Technische Mechanik 4 für mach, tema

at Karlsruher Institut für Technologie

Join course
946
Next exam
SEP 06
Discussion
Documents
Flashcards
Der Schwerpunkt der Rolle ist um den Radius r versetzt. Sie stehen dadurch doch nicht auf einer Höhe
Fehlt hier nicht der Term 2sin(phi)cos(phi) von der binomischen Formel?
wenn man hier die für ex und ey angegebenen Werte bei rOS einsetzt, dann steht dort eben der sin und cos drin. Aber was passiert dann mit ihm? weil bei der Lösung von rOS steht das ja ohne sin und cos... weiß das jemand?
View 1 more comment
sin²+cos²=1 - sollte man aber mittlerweile kennen, weil das echt häufig benutzt wird
Credits to HM (.. :'D)
Kann es sein, dass bei der Herbst 2014 Aufgabe 3 bei der kinetischen Energie für die Kreisscheibe ein Fehler vorliegt oder hab ich einen Denkfehler? Ich dachte, dass die Scheibe an sich eine Translation ausführt, selbst rotieren tut sie ja nicht, oder?
Reicht es bei "berechne die Massenträgheitsmomente" die Formel auf dem Deckblatt zu benutzen? Oder muss man ausführlich integrieren?
man kann sie direkt übernehmen....halt kurz waa dazu schreiben oder so
hat jemand von der Altklausur Herbst 2014 Aufgabe 4.2 die Lösung?
Sie sind in gleicher Seite, oder?
Ich glaube,die Winkel alpha hier soll -45grad sein. alpha beschreibt die Drehung von xyz nach x'y'z' . Die Winkel hier soll negative sein,und das Tragheitmoment von dritten Teil= -1/2ma^2.
Servus, kuze Frage zu der Ableitung in einem bewegten Bezugssystem. Wann genau muss ich da die Formel mit der Winkelgeschwindigkeit benutzen? Muss ich die Formel immer nehmen, wenn ich 2 Bezugssysteme habe? Oder beispielsweise nur, wenn ich den Vektor mit den Basisvektoren von B (b1, b2, b3) angegeben habe und den Vektor im Bezugssystem A (a1, a2, a3) auswerten möchte? Ich könnte den Vektor ja auch vom System B ins System A transformieren?
Hier zum Beispiel?
An jene, die die Prüfung schon geschrieben haben? Wie ist die Prüfung aufgebaut, also sind da immer Aufgabenbeschreibungen und Teilaufgaben dazu oder steht da einfach untersuchen die System A,B, etc...? In den Altklausuren scheint auf erstem Blick letzteres eher der Fall zu sein
View 1 more comment
Teilaufgaben so wie in den Arbeitsblättern, also z.B. zuerst irgendwelche Koordinaten aufstellen, dann freischneiden und am Ende irgendein Prinzip anwenden. In den AKs sind die Teilaufgaben bei den Lösungen versteckt.
Danke für eure Antworten, ich find das bisschen ungeschickt, dass bei den Teilaufgaben auch schon direkt die Lösungen stehen
weiß jemand, wie man bei der 2. Übung in der Aufgabe 02/02 auf den Energieerhaltungssatz kommt? gibt es dazu irgendwo eine Formel? Verstehe nicht wie man den aufhestellt hat...
Der E-Satz leitet sich aus dem Arbeitssatz her (der wiederum aus dem Newtonschen GG hergeleitet wird). Der Gedanke dabei ist, dass W=V1-V0 ist, also die Arbeit von 0 nach 1 ist gleich dem Potentialunterschied zwischen 0 und 1. Genau wurde das in der VL hergeleitet, steht deshalb auch im inoffiziellen Skript.
Wurde bei jemanden die Aufgabe 08/08 korrigiert? Habe schon ein E und bin mir nicht ganz sicher ob meine Lösung stimmt :/
Warst du schon in der Sprechstunde?
Ne noch nicht dachte jemand wäre so nett seine Lösung zu schicken ich fahren bald 2 Stunden Zug in die Uni da ist der halbe Tag verschenken
Hallo, hat noch jemand zwei 'E' bei den Abgaben und weiß ob es eine Möglichkeit zur Nachtestierung geben wird ? Oder kennt jmd einen anderen Weg die Vorleistung doch noch zu bekommen. Dynamics Lab im 6.Sem nochmal machen zu müssen wäre nicht so schön. Danke im Vorraus :)
bei tunc melden
Warum wird die Fliehkraft hier nicht berücksichtigt?
r ist const. somit bleiben nur noch zwei Trägheitsanteile übrig. Der tangentiale Anteil steckt im Steineranteil von Ja und der radiale Anteil ist zwar vorhanden, da aber das Momentenggw um A aufgestellt wird und die Wirkungslinie durch A verläuft hat es keinen Einfluss. Vollständig wäre es aber mit "Fliehträgheit".
das müsste positiv sein, sonst macht deine Umstellung in der nächsten Zeile keinen Sinn
Wieso passt doch?
u need some milk
Warum gibt es keine Schwerkraft auf dem Schwerpunkt, wenn man Momentengleichgewicht schreiben? noch Zentrigalkraft und Trägheitskraft im Schwerpunkt !
View 4 more comments
Ich glaube , die Funktion von Trägheitskraft und J -s= 1/12ml hoch 2 ist gleich zu der Funktion von J-A=1/3ml hoch 2.
ich würde auch sagen, dass die trägheitskräfte hier fehlen. generell steht in der aufgabe das es ein dünner stab ist. damit kann das mtm berechnet werden, also kein grund J__A noch mitzuschleppen. würde es stumpf bzgl schwerpunkt machen, siehe tm3 übung 10.
Erstmal Danke für's erneute hochladen! Müsste der Term hier nicht negativ sein? Oder hast du mit (-1) durchmultipliziert? (Passen dann die restlichen Vorzeichen?)
View 2 more comments
ich denke das zum einen auf der rechte seite der sinus term negativ sein muss und der erste makierte linke term ebenso, eigentlich auch der zweite Term mit D... oder?
Ja genau und der Term in der Bew.gleichung mit wo^2 müsste positiv statt negativ sein!
im Skript steht ja, dass der aperiodische Grenzfall ohne Schwingung abklingt, gilt das allgemein oder ist hier etwas anders?
Wie kommt man darauf ? normalerweise müsste es ja Dämpferkonstante* Geschwindigkeit (x_punkt oder phi_punkt) sein, aber du mulitplizierst hier einmal eine Längenänderung UND eine Winkelgeschwindkeit
Das hab ich anfangs auch gedacht, aber dann habe ich bemerkt, dass es keine Drehfeder ist. Daher ist der Federweg x die Länge mal sinus Phi und der Dämpfer ist ja geschwindigkeitsproportional, also den Federweg x nach der Zeit ableiten. Auf die Weise kommt man darauf.
Ja klar das macht sinn dass das phi punkt von der Ableitung des Federwegs kommt :D Danke!
Für D=0 ist das argument vom arctan 0 und damit ist Epsilon 0. Wie kommst du hier auf Pi?
Da fehlt ein minus, siehe Formelsammlung trigonometrische Beziehungen auf Wikipedia
warum nimmst du hier + epsilon? muss es nicht negativ sein?
Bräuchten wir hier nicht einen Ausdruck für cos(wt) weil wir rechts von unserer Bew. Gl. etwas mit cos(wt) stehen haben?
hier musst du doch (3)/(4) wenn du auf den tan kommen willst oder?
Ja, weil tanx = sinx/cosx
wie kommst du darauf?
gleichung (III) wird durch (II) geteilt
hier musst du doch durch w0^2 teilen. zumindest für die obere Gleichung. die untere musst du nur durch w0 teilen ansonsten stimmt ja auch das was bei dir rauskommt nicht
Wurde hier sin(omega*t) statt cos(omega*t) eingesetzt?
müsste da nicht l/2 stehen weil l1=l/2 ist?
woher kommt die Bedingung dass gamma <0 sein muss ?
Bzw. wie kommst du überhaupt auf die Bedingungen, weil für B/A könnte doch auch etwas negatives rauskommen oder?
Welchen Wert hat die Kurve von D0 bei eta=1?
Wieso 1/cos(phi)?
Die Linie hier dürfte nicht von 0 bis pi durchgehen. Das wurde in der Übung erklärt. Für D0 liegt der Wert bei eta=1 bei pi/2.
Stimmt
Streng genommen ändert sich die Schwingdauer nicht. Das heißt selbst wenn mit zunehmender Zeit die Amplitude abnimmt bleibt die Schwingdauer gleich. Jeder Schwingzyklung müsste also gleich lang gezeichnet werden.
Da hast du recht
No area was marked for this question
was folgt daraus?
Fliegt der Federterm nicht raus, weil um phi=psi=0 linearisiert wird?
der Federterm ist schon linear in phi/psi. Es fliegt alles raus, wo mehr als eine Variable (phi, psi, Ableitungen von beiden) miteinander multipliziert wird, da solche Terme im Taylorpolynom rausfallen (um phi=psi=phi_punkt=psi_punkt=0, sonst siehts anders aus!). Eben alles was nicht linear ist.
Hier ist auch ein Fehler drin!
View 1 more comment
Es müsste cos^2(psi) sein.
Wtf schreib halt gleich was deiner Meinung nach falsch ist :D
Das Minus stimmt hier nicht
View 1 more comment
Weil man sich da aufs Xi,Eta und Zeta-KOS bezieht
Weil du das potential steigen muss wenn du den Winkel vergrößerst (von null aus)
müsste hier nicht ein Minus hin?
Jap müsste, oder man könnte das Minus ausklammern
warum sind die null?
Gibt es einen Grund warum du das nicht zusammenfasst oder einfach so?
Müsste dass nicht noch quadriert werden?
Ja da hast du recht, hab ich vergessen hin zu schreiben. Habe aber damit weiter gerechnet. cos und sin können direkt zusammengefasst werden.
Hier fehlt auch /m*l^2 :)
da habe ich was anderes
Unter der Annahme das gamma_punkt von psi =0 = 0 ist müssten doch die sinus terme 0 werden und die cosinus terme 1 oder ?
View 1 more comment
Der hochgeladene Lösung Lösung fehlt noch die Integration von 2Jgamma_punktpunkt-2Jwpsi_punkt=0... Die sollte man noch ausführen vor der abgabe
Nein in der Kontrolllösung sind ja noch sinus und cosinus Terme aber da wird psi allgemein gelassen
Hier fehlt ein Punkt oder?
Ja das wurde vergessen
Fehlt da nicht der Teil mit dem sinus Quadrat?
Nope die 2Jw^2sin^2 habe ich mit 2Jw^2cos^2 zusammengerechnet
Wie kommst du da auf 7/2?
Ich habe einen Schritt übersprungen... Eigentlich sollte da 11/2 stehen aber ich habe sie direkt mit den 2Jw^2sin^2 verrechnet 11/2 - 4/2 = 7/2
Hier soll Cd/ml^2 sein
Bräuchte man da nicht noch den Steiner Anteil?
View 11 more comments
ja sorry meinte es steht dann 1/2 anstatt 1/4 - du hast recht
könnte jemand dann bitte seine korrigierte Lösung hier hochladen?
No area was marked for this question
Könnte mir jemand sagen, warum das Programm nicht funktioniert?
View 3 more comments
@Lambo Spider 54 Die hochgeladene Lösung hat da einen Fehler glaube ich. Bei Bw2 müsste eigentlich mglsin(beta)/2 positiv sein.
@Lambo Spider 54 Danke für den Vorschlag. Jetzt funkioniert es, nachdem ich BG[1],BG[2],BG[3] geschrieben habe.
Load more