im Bezugssytem der Kreisscheibe)? Ist die Aussage , dass die Geschwindigkeit des Schwerpunkts der eines beliebigen Massepunkts mit Abstand R zum Selbigen entspricht, nicht an sich schon eine synthetische Annahme?
Okay, ich denke mich hat nur die Schreibweise des Verfassers verwirrt.
MP steht bei mir für Momentanpol und nich für massenpunkt ;)
Wieso ist hier ein -?
Ich würde sagen, dass da Minus an der STelle falsch ist.
ja stimmt da hab ich ich mich verschrieben. Macht aber keinen unterschied ^^
Hier muss nich phiPunkt(Phi) berechnet werde.. also nur noch umstellen :D
war halt das kontrollergebnis, ich hab danach einfach aufgehört weil ich mir dacht ja passt ja
Du solltest glaub ich im Integral überall über das phi noch ein Strich machen oder so. Damit man die Integrationsvariable von den Integrationsgrenzen unterscheiden kann. Die Tutoren achten glaub ich auf so was.
Wieso kann man das gleichsetzen ? Die Richtungen sind doch verschieden
View 1 more comment
ist das dann aber auch korrekt so wie es dasteht oder besteht die gefahr ein K zu kriegen ?
Ich glaube das kann man deshalb machen, da die Umlenkrolle nur die RIchtung ändert aber den Betrag nicht ändert (ist ja direkt mit dem Seil verbunden, es können entlang des seiles in axialer Richtung ja nicht unterschiedliche Geschwindigkeiten auftreten). Ich würde es aber glaube ich nicht so hinschreiben. Formal richtig wäre glaub ich eher hinzuschreiben, "durch die Umlenkrolle ändert sich lediglich die Richtung aber nicht der Betrag". Und dann würde ich die Beträge gleichsezten.
Ich glaub das stimmt doch nich ganz. Das Verschiebungselement is eventl. nicht 0, aber die Arbeit kann man auch als Potentialdifferenz darstellen/interpretieren und da die y-koordinate unverändert bleibt, is die potentialdifferenz gleich 0
Hier fehlt noch ein Minus, oder?
Ja stimmt. Die Federkraft geht in negative x-Richtung. Habe ich aber im nächsten Schritt wieder richtig gemacht ;)