Wie fandet ihr die Klausur ?
View 1 more comment
Weiss jemand, wie lang die Korrektur geht?
letztes Jahr waren es so ca. 4 Wochen.
Muss der Pfeil hier wieder zurückgehen, in der Aufgabenstellung steht ja keine weitere Interaktion???
Ja der muss zurückgehen. Das bedeutet dass die Methode terminiert ist. Wenn der Pfeil unbeschriftet ist steht das für Rückgabe void.
Asynchrone Methoden müssen doch garnicht terminieren, weil man ohnehin schon keine Antwort erwartet.
Woher weiß man, ob man die Methoden syncrhon oder asynchron gestalten muss?
Weil der User keine Antwort erwartet. Am ende steht ja, dass der User nun die Website betrachtet und keine weitere Interaktion modelliert werden muss. Sprich die Methode "eingeben(URL)" erwartet keine Antwort.
Fehlen hier theoretisch nicht auch "semi-triviale" Abhängigkeiten wie d1, d2 -> d1 ?
Hier fehlen noch die Kardinalitäten, würde sagen ein n bei C und eine 1 auf der Seite bei A
Hier könnte man noch in einer Spezialisierung den Fuhrpark aufdröseln.
Nein, nicht mithilfe von Vererbung, sonder mithilfe von einer Spezialisierung ("is-a-Beziehung")
Feuern von T1 ergibt m5(0,1,0,1) T4 feuern bringt uns auf m1 (1,1,0,0) zurück.
Hi, Warum kann m4 und m5 nicht weiter gefeuert werden?
Diesen nicht markieren. Er hat ja keine Filiale in Karlsruhe
V5,Seite25,"Hat ein Individuum gar keine Beziehung vom Typ R, erfüllt es immer die Bedingung AR.C."
warum könnte ACBD funktionieren? AB muss ja vor C sein?
Es muss die Bearbeitung von A ODER B abgeschlossen sein, also reicht es, wenn ein A oder ein B vor C steht
Kann eine Person nicht bei einem oder keinem Paar sein?
View 2 more comments
Eine Komposition würde bedeuten, dass die Personen nicht existieren würden, wenn sie keinem Paar angehören (Vgl. Gebäude-Raum Beispiel)
Paar kann nicht ohne die Personen existieren => Komposition... Oben würde sich Aggregation anbieten.
Hier wurde in FOL geantwortet, gefragt war aber nach DL (Erweiterung aus ALC) oder? hat jemand die korrekte Lösung in DL?
View 1 more comment
Mein Vorschlag wäre: Lohnsteuerhilfeverein ⊑ Verein "und" ∃unterstütztBei.EStE
Lohnsteuerhilfeverein ⊑ unterstützt.(benötigt.EStE)
Hier liegt keine Äquivalenz vor, da r und t beide B besitzen und der Join über B durchgeführt werden kann oder?
Geht das überhaupt das Fussballspieler gleichzeitig WE und Generalisierung ist? Glaube nicht
bin auch verwirrt, und zwar warum ausschließlich Fußballspieler WE ist aber Schiri und Zuschauer nicht? Meines Erachtens sind alle drei kein WE...
Ich hätte gesagt Team ist WE, da ein Team nicht ohne Fußballspieler existieren kann. Dadurch entsteht auch kein Konflikt mit der Generalisierung
Ist das "entweder nur eine interne oder externe ..." damit abgedeckt ? So wie es gelöst wurde, könnte ja auch beides sein oder ?
View 2 more comments
Durch den Allquantor ist doch die Exklusivität ausgedrückt. Dies bedeutet, dass nur interne oder externe Thesen verfasst werden.
Im Prinzip stimme ich dir zu. Aber ich glaub es gibt mindestens in unserer VL kein =nR.C,sondern sollte man einmal >=1 und einmal <=1 das gleiche schreiben...?
Hi, werden zu den Übungen auch Lösungen hochgeladen? Oder muss man hingehen?
wird hochgeladen
Nice, danke!
Könnte jemand ein Gedächtnisprotokoll der NK erstellen? Wäre wirklich super!
View 1 more comment
Danke :) wie sind die Noten ausgefallen?
0 prozent Durchfallquote;)
Könnte man hier auch Gleichheit verwenden? bzw. ist das hier nicht logischer?
dafür müsste gegeben sein :jeder der entweder nur eine interne Masterthesis oder externe Masterthesis verfasst, ist ein Masterstudent
BC -> A geht auch
wie ist die allgemeine Vorgehensweise ?. ich weiß es nicht ,wie das C->A und BC->A herkommt
Kam im Februar bei der Klausur BPMN als Thema dran?
nicht minimal
View 6 more comments
kann Jemand erklären , wieso af und ac Schlüssel sind ?
cd und df sind schlüssel. Das ist ein D oder habe ich dich falsch verstanden? nachdem du nun weißt das es d sein soll, kommst du sicher darauf, dass du von cd und cf auch alles erreichen kannst.
kann denn niemand ein Gedächtnisprotokoll erstellen und hochladen? Wäre für künftige sicher toll!
View 1 more comment
hast du mittlerweile eins "gefunden" ? Ich suche momentan auch verzweifelt:/
nope. Niemand wollte was sagen...
Fandet ihr die Klausur auch so schwer, oder bin ich der Einzige der da die 5.0 Tendenz sieht ?
View 2 more comments
Was war bitte das mit dem Ödipus-Familieninzucht-Komplex?!?!
Was war den die schwierigkeit bei der letzten HK? Andere Aufgabentypen wie in den AKs oder warum war die letzte so schwer?
ist das richtig?
warum verschidene planen beziehungen und nicht nur eine?
hier könnte man vllt eher eine komposition verwenden
aber dann würde das Bundesland ohne den Staat nicht weiter existieren und das ist ja falsch
Falsch, müsste mit T3 auf S3 funktionieren
Müsste man das Attribut "Anzahl" bei der Beziehung "besitzt" einfügen?
ist nicht C->B auch aufzuführen?
View 5 more comments
In der Klausur WS14/15 ist die gleiche Aufgabe, bloß mit der Aufgabenstellung alle nicht trivialen fAs anzugeben. Dort ist in der Lösungsskizze sowohl B->C als auch C->B enthalten.
BC->B ist soweit ich weiß allerdings auch eine triviale fA. Es wäre nur nicht trivial wenn z.B. BC->BA, abbilden würde, also ein Wert dazu , der nicht in dem ersten Teil enthalten. War auch so bei einer NF Aufgabe auf den aktuellen Übungsblättern
Bei Komposition ist die Kardinalität meine ich immer genau 1
Würde primär und sekundär eher als Beziehungsattribut für die Patienten-Diagnose-Beziehung formulieren
No area was marked for this question
d ist auch ein Schlüssel (vgl. Tut 6 Aufgabe 3)
Laut wikipedia sind Bestandteile einer Ontologie Instanzen, Beziehungen, Vererbung, Relationen... Das sind ja eher Anforderungen als Bestandteile oder?
No area was marked for this question
warum ist es nicht rücksetzbar?
A->A, B->B und C->C fehlen doch noch oder?
View 6 more comments
wie kommt man darauf?
ist AB -> ABC nicht eine triviale funktionale Abhängigkeit?
Sollten hier nicht nur Schaltfolgen stehen in denen A ODER B vorkommt?
Müsste das nicht unterstrichen sein?
View 3 more comments
geht das denn, dass Person WE ist? Klar, wenn Person kein Schlüssel hat, dann schon, nur existiert ja ne Person ohne Stadion ... Und wie ist das mit " Eine Person besitzt immer eine Nationalität"? Scheibt man dann vielleicht Zwischen des Entity_Typs und dem Attribut Nationalität eine (1:1)-Beziehung hin? (sowas geht ja laut VL auch...)
Denke Person wird über die Schlüssel der Generalisierungen definiert Für die Nationalität brauchst du keine Kardinalität, dadurch das Person das Attribut hat, ist ja schon gegeben, dass immer eine Nation angegeben wird
würde hier nicht eine Komposition besser passen? Das Konto existiert ja nur solange die Bank existiert.
Und weshalb da 0...* steht verstehe ich nicht. Die Bank wird im Schaubild drei Konten zugewiesen, also müsste da mind 1..* stehen. Denn ein alleinstehendes Konto ohne Bank existiert nicht im Schaubild!
Und hier könnte doch auch eine (gerichtete) Assoziation sein: Stadion 1 - 1 Bank, oder nicht?
Man kann hier doch eine gerichtete Assoziation à la " Stadion [1] -> Klient [1..*]" machen, oder hab ich da was falsch interpretiert?
Das muss doch π[studierende.Matrikelnummer] heißen, da Matrikelnummer auch noch bei "trinkt" vorkommt, oder??
Eine Entity kann auch nicht modelliert werden oder? nur Entity-Typen
Das stimmt, hier dürfte nur bei Entity-Attribut und Beziehungstyp Ja sein
Ist es nicht eigentlich NUR "Attribut"????
Ich glaube, dass hier Flugzeug eine abstrakte Klasse sein sollte, mit ein abstrakte Methode, der "beschleunigen():void" heißt
View 1 more comment
Wie kommt man darauf, dass beschleunigen eine abstrakte Methode bei Flugzeug ist ?
... weil in der Aufgabe GANZ DEUTLICH geschrieben steht, dass man eine abstrakte Klasse und ein Interface implementieren soll. D.h., dass "Flugzeug" eine abstrakte Klasse ist mit einer normalen wie auch abstrakten Methode, und dass "Beförderungsmittel" das Interface ist.
hier fehlt noch der "allgemeine Schädlichkeitsgrad"
stimmt (als Attribut)
Man sollte hier laut Aufgabentext mit (x,y)-Notation, also min:max und nicht wie in dieser Lösung mit 1:n modellieren. - Dazu meine Frage wie man dann mit min:max die ternäre Beziehung vom Förster modelliert?
View 2 more comments
siehe Folie 29 Tut 2
(x,y) ist (1:n) (1:1) (m:n) (min, max) ist das andere .....
Ich denke es ist besser zu sagen; " Eine Abteilung bearbeitet 0-10 Projekte." Oder ?
Ja stimmt, wurde hier schonmal angemerkt ;) Siehe ein paar Posts weiter unten
Man kann auch sagen: Ein Projekt wird von höchstens 10 Abteilungen bearbeitet, es gibt aber auch Projekte, die von keiner Abteilung bearbeitet werden.
Müsste es hier nicht 1...* heißen, da in der Aufgabenstellung steht: "ein Paar bestellt mindestens eine Speise"
ja sehe ich auch so
stimmt (1...*)
No area was marked for this question
bei Aufgabe 7 a). Kann mir jmd erläutern wieso die Bedingung für das Buch sich nur auf das Buch beziehen und wieso man nicht die Bedingung Land=Deutschland in als Bedingung für Verlag schreibt?
Würde hier nicht: (Vx) (Clown(x)-> (Vy) (trittAuf(x,y) ->(zirkus(x) ^ Variete(x)) (y))
Die Lösung stimmt meiner Meinung nach schon. In der Aufgabenstellung ist es eine Disjunktion, also muss das ∨ da hin, ∧ wäre falsch. Und was du ganz am Ende mit dem (y) ausdrücken möchtest, verstehe ich leider nicht so ganz ...
subsumieren oder so, deshalb ändert sich das Zirkus(x) zu Zirkus(y) und Variete(x) zu Variete(y).
No area was marked for this question
Die erste Aufgabe: ich glaube nicht, dass Entity-Attribut korrekt ist (also falsch), da es das in der Vorlesung so nicht gibt. Es gibt nur Entity-Typen, Attribute und Beziehungstypen, die grafisch dargestellt werden können (steht in den Folien). Ich denke dass das ne Fangfrage ist, weil "Entity"-Attribut existiert in der VL nicht.
Load more