Technische Mechanik 2

at Karlsruher Institut für Technologie

Join course
1496
Next exam
AUG 23
Discussion
Documents
Flashcards
muss das nicht y sein und das drunter z
Warum? U ist nur von x abhängig. Es geh hier nicht um die Richtung der Vektorkomponenten.
Hier müsste doch l^3 stehen wegen Volumen?
Stimmt, ist aber nur ein Schreibfehler. Die nächste Zeile stimmt ja wieder.
hier soll (2pi(R2^4-R1^4)) / 4 bzw. (pi/2)(R2^4-R1^4) sein
oder integral von 0 bis Pi und dann (pi/4)(R2^4-R1^4)
Gibt es die Aufgabenstellung dazu??
Hier ist ein Folgerfehler :3/2(F/B*H).
Sollte hier nicht 6 sein?
Weiß jemand wo man die Formelsammlung für die TM2 findet? Ich finde im ILIAS nur die für die TM1.
View 3 more comments
Nein immer noch nicht
Ist jetzt online 👌🏻
Ich denke du hast hier addiert anstatt zu subtrahieren, im Endergebnis kommt dann die Querkontraktionszahl nicht mehr vor.
Stimmt, die kürzt sich dann raus. Danke für den Hinweis:)
hier fehlt ein minus
wir sind hier nicht bei fourier :D
Hallo Zusammen, ich war nicht in der letzte Vorlesung vom TM2 , hat der Prof etwas über die Prüfung gesagt ? Hat er etwas von die Vorlesungen entfern ?oder alles sind zu Klausur relevant ?
bin aus dem höheren Semester, Schande das hier niemand geantwortet hat....
hat über eine Vertiefung in Kontinuum Mechanik geschprochen, sonst nichts so interessant
Wann bekommen wir die für die Klausur zugelassene Formelsammlung? sind ja nur noch 6 tage bis zur Klausur....
Wie kommst du darauf ? Welche Integrationsregel hast du hier angewendet?
No area was marked for this question
Wie hast du auf Onenote DIN A4 Format eingestellt?
No area was marked for this question
Vielen Dank
Wie kommt das zustande ? :D
b(s) ist stückweise konstant(b_a und b_b), darum muss man das Integral, das eigentlich von 0 bis a/2+d+a+d+a/2 geht, aufteilen. Man bekommt dann 4 Teilbereiche (die gegenüberliegenden Seiten sind gleich).
No area was marked for this question
Kann man die Aufgabensammlung wieder in der Fachschaft kaufen ?
Ne ich glaube am skriptverkauf im studierendenwerk
Die Altklausuren TM1 TM2 sind nicht zufällig hier zu finden oder? Ich habe die gekauft und besitze sie auch noch, ich komme nur derzeit nicht an sie rann....
Hätte jemand die TM2 Aufgabensammlung von den MINT-Kursen als PDF-Datei? Oder ist jemandem bewusst wo ich sie kaufen/ausdrucken kann? (Ich war schon beim Studierendenwerk am Adenauerring und es war ausverkauft .
No area was marked for this question
Gibt es die Aufgabenstellung dazu?
kann jemand bitte mir erklären, wie haben wir zur gemerkte Teil (sehe das Bild) bekommen? Die Lösung ist von die 4.Übung Torsion 1. Aufgabe.
Könnte einer bitte erklären , was die Idee vom PdvV in TMII (im gegensatz zu TMI) ist? Ich habe sowohl die Idee, das Ziel und die Vorgehensweise noch nicht verstanden. Der Stoff zum PdvV aus TMI ist mir jedoch bekannt und den hab ich auch verstanden. Danke im Voraus!
View 2 more comments
stehen im Skript. brauchst du aber eigentlich nur für die Näherungsverfahren. in der Übung dazu wurde ne ganz gute Aufgabe gerechnet. schau dir die Mal an und versteh was da gemacht wurde. sollte dann reichen. (kommt normalerweise eh nur im Maple Teil dran, garantieren kann ich aber nichts)
Also die eigentliche Grundidee ist, dass wir in der TM 1 gesagt haben dass die Summe der äußeren Arbeit 0 sein muss, da ein starrer Körper keine Energie aufnehmen kann. In der TM2 behandeln wir jetzt allerdings elastische Körper, sodass Energie in Form einer Formänderungsenergie aufgenommen werden kann. Also werden die Formeln nur nochmal hergeleitet für den Fall dass die Summer der äußeren Arbeit die Summe der "inneren Arbeit" ist. Am Ende brauchst du die Formeln wirklich nur für das Verfahren von Galerkin.
Woher weiß ich dass meine Exterma bei h/2 und -h/2 sind? Die erste Ableitung gleich Null setzen liefert nichts
Randpunkte sind auch kritische Punkte für ein Extremum. (siehe HM1)
Wäre jemand so freundlich und könnte den Lösungsweg zu Aufgabe 7) von ÜB 10 hochladen. Sitze gerade an der Korrektur und hab keine Ahnung. Danke im Vorraus.
Ich find es gerade nicht, aber das ist eigentlich ganz easy. Du hast ja im Maple Teil die C Matrix berechnet und musst die nur noch mit dem Vektor u multiplizieren (Einmal der Fall u = (0,1)T und einmal (1,0)T) Dadurch, dass da nur eine Komponente 1 und eine 0 ist, bekommst du einfach einmal die erste Spalte und einmal die 2. als Vektor. Ist etwas länglich, aber man muss es ja nur abschreiben.
Langhoff ist kein Professor
Druckbelastung ist doch negativ in der Rechnung und der Freischnitt des Stabes scheint mir auch merkwürdig. Kannst du das vielleicht erklären?
warum ist da noch 1/3?
Einfach nur ausgeklammert
aber er klammert doch die 3 aus. dann würde sich die 1/3 kürzen oder übersehe ich da was?
No area was marked for this question
danke fürs Hochladen! Darf man fragen, woher du die Fragen hast ?
Sollte das nicht l^3 sein?
"L" und "l" sind zwei unterschiedliche Maße würde ich sagen
Wieso wechseln die Vorzeichen?
Weil Bv in x1 richtung ist und die lösung in z2 Richtung angezeigt wird
Warum sieht der Nenner hier anders aus als im Skript? Kannst du es bitte mal erklären ?
kann sich jmd an die TM2 Klausur von 2018 erinnern und mir sagen, was da so genau alles dran kam ?
es gibt mit sicherheit wieder Altklausursammlungen in der Fachschaft
gibt es mit Sicherheit nicht von 2018
No area was marked for this question
Kann jemand erklären wie man bei der 7) auf das Ergebnis kommt?
View 1 more comment
Die Lösung kommt mir sowieso komisch vor... Ich hab das so gelesen, dass 2 Fälle unterschieden werden müssen. Einmal dass die erste Komponente null ist und einmal das die 2. null ist. Mit der C Matrix aus dem Maple Teil ergibt sich dann die Lösung über Matrixmultiplikation. Wenn beide Komponenten von u null sind, wäre das ja auch ziemlich trivial zu sagen, dass die Kräfte ebenfalls null sein müssen, dafür muss man sich nicht die Mühe machen und die Matrizen berechnen
Eine Seite hast du recht, aber wenn du eigentlich die erste fall beispielsweise anschauen willst, dann ein kraft von beider muß nicht gleich Null sein wenn die zweite schon oder? Das was ich vermutlich richtig gefunden
sollen wir hier nicht bestimmte Werte einsetzen?
welcher werten wurden hier eingetragen?
Die Werte aus der Spannungsmatrix bei der um 30° gedreht wurde (also aus Aufgabe 7)
Warum ists hier nicht -Mc? verstehe ich nicht
Du kannst entweder +Mc wie er einführen und dann mit dem kontrollwert für Bv rechnen oder -Mc einführen und dann auch mit-Bv rechnen. Liegt am KOS.
No area was marked for this question
Sorry Leute, aber die Aufgabe ist falsch... Das fängt damit an, dass ein großes I in Maple die imaginäre Einheit ist und deshalb nicht für das Flächenträgheitsmoment verwendet werden sollte. Es scheinen sich aber auch sonst ein oder zwei Vorzeichenfehler eingeschlichen zu haben. Ich lade es gleich noch einmal korrekt hoch.
No area was marked for this question
Bei der 7, muss man da nicht zwei Fälle getrennt betrachten? Jeweils einmal Ub und einmal Uc gleich 0. Dadurch wäre F ja nicht 0. Da wüsste ich aber gerne, ob ich die F Komponenten wirklich aufschreiben muss....die C Einträge sind ja relativ lang
Ja, stimmt. Scheint so, jedenfalls steht da nicht, dass man es in Maple machen darf.
Kann mir bitte bitte bitte jemand die (Zusammenfassungen!) Übungen 10 und 11 hochladen? Ich war leider nicht da und die Zusammenfassungen, die er immer am Anfang bringt gibt es nicht auf Ilias.
Wo kommt das Minus vor der 2/3 plötzlich her?
View 1 more comment
nope. da wurde der Kehrbruch der Potenz vorgezogen.
Das minus ist doch falsch oder
Das ist falsch. Weiss jemand, wie man das richtig zeichen muss?
View 8 more comments
Das ist glaube ich nicht so wichtig....verstehst du warum man es so zeichnet?
Ja, ich verstehe schon. Ich habe nur Angst eine E auf Pfilchtaufgaube zu kriegen) deswegen möchte ich genau wissen)
Kann jemand die richtige Lösung für die 6,7 Aufgabe der 7. Übungsblatt hochladen?
No area was marked for this question
Aufgabe 2.1 und 2.2 sind falsch. Im Dokument wurde nur von Verzerrungs- in Spannungsmatrix umgewandelt, die Matrix aber nicht gedreht. Wenn man das tut, kommt in beiden Fällen raus, dass sie in einem gedrehten KOS durchaus eine Schub-/Normalspannung induzieren können. Achtung: In 2.1 darf es sich nicht um eine reine Volumenänderung handeln (z.B. e_xx=e_yy=e_zz=1, Rest 0), sonst bekommt man heraus, dass sie keine Schubspannungen induzieren können!
View 1 more comment
Stimmt die Lösung jetzt oder nicht?
Hab die vollständig richtige Lösung hier hochgeladen
Müsste hier im Nenner nicht 8z stehen wegen der Substitution?
Stand es mal, bevor es mit z, was im ursprünglichen (nicht substituierten) Integral stand gekürzt wurde. Also Integral über sqrt(D^2 - u) * z * 1/8z du
Ist jemand so lieb und könnte mir erklären wie man auf das 4*PI^2 kommt?
Das ist ein 4*z^2 und kommt durch die Substitution. Die Grenzen sind dementsprechend u(z) und u(0), also 4*z^2 und 0.
müsste da nicht -sqrt(1/6)*D stehen?
Denke schon.
An der Stelle die gleiche Frage :D
Wenn man die Schubspannung bei z=D/2 berechnet ist das Ergebnis gleich Null
Woher weiß man an der Stelle hier eigentlich, dass alle anderen Spannungen 0 sein müssen?
Der Punkt befindet sich in der neutralen Faser -> Keine Biegespannungen
Hallo, hat sich schon jemand dafür eingesetzt, dass auch für die TM 2 eine der neueren Klausuren rausgegeben wird? Ich fand das im Winter sehr förderlich, wäre gut, das zu wiederholen.
View 3 more comments
Glaube ne einfache Biegung war auch noch drin
Danke!!!
müsste die linie nicht im uhrzeigersinn, statt entegegen gedreht werden ? im skript steht ja dass eine positive rotation des KS einer rotation im uhrzeigersinn im mohr´schen kreis entspricht
also alles ist umgekehrt in dieser Fall, da eine positive Rotation in x- y- Achse ist hier eine negativ in z- x- Achse... Deswegen beträgt die phi0 als negativ trotz der positive "Zeichnung" auf H2.
Load more