Grundlagen der Programmierung 2

at Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main

Join course
314
Discussion
Documents
Flashcards
Gibt es jemand der schon die Lösung zum Blatt 2 hat ?
View 6 more comments
Ich denke nicht, dass es sich hier um den echten "Dils Nallmeyer" handelt, aber ich verstehe deinen Punkt. ;-) Komme von den BWLern und da war es so, dass nach jeder Übung die komplette Musterlösung hochgeladen wurde, teilweise sogar ausführlicher als in der Übung besprochen. Dazu noch mit Raute eine Plattform, die nur daraus bestand, Klausuren hochzuladen und zu teilen, inklusive Forum um sich Tipps und bei Lösungen zu helfen. Hier am FB 12 hingegen ist ja schon fast so, als würde man bei Nacht und Nebel zu seinem Dealer gehen, um sich Altklausuren zu holen. Immerhin werden in der PRG2-Übungen Lösungsvorschläge vorgestellt, das ist schon mal ein großer Fortschritt im Vergleich zu PRG-1, wo ja teilweise die Tutoren selbst keine Lösungen parat hatten. Wenn ich mir die Altklausuren hier jetzt ansehe, fühle ich mich auch nicht wirklich vorbereitet, da einige Aufgabentstellungen doch untypisch wirken. Hätten letztes Semester die Leute hier nicht die ganzen Mathe1- und PRG1-Klausuren hochgeladen, hätt ich in der Klausur wahrscheinlich erstmal daran verzweifelt, die Aufgabenstellung überhaupt zu verstehen und wäre gnadenlos durchgefallen. Insofern ist der Upload hier durchaus hilfreich. Und trotzdem sind viele durch die Klausur gefallen. Also es ist nicht so, dass durch das Verfügung-Stellen der Altklausuren hier auf Studydrive, die Leute viel besser abschneiden und die klausur ein Klacks wird. Sondern viel mehr einfach eine zusätzliche Hilfestellung.
Der Zeitaufwand ist überhaupt kein Thema: Ich investiere immer viel Zeit und Mühe in die PRG-2-Aufgabenblätter und bei den Klausuren überlege ich auch immer sehr lange, wie man am fairsten das Verständnis prüfen kann. Die Erfahrung mit der Veröffentlichung von Altklausuren von Dozenten-Seite hat in der Vergangenheit am FB 12 leider gezeigt, dass dies zu einem Anstieg der Schwierigkeit der Folgeklausuren führt. Denn man weiß, welche Aufgaben die Studenten kennen und das schränkt über die Jahre ganze Aufgaben-Typen dann sehr ein, bis man irgendwann komplett Neues erfinden muss, was oft dann eben schwieriger ist, denn die ganz simplen Aufgaben fallen irgendwann zwangsläufig komplett weg. Kurz: Wir veröffentlichen keine Altklausuren, weil wir nicht das Risiko eingehen wollen, dass sie im Laufe der Jahre immer schwieriger werden. Wir können das gerne tun, aber das ist nicht in Eurem Interesse. Die beste Klausurvorbereitung sind die Übungsaufgaben. Wer die lösen kann braucht keine Altklausur. Helfen könnt Ihr Euch gerne gegenseitig, zum Beispiel finde ich die Probeklausur hier ganz gut, man kann mit ihr während der Klausurvorbereitung gut testen, wie fit man ist. Gegen das Veröffentlichen von Musterlösungen haben wir was, da man beim Lesen einer Lösung leider den Weg dahin nicht durchgezogen hat. Die ganze Denkarbeit mit vielen Ansätzen zur Problemlösung fehlt, man beschäftigt sich in Wirklichkeit nur oberflächlich mit dem Thema und wenn man nur eine leicht andere Aufgabe lösen soll, ist man plötzlich überfordert. Der Grund weshalb immer noch viele Leute durchfallen ist eben, dass Lösungen, Altklausuren usw. den Lerneffekt schmälern, je mehr von dem Material vorhanden ist, desto weniger lernt man wirklich und hat dann in der Klausur plötzlich Probleme. Wenn sich hier ein Student als Übungsleiter ausgibt, was soll ihm das bitteschön bringen? Man kann auch ohne Account sehen, was hier grob hochgeladen ist und irgendein Tutor oder erfahrener Student sieht das und sagt es mir. Und mal kurz: Ja, Bescheißen ist ein Dorn im Auge ;) Außerdem ist das Abfotografieren von Klausuren illegal und das Verbreiten von illegalen Dokumenten ist in Deutschland auch so eine Sache. Aber darum geht es hier gar nicht. Je weniger wir davon mitkriegen, umso weniger können wir uns drauf einstellen. Schadet Euch nur weiter selbst - das meinte ich mit "unter der Hand weitergeben". Durch meine Aktivität hier wollte ich nur zeigen, dass wir davon mitkriegen und uns drauf einstellen. Da mein Ziel erreicht ist, ziehe ich mich hier nun auch wieder zurück.
Hi. unszwar wurde in STO gesagt, dass es ab WS 19/20 eine neue Bachelorordnung gibt, in der PRG2 durch die 2 neuen Module "Programmierung und Compilerbau" und "Datenbanken" ersetzt wird. Heißt das, wenn ich jetzt diesen Sommer PRG2 nicht schaffe, kann ich dann im SS 2020 direkt die "Programmierung und Compilerbau" belegen, und mich somit vor PRG2 drücken?
View 3 more comments
Hast du etwas über Vertiefungsmodule gehört ? Vlt.sogar neue Vertiefungsmodule/mehr Angebote ?
Nee, kann ich mich nicht erinnern. Sowie ich es in STO verstanden habe, soll das 1. Semester komplett gleich bleiben, außer das "Programmiersprachen 2" jetzt ein fester Bestandteil von PRG1 wird, also nicht mehr als freiwilliges Zusatzangebot und der Numerik-Teil aus "Mathe 2" kommt bereits in "Mathe 1".. Im 2. Semester heißt "Datenstrukturen" dann "Algorithmen und Datenstrukturen 1", das Modul "Grundlagen der Programmierung 2" wird durch "Programmierung und Compilerbau" ersetzt und "Hardwarearchitekturen und Rechensysteme" heißt dann "Automaten und Rechensysteme". Außerdem wird der Lineare-Algebra-Teil aus "Mathe 1" nach "Mathe 2" verschoben. Im 3. Semester ändert sich soweit auch nichts, außer das "Theoretische Informatik 1" jetzt "Algorithmen und Datenstrukturen 2" heißt und vom selben Prof wie Datenstruktuen gelesen wird, also im WS 19/20 von Hoefer. Im 4. Semester wird "Hardware 2" durch "Kombinatorische Schaltungen" ersetzt und das Hardware-Praktikum entfälllt völlig. Stattdessen gibt es im 4. Semester dann noch eine "Datenbanken"-Vorlesung als Basismodul.
Hey, hat jemand einen Ansatz zu Aufgabenblatt 3? Sitze seit längerer Zeit nun vor der ersten Aufgabe, aber in haskell will nichts davon funktionieren.. Man muss ja einen string durch mehrere verschiedene Funktionen durchlaufen lassen, gibt es da eine Möglichkeit, eine Reihenfolge festzulegen?
f (g (h x) => f ∘ g ∘ h (siehe Komposition) Sprich f nach g nach h. Von innen nach außen: h als innerstes Argument der Verkettung wird zuerst ausgeführt und liefert das Argument für g. g wird nach h ausgeführt und liefert das Argument für f. f als äußerste Funktion wird zuletzt ausgeführt. Oder auch von links nach rechts: Das Argument von f ist g (h x). Damit kann f aber noch nichts anfangen. Deswegen wird g ausgeführt. Das Argument von g ist h x. Damit kann g aber noch nichts anfangen. Deswegen wird h ausgeführt. Das Ergebnis von h ist das Argument von g. Das Ergebnis von g ist das Argument von f.
Hey, wie kommt ihr mit Haskell zurecht und habt ihr gute tutorials um Haskell zu lernen?
View 1 more comment
Haskell (noch?) ziemlich easy going
Learnyouahaskell hab ich auch durchgearbeitet letztes WE. Finde es ehrlich gesagt ziemlich blöd, dass wir in der Vorlesung kaum Einführung bekommen haben. Klar, wir sind an der Uni und Eigeninitative und Selbst-Lernen ist gefragt, aber es ist auch frustrierend, dass von einem erwartet wird, direkt mit sämtlicher Syntax vertraut zu sein und Labyrithe o. ä. zu programmieren. Man hat heute auch in der Übung gemerkt, dass viele noch sehr verunsichert sind. Bei PRG-1 gab es zumindest in den ersten Vorlesungen noch richtige Einführungen in Syntax, Aufbau usw. und die Tutoren haben alles nochmal erklärt. Das hat den Einstieg in Python damals sehr erleichtert.
Hey, weiß jemand ob es in diesem Semester, also ss19, eine Videoaufzeichnung gibt, falls ja auf welcher Seite ist es, und falls nein weiß jemand den Benutzername und Passwort vom letzten Jahr?