Technische Mechanik 4 für mach, tema

at Karlsruher Institut für Technologie

Join course
796
Next exam
SEP 06
Discussion
Documents
Flashcards
warum gibt es hier keine Normalkraft?
View 2 more comments
aber die Reibkraft sollte da nicht hin oder?
@freshaltefolie. doch die muss da hin. Es ist jedoch eine Zwangskraft, weil der Abrollpunkt der Momentanpol ist. Der Abrollpunkt ist "äquivalent" zu einem Festlager.
Wie kommt man drauf?
wurde glaub recht ähnlich in der Übung gerechnet
Schwerpunkt der Rolle und der Masse liegen doch nicht auf selber Höhe oder?
View 4 more comments
Die Rolle genau wie der Block liegen immer auf der gleichen Höhe, also fällt das Potential z.B. im Energiesatz weg. Die Höhen von beiden Schwerpunkten sind aber trotzdem verschieden.
ahja stimmt, danke Ich hab mich beim Aufstellen von V1 aufhalten lassen und hatte nicht das ganze im Blick
Ich meine hier darfst du die 2/3 nicht mit reinziehen, da in dem ursprünglichen term kein sin^2 davorsteht:)
ja da hast du recht. da müsste 3*sin(phi) + 2/3 stehen
dreht cdphi nicht in pos. KOS-richtung?
View 1 more comment
ja das schon, aber die pos Drehrichtung vom vorgegeben KOS stimmt ja eig mit cdphi überein
Wenn man mal für einen Moment akzeptiert, dass ein Winkel ein Vektor ist, kann man es sich so herleiten.
Kann man hier nicht einfach mit 1/2*m*v^2 von den Massenpunken rechnen? Mann muss es ja nicht als Rotation um A ansehen? Also bei mir funktioniert es, weiß aber nicht ob die Begründung genauso stimmt
Ja, so kann man es auch machen, die Betrachtungsweise wäre in dem Fall aber ein Massenpunktsystem und nicht ein Starrkörper. Aufpassen muss man allerdings, wenn man versucht, das Ganze über den Schwerpunkt auszuwerten, da dann die Rotation wieder relevant ist (durch das "Zusammenziehen" der Masse in den Schwerpunkt geht quasi die Information über die Rotation verloren und man muss sie noch dazuaddieren mit 1/2*Js*phi_pkt^2).
No area was marked for this question
Kurze Anmerkung für spätere Studiengänge: Die Fragen werden jedes Jahr von den jeweiligen Tutoren selbst erstellt. Also würde ich im Allgemeinen nicht davon ausgehen, dass genau diese Fragen drankommen. Der Fokus liegt im Wesentlichen auf dem Verständnis, nicht darauf, dass man 5 verschiedene Trägheitsmomente auswendig kennt. Zum üben aber trotzdem nicht schlecht.
No area was marked for this question
weiss jemand die Lösung von der 4?
No area was marked for this question
wie berechnet man bei der 5.1 den Trägheitsmoment?
Einfach Für jedes Massestück m * r^2 und anschließend aufsummieren
Da kommt am Ende 10*M*l^2 raus
Sind die Tutoren im Dynamiklab streng?
View 4 more comments
Also wir hatten einen kompetenten und netten Tutor der faire Fragen gestellt hat, wir mussten für eine Masse die verbunden war mit einem Feder Dämpfer System die Bewegungsgleichung aufstellen und teilweise auch Formeln aufschreiben und erklären können was diese überhaupt aussagen.
Kann von unserem Tutor auch nur gutes berichten. War sehr kompetent, nett, hat uns teilweise auch geholfen und zum Schluss auch noch Tipps für die Klausur im Sommer gegeben. Aber natürlich mussten wir als Gruppe schon alles auf dem Schirm haben: Formeln wissen, Freischnitte zeichnen können, Bewegungsgleichungen herleiten, etc.
ich habe leider die Vorlesung gestern verpasst, könnte mir jemand sagen welche Seite der aktuelle Stand ist ? Danke schonmal
Seite 109
weiß zufällig jemand wie man diese Fehlermeldung bzw. Warnung weg bekommt?
View 3 more comments
Druckfunktion erst nach eliminate, sonst kann er die Bewegungsgleichung nicht auswerten. Exponentieller Anstieg --> unendlich
2 mögliche Fehlerquellen: 1. Reibmoment falschrum eingetragen 2. delta_p erst nach dem Eliminieren einsetzen, da hier Fehler entstehen. Allgemein ist es zu empfehlen, alle Abhängigkeiten mit "unschönen" Funktionen, also z.b. exp() oder arcsin() etc. erst nach dem Eliminieren einzusetzen, da hier Fehler entstehen können (z.b. durch Definitionsbereiche im Fall von arcusfunktionen oder eben das Wachstum der e-Fkt). Der hier gezeigte Fehler sagt einfach nur, dass ab einem bestimmten Wert für t die Funktion so groß wird, dass es womöglich eine Singulatität (Polstelle) sein könnte.
Hat jemand aktuell auch das Problem in der DynamicsLab Aufgabe, dass die Drehzahl des Motors auf lange Sicht exponentiell steigt? Waren schon in der Sprechstunde deshalb aber es gibt wohl keinen sichtbaren Fehler im Code... Wären sehr dankbar wenn jemand das gleiche Problem hat/hatte und die Lösung dazu weis
View 6 more comments
Wir hatten am Freitag in der Abnahme das gleiche Problem (, dass es abhaut nach 40 s). Die Tutoren inkl. Übungsleiter waren der Meinung, etwas in unserem KKGW stimmt nicht und haben uns alle Freischnitte neu zeichnen und in MAPLE eintippen lassen. Der Witz daran, selbst danach bestand der exponentielle Anstieg weiterhin. Sie wussten selber nicht, woran es liegt, sind aber trotzdem durchgekommen.
So ist Maple halt
No area was marked for this question
Weiss jmd wann die Einsicht ist?
Steht doch drauf
20.05 😅
Was kam denn bisher in den Dynamics Lab Kolloquien dran?
No area was marked for this question
Ach du kacke :D Die ist aber schlecht ausgefallen...
War auch ne kack Klausur..
Oha..
No area was marked for this question
was wird hier gemacht? warum stehen in der Bewegungsgleichung Teile aus der Zwangskraftgleichung? ich dachte in der Bewegungsgleichung dürfen keine Zwangskräfte stehen?
View 1 more comment
Hier werden aus dem zuvor aufgestellten Gleichungssystem die Zwangskräfte eliminiert, dabei gibt Maple mehrere Lösungsanteile zurück. In [1] stehen dann die Beziehungen für die Zwangskräfte und in [2] stehen die übrig bleibenden, unabhängigen Terme (also die Bewegungsgleichungen). Der Einfachheit halber wurden diese Zwei Lösungsmengen hier dann getrennt und eindeutig benannt.
Somit sind auch Bewegungsgleichungen und Zwangskräfte hier nicht vermischt. Der Erfolg dieser Trennung wird dann mit dem Indets() überprüft
ist es normal, dass man bei der Aufgabe 5 für die Lagerkraft keine symmetrische Schwankung bekommt?
View 6 more comments
Das ist richtig, dass der Verlauf asymmetrisch ist. Wenn du dir mal überlegst, in welche Richtung die Trägheitskräfte von Kolben und Pleuel im oberen bzw. unteren Totpunkt zeigen, dann merkst du, dass die einmal beide in die gleiche Richtung zeigen und einmal in entgegengesetzte Richtung. D.h. einmal verstärken sie sich und einmal haben sie sich teilweise auf. Daher ist der Verlauf asymmetrisch.
zu welchen zeitpunkt zeigen sie denn in entgegengesetzter Richtung?
Hatte jemand hier aus dem Kurs schonmal ne Nachprüfung TM 3/4 beim Seemann und weiß wie das abläuft? Ich weiß auch dass es Protokolle in der Fachschaft gibt aber die sind von 2016. Würde mich freuen, ich weiß auch dass die Noten noch nicht da sind aber aktuelle Erfahrungen sind immer gerne gesehen ;) Danke
würd mich auch interessieren
Weiß jemand, wie das Kolloquium abläuft bei Dynamics Lab? Muss man Aufgaben rechnen oder die Theorie können ?
Es wird der Stoff von TM3 abgeprüft, das kann in Form von einfachen Aufgaben und dann Diskussion oder in Form von Fragen zum Thema passieren. Jeder Tutor legt dabei andere Schwerpunkte und passt sein Kolloquium auch der Gruppe an. So von den Schwerpunkten her kann man sich an den Deckblättern von TM3 orientieren, also Newton/d'Alembert wird warscheinlich wichtiger sein als z.b. Stoßprobleme.
Das so absolut richtig. Wichtig ist es alle Grundlagen zu können, also zum Beispiel kinematische Grundgleichung aufschreiben können, Koordinatensysteme transformieren können usw. Wir Tutoren sind dazu angehalten uns nicht zu lange mit einem Thema zu beschäftigen, sondern möglichst alle Themen abzufragen. Ihr könnt also davon ausgehen, dass alle Themen mehr oder weniger tiefgehend abgefragt werden. Es gibt auch einfache Rechenaufgaben, dabei müsst ihr aber bedenken, dass wir in 1h alle Themen durchbekommen sollen. Also sind die Aufgaben nicht besonders aufwändig. Wenn ihr alle Grundlagen könnt aber bei schwierigen Fragen Probleme habt, dann besteht ihr trotzdem.
auf was für eine Schwankung sollte man beim ZMS kommen? unsere hat sich nur minimal verbessert
Also unsere hat sich nochmal verbessert auf etwa 5 anstatt beim schwungrad etwa 90
In wieviel Zeit ist Dynamics Lab gut machbar ?
View 2 more comments
Naja, habe die Aufgabe vom letzten Jahr gesehen. Ist exakt der gleiche Umfang, nur die Aufgaben verändert.
@anonyme CD Ich habe beide Aufgaben gerechnet, letztes Jahr als Student, dieses Jahr als Tutor und muss sagen, dass letztes Jahr die Aufgabe viel umfangreicher war. Letztes Jahr gab es am Ende 3 FHG, die gelöst werden sollten, dieses Jahr sind nur 2 Teilaufgaben mit 2 FHG dabei. Dadurch wird die gesamte Aufgabe einfacher zu rechnen und vor allem einfacher zu programmieren bzw. weniger fehleranfällig.
Weis jemand wo man die Maple Vorlage auf deutsch für das Dynamics Lab findet? Finde im Ordner nur die englische
Das Template gibt es nur auf Englisch! Lern Englisch, Bruder!
weiß jemand, was passiert wenn man vergessen hat sich im WIWI Portal für das Dynamic Lab anzumelden? Meldet das Institut manchmal noch Leute nach?
Schreib die einfach an, sollte schon noch klappen :)
wie viele punkte hat man in der regel gebraucht zum bestehen?
View 1 more comment
danke!
In tm4 im ss18 waren es 11 von 30. tm3 und 4 zusammen brauchte man allerdings 23 von 60 pkten
Wie gings euch mit der Klausur? Fandet ihr das auch so schwierig?
View 1 more comment
Fand bei der 3 war direkt die erste Teilaufgabe richtig schwer und bei der 4 das mit den vielen Momenten war auch komisch.. Sowas kam nicht in den Altklausuren dran oder bin ich völlig verwirrt?
war ne schande.... absolut unnötig
Hat jemand die Sitzplatzverteilung abfotografiert und könnte sie hochstellen? (wenn die überhaupt schon aushängt) ?
Wäre echt cool wenn man die jemand hier posten könnte.
kann mir jemand sagen wieso in dieser Aufgabe die Führung Beschleunigungen und die daraus resultierenden trägheiten nicht berücksichtigt werden? die hatte man ja extra vorher für w1 berechnet und sollten sich doch dann eher addieren oder?
In der Aufgabe wird alles über das gesamte Trägheitsmoment eingerechnet. Da phi hier konstant ist, kann man die gesamte Bewegung als Drehung um B auffassen, dementsprechend ist nur Jb (Stange + Massenpunkte des Rotors, jeweils nach B verschoben) für die Trägheit relevant.
Danke!
Wann genau darf ich die Koppelenergie weglassen und wann rechne ich sie dazu ?
Ist das eine Annäherung, da du bei den anderen D immer teilen durch 0 extra geschrieben hast, aber hier nicht:)
Kann mir jemand erklären wie der Drallsatz für den bewegten Bezugspunkt O zustande kommt? (F14)
Warum wird bei dieser Aufgabe (H14) bei T nicht die Geschwindigkeit von v_B berücksichtigt (1/2*m*v_B^2)?